Hi, habe gerade die zweite der jeweils sechsteiligen Staffeln der MARS Serie gesehen. Hier geht es um die erste bemannte Mission und Folgende zum Mars. Nun wird halt allgemein das Verhalten von Objekten und Menschen unter diesen Schwerkraftbedingungen wie selbstverständlich dem auf der Erde gleich dargestellt. Nun entspricht die Fallbeschleunigung dort aber nur einem Drittel der Erdbeschleunigung.
So stelle mir laienhaft am Beispiel eines Ballwurfes senkrecht nach oben folgendes Verhalten vor: Der Ball würde anfangs wie auf der Erde stark beschleunigt, natürlich höher fliegen, aber deutlich langsamer in der Endphase des Aufstieges abbremsen und ungewöhnlich (Im Vergleich zur Erde) lange an seinen o.T. verharren. Dann würde er auch deutlich langsamer wieder Richtung Boden beschleunigen bis er seine für den Weg und Atmossphärendichte max. Fallgeschwindigkeit erreicht (Also in der Nähe des o.T. ein Verhalten ähnlich Zeitlupe). An die Experten: Wäre diese Darstellung so richtig?
Und was meint ihr? Würde der Gang eines Menschen im Raumanzug eher dem Gang auf der Erde oder den mehr oder weniger Sprüngen auf dem Mond gleichen ? Im geschlossenen Habitat ohne schweren Raumanzug müsste der Effekt durch die geringere Schwerkraft noch deutlich höher sein. Wäre auch sehr interessant den Effekt der geringeren Schwerkraft am Beispiel eines umkippenden Glas Wasser zu sehen.
VG