Anzeige
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Wettersatelliten: Corona und die Kondensstreifen

  1. #1

    Standard Wettersatelliten: Corona und die Kondensstreifen

    Anzeige
    Der blaue Himmel ist vielen Menschen in Europa während der Corona-Krise aufgefallen, verbunden mit dem Fehlen von Kondensstreifen. Ob solche Streifen hinter Flugzeugen entstehen oder nicht, hängt entscheidend von der Wetterlage ab. Beim DLR hat man mithilfe von Satellitendaten untersucht, wie es an einem Tag am Himmel aussah, an dem typisches Kondensstreifen-Wetter herrschte. (28. Mai 2020)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.247

    Standard

    Zitat Zitat von astronews.com Redaktion Beitrag anzeigen
    Der blaue Himmel ist vielen Menschen in Europa während der Corona-Krise aufgefallen
    Ich gehöre ja tatsächlich zu denjenigen Menschen, denen die vielen Kondensstreifen schon vor der Corona-Krisa ganz gehörig auf die Nerven gegangen sind. Was für eine Wohltat in den letzten Tagen auch mal den blauen Himmel komplett ohne diese Streifen genießen zu können.

    Teilt Ihr diese Sichtweise oder ruft das eher Kopfschütteln hervor?
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  3. #3
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    269

    Standard

    Bin ich voll dabei. Blauer Himmel, Sonnenschein und bessere Luft. Wie schön leer waren doch die Straßen während der Quarantäne. Ist gut 15 Jahre her, dass ich das letzte mal im Flieger saß - aus dienstlichen Gründen. Ein Kreuzfahrtschiff habe ich auch noch nicht von innen gesehen und mein Auto hat im letzten Jahr 9000km weniger rollen müssen. Ich bin kein Grüner - aber ich kann mich ohne Abstriche an Lebensqualität auf vernünftige Größenordnungen im Leben beschränken. Daher muss ich mich auch nicht an dem Luxusgeheule so mancher Mitmenschen beteiligen. Es muss mir keiner was verbieten und will ich auch anderen nichts verbieten. Also auf den Blauen Himmel ...
    Gruß, Astrofreund
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

  4. #4
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    560

    Standard

    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Teilt Ihr diese Sichtweise oder ruft das eher Kopfschütteln hervor?
    Weder noch. Ich bin, was dies betrifft, relativ emotionsfrei. Für mich wichtig, Hauptsache blauer Himmel und keine grauen Wolken. Ob da nun 3 oder 4 weiße Streifen mit dabei sind tangiert mich wenig. Sie sind ja auch relativ schnell wieder weg.

  5. #5
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.265

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Ob da nun 3 oder 4 weiße Streifen mit dabei sind tangiert mich wenig. Sie sind ja auch relativ schnell wieder weg.
    Hallo Protuberanz,

    hast Du schon mal einen Kometen oder den Merkur beobachtet ? Die gehen dann zum Teil schneller unter als sich die Kondensstreifen auflösen. Und der Komet C/1999 S4 (LINEAR) blieb ein "ONS" (One Night Stand), weil das 1.August Feuerwerk die Sicht auf den Kometen verunmöglichte. Und ONS ist schlecht, weil man dann nicht sieht, dass er sich vor dem Sternenhintergrund bewegt hat.

    Auch den Hale-Bopp - ein Jahr vor seiner grossen Performance - habe ich einmal verpasst, weil die Kondenswolke des AKW Leibstadt (damals wohnte ich noch in Waldshut) gerade vor dem Kometen war und der damals nur ~6 mag erreichte, aber ok - das war ein schöner Sommer und es ergaben sich trotzdem zahlreiche Beobachtungen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #6
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    560

    Standard

    Hallo Ralf,
    ich erlaubte mir auf Bernhard's Frage zu antworten, die da lautete, ob wir den Himmel ohne Kondensstreifen als Wohltat empfinden. Die Frage implizierte keinerlei weiterführende Beobachtungsprobleme, von was auch immer. Ich hatte den Eindruck, dass er wissen wollte, ob das jemand schön, oder nicht schön findet. Ich habe natürlich nicht so gründlich zwischen den Zeilen gelesen wie Du. Tut mir leid.

  7. #7
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.265

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    ich erlaubte mir auf Bernhard's Frage zu antworten, die da lautete, ob wir den Himmel ohne Kondensstreifen als Wohltat empfinden. Die Frage implizierte keinerlei weiterführende Beobachtungsprobleme, von was auch immer. Ich hatte den Eindruck, dass er wissen wollte, ob das jemand schön, oder nicht schön findet.
    Hallo Protuberanz,

    meine Antwort war bitte nicht als Widerspruch, sondern lediglich als Ergänzung zu Deinem Beitrag zu sehen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #8
    Registriert seit
    04.01.2006
    Beiträge
    741

    Standard

    Hallo Bernhard,
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Ich gehöre ja tatsächlich zu denjenigen Menschen, denen die vielen Kondensstreifen schon vor der Corona-Krisa ganz gehörig auf die Nerven gegangen sind. Was für eine Wohltat in den letzten Tagen auch mal den blauen Himmel komplett ohne diese Streifen genießen zu können.

    Teilt Ihr diese Sichtweise oder ruft das eher Kopfschütteln hervor?
    Mit geht es genauso. Ich finde es ganz erstaunlich wie der Himmel aussehen kann, wenn es wirklich keine Kondensstreifen gibt. Jetzt sind ab und zu mal wieder welche zu sehen, aber im April war der Himmel ganz anders.

    Wie schön der Himmel doch ohne Kondensstreifen aussieht.

    Kondensstreifen sehen wirklich ganz anderes aus als normale hohe Wolken.

    Grüße UMa

  9. #9
    Registriert seit
    06.01.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    Anzeige
    Das erinnert mich an einen Film, wo ein mächtiger Konzernboss einen künstlichen Energieschleier um die Erde gelegt hat, weil die Ozonschicht kaputt war, und dafür massig Geld bekam.
    Als eine Frau zum ersten mal den bleuen Himmel sah, weil sie sich auf einem Berg oberhalb des Schleiers befand schrie sie: "ER IST SO BLAU"!

Ähnliche Themen

  1. ESA: Corona-Pause für Sonden beendet
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2020, 15:11
  2. ESA: Corona-Pause für sieben Sonden
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.03.2020, 12:01
  3. Wettersatelliten: Dienstende für Meteosat-7
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.04.2017, 22:26
  4. Wettersatelliten: Aus MSG-4 wurde Meteosat-11
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.12.2015, 18:06
  5. Wettersatelliten: Eumetsat übernimmt MSG-4
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.07.2015, 18:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C