Anzeige
Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 55

Thema: Suche nach umfassenden und detaillierten Datenbeständen (Galaxien)

  1. #11
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.023

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    jedoch sind die Informationen bzgl. der beobachteten Sterne recht dürftig, um es mal vorsichtig auszudrücken. Zum Beispiel ein Datenblatt mit Namen, Masse und weiteren Details zu diesen Sternen habe ich bisher noch nicht gefunden.
    Hallo Antares,

    ich würde mal mit der englischen Wikipedia zum Andromedanebel anfangen. Da findest Du im Referenzteil einige Publikationen, und ich habe da auch ein Stichwort "Red Clump Stars" gefunden.

    Ein möglicher Ausgangspunkt könnte diese Arbeit sein: Distance to M31 With the HST and Hipparcos Red Clump Stars (K. Z. Stanek, P. M. Garnavich)


    Freundliche Grüsse, Ralf

  2. #12
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.249

    Standard

    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    ... und ich davon ausgegangen bin dass ich auf der richtigen Seite mit ein paar Klicks die gewünschten Daten zur Andromeda Galaxie erhalte. Und ich hatte gehofft, dass dies auch so bei den anderen erforschten Galaxien der Fall ist. Wie ich sehe scheint das aber nicht so einfach zu sein.
    na sowas aber auch
    meine Signatur

  3. #13
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    149

    Standard

    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    ... ich davon ausgegangen bin dass ich auf der richtigen Seite mit ein paar Klicks die gewünschten Daten zur Andromeda Galaxie erhalte. Und ich hatte gehofft, dass dies auch so bei den anderen erforschten Galaxien der Fall ist. Wie ich sehe scheint das aber nicht so einfach zu sein.
    Antares
    Hmmm ... wenn man sich noch nie mit derartigen Fragen und Katalogen beschäftigt hat, ist das schon etwas überraschend, wie diese Veröffentlichungen aussehen. Aber das dürfte jedem so gehen, der vorher nichts darüber gehört oder gesehen hat. Ich staune dann auch eher, wie die Astronomen aus diesen Datenmengen etwas für uns Verständliches rausholen. Ich habe mich damit aber selbst auch nie beschäftigt und kenne daher keine weiteren Veröffentlichungen (Links) zum Thema.
    Nimm es gelassen und sage Dir, dass Du Dich etwas mit wissenschaftlicher Arbeit beschäftigt hast. Eine Annahme (Hypothese) getroffen und nach Möglichkeiten der Überprüfung gesucht. Dabei hast Du für Dich neue Informationen und deren Art der Zusammenstellung und Veröffentlichung kennen gelernt. Erkenntnisgewinn - das jetzt bitte nicht als überheblich verstehen - ist auf alle Fälle, dass es so einfach wie angenommen wurde, nicht funktioniert. Auch Erkenntnisgewinn ist, dass man auf einfachem Wege kaum jemanden findet, der einem in der gewünschten Art weiterhelfen kann. Also offensichtlich keine triviale Fragestellung.
    Nun kann man damit zufrieden sein und weitere Sucharbeit einstellen oder man fragt sich, was man nun erst mal lernen muss, um diese Daten zu verstehen. Also alles in allem nichts Schlimmes passiert. Man lernt ja sein ganzes Leben und das meiste davon auf diese Art.

    Sterne in anderen Galaxien kann man vermessen durch Festlegung eines geeigneten Koordinatensystems und Messung von Winkeln zur Positionsbestimmung (und einer Zeitangabe). Die Bestimmung der Entfernung ist dann um einiges Schwieriger. Je weiter von der Erde entfernt, umso raffinierter die Methoden und umso schwieriger. Aus all diesen Daten dann Bahnkurven ermitteln, ist wohl der schwierigste Teil, wenn überhaupt möglich. In Entfernungen zu den nächsten Galaxien kann ich die Bewegungsdaten der gesamten Galaxie ermitteln. Die Bewegungsdaten von einzelnen Sternen dieser Galaxie wird wohl nur bei Schnellläufern in einer denkbaren Zeitspanne möglich sein. Ich bin da auch nur interessierter Laie und baue mir das Gedanklich aus dem bisher Gelesenen zusammen. Meine Sichtweisen können also auch mit vielen Irrtümern verbunden sein. Doch könnte ja sein, man trifft auf einen Wissenden im Internet ... und hat schlimmstenfall die Chance, etwas hinzu zu lernen.

    Gruß, Astrofreund

  4. #14
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    6.526

    Standard

    Hallo Antares,

    M31 ist rund 2,5E6 Lichtjahre von uns entfernt und damit ist die bei uns ankommende Lichtmenge einzelner Sterne (sehr) rund 1E6 mal kleiner, als die Lichtmenge der Sterne die z. B. durch die Kepler-Mission beobachtet wurden. Das macht es meines Wissens mit heutigen technischen Möglichkeiten ziemlich unwahrscheinlich, genügend Beobachtungszeit zu bekommen, um in M31 solche Messungen durchzuführen. Es wird also wahrscheinlich keine Entsprechenden Datensammlungen außerhalb der Milchstraße geben.

    Man kann von hier aus in M31 höchstens die Radialgeschwindigkeit einzelner Sterne messen, und braucht dazu auch eine 1E4 bis 1E6 längere Beobachtungszeit als für Sterne in der Milchstrasse. Die Radialgeschwindigkeit reicht aber nicht aus, um die Geschwindigkeit eines M31 Sterns relativ zum Zentrum von M31 anders als mit statistischen Methoden festzustellen. Und man braucht genügend viele Photonen von diesem einen Stern, um die Frauenhoferschen Linien darstellen zu können.

    Anders sieht das aus, wenn man für genügend große Areale der beobachteten Galaxis alles Licht sammeln und spektral zerlegen kann, dann hat man auch eine ausreichend gute Statistik um die beiden anderen Geschwindigkeitskomponenten ausreichend gut geometrisch bestimmen zu können.

    Wozu möchtest Du denn solche Daten von einzelnen Sternen in M31 haben?

    Herzliche Grüße

    MAC

  5. #15
    Registriert seit
    14.08.2014
    Ort
    3.Planet Ing-River
    Beiträge
    402

    Standard

    Hallo,

    Was die Bewegung von Sternen verrät

    "Leider sind diese Galaxien zu weit von uns entfernt, um einzelne Sterne und deren Bewegung beobachten zu können. Deshalb vermisst man die durchschnittlichen Bewegungen der Sterne in bestimmten Regionen."

    Pressemitteilung des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP)
    Geändert von Wotan (16.12.2019 um 05:41 Uhr)
    Grüße
    Wotan

  6. #16
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.249

    Standard

    Eine solche Datenbank existiert nicht, das liegt doch auf der Hand: es ist ja nicht so, dass wir über hunderte so leistungsfähiger Teleskope verfügen würden, soweit ich weiß wird um die Zuteilung von Beobachtungszeit hart gekämpft, niemand würde verstehen warum sie über Monate/Jahre blockiert sein sollten nur um Bewegungsprofile irgendwelcher Sterne in millionen LJ Entfernung zusammenzustellen.
    meine Signatur

  7. #17
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.023

    Standard

    Zitat Zitat von pauli Beitrag anzeigen
    Eine solche Datenbank existiert nicht, das liegt doch auf der Hand: es ist ja nicht so, dass wir über hunderte so leistungsfähiger Teleskope verfügen würden, soweit ich weiß wird um die Zuteilung von Beobachtungszeit hart gekämpft, niemand würde verstehen warum sie über Monate/Jahre blockiert sein sollten nur um Bewegungsprofile irgendwelcher Sterne in millionen LJ Entfernung zusammenzustellen.
    Hallo pauli,

    zumindest Kataloge dürfte es geben:

    In der oben referenzierten Arbeit steht:
    In this paper we follow the approach of P&S and compare the absolute magnitudes of ∼ 600 nearby red clump stars with accurate (better than 10%) trigonometric parallaxes measured by Hipparcos with the apparent magnitudes of ∼ 6300 red clump stars observed by the HST in the halo of M31 (Holland et al. 1996) and in the M31 globular cluster G1 (Rich et al. 1996).
    6300 solcher Sterne im Andromedanebel und einem seiner Kugelsternhaufen - das ist schon eine ganz nette Zahl. Allerdings wird es nicht ganz einfach sein, an deren Daten heranzukommen, zudem dürften das Rohdaten sein, die man dann noch selber aufbereiten muss.

    Ich habe so etwas vor 2 Jahren mal bei Sternen im Orionnebel und seinen Ausläufern gemacht und dabei die "nette" Erfahrung gemacht, dass einige von ihnen im SIMBAD-Katalog negative (!!) Abstände haben, ein Phänomen, welches auftritt, wenn man die Rohdaten nachbereitet und korrigiert. Zu diesem Phänomen finden sich auch Publikationen. - Besonders hässlich wird das dann, wenn nach der Aufbereitung zunächst plausible, aber eben völlig falsche Daten übrigbleiben und man als Laie das denen nicht ansieht. Damals habe ich gelernt, dass man Abstände im Hipparcos-Katalog über 1000 Lichtjahre mit grösster Vorsicht geniessen muss; so befanden sich beispielsweise einige der Zentralsterne des Orionnebels doppelt (!!!) so weit entfernt wie der mit unabhängigen und robusten Methoden bestimmte Abstand des Orionnebels selber. Mit den neuen Gaia-Daten liegt noch einer dieser Sterne nur noch rund hundert Lichtjahre falsch: so liegt die Komponente A vom Trapez ganz ordentlich, die Komponente D indes rund 100 Lichtjahre ausserhalb der Standardabweichung zu weit entfernt. Und von der lichtstärksten Komponente C - eigentlich sind das zwei helle Sterne - sind, ebenso wie zur Komponente B, der schwächsten Komponente des Trapez', noch gar keine Abstandsdaten vorhanden.

    Die drei Komponenten von theta(2) Ori liegen dank grösserer Standardabweichungen ganz ordentlich, eine etwas zu weit entfernt und zwei etwas zu nah.


    Man muss also "ein bisschen" aufpassen, wenn man Katalogdaten übernimmt.


    Freundliche Grüsse, Ralf
    Geändert von ralfkannenberg (16.12.2019 um 12:03 Uhr)

  8. #18
    Registriert seit
    13.12.2017
    Beiträge
    11

    Standard

    @ralfkannenberg: Hallo Ralf, danke für die Info und den Link. Ich werde mir die Publikation (K.Z. Stanek, P.M. Garnavich) mal ansehen.

    @astrofreund: Hi, ich danke dir für deinen Kommentar, immer wieder interessant und informativ. Du hattest ja geschrieben, wenn man sich noch nie genauer mit Katalogen beschäftigt hat, wäre es für denjenigen überraschend, wie die Veröffentlichungen aussehen. Genau das ist der Punkt. Da kann ich dir nur beipflichten und zusätzlich anmerken, dass ich mir schon im Vorfeld diesbezügliche Veröffentlichungen angesehen hatte und dabei natürlich festgestellt hatte, dass es nicht so einfach ist an entsprechende Daten zu kommen. Da mir jedoch noch die Erfahrung auf dem Gebiet fehlt, dachte ich einfach ich frag mal Leute die mehr Ahnung mit der dbzl. Datenrecherche haben. Und ich muss auch gestehen, ich hatte schon ein wenig Hoffnung es gäbe einen Weg relativ schnell an die Daten ran zu kommen. Aber gut, danach sieht´s ja nicht aus. Jedenfalls hab ich wieder was dazugelernt. Ein Grund mehr warum sich die Frage hier im Forum gelohnt hat.

    @mac: Auch dir danke ich für deine Infos. Du hattest gefragt, warum ich mich für einzelne Daten von Sternen in M31 interessiere. Das kann ich dir gerne sagen. Ich finde generell das Thema "Himmelsmechanik" interessant und möchte gerne in diesem Zusammenhang mehr über die Bewegung der Himmelskörper erfahren. M31 hatte ich der Einfachheit halber als Beispiel genannt, ich hätte auch eine andere bereits beobachtete Galaxie nennen können.

    @pauli: Deine Kommentare sprechen wie immer für sich selbst.

  9. #19
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.023

    Standard

    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    Du hattest gefragt, warum ich mich für einzelne Daten von Sternen in M31 interessiere. Das kann ich dir gerne sagen. Ich finde generell das Thema "Himmelsmechanik" interessant und möchte gerne in diesem Zusammenhang mehr über die Bewegung der Himmelskörper erfahren. M31 hatte ich der Einfachheit halber als Beispiel genannt, ich hätte auch eine andere bereits beobachtete Galaxie nennen können.
    Hallo Antares,

    der Andromedanebel ist sicherlich ein sehr schönes Beispiel, auch weil sie so nahe ist, dennoch würde ich wenn Du dieses Thema seriös angehen möchtest mit der Grossen Magellanschen Wolke anfangen und parallel dazu auch die Kleine Magellansche Wolke studieren - da hast Du alles beisammen, was das Herz erfreut, die beiden sind doch deutlich näher als der Andromedanebel und die Grosse Magellansche Wolke ist immerhin die viertgrösste Galaxie der Lokalen Gruppe !


    Freundliche Grüsse, Ralf

  10. #20
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.249

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Antares Beitrag anzeigen
    @pauli: Deine Kommentare sprechen wie immer für sich selbst.
    Heul nicht rum, was kann ich dafür dass niemand außer dir sowas haben will
    meine Signatur

Ähnliche Themen

  1. Suche nach Lebewesen auf den Mars!
    Von sprk im Forum Mission Mars
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.10.2016, 12:48
  2. Milky Way Projekt: Auf der Suche nach Blasen, Staub und Galaxien
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.12.2013, 14:00
  3. Die Suche nach der Weltformel
    Von Rainer W. Kühne im Forum Über den Tellerrand
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 19:46
  4. Suche nach Alien-TV
    Von danebod im Forum SETI
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.10.2006, 07:20
  5. Suche nach Lichtsignalen von ET
    Von prim_ass im Forum SETI
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 26.07.2006, 19:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C