Anzeige
Seite 3 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 101

Thema: Hubble: Dem Gender Bias auf der Spur

  1. #21
    Registriert seit
    08.09.2007
    Ort
    Varusschlacht
    Beiträge
    1.243

    Standard

    Anzeige
    Hallo pauli,

    versuch doch mal folgendes:

    https://translate.google.de/
    https://www.deepl.com/translator
    Raum IST, Zeit IST.

  2. #22
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Hallo pauli,

    dann solltest Du Dich mit Kommentaren etwas zurückhalten oder Englisch-Nachhilfe nehmen, damit Du den Artikel lesen kannst.


    Freundliche Grüsse, Ralf
    Warum sollte ich, alle wichtigen Sachen sollten im deutschen Artikel stehen, und das was da steht bestätigt das was ich gesagt habe:
    Mal im Ernst, die Rückschlüsse aus den Ergebnissen sind doch pure Spekulation weil die Anträge nicht identisch waren, man kann nicht die Umstände einer abgelehnten Idee einfach mit denen einer inhaltlich völlig anderen Idee vergleichen. Zum einen reichen jetzt mehr Frauen Anträge ein, zum anderen haben sie gelernt sinnvollere Ideen vorzubringen und es besser aufzubereiten und zu formulieren - beweist das Gegenteil, wissenschaftlich und ganz ohne weibliche Intuition.
    meine Signatur

  3. #23
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.561

    Standard

    Hallo Pauli,

    welche Argumente sprechen denn gegen eine Auswahl vorher anonymisierter Forschungsanträge? Es gibt ja nicht nur genderspezifisches Misstrauen. Z.B. fühlen sich ja auch Vertreter von Minderheitenmeinungen, ob nun zu recht oder zu unrecht, benachteiligt. Und das betrifft ja nicht nur Hubble.
    Müsste ich z.B. die Verantwortung für solche Entscheidungen übernehmen, würde ich auf jeden Fall eine Anonymisierung bevorzugen, denn dann würde zumindest dem ausschließlich subjektiv angreifbaren Aspekt, weitgehend der Boden entzogen.

    Herzliche Grüße

    MAC

  4. #24
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    560

    Standard

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Müsste ich z.B. die Verantwortung für solche Entscheidungen übernehmen, würde ich auf jeden Fall eine Anonymisierung bevorzugen, denn dann würde zumindest dem ausschließlich subjektiv angreifbaren Aspekt, weitgehend der Boden entzogen.
    Geschlechtsspezifisch, ja. Subjektiv bleibt die Auswahl trotzdem. Weil Du das bevorzugen wirst, was Deinen eigenen Vorstellungen nahe kommt.

  5. #25
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.287

    Standard

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Hallo Pauli,

    welche Argumente sprechen denn gegen eine Auswahl vorher anonymisierter Forschungsanträge? Es gibt ja nicht nur genderspezifisches Misstrauen. Z.B. fühlen sich ja auch Vertreter von Minderheitenmeinungen, ob nun zu recht oder zu unrecht, benachteiligt. Und das betrifft ja nicht nur Hubble.
    Müsste ich z.B. die Verantwortung für solche Entscheidungen übernehmen, würde ich auf jeden Fall eine Anonymisierung bevorzugen, denn dann würde zumindest dem ausschließlich subjektiv angreifbaren Aspekt, weitgehend der Boden entzogen.

    Herzliche Grüße

    MAC
    Keine sprechen dagegen, ich kritisiere nicht diese Methode sondern die Ergebnisse der Studien: wenn die Anträge bei der personalisierten und der anonymisierten Runde unterschiedlich sind, dann können die Ergebnisse nicht einfach so verglichen werden weil sie sich inhaltlich-sachlich qualitativ unterscheiden könnten.

    Es gibt keinen Grund seinem Urteilsvermögen zu misstrauen, wer kommt denn auf die Idee bei der Beurteilung von Teleskop-Beobachtungszeit darauf zu achten ob der Antrag von einer Frau oder Mann gestellt wurde, welchen Sinn soll das haben? Und welchen Sinn soll es haben die Idee eines Mannes zu nehmen einfach so? Dass es angeblich Gründe gibt haben die Horden von Genderforscherinnen weitestgehend zusammenphantasiert was aber kein Wunder ist, der Druck der ausgeübt wird ist enorm
    Geändert von pauli (27.02.2020 um 02:07 Uhr)
    meine Signatur

  6. #26
    Registriert seit
    14.12.2005
    Ort
    Gebürtig in der Kurpfalz - dem Herzen Deutschlands :-) Mittlerweile im tiefsten Schwabenland lebend
    Beiträge
    1.627

    Standard

    Pauli, warum fällt es Dir so schwer zu akzeptieren dass Frauen und Männer gewisse Unterschiede aufweisen und diese in unserer heutigen Gesellschaft erwiesenermaßen zu Ungerechtigkeiten führen? Und was hast Du dagegen, solchen Ungerechtigkeiten wo möglich entgegenzuwirken?

    Aus Deinen ganzen Beiträgen wird nur eines deutlich: dass Dich das rein persönlich reizt.
    Sachbezug? Null.
    Beispiel aus Deinem letzten Beitrag:
    "wer kommt denn auf die Idee bei der Beurteilung von Teleskop-Beobachtungszeit darauf zu achten ob der Antrag von einer Frau oder Mann gestellt wurde, welchen Sinn soll das haben?"

    Naja, in einer neuen Studie kam nun raus dass Männer- und Frauenstimmen in elektronischen Systemen dazu führen, dass dem Ergebnis der Elektronik unterschiedlich getraut wird.
    Aber, wer kommt schon auf die Idee beim Output einer vollkommen geschlechtslosen Elektronik darauf zu achten ob nun die Stimme männlich oder weiblich ist, welchen Sinn soll das haben?

    Dir beißt niemand was ab wenn man versucht, herauszufinden, was mit uns Menschen hinsichtlich der Ungleichbehandlung anderer Menschen verdammtnochmal nicht stimmt.

  7. #27
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.287

    Standard

    na Gott sei Dank noch eine Genderstudie es gibt inzwischen so viele wohl staatlich finanzierte Genderforscherinnen, dass daraus ein massiver Genderdruck entsteht irgendwie irgendwas zu gendern Es gibt Unterschiede und Ungleichbehandlung, aber nicht immer und überall wie meist behauptet wird.
    Dir beißt niemand was ab wenn man versucht, herauszufinden, was mit uns Menschen hinsichtlich der Ungleichbehandlung anderer Menschen verdammtnochmal nicht stimmt.
    Arbeite erstmal daran was mit dir nicht stimmt
    meine Signatur

  8. #28
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.263

    Standard

    Zitat Zitat von pauli Beitrag anzeigen
    es gibt inzwischen so viele wohl staatlich finanzierte Genderforscherinnen, dass daraus ein massiver Genderdruck entsteht irgendwie irgendwas zu gendern Es gibt Unterschiede und Ungleichbehandlung, aber nicht immer und überall wie meist behauptet wird.

    Arbeite erstmal daran was mit dir nicht stimmt
    Hallo pauli,

    Deine Beiträge sind der beste Beweis, dass es ohne Quote nicht geht.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  9. #29
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.287

    Standard

    selbstverständlich
    meine Signatur

  10. #30
    Registriert seit
    22.02.2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.214

    Böse

    Anzeige
    Hallo pauli,

    ich melde mich hier nur zu Wort wenn ich etwas zum Thema beitragen kann oder mir etwas extrem gegen den Strich geht. Sachlich kann bzw. möchte ich hier zum Thema nicht beitragen!

    Offensichtlich gibt es mehrere Meinungen zum Thema Gender. Alles gut soweit. Was mich extrem stört ist aber deine Art hier Vertreter einer andereren Meinung zu behandeln:
    Zitat Zitat von pauli Beitrag anzeigen
    Ein wahres pillepalle-Ergebnis von zwei pillepalle-Wissenschaftlerinnen
    Zitat Zitat von pauli Beitrag anzeigen
    Wer hat dich Pfeife was gefragt?
    Zitat Zitat von pauli Beitrag anzeigen
    Arbeite erstmal daran was mit dir nicht stimmt
    Du greifst hier auf unterstem Niveau Menschen an, die versucht haben ihre Meinung zu vertreten. Du bist bei diesem Thema - warum auch immer - von Anfang an extrem auf Krawall gebürstet unterwegs. Das finde ich nicht akzeptabel!

    Hier im Forum stossen öfter mal Meinungen aufeinander. Eskalieren tut das normalerweise nur, wenn sich irgendwelche Trolle u.ä. dazu gesellen. Du bist schon länger hier im Forum unterwegs und bisher hatte ich dich gedanklich nie in die Schublade "Trolle u.ä." gesteckt. Hier in diesem Thread zeigst Du aber eine Seite, die ich nicht mag.

    Bitte akzeptiere, dass deine Meinung zum Thema Gender nicht die einzig mögliche ist und respektiere die anderen Meinungen.

    Aus meiner Sicht solltest Du dich speziell bei den beiden Usern (astrofreund und Alex74) entschuldigen die Du grundlos angeblufft hast. Dann solltest Du dich etwas abkühlen und hier einen versöhnlichen Schluss-Post verfassen.

    Bedenke bitte auch, dass Diskussionen zu einem Gender Thema in einem Astronomie-Forum nicht geklärt werden können.

    Gruss,
    Christian

    Meine Astro-Page: www.Jeffer.de

Ähnliche Themen

  1. Nukleosynthese: Der Elemententstehung auf der Spur
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.04.2018, 00:19
  2. Hubble: Auf der Spur der unsichtbaren Zwerggalaxien
    Von astronews.com Redaktion im Forum Hubble-Weltraumteleskop
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 13:22
  3. Den Antmaterieantrieb auf der Spur
    Von TomTom333 im Forum Blick in die Zukunft allgemein
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.11.2010, 23:14
  4. Envisat: Den Ozonzerstörern auf der Spur
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.02.2009, 18:50
  5. Envisat: Luftverschmutzern auf der Spur
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.05.2008, 19:00

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C