Anzeige
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Starlink: Sonnensturm macht Dutzende neue Satelliten unbrauchbar

  1. #1

    Standard Starlink: Sonnensturm macht Dutzende neue Satelliten unbrauchbar

    Anzeige
    Bis zu 40 der 49 am vergangenen Donnerstag gestarteten Starlink-Satelliten von SpaceX haben es wegen eines Sonnensturms nicht in den vorgesehenen Orbit geschafft. Dies teilte SpaceX gestern Abend mit. Die betroffenen Satelliten sind bereits in der Erdatmosphäre verglüht oder werden das in Kürze tun. Wissenschaftsorganisationen wenden sich derweil in Sorge um den Nachthimmel an die UN. (9. Februar 2022)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.740

    Standard

    Zitat Zitat von astronews.com Redaktion Beitrag anzeigen
    Bis zu 40 der 49 am vergangenen Donnerstag gestarteten Starlink-Satelliten von SpaceX haben es wegen eines Sonnensturms nicht in den vorgesehenen Orbit geschafft. Dies teilte SpaceX gestern Abend mit. Die betroffenen Satelliten sind bereits in der Erdatmosphäre verglüht oder werden das in Kürze tun.
    Hallo zusammen,

    obgleich ich diese Dinger hasse bedauere ich es ausserordentlich, dass diese Satelliten nun wegen der grossen Vorsicht von Elon Musk, welche ich ausdrücklich sehr begrüsse, verglühen mussten.

    Es muss andere Wege geben, Starlink zu stoppen, als einen Sonnensturm, zumal die nun verglühten Satelliten eine offizielle Betriebsbewilligung hatten.

    Gibt es denn keine Möglichkeit, den Test-Orbit etwas höher zu legen, so dass auch bei einem Sonnensturm die vorgesehene Höhe erreicht werden kann, ohne dabei die Sicherheit, dass funktionsuntüchtige Satelliten von alleine abstürzen, beeinträchtigt wird ?


    Freundliche Grüsse, Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.650

    Standard

    Anzeige
    @Ralf: Höherer Orbit = Mehr Energie = weniger Satelliten pro Start = höhere Kosten pro Satellit = Schlechteres Preis/Leistungs-Verhältnis bei einem ohnehin schon super-teuren Projekt. Die Chance, dass ein Sonnensturm genau dann eintrifft, wenn die Satelliten noch im Park-Orbit sind, ist minim, aber natürlich nicht null (wie man jetzt sieht). Die Chance, dass es noch einmal passiert, sehr klein. Es dürfte sich deshalb kaum lohnen, am ganzen Ansatz etwas zu verändern.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

Ähnliche Themen

  1. Anti-Starlink-Thread
    Von ralfkannenberg im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 169
    Letzter Beitrag: 23.01.2021, 08:27
  2. Starlink: IAU besorgt über Satelliten-Konstellationen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 01.11.2019, 00:47
  3. CanSat: Neue Runde für Dosen-Satelliten-Wettbewerb
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2018, 19:48
  4. GRACE-FO: Neue Schwerefeld-Satelliten sind im All
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.05.2018, 18:24
  5. SMOS und PROBA-2: Zwei neue ESA-Satelliten gestartet
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.11.2009, 16:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C