Bislang kannte man das Ozonloch nur über der Antarktis, jetzt wurde mithilfe von Satellitendaten erstmals auch ein Ozonloch über der Arktis nachgewiesen, das bis etwa 60 Grad nördlicher Breite reicht. Die Ozonschicht ist hier mindestens 30 Prozent dünner als normal. Grund ist noch immer eine erhöhte Chlorkonzentration in der Atmosphäre und eine besondere Wetterlage. (26. März 2020)

Weiterlesen...