Lichtverschmutzung stört nicht nur astronomische Beobachtungen, sondern hat auch Einfluss auf den Schlaf von Mensch und Tier. Entscheidend dabei ist das Hormon Melatonin. Es taktet die innere Uhr - durch einen hohen Melatoninspiegel wird man abends müde. Schon geringe Lichtverschmutzung kann diesen Rhythmus durcheinanderbringen. Dies zeigten nun auch Untersuchungen mit Fischen. (6. April 2020)

Weiterlesen...