Anzeige
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 52

Thema: Hubble-Konstante: Diskrepanz der Messwerte bestätigt

  1. #11
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    268

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bernhard Beitrag anzeigen
    Wenn man etwas aus dem 20ten Jahrhundert lernen kann, dann doch, dass man dem sogenannten gesicherten Wissen auch nicht immer voll vertrauen kann.
    Was erst mal eine gute Grundeinstellung ist und sicher jedem ernst zunehmenenden Wissenschaftler zu eigen und wichtig sein sollte. Meine Erkenntnis ist auch, dass man sich erst mal sehr viel Wissen aneignen muss, bevor man bei solchen Themen ernsthaft mithalten kann. Manch heutige "Weltverbesserer" sind oft an der Ankündigung "Weltformel gefunden!" zu erkennen. Leider haben diese Leute nichts gefunden, nicht mal grundlegendes Wissen aus Mathematik und Physik. Es ist eine Art Volkskrankheit geworden, zu denken, es muss für alles eine einfache Erklärung geben. Sicher hat das einen Reiz und eine bestimmte Ästhetik - nur die Realität zeigt, das meist die Natur nicht so einfach zu durchschauen ist und immer nur einfache Erklärungen ungeeignet sind. Vor allen einfache Erklärungen auf der Basis von Nichtwissen oder zu geringem Wissen. Gerade in der Physik erlebt man immer wieder, dass man schnell mal falsch abgebogen ist. Wer das zu spät mitbekommt, hat meist nicht die Kraft zur Umkehr und beharrt dann schon fast starrsinnig auf seiner Meinung. Spätestens da hört die Wissenschaft auf eine zu sein.

    Aber erst mal in Ordnung, dass von wissenden Mitmenschen auch gesichertes Wissen in Frage gestellt wird und eine gute und hochqualitative Diskussion ihren Lauf nimmt. Wäre langweilig, wenn wir in den Naturwissenschaften keine Überraschungen mehr erleben würden. Ich kann dennoch nur jedem empfehlen, auf so manche "Kritiker" sehr kritisch zu schauen und zu hinterfragen, zu überprüfen und selbst zu recherchieren und nachzurechnen. Es gibt auch unter "Kritikern" fachlich sehr gute Leute - auch wenn das eher die Ausnahme ist. Aber ich trage wohl eher Eulen nach Athen - in Zeiten der Fakenews und gewisser zickiger Krawallphysiker.

    Bernhard, vielen Dank für den Link und wir werden das Thema sicher weiter interessiert verfolgen.

    Gruß, Astrofreund

  2. #12
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.246

    Standard

    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Es ist eine Art Volkskrankheit geworden, zu denken, es muss für alles eine einfache Erklärung geben.
    Diese "Volkskrankheit" ist so alt wie die Menschheit und schlicht das Kennzeichen von Unwissenheit.

    Das Geniale ist aber vielmehr, dass zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit mit dem www ein Medium geschaffen wurde, mit dem diese Erkenntnis praktisch weltweit verbreitet werden kann.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  3. #13
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.262

    Standard

    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Meine Erkenntnis ist auch, dass man sich erst mal sehr viel Wissen aneignen muss, bevor man bei solchen Themen ernsthaft mithalten kann.
    Hallo Astrofreund,

    ich vermute, dass genau das das Problem beim vorliegenden Thema ist.

    An sich bin ich enttäuscht - diese Diskrepanz gab es ja kurz nach meinem Studium auch schon und ein Basler Astronom hatte den einen Wert weltweit vertreten. Da sich ihre Standardabweichungen überlappt haben dachte ich, das Problem würde mit der HIPPARCOS-Mission gelöst worden, doch es wurde alles nur noch schlimmer: schon die "nahen" Plejaden zeigten die Probleme der HIPPARCOS-Mission auf und bis vor 2 Jahren waren die wenigen vorhandenen offiziellen Entfernungsangaben der Sterne im Orionnebel rund doppelt so weit entfernt wie der mit unabhängigen Methoden robust bestimmte Abstand des Orionnebels selber. Erst mit der Gaia-Mission und den bis jetzt verfügbaren Daten ist diese Diskrepanz unter 10% gedrückt worden - dies bei heutzutage nahe anmutenden 1350 Lichtjahren.

    Und nun gibt es immer noch diese zwei Werte der Hubble-Konstante, mit dem Unterschied zu früher, dass sich ihre Standardabweichungen nicht mehr überlappen …


    Freundliche Grüsse, Ralf

  4. #14
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    268

    Standard

    Hallo Ralf,

    da bleibt uns erst mal nur, geduldig abzuwarten und wenn wir Glück haben, uns über Ergebnisse zu freuen. Während dessen gibt es noch viele andere Dinge, mit denen man sich auch mal gern beschäftigen will. Der Josef Gaßner hat an seine E-Mail-Fungemeinde eine schöne Nachricht zum Orion und dem Helligkeitsabfall von Beteigeuze geschrieben. Kann auf seiner Website unter https://www.urknall-weltall-leben.de...eteigeuze.html nachgelesen werden. Er gibt deutliche Entwarnung bezüglich möglicher Probleme für uns Erdlinge, wenn der Stern doch jetzt schon Sylvester feiern sollte (also vor 640 Jahren).

    Gruß, Astrofreund

  5. #15
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.262

    Standard

    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Kann auf seiner Website unter https://www.urknall-weltall-leben.de...eteigeuze.html nachgelesen werden.
    Beteigeuze hat wieder mal deutlich Dampf abgelassen - d. h. eine Gaswolke davongeblasen, die ihn in unserer Sichtlinie verdunkelt.
    Hallo Astrofreund,

    ich denke, das ist es, was sich lohnt, genauer zu untersuchen, denn dieser Prozess scheint mir noch wenig verstanden zu sein. Die Masse der Beteigeuze liegt ja im Grenzbereich, d.h. wenn es ihr gelingt, genügend Masse abzublasen, so wird ihr das Schicksal der Supernova erspart bleiben und sie wird "nur" zu einem Weissen Zwerg aus Sauerstoff und Neon. Mit Simulationen konnte diese Grenzmasse in den vergangenen (gefühlten) 20 Jahren immer weiter nach oben verschoben werden.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #16
    Registriert seit
    31.10.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    The Big Bang ist jetzt wohl zum Glueck auch bald Geschichte. Es ist einfacher als man glaubt. Max Planck hatte den Ansatz und die Grundlagen geschaffen. Rechnet man die Planck-Zeit mit der Planck-Energie ueber die Jahre, dann ergibt sich automatisch das Volumen, der Radius und auch die Masse des Universums. Nun kann man sich auch leicht die wirkliche Hubble-Konstante herleiten. Rechnet man weiter, bekommt man eine neue Gravitationskonstante, welche die fehlende dunkle Materie und Energie erklaert.
    Geändert von Carl2011 (22.01.2020 um 13:22 Uhr)

  7. #17
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.246

    Standard

    Hallo Carl2011,

    Zitat Zitat von Carl2011 Beitrag anzeigen
    The Big Bang ist jetzt wohl zum Glueck auch bald Geschichte. Es ist einfacher als man glaubt. Max Planck hatte den Ansatz. Rechnet man die Planck-Zeit mit der Planck-Energie ueber die Jahre, dann ergibt sich automatisch das Volumen, der Radius und auch die Masse des Universums. Nun kann man sich auch leicht die wirkliche Hubble-Konstante herleiten. Rechnet man weiter, bekommt man eine neue Gravitationskonstante, welche die fehlende dunkle Materie und Energie erklaert.
    dieser Einstiegsbeitrag gehört im Prinzip in den Bereich "Gegen den Mainstream", da er eine Meinung widerspiegelt, die nicht mit der "offiziellen" Lehrmeinung übereinstimmt.

    Bitte beachte deshalb auch die Nutzungsbedingungen des Forums.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  8. #18
    Registriert seit
    31.10.2014
    Beiträge
    22

    Standard

    Findest Du? Der Big Bang ist doch nahezu schon widerlegt. Auch egal, ordne meinen Betrag ein, wo du möchtest. Danke!

  9. #19
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.246

    Standard

    Zitat Zitat von Carl2011 Beitrag anzeigen
    Der Big Bang ist doch nahezu schon widerlegt.
    Diese Vorstellung wird immer wieder gerne gepflegt, lässt sich aber mit den astronomischen Beobachtungen eher schlecht begründen, um es mal vorsichtig zu formulieren.

    Du solltest dir erst mal ein solides Basiswissen aneignen. Dann kann diskutiert werden.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  10. #20
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.246

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Carl2011 Beitrag anzeigen
    Auch egal, ordne meinen Betrag ein, wo du möchtest. Danke!
    Hier wird das eher wie in Flensburg geregelt. Wer zuviele Punkte bekommt, darf nicht mehr schreiben.
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

Ähnliche Themen

  1. Gravitationslinsen: Höherer Wert für die Hubble-Konstante
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.09.2019, 14:06
  2. Gravitationslinsen: Hubble-Konstante unabhängig gemessen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.04.2017, 14:21
  3. Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 06.01.2017, 10:50
  4. Hubble-Konstante: Universum expandiert schneller als erwartet
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.06.2016, 11:02
  5. Hubble: Hubble-Konstante mit neuer Genauigkeit
    Von astronews.com Redaktion im Forum Hubble-Weltraumteleskop
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 07:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C