Anzeige
Seite 1 von 19 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 187

Thema: Urknall - Denkansatz

  1. #1
    Registriert seit
    29.11.2006
    Beiträge
    2

    Standard Urknall - Denkansatz

    Anzeige
    Also vorab mal - ich studiere weder Astronomie noch mach ich das beruflich, bin einfach Privat daran interessiert, also beschränkt sich mein Wissen darüber etwas. Trotzdem mal ein interessanter Denkansatz:

    Ich hab gehört wenn man mit einem Teleskop weit genug ins Weltall hinaussehen würde (rein Theoretisch), müsste man den Urknall sehen können da Raum ja gleich Zeit ist, also braucht man nur weit genug weg sehen. Ich denke das ist nicht richtig denn wenn der Urknall den "Mittelpunkt" des Universums bildet kann man von unserer Position aus gar nicht mehr hinsehen da er schon an uns vorüber ist (der Urknall ist ja nichts anderes als eine gigantische Explosion, die sich ausdehnt, und diese Explosion ist schon an unserer Position vorübergezogen da ja so angeblich die Welt usw. entstanden ist - mehr oder weniger)
    Folgerichtig WENN man weit genug sieht müsste man - sagen wir wenn er vor 14 Milliarden Jahren war - 14 Milliarden Lichtjahre weit sehen um an den "Rand" des Universums zu sehen.
    Was mich wieder zu der Frage bringt, ist der Urknall an dieser Grenze noch im Gange und dehnt sich koninuierlich aus oder nicht?
    Was mich wiederums zu der Frage bringt, würde man diesen "Rand" überschreiten, falls das im Bereich des Theoretisch möglichen liegt (denn was ist außerhalb des Raums, nichts? oder was anderes? kann man dahingelagen? oder hört man auf zu existieren wenn man diese Grenze überschreitet?)
    und sich dann umdrehen und mit einem Teleskop in Richtung Urknall sehen, eben diese 14 Milliarden Lichtjahre weit, würde man also genau in Richtung "Mittelpunkt des Universums" sehen und zwar genau den Zeitpunkt an dem der Urknall stattfand. Könnte man ihn da sehen?

    Naja, reine Spekulationen hier aber mich brennend interessieren, bin gespannt auf Antworten.

    mfg

  2. #2
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    244

    Reden

    Hallo smiley

    stop. Ganz langsam:
    Die Geschichte des Urknalls kann man nicht so in ein paar Sätzen abtun oder erklären.
    Erstmals: Lies mal Wiki:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Urknall

    Zugegeben, auch wiki ist nicht alleswissend, doch ganz brauchbar.

    Zu Deinem Text:

    Ich hab gehört wenn man mit einem Teleskop weit genug ins Weltall hinaussehen würde (rein Theoretisch), müsste man den Urknall sehen können da Raum ja gleich Zeit ist, also braucht man nur weit genug weg sehen. Ich denke das ist nicht richtig denn wenn der Urknall den "Mittelpunkt" des Universums bildet kann man von unserer Position aus gar nicht mehr hinsehen da er schon an uns vorüber ist (der Urknall ist ja nichts anderes als eine gigantische Explosion, die sich ausdehnt, und diese Explosion ist schon an unserer Position vorübergezogen da ja so angeblich die Welt usw. entstanden ist - mehr oder weniger)
    Nö, da ist nichts an uns vorübergezogen, da wir ja wie alle Galaxien vor der "Explosion" quasi flüchten.
    Die Explosionsgeschwindigkeit ist sicher nicht grösser als die Geschwindigkeit aller Galaxien.
    Halte Dich mal am Beispiel vom aufgeblasenen Ballon fest: Wir sind auf der Haut des Ballons, der Urknall fand in der Mitte des Ballons statt, und alle Galaxien streben seither kontunuierlich auseinander.

    (Ja ich weiss, sehr einfaches Beispiel aber nicht schlecht)

    Ansonsten, nochmal, lies doch die zugegebenermassen umfangreiche Wiki-Seite durch, kann nicht schaden.

    Dann mal bis auf Weiteres
    albert

  3. #3
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Zu der Frage "wo war der Urknall" hört man normalerweise: Er war überall. Das Luftballon-Modell hilft hier für das Verständnis weiter.

    Zunächst mal: Die Big Bang Theorie wurde hoffähig, nachdem Hubble festgestellt hatte, dass sich alle (weit entfernten) Galaxien von uns wegbewegen, und zwar umso "schneller" je weiter sie weg sind. Daraufhin hat man den Umkehrschluss gewagt, dass alle Materie in ferner Vergangenheit einmal an einem Punkt zusammen waren.

    Nur, wo war dieser Punkt? Bei einer normalen Explosion im Raum stellt man auch fest, dass die Teile, die am weitesten weg sind auch am schnellsten sind. Das ist klar, denn wären sie nicht am schnellsten, so wären sie ja auch nicht am weitesten weg. Jetzt kommt aber der Pferdefuss: Wenn wir jetzt mal ausschliessen, dass der Urknall genau auf unserer Erde stattgefunden hat, dann müssen wir annehmen, dass wir uns nicht im Zentrum der Explosion befinden. Wenn die Erde sich aber irgendwo innerhalb der Explosionswolke befinden würde, dann müsste man eine gemeinsame Vorzugsrichtung der Expansion messen können, und damit einen Mittelpunkt des Universums lokalisieren. Gerade dies stellt man aber nicht fest. In jeder beliebigen Richtung expandiert das Universum gleich schnell.

    So kommt man zu dem Vergleich mit dem Luftballon. Jede auf dem Ballon aufgemalte Galaxie entfernt sich gleichförmig von den anderen. Jeder Punkt auf der Ballonoberfläche kann sich als Mittelpunkt bezeichnen, und auch jeder Punkt war einmal in der Anfangssingularität. Daher kann man sagen, der Urknall war überall.

    Recht viel weiter darf man aber das Ballon Modell nicht treiben, denn es würde zum Beispiel erlauben sich irgendwann selbst zu beobachten, nämlich dann, wenn das Licht einmal um den Ballon herumgelaufen ist. Nach derartigen Wiederholungen wurde und wird zwar von einigen Astronomen gefahndet, jedoch ist nach meiner Kenntnis noch nie eine Spiegelung gefunden worden.

    Soviel erstmal zur Grundvorstellung des Urknalls und der Raumexpansion. Mal sehen, wie es hier weitergeht

    Grüsse
    Jonas

  4. #4
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    mich wundert, daß ihr nicht den Vergleich mit dem Rosinenkuchen gebracht habt:

    Das Universum geht auseinander wie ein Hefeteig beim Backen.
    die darin befindlichen Rosinen sind die galaxien.

    von einer bestimmten Rosine aus gesehen, entfernen sich diejenigen anderen Rosinen um so schneller, jeweiter sie entfernt sind....

    anschauliche Grüße von Ispom
    Gruß von Ispom

  5. #5
    Registriert seit
    17.09.2006
    Beiträge
    1.922

    Standard

    Hi Ispom
    Der Hefekuchen ist meiner Meinung nach nicht so gut geeignet als Vergleich, weil er eben einen bestimmbaren Mittelpunkt zulässt.

    Aber stimmt schon, alle Luftballons, Rosinenkuchen und Gummimatten haben ihre Pferdefüsse.

    Gruss
    Jonas

  6. #6
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    Zitat Zitat von jonas Beitrag anzeigen
    Hi Ispom
    Der Hefekuchen ist meiner Meinung nach nicht so gut geeignet als Vergleich, weil er eben einen bestimmbaren Mittelpunkt zulässt.
    aber dafür ist er dreidimensional wie unsere Umgebung
    Gruß von Ispom

  7. #7
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    244

    Standard

    Ha, ha, ja is ja witzig

    der Hefekuchen hat den entscheidenden Nachteil, dass er nicht 360° Wirkung wie eben ein Ballon hat.

    Sonst noch Meldungen?
    albert

  8. #8
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.370

    Standard

    Zitat Zitat von albert Beitrag anzeigen
    Ha, ha, ja is ja witzig

    der Hefekuchen hat den entscheidenden Nachteil, dass er nicht 360° Wirkung wie eben ein Ballon hat.

    Sonst noch Meldungen?
    ja, ganz aktuelle Meldung

    der Hefekuchen hat den entscheidenden vorteil, daß er den ganzen Raumwinkel von 4 pi berücksichtigt
    Gruß von Ispom

  9. #9
    Registriert seit
    07.06.2006
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    244

    Standard

    Da wir ja alle so fröhlich sind, hier mal ein ganz ernsthafter Versuch betr. Big Bang:

    http://www.netzeitung.de/wissenschaft/453522.html

    Oha, wegen Urheberrechte darf der Text nicht hier herausgegriffen werden...

    Zurück zum lustigen Teil:

    «Eigentlich dürfte es uns gar nicht geben.
    Verflixt, ja, das habe ich mich auch schon gefragt.
    Vielleicht sind wir nur Phantasie-Gestalten in einer Phantasie-Welt ?
    AU !!
    Jetzt hat mich gerade meine Katze gekratzt, tut weh, also bin ich

    Geändert von albert (30.11.2006 um 21:07 Uhr)
    albert

  10. #10
    Registriert seit
    22.08.2006
    Ort
    Dessau
    Beiträge
    1.384

    Reden An die lustige Korinthenkacker- und Luftballon-Aufpusterunde!

    Anzeige
    Hallo allesamt,

    Ihr seid ja gestern so lustig gewesen? - Ach ja! Heute dürfen ja alle das erste Türchen aufmachen!
    Zitat Zitat von albert Beitrag anzeigen
    Vielleicht sind wir nur Phantasie-Gestalten in einer Phantasie-Welt ?
    AU !!
    Jetzt hat mich gerade meine Katze gekratzt, tut weh, also bin ich
    Hey, albert, Du hast 'ne Katze? Das ist doch hoffentlich nicht Schrödingers Katze?

    Aber zu Deiner Phantasie-Welt! - Das glaube ich eigentlich nicht. Dafür bluten wir zu echt, wenn uns z.B. eine echte Katze kratzt oder wir echt doll auf die Nase fallen.

    Und zum Urknall:
    Dass wir alle und auch alle anderen Galaxien Teil des Urknalls sind, ist doch eigentlich logisch, denn das gesamte Universum war ja mal in einem "ziemlich großen" Punkt zentriert. Dieser Punkt hat sich ausgedehnt und wir sind irgendwo (vielleicht nicht mitten aber doch) dort drin und können nicht einmal mehr den "Rand" dieses Punktes sehen! Was ist aber mit den Galaxien, die das Glück haben, im Randbereich dieser "universalen Ausdehnung" namens Weltall angesiedelt zu sein? Sehen die von ihrem Standpunkt aus das dunkle Ende des Universums? Es dürfte sich ja nichts mehr weiter weg von ihnen befinden, wenn sie in der Randregion herumschweben? Dann müssten von ihrem Standpunkt aus betrachtet alle anderen Galaxien nur noch in der einen, zum Urknall-Universum gehörenden Hälfte liegen und die andere Hälfte ihres Himmels wäre zappenduster. Dann allerdings hätten diese Weltraum-Rand-Bewohner auch die Möglichkeit, in etwa das Zentrum des Universums und somit die Gegend des Urknalls bzw. den absoluten Mittelpunkt zu bestimmen.

    Soweit die Überlegungen meinerseits dazu.

    Mit heute äußerst weitsichtigen Grüßen von
    Toni
    Alle Vermehrung unseres Wissens endet nicht mit einem Schlusspunkt, sondern mit vielen weiteren Fragezeichen.
    Hermann Hesse

Ähnliche Themen

  1. Beschleunigte Expansion des sichtbaren Raums (Meine alternative Theorie ;-)
    Von Joz77 im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 05.07.2007, 14:46
  2. Kosmologie: Die Zeit vor dem Urknall
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 26.01.2007, 11:29
  3. Vor dem Urknall
    Von Einsein im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 02.03.2006, 00:00
  4. Wie "durchsichtig" ist Dunkle Materie?
    Von Prana im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 12.01.2006, 19:05
  5. Urknall, Abkühlung und Galaxienentstehung
    Von Hagelnacht im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 08.11.2005, 10:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C