Anzeige
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 59

Thema: Orion-Schulterstern Beteigeuze hat fast 1 mag Helligkeit verloren

  1. #11
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.017

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von karl.fabry Beitrag anzeigen
    Das gibt nen Bums.
    Hallo Karl,

    solche Minima sind bei der Beteigeuze nichts Ungewöhnliches, auch in den Jahren 1927 and 1941 war er auf die ~1.2 Grösse zurückgefallen.

    Allerdings habe ich ihn - unter Bestätigung meiner Ehefrau - gestern abend als deutlich schwächer als Pollux (1.14 mag) geschätzt, und das blosse Auge schafft etwa 0.2 mag Helligkeitsunterschied. Viel schwächer kann er aber auch nicht sein, da die Beteigeuze nach wie vor heller als die Bellatrix (1.64 mag) an der anderen Schulter war.

    Ich würde die Beteigeuze gestern abend also auf ~1.3 mag schätzen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  2. #12
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    522

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    25-50 parsec ist die Distanz zur SN, wenns gefährlich wird. Mit ca. 700 LY (>200 pc) ist Beteigeuze weiter weg. Sas gäbe ein Feuerwerk, keine Katastrophe. Aber soweit sind wir - evtl noch für 10000e von Jahren - noch nicht.
    Aber nur weil die Rotationsachse nicht in unsere Richtung zeigt. Anderenfalls wären die Lacher wohl nicht auf unserer Seite.

  3. #13
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.017

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Aber nur weil die Rotationsachse nicht in unsere Richtung zeigt. Anderenfalls wären die Lacher wohl nicht auf unserer Seite.
    Hallo Protuberanz,

    gemäss Wikipedia sind Supernovae vom Typ Ia nur näher als ~100 Lichtjahre gefährlich, normale Supernovae sogar nur näher als 30 Lichtjahre. Die Beteigeuze wäre eine normale Supernova und ist selbst sehr konservativ geschätzt über 10x weiter von uns entfernt.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  4. #14
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.080

    Standard

    Man müsste das mal täglich messen und öffentlich ins Internet stellen.
    z.B. https://www.aavso.org/vsx/index.php?....top&oid=24710

    Damit es einheitlich und kalibriert ist vielleicht übver sowas: https://www.virtualtelescope.eu/stars-over-vt/

    Wahrscheinlich gibt's dann in 1 - 2 Wochen Entwarnung oder wir wissen, wann es sich denn lohnt das große Atrofotografie Equipment rauszuholen.

    Echtzeitwolkendichte kann man denn mit sowas abgleichen:
    https://earth.nullschool.net/#curren...=17.086,59.276
    101010

  5. #15
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.017

    Standard

    Zitat Zitat von Kibo Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich gibt's dann in 1 - 2 Wochen Entwarnung oder wir wissen, wann es sich denn lohnt das große Atrofotografie Equipment rauszuholen.
    Hallo Kibo,

    Entwarnung in dem Sinne gibt es erst, wenn die Beteigeuze zur Supernova geworden ist. Dass das irgendwann einmal in astronomisch eher kurzen Zeiträumen der Fall sein wird ist meines Wissens unbestritten. Bis dahin sind solche Helligkeitsschwankungen normales Verhalten eines solchen Sterns.

    Darauf wetten, dass das "jetzt" der Fall sein wird würde ich persönlich aber nicht.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #16
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    522

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Hallo Protuberanz,

    gemäss Wikipedia sind Supernovae vom Typ Ia nur näher als ~100 Lichtjahre gefährlich, normale Supernovae sogar nur näher als 30 Lichtjahre. Die Beteigeuze wäre eine normale Supernova und ist selbst sehr konservativ geschätzt über 10x weiter von uns entfernt.


    Freundliche Grüsse, Ralf
    Das gilt aber nur für die Energie, die gleichmäßig rundum verteilt wird. An der Rotationsachse sollten GRBs entstehen, die deutlich weiter reichen, als nur 30LJ. Wenn die Rotationsachse von Beteigeuze nun in Richtung Erde zielen würde, was sie dankenswerterweise ja nicht tut, dann hätten wir wenig Freude an dieser SN. Soweit ich weiß, geht man bei GRBs von einer tödlichen Dosis bis 3000LJ aus und da wäre Beteigeuze nicht weit genug entfernt.

  7. #17
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.017

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    An der Rotationsachse sollten GRBs entstehen, die deutlich weiter reichen, als nur 30LJ.
    Hallo Protuberanz,

    die Beteigeuze hat doch viel zu wenig Masse, um einen Gamma Ray Burst zu erzeugen. Es ist ohnehin unklar, ob es in unserer Milchstrasse überhaupt einen einzigen Kandidaten für so einen Gamma Ray Burst gibt.

    Die Beteigeuze hat ~11 Sonnenmassen, mit einer Standardabweichung von fast 4 Sonnenmassen. Und da die Modellierung der Menge an Masse, die bei einem Gravitationskollaps von Sternen in diesem Massebereich weggeblasen wird, meines Wissens nach wie vor unterschätzt wird, ist die Möglichkeit gar nicht so unrealistisch, dass die Beteigeuze "nur" zu einem schweren Weissen Zwerg, der aus dem Kohlenstoffbrennen entsteht und wie der Sirius-Begleiter aus Sauerstoff und Neon besteht, wird.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #18
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    146

    Standard

    Das Thema kommt aller Jahre in die Diskussion. Aber solange unser Auswärtiges keine Reisewarnung ... Also ich habe noch keine Reise ins Orion-Gebiet storniert. Hmm ... aber wenn ich mich recht erinnere, auch noch keine gebucht.
    Sollte es zum Showdown kommen, dann würde ich mich auf und über dieses Ereignis sehr freuen. Ich bin mir ebenfalls sicher, dass keine wirkliche Gefahr für unseren Planeten besteht. Die Richtung stimmt nicht und die Energiemenge wird nicht ausreichen. Nur wieder mal genug Material, dass die Bunten vom Regenbogenverein Stimmung machen können und die ohnehin Ängstlichen beunruhigen. Eine Nova würde jedenfalls eine wunderbares Himmelsschauspiel werden. Nur 10.000 Jahre warten will ich auch nicht mehr.

    Gruß Astrofreund

  9. #19
    Registriert seit
    20.01.2007
    Beiträge
    392

    Standard

    mal schlicht gefragt:

    wie groß könnte denn die scheinbare Helligkeit einer Supernova "Beteigeuze" so werden (ganz grob geschätzt)?

  10. #20
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    146

    Standard

    Anzeige
    Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich etwas von Helligkeit wie Mond über mehrere Wochen gelesen.
    Gruß, Astrofreund
    Geändert von astrofreund (10.01.2020 um 15:04 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Kometensonde: Kontakt zu Deep Impact verloren
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.09.2013, 19:12
  2. Kontakt zu Envisat verloren
    Von UMa im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 13:17
  3. VLT: Der Nebel um Beteigeuze
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 14:00
  4. Orion-Nebel: Nur wenig Planeten im Orion-Nebel?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.07.2008, 10:02
  5. ISS Helligkeit
    Von Otz im Forum Internationale Raumstation
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2006, 11:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C