Anzeige
Seite 3 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 68

Thema: NEOWISE: Ein Komet am Abendhimmel

  1. #21
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.283

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Mein Gott ist der gross - das dürfte der gefühlt hellste Komet der vergangenen 20 Jahre und wohl der dritthellste Komet meines Lebens sein !!
    Habe ihn gerade mit bloßem Auge und Feldstecher bei mäßigem Landhimmel bewundern dürfen. Echt eine Pracht dieser Komet.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  2. #22
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.804

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Echt eine Pracht dieser Komet.
    Moin Bernhard,
    nun ja, als eine Pracht würde ich ihn jetzt nicht bezeichnen, wenn man ihn mit den Kometen C/1995 O1 (Hale-Bopp) und C/1996 B2 (Hyakutake) vergleicht - DAS waren Prachtstücke
    Aber auch nur, wenn man sie selbst gesehen hat - außerdem ist deren Sichtung gefühlt eine Ewigkeit her!

    Über meinem Ort lagen seit Beginn der Sichtbarkeitsperiode Wolken oder Wolkenschleier vor dem Objekt der Begierde, sodass ich mich erst heute in die erfolgreiche Sichtung und Fotografie des Kometen C/2020 F3 (Neowise) einreihen kann:
    https://frank-specht.de/photography/...-0021-0024.jpg

    Datum: 2020-07-20 23:15 MESZ
    Kamera: Canon EOS 6D
    Objektiv: Canon EF 24-70mm @70mm
    Blende: f/8
    ISO: 1600
    Belichtungszeit: 4x 30 Sekunden (elektrisch nachgeführt mit einer alten Revue-Montierung)

    Bei der Brennweite von 70mm ist bereits nach 1,5 Minuten eine Bewegung des Kometen vor dem Sternhintergrund erkennbar.

    PS: Hier noch ein Nachzügler. So in etwa präsentiert sich der Komet dem bloßem Auge aus einer Stadt heraus:
    https://frank-specht.de/photography/...20-F3-0002.jpg
    Geändert von FrankSpecht (21.07.2020 um 03:17 Uhr)
    cs, Frank
    frank-specht.de

  3. #23
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.283

    Standard

    Zitat Zitat von FrankSpecht Beitrag anzeigen
    nun ja, als eine Pracht würde ich ihn jetzt nicht bezeichnen, wenn man ihn mit den Kometen C/1995 O1 (Hale-Bopp) und C/1996 B2 (Hyakutake) vergleicht - DAS waren Prachtstücke
    Aber auch nur, wenn man sie selbst gesehen hat - außerdem ist deren Sichtung gefühlt eine Ewigkeit her!
    Hast recht Frank.

    Ich habe damals zur Zeit der beiden genannten Kometen als theoretischer Physiker am Thema "Trägheitsfusion" gearbeitet. Ich hatte einen VMS-Cluster mit ca. 100 Knoten und einem C++-Compiler zur Verfügung, bin aber vor allem aufgrund einer katastrophalen Work-Life-Balance nur sehr schlecht vorangekommen. So habe ich damals die beiden Jahrhundertkometen komplett verpasst und habe die Entwicklung eines FEM-Programms zur Simulation atomphysikalischer Vorgänge dieser Beobachtung vorgezogen.

    Für mich ist es also schon etwas Besonderes, den (so großen) Schweif eines Kometen mit bloßem Auge zu sehen. Der Anblick im Feldstecher war gestern schon sehr beeindruckend, weil der Schweif das Blickfeld komplett ausgefüllt hat.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  4. #24
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.283

    Standard

    Zitat Zitat von FrankSpecht Beitrag anzeigen
    Über meinem Ort lagen seit Beginn der Sichtbarkeitsperiode Wolken oder Wolkenschleier vor dem Objekt der Begierde, sodass ich mich erst heute in die erfolgreiche Sichtung und Fotografie des Kometen C/2020 F3 (Neowise) einreihen kann:
    https://frank-specht.de/photography/...-0021-0024.jpg
    Das entspricht recht gut dem Anblick im Feldstecher bei mäßigem Landhimmel mit etwas Streulicht.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  5. #25
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.378

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Das entspricht recht gut dem Anblick im Feldstecher bei mäßigem Landhimmel mit etwas Streulicht.
    Hallo Bernhard,

    nicht ganz - der Schweif zeigt um 23:15 Uhr nicht nach links oben, sondern nach rechts oben. - Und den Plasmaschweif kann ich im 10x50 Feldstecher nicht sehen.


    Freundliche Grüsse, Ralf
    Geändert von ralfkannenberg (21.07.2020 um 14:42 Uhr) Grund: 10x50, nicht 10x25

  6. #26
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.378

    Standard

    Zitat Zitat von FrankSpecht Beitrag anzeigen
    nun ja, als eine Pracht würde ich ihn jetzt nicht bezeichnen, wenn man ihn mit den Kometen C/1995 O1 (Hale-Bopp) und C/1996 B2 (Hyakutake) vergleicht - DAS waren Prachtstücke
    Hallo Frank,

    das wirft (wieder einmal) die Frage auf, wann ein Komet als "Prachtstück" bezeichnet werden kann. Und wenn ich oben geschrieben habe, dass der NEOWISE'sche Komet der dritthellste Komet meines Lebens war, dann liegen der Hyakutake'sche Komet 1996 und der Hale-Bopp'sche Komet 1997 auf den Plätzen 1 und 2, wobei ich hier keine Präferenz geben möchte, dafür waren die beiden doch zu unterschiedlich.

    An sich würde man denken, dass die scheinbare Helligkeit der beste Indikator sei, doch erreichen Kometen in Sonnennähe, wie man den Bildern des Sonnenobservatoriums SOHO entnehmen kann, unglaublich anmutende Helligkeiten und können trotzdem nicht gesehen werden, weil sie so massiv an Helligkeit verlieren, sobald sie sich von der Sonne entfernen. Der Komet muss also beobachtbar und hell sein. Doch auch das genügt nicht: den berühmten McNaught'schen Kometen 2007 konnte ich einmal eher mühsam in der noch sehr frühen Abenddämmerung sehen; umgerechnet war das zwar irgendetwas zwischen -3.5 mag und -5 mag (irgendwie mit der Out-Out-Methode mit der Venus, die auch am Himmel stand, "verglichen"), trotzdem ist er mir als blasser ONS in Erinnerung geblieben, der dann erst am Südhimmel seine volle Pracht entfaltet hat, die bei uns aber nicht sichtbar war. Ganz ähnlich erging es mir auch mit dem Kometen C/2011 L4 (Panstarrs) im Jahre 2013, auch wenn es da schon dunkler war und man auch Sterne der Andromeda zumindest im Feldstecher sehen konnte; per Out-Out-Methode etwa +2 mag hell, aber auch nur ein letztlich unauffälliger ONS.

    Da waren zumindest für mich die Kometen Ikeya-Zhang 2002 und Komet Holmes 2007 eindrucksvoller.


    Zitat Zitat von FrankSpecht Beitrag anzeigen
    Aber auch nur, wenn man sie selbst gesehen hat - außerdem ist deren Sichtung gefühlt eine Ewigkeit her!
    Na ja, so lange kommt mir das noch gar nicht vor, aber ja - das ist schon fast 25 Jahre her ...


    Zitat Zitat von FrankSpecht Beitrag anzeigen
    Über meinem Ort lagen seit Beginn der Sichtbarkeitsperiode Wolken oder Wolkenschleier vor dem Objekt der Begierde, sodass ich mich erst heute in die erfolgreiche Sichtung und Fotografie des Kometen C/2020 F3 (Neowise) einreihen kann:
    https://frank-specht.de/photography/...-0021-0024.jpg
    Sehr schön, herzlichen Dank.

    Immerhin konnte ich gestern abend ziemlich genau um dieselbe Uhrzeit eine gute Tat vollbringen und zwei Frauen, die ebenfalls aus der Stadt herausgepilgert waren - ok, für mich sind das nur wenige Minuten, da ich am Stadtrand wohne, den Kometen zeigen, die wussten nämlich erstens nicht, wo er steht, und zweitens war es bewölkt und sie suchten ihn dort am Himmel, wo keine Wolken waren.

    Dadurch, dass ich aber immer wieder mit dem Feldstecher die Umgebung des Kometen abgecheckt hatte und dort immer mehr Sterne erkennen konnte, konnte ich ihnen sagen, dass sie sich noch etwas gedulden sollen und dass es meiner Einschätzung nach aufklart. Schliesslich konnten wir drei ihn sogar freiäugig sehen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  7. #27
    Registriert seit
    30.03.2006
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.804

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    der Schweif zeigt um 23:15 Uhr nicht nach links oben, sondern nach rechts oben.
    Hallo Ralf,
    hierzu muss ich anmerken, dass das Bildfeld gedreht ist, da die Kamera fest mit der Montierung verbunden ist (kein Kugelkopf) und dadurch „schräg“ liegt.
    Das sieht man auch gut in meiner ergänzenden Aufnahme im PS meines vorherigen Posts: https://frank-specht.de/photography/...20-F3-0002.jpg
    cs, Frank
    frank-specht.de

  8. #28
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.283

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Und den Plasmaschweif kann ich im 10x25 Feldstecher nicht sehen.
    Tja. Einen 10x25 würde ich auch eher als Opernglas bezeichnen, auch wenn das bei den Händlern so nicht gemacht wird. Fernglas ist bei mir eher 7x50 oder größer.

    Aber wie auch immer: Den Plasmaschweif konnte ich auch im 7x50 nicht sicher sehen.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  9. #29
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.283

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    das wirft (wieder einmal) die Frage auf, wann ein Komet als "Prachtstück" bezeichnet werden kann.
    Schönheit entsteht bekanntlich im Gehirn des Betrachters und so war es auch gemeint. Schlicht als Wow-Effekt, wenn man so etwas am Himmel mit bloßem Auge sieht .
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  10. #30
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.378

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Tja. Einen 10x25 würde ich auch eher als Opernglas bezeichnen, auch wenn das bei den Händlern so nicht gemacht wird. Fernglas ist bei mir eher 7x50 oder größer.
    Hallo Bernhard,

    das war ein Schreibfehler, ich beobachte mit einem 10x50 Feldstecher. Ich habe es oben korrigiert.


    Freundliche Grüsse, Ralf

Ähnliche Themen

  1. Der Sternenhimmel im Februar 2017: Venus glänzt am Abendhimmel
    Von astronews.com Redaktion im Forum Beobachtungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.02.2017, 15:43
  2. Planeten: Merkur am Abendhimmel sichtbar
    Von astronews.com Redaktion im Forum Beobachtungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.04.2016, 13:50
  3. Konjunktionen: Venus und Jupiter am westlichen Abendhimmel
    Von astronews.com Redaktion im Forum Beobachtungen
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 12.07.2015, 16:28
  4. Planeten: Merkur gibt Vorstellung am Abendhimmel
    Von astronews.com Redaktion im Forum Beobachtungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.01.2014, 14:52
  5. Merkur: Sonnennächster Planet am Abendhimmel
    Von astronews.com Redaktion im Forum Beobachtungen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 20:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C