Anzeige
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Warum New Space (SpaceX, Blue Origin) ist mehr erfolgreich als Ariancespace und Co

  1. #21
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.288

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    SpaceX würde vermutlich sagen, dass der Referenzwert nicht das Space Shuttle ist, sondern ein kommerzielles Flugzeug - wo ist da das Notausstiegssystem?
    Ein Erde - Erde - Flug mit dem Starship ist von den technischen Anforderungen her mMn nur relativ schlecht mit einem Linienflug einer Fluggesellschaft zu vergleichen. Genau bei Flügen in den Erdorbit gab es aber die zwei großen Space-Shuttle-Katastrophen.

    Bei der zweiten Katastrophe versagte der Hitzeschild. Hier gibt es beim Starship die Verbesserung mit der flüssiggekühlten Oberfläche. Ok. Hausaufgabe erledigt.

    Die erste Katastrophe ist allerdings (so weit ich es beurteilen kann) auf das Starship übertragbar, denn auch damals waren die Qualitätsstandards in der Produktionslinie des SpaceShuttles natürlich sehr hoch und trotzdem gab es die Katastrophe, weil eben Details übersehen wurden. Und Fehleinschätzungen sind mMn bei komplexen Systemen kaum auszuschließen. Gekoppelt mit häufigen Flügen kann das logischerweise zu fatalen Konsequenzen führen.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  2. #22
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.397

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Ein Erde - Erde - Flug mit dem Starship ist von den technischen Anforderungen her mMn nur relativ schlecht mit einem Linienflug einer Fluggesellschaft zu vergleichen. Genau bei Flügen in den Erdorbit gab es aber die zwei großen Space-Shuttle-Katastrophen.
    Hallo Bernhard,

    ich bin mir nicht sicher, ob man sich in Russland oder China wegen 14 Todesopfern in 20 Jahren überhaupt Gedanken machen würde oder diese bei "Flugunfällen" einfach verschwinden lassen würde. Im Mai 2020 sterben in Deutschland 237 Personen, d.h. im Durchschnitt braucht es in Deutschland 2 Tage, bis ebensoviele Personen im Strassenverkehr tödlich verunglückt sind. Dennoch werden keine kostspieligen Massnnahmen zu ergreifen, das zu reduzieren. - Wobei erwähnt werden muss, dass offenbar sinnvolle Massnahmen ergriffen wurden, denn 1991 waren die Opferzahlen noch viermal höher !

    Ok, man kann argumentieren, dass tödlich verunglückte Astronauten teurer sind als einfache Leute, die im Strassenverkehr zu Tode kommen, aber ich möchte keine ethischen Diskussionen führen, fürchte aber, dass künftig ein paar Todesfälle pro Jahr als "akzeptabel" empfunden werden werden, solange irgendeine Versicherung die teuren Ausbildungskosten ersetzt.


    Der Homo sapiens ist effizient, nicht human.


    Freundliche Grüsse, Ralf
    Geändert von ralfkannenberg (27.08.2020 um 10:38 Uhr)

  3. #23
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.514

    Standard

    Bei der zweiten Katastrophe versagte der Hitzeschild. Hier gibt es beim Starship die Verbesserung mit der flüssiggekühlten Oberfläche. Ok. Hausaufgabe erledigt.
    Die flüssiggekühle Oberfläche ist keine sichere Sache - SpaceX experimentiert mit vielen Ansätzen und Materialien und die flüssiggekühle Oberfläche war nur ein Vorschlag unter vielen.

    Man muss sich aber auch klar machen, warum der Hitzeschild versagte: das war nicht, weil er zu wenig gekühlt war, sondern weil herunterfallender Schaumstoff ein fussballgrosses Loch hineingeschlagen hatte. Diese Gefahr gibt es beim Starship gar nicht, weil es ja nicht seitlich an einem schaumstoffumfassten Tank sitzt.

    Die erste Katastrophe, vom technischen Aspekt her, kann beim Starship auch nicht geschehen, da weder Feststoff-Booster noch seitliche Montage von Boostern zum Einsatz kommen. Vom organisatorischen Aspekt, die Untersuchung hat ja damals ergeben, dass die NASA unter einem enormen Druck stand, die Häufigkeit der Flüge zu erhöhen, so dass entschieden wurde, zu starten obwohl die Spezifikationen nicht erfüllt waren - in der Nacht vor dem Start der Challenger war es kälter als die Zulassung der Dichteringe an den Boostern zuliess. Ich habe das Gefühl, SpaceX hat eine ausgezeichnete Fehler- und Report-Kultur, ich kann mir nicht vorstellen, dass das gegenwärtig so passieren könnte.

    Die Frage ist halt, ob es "failure modes" gibt, die spezifisch auf das Starship bzw. den Booster zutreffen und zu denen man beim Shuttle keine Erfahrungen sammeln konnte. Alles in allem dürte das Starship, rein vom Design her, ein sichereres Raumfahrzeug sein als das Shuttle.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  4. #24
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.288

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Ok, man kann argumentieren, dass tödlich verunglückte Astronauten teurer sind als einfache Leute, die im Strassenverkehr zu Tode kommen, aber ich möchte keine ethischen Diskussionen führen, fürchte aber, dass künftig ein paar Todesfälle pro Jahr als "akzeptabel" empfunden werden werden, solange irgendeine Versicherung die teuren Ausbildungskosten ersetzt.
    Raumfahrt ist auch noch ein politisches Thema, wo es auch viel um Prestige geht. Das ändert sich nun gaaanz langsam mit SpaceX und den anderen kleineren privaten Akteuren.

    Bei einer privaten Firma kann man viel schneller Menschen austauschen oder auch komplett umfirmieren usw. D.h. man kann menschliche Fehler viel besser "verschleiern" und verteilen. An sich eine gute Entwicklung, weil man in der Qualitätssicherung doch eigentlich nie genug Menschen haben kann?
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  5. #25
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.288

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Die Frage ist halt, ob es "failure modes" gibt, die spezifisch auf das Starship bzw. den Booster zutreffen und zu denen man beim Shuttle keine Erfahrungen sammeln konnte. Alles in allem dürte das Starship, rein vom Design her, ein sichereres Raumfahrzeug sein als das Shuttle.
    Klar, diese Hoffnung teile ich gerne. Damals gab es auch noch kein www .
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  6. #26
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.288

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Ich vermute ja, dass für Erde - Erde - Flüge der Super Heavy Booster nicht benötigt wird.
    Bis 10.000 km soll der Booster laut E. Musk weggelassen werden. London - Sydney mit Booster in ca. 51 Minuten: How SpaceX Will Use Starship for Travel Around Earth (Newsthink 17.08.2020)
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

Ähnliche Themen

  1. Space Exploration - SpaceX & Blue Origin (Instrumental in 4K)
    Von Viper2024 im Forum Blick in die Zukunft allgemein
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.11.2020, 13:10
  2. SpaceX: Erste Falcon Heavy erfolgreich gestartet
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2018, 18:00
  3. ISS-Mission Blue Dot: 100 Experimente im Erdorbit
    Von astronews.com Redaktion im Forum Internationale Raumstation
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.05.2014, 23:50
  4. ISS: Mit The Blue Dot zur Raumstation ISS
    Von astronews.com Redaktion im Forum Internationale Raumstation
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2013, 14:31
  5. Space Shuttle: Mehr Energie für die ISS
    Von astronews.com Redaktion im Forum Space Shuttle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.2007, 14:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C