Anzeige
Seite 6 von 9 ErsteErste ... 45678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 83

Thema: Massnahmen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2: angemessen oder Panikmache ?

  1. #51
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    269

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Man wird Verständnis haben, dass ich da ein paar Rollen mehr gekauft habe.
    Freundliche Grüsse, Ralf
    Hallo Ralf,

    das erste mal, dass ich seit Tagen einen vernünftigen Grund höre, warum jemand eine Rolle mehr kauft. Ich habe bisher noch nicht verstanden, wofür ganze Wagenladungen voller Kloppapier wirklich gut sein sollen. Kann man damit jeden Virus einzeln einwickeln oder was glauben diese Hamsterbacken?

    Oder ist das die Grundlage für die Makulatur, die hier in anderen Beiträgen genannt wurde? Wenn ja, käme das ja einem Volksaufstand nahe. Oh, oh diese feuchtblauen Träume ...

    Gruß, Astrofreund
    Geändert von astrofreund (18.03.2020 um 21:18 Uhr)
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

  2. #52
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.263

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    vielleicht möchtest Du ja mal über das nachdenken, was die nzz darüber schreibt.
    Hallo Protuberanz,

    zum einen lese ich keine quasi-rechtspopulistische Propaganda, auch wenn die sehr gute wissenschaftliche Beiträge haben, die ich sogar abonniert habe (schweineteuer !!), und zum anderen läuft das in der Analyse leider darauf hinaus, dass wir in Deutschland eher den "italienischen Verlauf" als den "südkoreanischen Verlauf" zu erwarten haben.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  3. #53
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.263

    Standard

    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    das erste mal, dass ich seit Tagen einen vernünftigen Grund höre, warum jemand eine Rolle mehr kauft. Ich habe bisher noch nicht verstanden, wofür ganze Wagenladungen voller Kloppapier wirklich gut sein sollen. Kann man damit jeden Virus einzeln einwickeln oder was glauben diese Hamsterbacken?
    Hallo Astrofreund,

    na ja, im Rahmen unserer 36-Stunden-Übung hatte ich während meiner Wehrpflicht-Zeit das zweifelhafte Vergnügen, diese 36 Stunden ohne WC-Papier auszukommen.

    Ich erspare der geneigten Leserschaft meine Erfahrungen mit verschiedenen Sorten Pflanzen bzw. deren Blätter; wer das unbedingt wissen will kann das ja per PN anfragen. Ich habe schon damals vermutet, dass Brennessel-Blätter von der Konsistenz her am meisten geeignet gewesen wären, habe aber dennoch von einer "Anwendung" abgesehen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  4. #54
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    269

    Standard

    Hallo Ralf,

    beim Einsatz im "Feld" geht es nicht ohne Blätter und hoffentlich diese sind dann auch da. Doch wenn ich heute zu Hause keine KRolle habe, dann habe ich doch meist die Alternative von gedruckten, großformatigen zellulosehaltigen Ersatz-KRollen. In meinen Jugendjahren hing oder lag irgendwas von ehemals Tagespresse - von meinem Vater sauber in A6-große Flächen geteilt - auf unserem Klo. Das ging immer und war auch immer vorhanden. Machte jeder und wusste jeder und gut war es. Ich will ja nicht zu solchen vorhygienischen Zeiten zurück. Aber im Notfall, also im Krisenfall - warum nicht.

    Ich bin mir aber auch sicher, es wird nicht zu solcher Krise kommen. Zumindest dann, wenn die Hamsterbacken aufhören solch Zeug sinnlos zu horten. Gut, mit einer Wagenladung Klopapier komme ich wahrscheinlich mehrere Monate über die Runden. Doch das ist der Endpunkt des Verdauungsprozesses. Was ist mit dem Anfangspunkt? Wieviele Container muss ich mit Nudeln und Wasser füllen, um genau soviele Monate hinzukommen? Irgendwie setzt da bei mir die Logik aus.

    Ich hoffe, der Unfug hört bald auf und die Hamsterbacken schalten die verbliebenen Hirnzellen wieder ein. Es gibt im Moment wahrlich wichtigere Themen.

    Gruß, Astrofreund
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

  5. #55
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    269

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ... wir in Deutschland eher den "italienischen Verlauf" als den "südkoreanischen Verlauf" zu erwarten haben.
    Wäre die erste große Krise, die nicht von Menschen mit anderen Zielen ausgenutzt würde. Doch so einfach wird das nicht. Da sind einige Hürden auf dem Weg nach oben eingebaut. Der Mensch kann - wenn er will - aus der Geschichte lernen. In gewissem Umfang ist das auch geschehen. Es wird sich zeigen, ob es ausreichend war oder die Zeit für derart gewünschte Veränderungen wirklich gekommen ist.

    Dunkle Grüße, Astrofreund
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

  6. #56
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.263

    Standard

    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Dunkle Grüße, Astrofreund
    Hallo Astrofreund,

    ich sehe das nun weniger dramatisch. Wir werden leider damit rechnen müssen, dass bei den zu erwartenden Todesfällen auch Menschen dabei sein werden, die wir kennen und die uns womöglich auch sehr lieb sind - und ich verhehle nicht, dass ich mir durchaus Sorgen um meine Mutter mache: sie ist 81 Jahre alt und bei den Vorerkrankungen so "am Limit", d.h. das geht noch alles ohne medizinische Behandlung, wird aber von den Ärzten regelmässig überprüft. Zudem sind die Probleme, die sie in jüngerer Zeit hatte, mit etwas Abstand gesehen eigentlich immer rascher verheilt als man angenommen hat, auch die Infektion in der Hand im November, wo sie wohl bei der Heilung den "best case" erwischt hat und auch der Arzt über den Heilungsverlauf sehr überrascht und nicht minder erfreut war.

    Eine andere Risiko-Person kenne ich nur vom Erzählen, das ist der Ehemann einer Arbeitskollegin, ein langjähriger Dialyse-Patient, der eine neue Niere erhalten hat und dem es seitdem gar nicht gut geht. Ganz besonders schlimm hier ist, dass meine Arbeitskollegin felsenfest davon überzeugt ist, dass ihr Mann versterben wird, wenn er das Virus bekommt. - Ich habe das damals bei meiner Mutter auch gesehen: es wird sehr schwierig, wenn der Lebensmut verloren geht, und manchmal genügen nur wenige nette und ehrliche Worte des behandelnden Arztes, dass der Lebensmut so schnell wieder da ist, ganz banale Sachen, da kam zufällig ein Arzt vorbei, der meine Mutter vor 6 Jahren an der anderen Hand operiert hatte und blieb stehen und frug nach, ob sie noch ihren Hobbies nachgehe - ich war überrascht, dass er sich nach so langer Zeit noch an die Hobbies meiner Mutter erinnert hatte. Und der behandelnde Arzt hatte meine Mutter vor einem Jahr untersucht und sich auch erinnert und gab nun wirklich souverän eine klare Diagnose und wie er das zu behandeln gedenkt und dass es auch richtig war, dass ich meine Mutter ohne Überweisung direkt zu ihm gebracht habe und die Überweisung nun eben nachgereicht werden kann. - Es sind diese Kleinigkeiten, die manchmal so wichtig sind und die den Patienten wieder aufbauen und ihn aus dieser Negativspirale wieder herausholen.

    Eine dritte mögliche Risiko-Person kenne ich und als da in ihrem Wohnkanton ein Todesfall auftrat habe ich lange gegoogelt, bis ich so viele Informationen beisammen hatte, dass das nicht meine gute und liebe Bekannte - sie ist schon weit über 80 Jahre alt - sein kann.


    Zurück zum Corona-Virus: die Situation dürfte beispielsweise zum HI-Virus völlig anders sein, weil hier auch nach Jahrzehnten keinerlei Impfstoff in Sicht ist. Bei den Corona-Viren - von denen gibt es ja hunderte und die meisten sind harmlos - ist zu erwarten, dass spätestens binnen eines Jahres ein Impfstoff verfügbar sein wird und es wird wohl für denjenigen, der ihn findet, im Gegensatz zum HI-Virus auch kein Nobelpreis drin liegen - dafür ist wohl weniger Genialität als vielmehr systematische und konsequente Fleissarbeit erforderlich.

    Auch das sollte uns zuversichtlich stimmen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  7. #57
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    269

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    ... die Virologin Kordula Schulz-Asche von den Grünen, hat ganz klar und deutlich den Rassismus, den Hass und die Hetze der AfD als Überträger der Pandemie ausfindig gemacht. Wir haben den Virus also letztendlich der AfD zu verdanken.
    Wenn ich diese Aussage recherchiere, komme ich zu erst zu den Ausführungen im Bundestag von Frau Schulz-Asche in einer aktuellen Stunde https://schulz-asche.de/aktuelle-stu...-corona-virus/ und darauf bezieht sich sicher Deine Darstellung. Dort sagte sie unter anderem zu diesem Teilthema:

    "Viren machen nicht vor vernagelten Türen oder Grenzen halt. Verschwörungstheorien und Rassismus fördern die Verbreitung von Viren, und zwar nicht nur in China, sondern auch hier bei uns." Eine Aussage die von AfD-Seite per Zuruf als Blödsinn abgetan wurde.

    "Der WHO-Chef rief dieser Tage zur globalen Solidarität auf. Genau das ist die richtige Antwort zur Vermeidung einer Pandemie, und nicht, meine Damen und Herren von der AfD, Hass und Hetze; die sind genau das Gegenteil von einer vernünftigen Antwort.
    Herr Spangenberg, dass Sie heute offensichtlich die falsche Rede dabei hatten, ist ein Zeichen dafür, wie wenig Sie geeignet sind, über solche Fragen wie einen wirklich kompetenten und umfassenden Infektionsschutz der Bevölkerung zu reden."

    (Stephan Brandner (AfD): Beruhigen Sie sich doch wieder, Frau Schulz-Asche! Ganz ruhig!)

    "– Was? Sie sind doch der Aufgeregte. Ach, Herr Brandner, so gut, wie Sie sich aufregen können und so, wie Sie allein im Netz unterwegs sind, hoffe ich nur, dass Sie sich nicht weiter ausbreiten können mit dem, was Sie gerade an Hass und Hetze gegen bestimmte Personengruppen in unserem Land auslösen.
    (Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, bei der SPD und der LINKEN sowie bei Abgeordneten der CDU/CSU – Stephan Brandner (AfD): Unglaublich!)"

    Soweit ein Auszug aus dem im Internet veröffentlichten Redetext. Das diese Auseinandersetzung ein Nachspiel bei Twitter findet, ist nicht verwunderlich. Details erspare ich mir. Es wird auch in der Fragestunde deutlich, dass die AfD NICHT der Erfinder oder Entwickler des Virus ist. Dieser Vorwurf ist eine Interpretation der Aussagen von Frau Schulz-Asche, dessen Absicht doch recht deutliich erkennbar ist. Es wird auch deutlich, dass die AfD nicht versteht oder verstehen will, wohin wesentliche Bestandteile ihrer Politik führen.

    Nachreichende Grüße, Astrofreund
    Geändert von astrofreund (19.03.2020 um 09:24 Uhr)
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

  8. #58
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    269

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    ich sehe das nun weniger dramatisch.
    Hallo Ralf,

    mit "Hürden" dachte ich z.B. an Vorgänge wie das heutige Verbot einer Reichsbürgergruppe. Aber es besteht Hoffnung und wir dürfen zuversichtlich sein.

    Für Deine Mutter, Freunde und Bekannte wünsche ich alles gute und das sie möglichst unbeschadet durch die nächsten zwei Jahre kommen. Ich habe - wie wahrscheinlich jeder - in meinem Umfeld eben solche "Sorgenkinder", wo man nur hoffen kann, dass sie der Virus nicht erreicht.

    Freundliche Grüße, Astrofreund
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

  9. #59
    Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    95

    Standard

    Zitat Zitat von joeydee Beitrag anzeigen
    [...] Hochrechnung [...]
    Di 17.03.2020: 7500, Mi: 9500, Do: 12000, Fr: 15000, Sa:18000, So: 23000, Mo: 29000, Di: 36000, Mi: 46000, Do: 57000, Fr: 71000, ...
    Tatsächliche Entwicklung bisher (Quelle: jeweils ca. bis zur Mittagszeit veröffentlichte Zahlen durch Johns Hopkins University):
    Di: 7576, Mi: 9800, Do: 12300, Fr: 15300
    Ich schätze (hoffe), ab kommender Woche, spätestens Wochenmitte, müsste man ja langsam eine Abweichung von der Hochrechnung nach unten erkennen können.

    Ich habe einmal den RKI-Influenza-Bericht der letzten Saison (2018/19) betrachtet, https://influenza.rki.de/Saisonberichte/2018.pdf
    Auf Seite 33 gibt es eine Grafik der (neu) gemeldeten Influenza-Fälle je Woche. Ab der 2. KW 2019 waren das ca. 1400, 2400, 4500, 10000, 16000, 23000, 25500 (Peak), 24000, ...
    Wenn man nun vergleichend den wöchentlichen Corona-Zuwachs betrachtet: am Fr. 6.3. waren es ca. 639 Fälle. Bis zum 13.3. kamen rund 2500 hinzu, bis zum 20.3. (heute) nochmal rund 12000 - man erkennt so schon den deutlich steileren Anstieg im Vergleich zur Influenza-Reihe.
    Vor allem aber erkennt man, dass wir den 25000er-Influenza-Peak wahrscheinlich Wochenmitte schon überholen werden, und der Corona-Peak ist noch gar nicht in Sicht.
    Habe ich das richtig interpretiert?

  10. #60
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    269

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von joeydee Beitrag anzeigen
    Habe ich das richtig interpretiert?
    Wahrscheinlich ja. Bisher eine ziemlich hohe Signifikanz Deiner berechneten Reihe mit den tatsächlichen Daten. Man könnte es etwas optimistischer mit den RKI-Daten darstellen. Aber ist nicht das entscheidende Kriterium. Wenn selbst schon der RKI-Chef entsetzt ist, dass es so eine Entwicklung hier gegen kann ... Vielleicht setzt sich doch noch die Erkenntnis durch, jetzt mal möglichst alle sozialen Kontakte einzustellen und keine Partys oder ähnliches zu besuchen. Zumindest bevor landesweite Ausgangssperren kommen. Man muss sich ja nicht zu Hause einsperren. Nur halt nicht in Gruppen > 2 Personen losziehen. Dann wird vielleicht auch nicht mehr soviel Klopapier gehamstert.

    Gruß, Astrofreund
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

Ähnliche Themen

  1. Antikörpertransfer gegen das Coronavirus?
    Von JensU im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.03.2020, 10:40
  2. Bezeichnung der Sterne (Zwerg oder Riese, blau, gelb oder rot)?
    Von MarcoX im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.10.2009, 13:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C