Anzeige
Seite 5 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 68

Thema: Anti-Starlink-Thread

  1. #41
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.025

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Du fabulierst hier im luftleeren Raum. Nichts davon wird geschehen, weil im Vorfeld eingehend geprüft wurde und es keinen Spielraum mehr gibt, das jetzt irgendwie zurückzuziehen, es sei denn, es ging nicht mit rechten Dingen zu.
    Hallo Bynaus,

    ich habe meine Antwort absichtlich in zwei Teile ausgespalten. Wie gesagt, das sehe ich ganz anders. Warten wir es ab.


    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    SpaceX *muss* allerdings einen bedeutenden Teil der Konstellation (waren es 2400 Satelliten?) bis zu einem bestimmten Datum gestartet haben, um die Bewilligung für den Betrieb dauerhaft zu erhalten. Was auch die Eile erklärt (am Montag startet der nächste batch).
    Hier wiederum verstehe ich die Bewilligungsbehörden nicht: welchen Mehrwert bringt es, SpaceX in dieser Angelegenheit zeitlich unter Druck zu setzen ?


    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Joa, wenn man weiss was Elon Musk mit dem Geld vor hat, kann man durchaus von "roten Cents" reden...
    Es ging mir darum darauf hinzuweisen, dass diese Betroffenen von Elon Musks riesigen Gewinnen nicht einmal einen einzigen roten Cent sehen werden, von einem ganzen Dollar oder auch ein paar mehr davon im Sinne einer angemessenen Entschädigung ganz zu schweigen.


    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Mal ehrlich: das ist ein Sturm im Wasserglas. Die "zahlreichen Betroffenen" sind weder so zahlreich noch so betroffen, wie jetzt hier behauptet wird (8000 Unterschriften für die ganze Aufregung? Vergiss es...). Wie gesagt: es gibt ja weiterhin den dunklen Nachthimmel - aber ohnehin nicht da, wo die meisten Menschen wohnen. Diese fühlen sich ja auch durch die "normale" Lichtverschmutzung kaum gestört. Wer den wirklich dunklen Nachthimmel sehen will, muss in die Berge bzw. noch besser in die Wüste.

    Sobald die Konstellation einsatzbereit ist und 2 Milliarden "digital abgehängten" Menschen ein weltweit schnelles Internet ermöglicht, völlig unabhängig von bestehenden Leitungen und Anbietern, wird die globale Güterabwägung ohnehin stark zum Vorteil Starlink ausschlagen. Astronomen werden technische Lösungen finden bzw. dankbar sein für die Möglichkeiten, die Starship Super Heavy für die Astronomie öffnet. In 10 Jahren ist das Thema durch, und dieser Thread sieht dann wohl ziemlich ludditisch aus...
    Nein: Deine Argumentation zeigt nur, dass Deine technische Begeisterung die Schaffung vollendeter Tatsachen nicht nur billigend in Kauf nimmt, sondern sogar mit Überzeugung unterstützt, was Du mit einer "Güterabwägung", die vermutlich tatsächlich einmal in näherer oder mittelfristiger Zukunft stattfinden wird, begründest.

    Eine Güterabwägung nota bene, bei der die Betroffenen übergangen werden. - Hast Du zufällig den Film "Bruno Manser", der derzeit in der Schweiz läuft, gesehen ? Da läuft das ja sehr ähnlich. Allerdings weiss ich nicht, wie tatsachengetreu dieser Film ist.


    Deine Einschätzung, dass diese 8000 Unterschriften nichts bringen werden, teile ich allerdings.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  2. #42
    Registriert seit
    12.11.2005
    Beiträge
    5.236

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Und jetzt geht das Geheule los - ist aus meiner Sicht einfach ein bisschen scheinheilig.
    Und ich finde es relativ anmaßend über Menschen zu urteilen, die man nicht persönlich kennt. EDIT: Womit mal wieder einer jener überflüssigen Meinungsverschiedenheiten diskutiert wird, die hier vermutlich eh niemanden wirklich interessiert.
    Geändert von Bernhard (15.01.2020 um 22:42 Uhr)
    Freundliche Grüße, B.

    Überhaupt droht ja jedem universelle Geltung heischenden Ansatz die Sphinx der modernen Physik, die Quantentheorie - T. Kaluza, 1921

  3. #43
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.081

    Standard

    Hier das Memorandum.
    101010

  4. #44
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.414

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Hallo Bynaus,

    jetzt auf die Schnelle nur ein Missverständnis ausräumen: Du hattest in diesem Zusammenhang von "besatzter Raumfahrt" geschrieben. Ich hatte das so verstanden, dass es sich dabei um eine Raumfahrt mit einer Besatzung drin handelt und entsprechend nicht auf Starlink bezogen.


    Was den Weltraumvertrag anbelangt, so habe ich mich dazu schon in meinem letzten Beitrag geäussert, ich habe mir den heute in der Mittagspause mal angeschaut. Wenn die FCC ihre Bewilligung anhand dieses Weltraumvertrages erteilt hat dann hätte das auch jeder hier im Forum bewilligen können und dann stellt sich auch die Frage, warum man sich überhaupt die Mühe macht, solche Bewilligungen einzuholen. Es würde völlig genügen, dass die Betreiber sich verbindlich damit einverstanden erklären, sich an die Schadensersatz-Pflichten zu halten. Kommt hinzu, dass der Begriff des "Schadens" äusserst eng gefasst ist, siehe Artikel 1a und 1d im Abschnitt C, wenn ich mich recht entsinne.



    Das habe ich anders verstanden: das gilt für die Mehrheit dieser Satelliten, konkret für die auf tiefen Umlaufbahnen (immerhin !), aber nicht für diejenigen auf höheren Umlaufbahnen.


    Freundliche Grüsse, Ralf
    @Ralf: Aha, jetzt verstehe ich die "Sicherheitsbedenken". Die hatten gar nichts mit Starlink zu tun. Mein Fehler.

    Der Weltraumvertrag ist nur ein Element, das in die Bewilligung hineinspielt, denn dieser darf natürlich nicht verletzt werden. Aber das Bewilligungsverfahren geht weit über das hinaus, so wurden die betroffenen Frequenzen angeschaut, Kollisionswahrscheinlichkeiten geprüft, mögliche Schäden für Dritte abgeschätzt etc. Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es sogar eine Auflage, Lösungen mit den betroffenen Radioastronomen zu finden.

    Es würde völlig genügen, dass die Betreiber sich verbindlich damit einverstanden erklären, sich an die Schadensersatz-Pflichten zu halten.
    Das ist ohnehin der Fall.

    Das habe ich anders verstanden: das gilt für die Mehrheit dieser Satelliten, konkret für die auf tiefen Umlaufbahnen (immerhin !), aber nicht für diejenigen auf höheren Umlaufbahnen.
    Alle Starlinks sind (innerhalb ihrer Entwicklungs-Generation natürlich) baugleich, es gibt da keine Unterschiede nach Höhe der Umlaufbahn. Massenfertigung ist ein zentraler Aspekt des Projektes.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  5. #45
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.025

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Aha, jetzt verstehe ich die "Sicherheitsbedenken". Die hatten gar nichts mit Starlink zu tun. Mein Fehler.
    Hallo Bynaus,

    ja kein Problem, ich bin ja auch kein Astronauten-Anti.

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Aber das Bewilligungsverfahren geht weit über das hinaus, so wurden die betroffenen Frequenzen angeschaut, Kollisionswahrscheinlichkeiten geprüft, mögliche Schäden für Dritte abgeschätzt etc.
    Ich habe dazu 2 Links gefunden, einer mit 83 Seiten und einer mit 19 Seiten. Ich habe es zwar ausgedruckt, aber noch keine Zeit gefunden, mir das näher anzuschauen, auch wenn ich das mit den Frequenzen gesehen habe.

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es sogar eine Auflage, Lösungen mit den betroffenen Radioastronomen zu finden.
    Möglich, wobei sich ja Elon Musk bereit erklärt hat, solche Lösungen zu suchen. Ob aufgrund einer Auflage oder sonst wie ist mir eigentlich egal. Wobei ich das mit der Radioastronomie nicht für das Hauptproblem halte.


    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    es gibt da keine Unterschiede nach Höhe der Umlaufbahn. Massenfertigung ist ein zentraler Aspekt des Projektes.
    Ja ja, aber ich dachte, es wären solche dabei, die insgesamt auf einer höheren Umlaufbahn sind und dann nicht einfach so in der Atmosphäre verglühen, wenn sie ein Problem bekommen. Muss ich vielleicht nochmal nachlesen. Wobei ich auch das nicht für das Hauptproblem halte - auch andere Betreiber haben Satelliten auf höheren Umlaufbahnen, von denen einige auch mal ein Problem haben und dann eben nicht "von selbst" in der Erdatmosphäre verglühen. Zudem dürfte Elon Musk oder meinetwegen seine Ingenieure mittlerweile genügend Erfahrung haben, um das gut genug im Griff zu haben.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #46
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.414

    Standard

    Nun, sieht so aus wie wenn Ralf soch noch Recht bekommen könnte:

    https://www.scientificamerican.com/a...been-unlawful/

    Nach Ansicht gewisser Rechtsexperten könnte die FCC, die die Konstellation bewilligt hat, dafür vor ein Gericht gezerrt werden, weil die Auswirkungen auf den Nachthimmel nicht angemessen berücksichtigt wurden...

  7. #47
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.025

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Nun, sieht so aus wie wenn Ralf soch noch Recht bekommen könnte:

    https://www.scientificamerican.com/a...been-unlawful/

    Nach Ansicht gewisser Rechtsexperten könnte die FCC, die die Konstellation bewilligt hat, dafür vor ein Gericht gezerrt werden, weil die Auswirkungen auf den Nachthimmel nicht angemessen berücksichtigt wurden...
    Hallo Bynaus,

    ich will recht bekommen, aber doch nicht so ! Der Sternhimmel ist m.E. ein Nebenschauplatz, den man wohl wird "workarounden" können.

    Ausserdem will ich das Project nicht endgültig stoppen, sondern - was auch immer das konkret bedeuten mag - sinnvoll dimensionieren. 1000 Starlink-Satelliten sind m.E. kein Problem und 2000 dann vermutlich auch nicht. Und ab einer Stückzahl von 1000 sollen die ja auch schon profitabel sein ist seiner Konkurrenz ist Elon Musk ja auch voraus.

    Man sollte einfach die Zeit, in der die Stückzahl noch "klein" ist und Tests durchgeführt werden, sinnvoll nutzen, indem man das nochmals alles gründlich untersucht, und zwar idealerweise so, dass Starlink zeitlich nicht verzögert zu werden braucht. Vielleicht kriegt man auch - ich sage jetzt nur aus dem hohlen Bauch eine Zahl - 4000 im Erdorbit unter und erlässt noch ein paar sinnvolle Auflagen, die zweckmässig sind und Elon Musk nicht wirklich weh tun. Vielleicht sind es am Ende auch 10000 von denen, wer weiss. Und wenn SpaceX das rechtzeitig erfährt kann man die vielleicht technologisch noch ein bisschen aufrüsten, um die kleinere Stückzahl zu kompensieren.

    Irgendetwas in diese Richtung.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #48
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    526

  9. #49
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.254

    Standard

    Die Beobachtungsfähigkeit am Nachhimmel gehört zu "Umwelt"??
    meine Signatur

  10. #50
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.414

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von pauli Beitrag anzeigen
    Die Beobachtungsfähigkeit am Nachhimmel gehört zu "Umwelt"??
    Ja, diesen Gedanken finde ich auch eher abenteuerlich. Ob sich das vor Gericht wirklich durchsetzen kann, muss erst noch gezeigt werden.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

Ähnliche Themen

  1. Starlink: IAU besorgt über Satelliten-Konstellationen
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 01.11.2019, 01:47
  2. Thread für Stellarium-Abfragen
    Von ralfkannenberg im Forum Smalltalk
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 08.09.2016, 20:27
  3. Anti-gravitationslinseneffekt
    Von TomS im Forum Dunkle Materie & Dunkle Energie
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 13:18
  4. Verschobener Beitrag aus dem CERN/LHC-Thread
    Von JGC im Forum Gegen den Mainstream
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.09.2008, 23:17
  5. Thread-Übersicht
    Von Bynaus im Forum astronews.com Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.09.2007, 10:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C