Anzeige
Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 79

Thema: Massnahmen gegen das Coronavirus SARS-CoV-2: angemessen oder Panikmache ?

  1. #11
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    234

    Standard

    Anzeige
    Panikwelle, wenn Fragen diskutiert werden und einer Klärung zugeführt worden? Vogel-Straußmethode dürfte bei diesem Thema nicht sinnvoll sein. Wenn mal alle Fragen geklärt sind und eine Impfung wie bei Virusgrippe möglich ist, sieht die Welt ganz anders aus. Bis dahin: Augen auf im Virenverkehr!

    Panik UND Ignoranz sind beide für dieses Thema ungeeignet. Mit Panik macht man sich unnützerweise verrückt und die klaren Gedanken werden unterdrückt. Mit Ignoranz unterschätzt man die derzeitigen tatsächlichen Gefahren. Großveranstaltungen absagen ist richtig. Die Chinesen machen da ganz andere Dinge ...

    Nicht ignorieren heißt, Maßnahmen wie Schulschließungen, Quarantäne und Veranstaltungsabsagen akzeptieren - ist ja nicht für ewig. Persönliches Verhalten noch konsequenter wie in Grippezeiten handhaben. Keine Hand und Bussi, Bussi geben - es sei man trägt Ganzkörperkondom. In die Armbeuge niesen und nicht seinem Gegenüber ins Gesicht. Die Armbeuge aber dann nicht säubern. Abstand zu hustenden und niesenden Mitmenschen halten. Möglichst solche Menschen nicht treffen. Ist das Panik? Wer Panik sehen will, sollte mal den DAX-Verlauf letzte Woche einsehen. Achterbahn ist nix dagegen.

    Ignoranz ist eher ein Zeichen für Faulheit, Feigheit und Grotzrumkotztum. Weiter allen eine virenfreie Zeit.

    Gruß, Astrofreund
    Geändert von astrofreund (05.03.2020 um 17:03 Uhr)
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

  2. #12
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.208

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Die Panikwelle ist deutlich infektiöser, als das Virus selbst.
    na ja, heute gab es den ersten Todesfall in der Schweiz .......

  3. #13
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.208

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    na ja, heute gab es den ersten Todesfall in der Schweiz .......
    Hallo zusammen,

    was ich jetzt mache ist leider ein bisschen zynisch, aber dennoch:

    gemäss diesem Artikel gibt es jährlich in der Schweiz ca. 1500 Grippetote, das macht etwa 4 Todesopfer pro Tag, die an der Folgen der "normalen" Grippe versterben.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  4. #14
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    553

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    na ja, heute gab es den ersten Todesfall in der Schweiz .......
    Die Anzahl ist beeindruckend Ralf
    und natürlich mein Beileid für den Todesfall.
    Mein Beileid gilt aber ebenso für alle Angehörigen der Abermillionen Influenza- Schweinegrippe-, Vogelgrippe-, SARS-, MERS- (der übrigens eine Todesrate von bis zu 50% aufwies, aber keine nennenswerten medialen Auswirkungen hatte), Ebola-, EHEC- und sonstiger anderer Verstorbenen. Einschließlich der jährlichen 33000 Todesopfer multiresitenter Bakterien in der EU. Von denen meine Mutter übrigens ebenfalls betroffen war.
    Entschuldigt mich also, wenn ich nicht gewillt bin, in die Hysterie einiger weniger tausend (in Europa ein paar hundert) Todesopfer eines einzelnen Virus einzustimmen. Pflegt Ihr Eure Paranoia und eskaliert, wo immer Ihr wollt, aber lasst doch bitte die Welt mit Eurer Hysterie in Ruhe.

    Übrigens sind fast alle Todesfälle des Covid-19, von einer Vorerkrankung betroffen gewesen.

  5. #15
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.208

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Die Anzahl ist beeindruckend Ralf
    Hallo Protuberanz,

    es stellt sich halt die Frage, ob es bei dem einen Todesfall bleibt. Wobei dieser einer massiven Risikogruppe angehört hat und nicht gesagt ist, dass er (bzw. sie) eine normale Saisongrippe überlebt hätte.


    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    und natürlich mein Beileid für den Todesfall.
    Mein Beileid gilt aber ebenso für alle Angehörigen der Abermillionen Influenza- Schweinegrippe-, Vogelgrippe-, SARS-, MERS- (der übrigens eine Todesrate von bis zu 50% aufwies, aber keine nennenswerten medialen Auswirkungen hatte), Ebola-, EHEC- und sonstiger anderer Verstorbenen. Einschließlich der jährlichen 33000 Todesopfer multiresitenter Bakterien in der EU. Von denen meine Mutter übrigens ebenfalls betroffen war.
    Ich bin mir nicht sicher, ob es Sinn macht, Leuten, die man gar nicht kennt und die man auch nie treffen wird, sein Beileid auszusprechen.


    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Entschuldigt mich also, wenn ich nicht gewillt bin, in die Hysterie einiger weniger tausend (in Europa ein paar hundert) Todesopfer eines einzelnen Virus einzustimmen. Pflegt Ihr Eure Paranoia und eskaliert, wo immer Ihr wollt, aber lasst doch bitte die Welt mit Eurer Hysterie in Ruhe.
    Ich habe nicht den Eindruck, dass hier im Forum Hysterie entwickelt wird. Man versucht vielmehr, die Fakten irgendwie sinnvoll abzuwägen.


    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Übrigens sind fast alle Todesfälle des Covid-19, von einer Vorerkrankung betroffen gewesen.
    Das ist bei der Saisongrippe meistens auch der Fall.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #16
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.111

    Standard

    Ich finde eine gewisse Angst ist in dem Fall gesund. Je mehr Leute auf Hygiene achten um so weniger kann sich die Grippe ausbreiten und das schützt am Ende Menschenleben. Ausserdem sind die aktuellen Zahlen zu Infektiösität und Letaliität auch das Ergebnis der getroffenen Maßnahmen. Ich will nicht wissen, wie die Welt jetzt aussehe, wenn alle sorglos das Thema runtergespielt hätten.

    MfG
    101010

  7. #17
    Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    95

    Standard

    Hier mal der Versuch einer kleinen Hochrechnung der bisherigen Entwicklung in DE.
    Für den aktuellen Faktor der nachgewiesenen Gesamtinfektionen komme ich z.Zt. auf ca. 1,252 je Tag. Das ist eine Annäherung an die bisher beobachtete, praktisch ungebremste Kurve ab ca. 500 Infektionen (kumulierter Wert, je nach Quelle um den 5.3.). Vo da bis heute kommt die Hochrechnung im Schnitt ungefähr hin.

    Man muss ja damit rechnen, dass getroffene Maßnahmen zur Eindämmung eine Latenz von etwa 10 Tagen haben, bevor der Faktor spürbar abnehmen sollte.
    Wenn man mal weiter den nahezu ungebremsten Faktor annimmt, hieße das in Zahlen grob gerundet:
    Heute, Di 17.03.2020: 7500, Mi: 9500, Do: 12000, Fr: 15000, Sa:18000, So: 23000, Mo: 29000, Di: 36000, Mi: 46000, Do: 57000, Fr: 71000, ...
    Na, hoffentlich gibt es noch andere Einflüsse die schon früher greifen.

    Bleibt gesund!

  8. #18
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    234

    Standard

    Zitat Zitat von joeydee Beitrag anzeigen
    Na, hoffentlich gibt es noch andere Einflüsse die schon früher greifen.
    Vielleicht die bisherigen - vor 10 Tagen und mehr - getroffenen Maßnahmen? Ich kann mir schwer vorstellen, dass wir Deine Größenordnung errreichen. Vor allen in einer Woche von heute 7500 beginnend. Mathematisch richtig berechnet, aber es hängt viel von den Menschen ab. Wie gut sie sich an die Vorgaben halten. Wie weit jeder hilft, die Kurve abzuflachen - möglichst recht bald.
    Bleibt optimistisch - die Chinesen haben das Virus ausgebremst. Sollte Europa doch auch schaffen, oder?

    Gruß, Astrofreund
    Geändert von astrofreund (17.03.2020 um 18:19 Uhr)
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

  9. #19
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.208

    Standard

    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    die Chinesen haben das Virus ausgebremst. Sollte Europa doch auch schaffen, oder?
    Hallo Astrofreund,

    das ist in einem Land wie China, in dem es keine Menschenrechte gibt, die diesen Namen verdienen, vermutlich auch nicht wirklich ein Problem.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  10. #20
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    234

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    das ist in einem Land wie China, in dem es keine Menschenrechte gibt, die diesen Namen verdienen, vermutlich auch nicht wirklich ein Problem.
    Hallo Ralf,

    ja, sicher. Nur ehrlich, das lässt bei mir eine Frage aufkommen, die ich nicht weiter denken und diskutieren möchte - zumindest derzeit nicht. Letztendlich geht es in China wie auch in Deutschland und wie auch in jedem anderen Land um die baldmöglichste Unterbrechung der Infektionsketten. Ich bin optimistisch, dass das in absehbarer Zeit gelingt und das Thema beherrschbar bleibt - möglichst in jedem Land.

    Gruß, Astrofreund
    Geändert von astrofreund (17.03.2020 um 20:58 Uhr)
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

Ähnliche Themen

  1. Antikörpertransfer gegen das Coronavirus?
    Von JensU im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.03.2020, 10:40
  2. Bezeichnung der Sterne (Zwerg oder Riese, blau, gelb oder rot)?
    Von MarcoX im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.10.2009, 13:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C