Anzeige
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: beste Grosse Konjunktion seit 1623

  1. #1
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.422

    Standard beste Grosse Konjunktion seit 1623

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich neige eigentlich nicht zu Cross-Posting, aber ich denke, dieses Mal ist es gerechtfertigt: alle 20 Jahre haben wir eine Grosse Konjunktion, bei der der Jupiter den Saturn überholt.

    Dieses Jahr ist es in einem Monat wieder so weit, und was für eine - die beiden passieren am 21.Dezember 2020 um 18:37:31 Uhr nur 6' voneinander entfernt, das ist ein Zehntel Grad bzw. ein Drittel Vollmond-Durchmesser. - Wobei man sich über die Zeiten offenbar nicht einig ist; gemäss dieser Seite findet das Ereignis bereits um 13:48:52 Uhr statt.

    Um diese Uhrzeit dürften die beiden bei uns schon tief am Westhorizont stehen - rund 1 Stunde später gehen sie schon unter, und ich empfehle unbedingt, schon Mitte der Dämmerung mit der Beobachtung zu beginnen. - Ich selber werde nach Zürich in die Urania-Sternwarte gehen und meinen 10x50 Feldstecher mitnehmen. Bei der letzten Grossen Konjunktion war ich 39 Jahre alt, nun bin ich 59 Jahre alt und bei der nächsten werden es derer 79 Jahre sein .......


    Was gibt es zu sehen:

    links vom Jupiter die Kallisto weit links aussen; Ganymed und Io bilden nicht sehr weit weg vom Jupiter auf der linken Seite einen "Doppelmond" und Europa steht sehr günstig auf der rechten Seite, d.h. in ungefähr maximalem Abstand vom Jupiter.

    Und jetzt kommt der Hammer: Weniger als der Abstand Kallisto - Europa steht senkrecht oberhalb1 zum Jupiter der Saturn mit dem Titan !!!

    So nahe standen die seit dem Jahre 1623, das war 13 Jahre nach der Entdeckung der vier grossen Jupitermonde, nicht mehr ! Das ist übrigens halb so weit entfernt wie der Augenprüfstern Alkor vom mittleren Deichselstern Mizar des Grossen Wagen entfernt ist !

    Und der hat ebenfalls Monde: Titan steht diagonal rechts oberhalb vom Saturn, etwa im Abstand Jupiter-Ganymed; ob man weitere Monde sehen wird sehen können erscheint mir fraglich: Tethys unten und Dione oben bilden einen Doppelmond rechts oberhalb des Saturn und die Rhea knapp doppelt so weit entfernt steht auf der anderen Seite des Saturn, allesamt aber deutlich näher als der Abstand Jupiter-Io; ich weiss nicht, was da auch mit einem grossen Fernrohr so tief am Horizont noch möglich ist. Japetus ist ebenfalls links vom Saturn, etwas mehr als der Abstand Jupiter-Kallisto allerdings schwächer als 12 Grösse.

    Kommt bei den Saturnmonden noch sehr erschwerend hinzu, dass die Saturnachse fast 27° geneigt ist, d.h. die Saturnmonde stehen nicht wie die Jupitermonde von der Erde aus gesehen in einer Linie !


    Skizzen:
    Die Konjunktion am 21.Dezember 2020 um 17 Uhr
    Die Stellung der Saturnmonde am 21.Dezember 2020 um 17 Uhr


    Ich bin gespannt


    Freundliche Grüsse, Ralf


    1 genauer: senkrecht zur Äquatorialebene des Jupiter, die gleich der Linie ist, in der sich die Jupitermonde befinden

  2. #2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.301

    Standard

    Hi Ralf,

    vielen Dank für diesen vielversprechenden Beobachtungstipp.

    Ich habe es mir vorweg mit Cartes Du Ciel angesehen. Das ist schon sehr beeindruckend und eine gute Gelegenheit den verstaubten Feldstecher mal wieder rauszukramen. Ebenfalls eine gute Gelegenheit mal wieder eine Volkssternwarte zu besuchen.

    Am 17.12. gesellt sich zum Planetenpaar scheinbar auch noch eine schmale Mondsichel.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  3. #3
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    346

    Standard

    Hallo Bernhard,

    wäre sicher lohnend für einen Besuch der Sternwarte. Aber haben denn bei Euch die Sternwarten da geöffnet (Sondererlaubnis)? Hier sind alle dicht - leider. So werde ich mich mit dem Feldstecher auf den Hügel begeben.

    Grüße, Astrofreund
    "Organisation ist die Kunst, andere für sich arbeiten zu lassen. Überorganisation ist die Kunst, andere von der Arbeit abzuhalten."
    Jonathan Zenneck (1871 - 1959, Funkpionier und Miterfinder der Kathodenstrahlröhre)

  4. #4
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.301

    Standard

    Hallo Astrofreund,

    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Aber haben denn bei Euch die Sternwarten da geöffnet (Sondererlaubnis)?
    ja, hatte ich ganz vergessen. Momentan ist auch bei uns alles dicht bis zum 29.11. und damit dann voraussichtlich auch weiter bis Weihnachten.

    So'n Mist. Wird Zeit, dass der Impfstoff verteilt wird.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  5. #5
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.301

    Standard

    Super Anblick heute, zusammen mit schmaler Mondsichel, auch ohne optische Hilfsmittel
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  6. #6
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.422

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Super Anblick heute, zusammen mit schmaler Mondsichel, auch ohne optische Hilfsmittel
    Hallo Bernhard,

    ja, nur wenige Kilometer weg von mir zuhause hat es aufgeklart. Ich hatte überhaupt nicht damit gerechnet und auch keinen Feldstecher dabei.

    Das gibt Hoffnung für Montag ...


    Freundliche Grüsse, Ralf

  7. #7
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.422

    Standard

    Wenn ich die Situaton kommentiere würde, würde mein Account vermutlich für einige Tage gesperrt werden, selbst wenn ich mich noch gemässigt ausdrücke.

    Corona-bedingt ist die Sternwarte zu, somi tliegen die Saturnmonde einschliesslich des Titan ausserhalb meiner Reichweite, und der Wetterbericht ist aussichtslos, auch wenn ich irgendwoanders hinfahre.

    Ich werde auf einen "Lucky Punch" hoffen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #8
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    346

    Standard

    Trotz schlechter Wettervorhersage, wir (meine Wenigkeit und meine drei Enkelsöhne) haben die Konjunktion heute gesehen. Mond mit Hof mit gedämpften Licht einige Grad Abstand davon und auch Sterne waren auf einer größeren von Wolken freien Fläche gegen 17:40 Uhr zu sehen. Also ein durchaus passender Rahmen. Nun muss ich wieder 400 Jahre warten ...

    Gruß, Astrofreund
    Geändert von astrofreund (21.12.2020 um 20:34 Uhr)
    "Organisation ist die Kunst, andere für sich arbeiten zu lassen. Überorganisation ist die Kunst, andere von der Arbeit abzuhalten."
    Jonathan Zenneck (1871 - 1959, Funkpionier und Miterfinder der Kathodenstrahlröhre)

  9. #9
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.301

    Standard

    Es gibt auf YouTube einen Live-Stream für alle Wettergeplagten:
    https://www.youtube.com/watch?v=glhB1lsfcVs
    Blick durch ein kleines Fernrohr
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  10. #10
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.422

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Trotz schlechter Wettervorhersage, wir (meine Wenigkeit und meine drei Enkelsöhne) haben die Konjunktion heute gesehen.
    Hallo Astrofreund,

    herzlichen Glückwunsch


    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Mond mit Hof mit gedämpften Licht einige Grad Abstand davon
    Nachdem ich gefühlt durch die halbe Schweiz gefahren bin - zunächst hatte St.Gallen eine gute Prognose, doch nieselte es dort, so dass ich mich auf gut Glück in den Zug nach Appenzell begeben habe und in einer Ortschaft namens Gais ausgestiegen bin, immer 915 Meter hoch, konnte ich ebenfalls den Mond in einem Hof "bewundern".


    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    und auch Sterne waren auf einer größeren von Wolken freien Fläche gegen 17:40 Uhr zu sehen.
    Sterne waren ebenso wie Planeten Fehlanzeige.

    Um 17:58 Uhr habe ich das Handtuch geworfen und bin wieder zurückgefahren.


    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Also ein durchaus passender Rahmen. Nun muss ich wieder 400 Jahre warten ...
    Nö, knapp 60 Jahre genügen, am 15. März 2080 zieht der Jupiter ebenfalls 6' am Saturn vorbei, dann aber nördlich.


    Konntest Du auch wenigstens einige Jupitermonde erkennen ?


    Freundliche Grüsse, Ralf

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.09.2019, 11:38
  2. Hubble: Der beste Blick auf den Dreiecksnebel
    Von astronews.com Redaktion im Forum Hubble-Weltraumteleskop
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2019, 15:24
  3. C-2014 Q2 (Lovejoy): Beste Beobachtungsphase für Komet beginnt
    Von astronews.com Redaktion im Forum Beobachtungen
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 03.06.2015, 03:30
  4. grosse Sterne - Durchmesser und Masse
    Von Francesco im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 15:57
  5. Tops und Flops: Beste und miserabelste Beobachtungen
    Von ralfkannenberg im Forum Beobachtungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.11.2005, 20:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C