Anzeige
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 57

Thema: Reise im Winterschlaf

  1. #31
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.368

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Schnapprollo Beitrag anzeigen
    ich spreche Dir ja nicht den Enthusiasmus ab, für Dich zu entscheiden ob du so eine Reise antrittst oder nicht. Aber du willst diese Entscheidung auch für deine Kinder und Enkel treffen? Mit welchem moralischem Recht? Weil Du jetzt ebenmal der Bestimmer bist haben deine Nachkommen deine Entscheidung auszubaden? und das nur wegen Deinem Interesse?
    das kommt darauf an, wie man es seinen Kindern erklärt,
    ich würde sie stolz sein lassen, daß sie zu den Fackelträgern der Menschehit gehören,
    und würde verhindern daß sie Nachrichten bekommen, die alles miesmachen....

    enthusiastische Grüße von Ispom
    Gruß von Ispom

  2. #32
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.368

    Standard

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen

    Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass das Generationenraumschiff, welches ich als einzig mögliche mir vorstelle ein solches ist, dass mehrere hundert Kilometer lang ist und einen Durchmesser nicht unter 30 Kilometern hat. Grund: Lebensraum für mindestens 500.000 Menschen,.
    aber Jonas, warum gehst du gleich so in die Vollen,
    500 tuns doch auch...
    die sollen doch alle einander kennen,
    wie ich schon mal gesagt habe,
    die größenordnung wie ein Kreuzfahrtschiff...

    interstellar kreuzfahrende Grüße von Ispom
    Gruß von Ispom

  3. #33
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.507

    Standard

    Hallo ispom,

    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    aber Jonas, warum gehst du gleich so in die Vollen,
    500 tuns doch auch...
    also so im ersten Anlauf würde ich meinen daß das kein wirklich großer Unterschied wäre, da die Nutzlast marginal ist, verglichen mit der Treibstofflast. Muß ich bei Gelegenheit mal etwas genauer nachrechnen

    Herzliche Grüße

    MAC

  4. #34
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.507

    Standard

    Das Rohstoffproblem ist kein wirkliches Problem. Es gibt im Sonnensystem viel mehr davon, als tausende solcher Schiffe (wie Jonas sie sich vorstellt) benötigen, viel leichter zugänglich als auf der Erde. Das ist 'nur' ein Energieproblem. Wenn man aber davon genug hat, kann man die Rohstoffe (Elemente) auch aus Asteroiden extrahieren. Und wenn man genug Energie produzieren kann, um so ein Schiff auf die Reise zu schicken, dann ist die Energie zur Gewinnung der Baumaterialien nicht mehr von Bedeutung.

    Allerdings, schon übermorgen, halte ich für zu optimistisch

    Wie ich zu sowas tatsächlich stehe, hab' ich heute schon mal geschrieben.

    Herzliche Grüße

    MAC

  5. #35
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Gut, mac, verhütten wir die Asteroiden, von mir aus. Vielleicht steckt in denen wirklich um Grössenordnungen weniger taubes Gestein als in Minen auf der Erde. Aber den Rest der gesellschaftlichen Belastung halte ich mal (bis auf weiteres ) aufrecht.

    Aber noch ein Wort zu Ispom:
    aber Jonas, warum gehst du gleich so in die Vollen,
    500 tuns doch auch...
    Ok, Du fliegst mit 500 20-jährigen los. Aber nach - was weiss ich - 2000 Jahren kommst Du mit einer heterogenen Alterstruktur an. Dann sind dort 100 Kinder/Jugendliche, 100-150 Alte und Greise, und wegen der inzestiösen Fortpflanzung nicht weniger als drei Dorfdeppen

    Von den übrigen 250 ähh ... 247 *g* arbeitsfähigen sind drei Lehrer, drei Ärzte (jeweils aktiv oder in Ausbildung), mindestens 20 Dienstleister (Friseure, Bäcker, Metzger, Polizisten, Feuerwehr) und ein paar bordnotwendige Techniker zur Überwachung und Steuerung der lebenserhaltenden Systeme und Agrarmaschinen. Bleiben übrig: 221, einer ist Politiker (Bürgermeister), dann hast du fürs terraforming des neuen Planeten das sagenhafte Heer von 220 Leuten.

    Man könnte ja jetzt sagen: Nun, da sie die neue Welt besiedeln können, seid fruchtbar und mehret euch. Aber auch hier: 2000 Jahre strengste Geburtenkontrolle, und nun soll plötzlich die geilo-welle ausbrechen wie bei den Karnickeln? Eher nicht so wahrscheinlich, zumindest nicht sofort. Dieses gesellschaftliche Umdenken der Auswanderergruppe dürfte nochmal 100 Jahre dauern, bis sie sich der bis dato todsündigen Fleischeslust hingeben.

    Nein, also es sollten schon etliche zehntausend bis hunderttausende Leute dort ankommen, um überhaupt eine Chance zu haben auf der neuen Welt Fuß zu fassen.

  6. #36
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Daumen hoch

    Hi jonas,

    hier muss ich Dir voll und ganz zustimmen!

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Ok, Du fliegst mit 500 20-jährigen los. Aber nach - was weiss ich - 2000 Jahren kommst Du mit einer heterogenen Alterstruktur an. Dann sind dort 100 Kinder/Jugendliche, 100-150 Alte und Greise, und wegen der inzestiösen Fortpflanzung nicht weniger als drei Dorfdeppen.

    Von den übrigen 250 ähh ... 247 *g* arbeitsfähigen sind drei Lehrer, drei Ärzte (jeweils aktiv oder in Ausbildung), mindestens 20 Dienstleister (Friseure, Bäcker, Metzger, Polizisten, Feuerwehr) und ein paar bordnotwendige Techniker zur Überwachung und Steuerung der lebenserhaltenden Systeme und Agrarmaschinen. Bleiben übrig: 221, einer ist Politiker (Bürgermeister), dann hast du fürs terraforming des neuen Planeten das sagenhafte Heer von 220 Leuten.
    Also, 500 Leute sind mir entschieden zu wenig! Schon allein der Betrieb eines so riesigen Raumschiffs benötigt mindestens so viele Menschen!
    Ispom, schau Dir mal einen heutigen Flugzeugträger an. Dort befindet sich schon das Zehnfache an Bord! Und auf einem Raumschiff dieser Größenordnung muss in vielen Bereichen ein 4- oder sogar 5-Schicht-Dienst rund um die Uhr gewährleistet sein, denn ein solches Vehikel kennt keine Nachtruhe, bzw. Störungen des Betriebsablaufes halten sich für gewöhnlich nicht an den 8-Stunden-Arbeitstag der Menschen.

    Desweiteren muss ein solches "Generationenschiff" über alle wichtigen Einrichtungen verfügen, die eine Stadt mit z.B. 100 000 Einwohnern benötigt: Schulen, Kindergärten, ein großes Krankenhaus (allein dort sind schon 1000 Leute beschäftigt!), eine Zivilverwaltung (ähnlich einem Rathaus mit seinen verschiedenen Ämtern), ein Polizeiapparat mit Gefängnis (einschließlich Feuerwehr), eine große Berufsschule, die im Prinzip alle für das Überleben auf einer neuen Welt nötigen Berufe lehrt, eine kleinere Universität, ein Super-Warenhaus, das die Leute mit allem versorgt, was sie zum täglichen Leben benötigen, eine landwirtschaftliche Struktur, welche die Nahrungsbeschaffung auf solch einem Riesenschiff sicherstellen muss, dazu die benötigten handwerklichen Betriebe wie Fleischereien, Bäckereien, Getränkeindustrie, Textilbetriebe, Möbelhersteller, Elektro- und Elektronikindustrie (wenn auch in kleinerem Maßstab), Unterhaltungs- und Informationsmedien wie Radio/Fernsehen, - und dann das riesige Heer der Dienstleistungserbringer wie Gaststätten, Bars, Handwerks- und Reparaturstätten ... und ... und ... und ...

    Also, 100 000 sind das Minimum für einen Neuanfang auf einem fremden Planeten, zu dem man mehrere Jahre oder gar hundert Jahre unterwegs sein wird.

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Nein, also es sollten schon etliche zehntausend bis hunderttausende Leute dort ankommen, um überhaupt eine Chance zu haben auf der neuen Welt Fuß zu fassen.
    Diese Aussage kann ich nur noch mal ganz fett unterstreichen!! Unterhalb dieses Wertes braucht man erst gar kein Raumschiff auf eine solch langwierige Reise loszuschicken.

    An die Generationen von Übermorgen denkende Grüße von
    Toni
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

  7. #37
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.368

    Standard

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Aber noch ein Wort zu Ispom:

    Ok, Du fliegst mit 500 20-jährigen los. Aber nach - was weiss ich - 2000 Jahren kommst Du mit einer heterogenen Alterstruktur an. Dann sind dort 100 Kinder/Jugendliche, 100-150 Alte und Greise, und wegen der inzestiösen Fortpflanzung nicht weniger als drei Dorfdeppen .
    ach neee...
    so langsam werden die nicht sein, die zweite Generation sollte schon "Land sehen",
    evtl die Gegend zu fuß inspizieren....

    und einige aus der sechsten generation könnten so nach gut 200 Jahren schon wieder zur Erde zurück kommen.

    Inzestiöse Bedenken können wir ausräumen, immerhin gibt es heute schon sehr gut sortierte Samenbanken

    meint Ispom
    Gruß von Ispom

  8. #38
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.507

    Standard

    Hallo,

    bei uns wird gerade eine neue Heiztherme installiert, daher hatte ich etwas Zeit die Rahmenbedingungen für ein hypothetisches Auswandererschiff zu rechnen.

    Wie kann der Antrieb überhaupt funktionieren?
    Ein (theoretisch möglicher) Weg: Wasserstofffusion. Dabei wird ca. 0,8% der Masse in Energie umgesetzt. Diese Energie tritt als Strahlungs und kinetische Energie der Fusionsprodukte auf.

    Nehmen wir an, wir könnten 40% dieser Energie in die kinetische Energie des Schiffes übertragen. Das entstandene Helium dient zur Impulsübertragung, verlässt also das Schiff.

    2 Versionen:

    Reisegeschwindigkeit 1% c. Nutzlast (alles, außer Energieträger und Treibstoff) 16, Treibstoff und Energieträger 1. Es bleiben nach einer Beschleunigung und Abbremsung noch ca. 2% des Treibstoffes übrig.

    Reisegeschwindigkeit 10% c. Nutzlast 1, Treibstoff und Energieträger 380. Es bleiben noch 12 ppm vom Treibstoff übrig.

    Ihr seht, 10% c sind eine Grenze, die mit Wasserstofffusion weder erreicht, noch überschritten werden können. (Wirkungsgrad 40% sind utopisch!)

    Herzliche Grüße

    MAC

  9. #39
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.368

    Standard

    indem ich abgeschätzt habe, daß für das erste bemannte interstellare Raumschiff zu den nächsten Sternen eine Reisezeit von 2 Generationen (etwa 50 Jahre) eingeplant werden sollte, bin ich doch recht gut in diesen grenzen geblieben...

    erfreute Grüße von Ispom
    Gruß von Ispom

  10. #40
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Rotes Gesicht

    Anzeige
    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    indem ich abgeschätzt habe, daß für das erste bemannte interstellare Raumschiff zu den nächsten Sternen eine Reisezeit von 2 Generationen (etwa 50 Jahre) eingeplant werden sollte, bin ich doch recht gut in diesen grenzen geblieben...
    Dann nimmst Du doch wohl nicht an, Ispom, dass Alpha Centauri A & B über eine lebensfähige Welt verfügen??? - Denn andere Sterne sind mit 1/10 c in 50 Jahren von der Erde aus nicht zu erreichen. Unter 100 Jahren Flugzeit (bei 1/10 c) ist leider nichts aussichtsreiches in Sichtweite.

    Geschwindigkeitsbedauernde Grüße von
    Toni
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

Ähnliche Themen

  1. Neuer Denkansatz?
    Von Solitaire im Forum Antriebstechnologien
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 14.02.2018, 22:45
  2. Reise zum Mittelpunkt des Universums?!
    Von JoePopo im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 21.02.2006, 21:23
  3. Quanteneffekt + Reise mit halber Lichtgeschw. = paradox?
    Von Ionit im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 15.12.2005, 21:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C