Anzeige
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: JUICE: Zum Jupiter über Toulouse

  1. #1

    Standard JUICE: Zum Jupiter über Toulouse

    Anzeige
    Die europäische Jupitersonde Jupiter Icy Moons Explorer hat auf dem Weg zum Start von Kourou aus eine weitere Zwischenstation erreicht: Die Sonde traf in Toulouse ein. Zur gleichen Zeit kam auch eines der Instrumente von JUICE in der südfranzösischen Stadt an, das in Göttingen gebaut wurde. JUICE soll unter anderem die drei Eismonde des Gasriesen erforschen. (13. August 2021)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.611

    Standard

    Zitat Zitat von astronews.com Redaktion Beitrag anzeigen
    JUICE soll unter anderem die drei Eismonde des Gasriesen erforschen.
    Hallo zusammen,

    auch wenn die Europa als Paradebeispiel eines Eismondes gilt, so sollte doch einmal erwähnt werden, dass sie zu den drei grossen Monden unseres Sonnensystems gehört, die keine Eis-, sondern die Gesteinsmonde sind, was man unschwer an ihrer Dichte erkennen kann. Die anderen beiden sind unser Erdmond sowie der Jupitermond Io, wobei unser Erdmond kein regulärer Mond ist.

    Wer sich ein bisschen für die Entstehung der Jupitermonde und seiner Monde innerhalb der Eisgrenze interessiert sei diese Arbeit zur Lektüre empfohlen, wobei man sie auch lesen kann, ohne jede Formel näher anzuschauen:

    Origin of Europa and the Galilean Satellites (Robin M. Canup, William R. Ward)


    Freundliche Grüsse, Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.611

    Standard

    Hallo zusammen,

    an dieser Stelle eine blöde Frage in die Runde: auch heute nacht (ca. 4:20 Uhr und 4:35 Uhr MESZ) habe ich mir die Jupitermonde angeschaut (10x50) und dabei ist mir aufgefallen, dass Europa ungewöhnlich schwach war, schwächer sogar als Kallisto, obgleich sie weit vom Jupiter entfernt stand, sprich sehr gut zu sehen war.

    Noch vorgestern (10.8., 23:30 Uhr MESZ) hatte sie normale Helligkeit und bildete mit Io einen nett anzuschauenden "Doppelmond".


    Weiss jemand etwas von einem "Helligkeitsabfall" der Europa oder hockte da heute Nacht eine Miniwolke konstant rechts unterhalb vom Jupiter ?


    Freundliche Grüsse, Ralf

  4. #4
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    Oberhessen
    Beiträge
    454

    Standard

    Eine Ergänzung zur Meldung des MPI: Vor den aufgezählten Sonden und Orbitern hatte der Jupiter auch Besuch von Pioneer 10 und 11 (when I was a young boy: Es gab einen Bericht in "Fix und Foxi"!)
    Als engagierter und faszinierter Laie freue ich mich über Hinweise, die meinen Horizont erweitern.

  5. #5
    Registriert seit
    14.08.2014
    Ort
    3.Planet Ing-River
    Beiträge
    408

    Standard Europa/Kallisto

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ... Weiss jemand etwas von einem "Helligkeitsabfall" der Europa oder hockte da heute Nacht eine Miniwolke konstant rechts unterhalb vom Jupiter ? ...

    Hallo Ralf,

    Europa/Kallisto
    Durchmesser: 3130/4800 in km
    Albedo: 0,67/0,17

    Beide reflektieren das gleiche Sonnenlicht aber aufgrund der beschriebenen Quotienten gehe ich davon aus das Europa mehr blaues Licht hat als Kallisto. Das blaue Licht wird stärker von der Atmosphäre gefiltert, besonders wenn noch etwas Feinstaub in der Luft ist. Das Licht von Europa und Kallisto muss ja durch 3 Atmosphären die auch noch unterschiedlich sind.
    Grüße
    Wotan

  6. #6
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.611

    Standard

    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Europa/Kallisto
    Durchmesser: 3130/4800 in km
    Albedo: 0,67/0,17

    Beide reflektieren das gleiche Sonnenlicht aber aufgrund der beschriebenen Quotienten gehe ich davon aus das Europa mehr blaues Licht hat als Kallisto. Das blaue Licht wird stärker von der Atmosphäre gefiltert, besonders wenn noch etwas Feinstaub in der Luft ist. Das Licht von Europa und Kallisto muss ja durch 3 Atmosphären die auch noch unterschiedlich sind.
    Hallo Wotan,

    danke für Deine Info.

    Ich beobachte die Jupitermonde seit 3 Jahren regelmässig (vorher fand ich so etwas irgendwie zu langweilig) und da ist mir ein solcher Helligkeitsabfall noch nie aufgefallen. Und dieses Jahr war es sogar eher so, dass die Europa heller als sonst erschien; das kann aber auch damit zusammenhängen, dass ich sie dieses Jahr öfters in "Elongation" gesehen habe als sonst, d.h. von der Erde aus gesehen weiter vom Jupiter entfernt und somit weniger von dessen Licht überstrahlt, was vor allem bei leicht diesigem Himmel eine Rolle spielt.


    Gibt es eine Möglichkeit, den Feinstaubgehalt der Luft irgendwie grob abzuschätzen, beispielsweise über den Andromedanebel oder einen der helleren Kugelsternhaufen ?


    Freundliche Grüsse, Ralf

  7. #7
    Registriert seit
    14.08.2014
    Ort
    3.Planet Ing-River
    Beiträge
    408

    Standard Jupiter

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ... Gibt es eine Möglichkeit, den Feinstaubgehalt der Luft irgendwie grob abzuschätzen, beispielsweise über den Andromedanebel oder einen der helleren Kugelsternhaufen ?...
    Hallo Ralf,
    einfach den Sonnenuntergang anschauen, desto röter desto mehr Staub in der Luft.

    Die Entfernung von der Erde ist auch noch von Bedeutung. Im Moment sind gute Bedingungen, Sonne, Erde und Jupiter sind auf einer Linie, die kleinste Entfernung 2021 zum Jupiter ist am 21.08. Hier einige Entfernungsangaben (Quelle : Stellarium)

    Jupiter, Entfernung von der Erde:
    21.05.2021 4,962 AE

    21.08.2021 4,013 AE <
    21.09.2021 4,156 AE
    21.10.2021 4,509 AE

    21.12.2021 5,423 AE

    21.02.2022 5,954 AE

    21.09.2022 3,957 AE <

    (AE < kleinste Entfernung im Kalenderjahr)
    Grüße
    Wotan

  8. #8
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.611

    Standard

    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    einfach den Sonnenuntergang anschauen, desto röter desto mehr Staub in der Luft.
    Hallo Wotan,

    stimmt, das ist eine gute Idee. Ich hatte allerdings daran gedacht, den Feinstaubgehalt während der Beobachtung unabhängig der Helligkeit der Europa abzuschätzen.


    Zitat Zitat von Wotan Beitrag anzeigen
    Die Entfernung von der Erde ist auch noch von Bedeutung. Im Moment sind gute Bedingungen, Sonne, Erde und Jupiter sind auf einer Linie, die kleinste Entfernung 2021 zum Jupiter ist am 21.08.
    Tatsächlich ist mir gestern erstmals dieses Jahr eine Beobachtung des Jupiters und seiner Monde in der Abenddämmerung gelungen. Das war auch gut so, da danach Wolken aufgezogen sind.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  9. #9
    Registriert seit
    14.08.2014
    Ort
    3.Planet Ing-River
    Beiträge
    408

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ... den Feinstaubgehalt während der Beobachtung unabhängig der Helligkeit der Europa abzuschätzen....
    Hallo Ralf,
    der Feinstaubgehalt PM10 wechselt nicht so schnell, in Zürich lag er, die letzten 30 Tage, bei etwa 20µg/m³, kann man auf der Webseite der Stadt sehen.


    Ab heute entfernen sich Jupiter und Erde.
    Grüße
    Wotan

Ähnliche Themen

  1. JUICE: Eismond-Mission nimmt weitere Hürde
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.12.2014, 15:22
  2. Meteor über Russland: Was explodierte über Tscheljabinsk?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Erdnahe Asteroiden
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2013, 20:00
  3. JUICE: Jupiter und seine Monde unter der Lupe
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.02.2013, 13:13
  4. ESA: JUICE soll Jupitermonde erforschen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.05.2012, 12:40
  5. Jupiter: Wie Stürme auf Jupiter entstehen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.01.2008, 21:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C