Anzeige
Seite 6 von 6 ErsteErste ... 456
Ergebnis 51 bis 58 von 58

Thema: 'C/2019 Q4 (Borisov): erneut Besuch von jenseits des Sonnensystems ?

  1. #51
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.203

    Standard

    Anzeige
    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Jetzt hab ich aber die Faxen wirklich endgültig dicke. Könnte der Administrator diesen Thread bitte in Klamauk-für-Ralf-und-Astrofreund umbenennen und irgendwohin verschieben, wo die Sonne nicht mehr scheint?! Ich sage jetzt schon mal vielen Dank.
    Hallo Protuberanz,

    ich habe aufgrund Deines Anliegens mal diesen Beitrag #32 von mir gemeldet, mit der Bitte um eine neutrale Beurteilung seitens des Administrators. Falls Du der Meinung bist, ein anderer Beitrag von mir sei meldewürdig, kannst Du das ja nachholen.

    Dennoch zur Sache selber: wenn Du Bemerkungen anderer Forenuser als "politgeistigen Fußpilz" qualifizierst, wirst Du Dich hoffentlich nicht wundern, wenn ich das entsprechend kommentiere.

    Und dass Du Dich für meine Links zu zerbrochenen Kometen, die momentan eigentlich das astromomische Thema in diesem Thread darstellen, nicht weiter interessierst, ist ok, konnte ich aber nicht wirklich ahnen. Deswegen erspare ich Dir auch meinen nächsten geplanten Link auf den Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko, der von der Raumsonde Rosetta erforscht wurde und bei dem es sich um einen Kontakt-Doppelkörper zu handeln scheint, der - würde er näher an die Sonne gelangen - auch gute "Chancen" hätte, in zwei Teile zu zerbrechen.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  2. #52
    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    991

    Standard

    Habt ihr nichts anderes zu tun, zB Klopapier kaufen?
    Die haben Absatzkrise, weil keiner mehr kauft.

  3. #53
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    549

    Standard

    @Ralf, ich habe den Eindruck Du merkst schon gar nicht mehr was Du schreibst? Ab #29, kommt alles Mögliche zur Sprache, jeweils mit Rede und Gegenrede. Es beginnt mit der Diskussion über Bynaus' Ansichten, geht weiter über einen völlig unmotivierten, rein politisch abneigenden Kommentar gegen pauli und endet dann in einer mehrseitigen Diskussion, über Gott und die Welt, mit astrofreund. Du betrittst zwar scheinbar noch mal kurz den Pfad, indem Du einen Vergleich zu anderen zerbrochenen Kometen ziehst, aber nur um unmittelbar darauf wieder politisch zu schießen, Komet Salvini-LePen (alleinstehend wäre der vielleicht sogar noch witzig gewesen, nicht mehr jedoch in dem umfassenden Kontext).
    Jetzt stell Dir mal einen außenstehenden Leser vor, der etwas über den Threadnamen gebenden Kometen erfahren möchte. Wenn es bei einzelnen kurzen Scherzen geblieben wäre, würde er wahrscheinlich schmunzelnd, oder meinetwegen auch kopfschüttelnd darüber hinweglesen. Aber nahezu 2 Seiten, von allem möglichen Gedöhns? Kann man machen, aber ich dachte dafür gibt's den Smalltalk.
    Ich halte es dann ab jetzt mit Herrn Senf. Ich gehe die Klopapierindustrie ankurbeln.

  4. #54
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    232

    Standard

    Zitat Zitat von Herr Senf Beitrag anzeigen
    Habt ihr nichts anderes zu tun, zB Klopapier kaufen?
    Die haben Absatzkrise, weil keiner mehr kauft.
    Och das olle Klopapier. Ist doch langweilig. Habe ich jetzt 8 Wochen gehamstert und keiner will es haben. Ich werde losziehen und Hühnereier hamstern. Das ist doch viel aktueller und am Ende kann man sich da gegenseitig bewerfen. Mann, das wird lustig...
    „Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass ihre Verwirklichung von vorneherein ausgeschlossen erschien.“
    A. Einstein

  5. #55
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.203

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    @Ralf, ich habe den Eindruck Du merkst schon gar nicht mehr was Du schreibst? Ab #29, kommt alles Mögliche zur Sprache, jeweils mit Rede und Gegenrede. Es beginnt mit der Diskussion über Bynaus' Ansichten, geht weiter über einen völlig unmotivierten, rein politisch abneigenden Kommentar gegen pauli und endet dann in einer mehrseitigen Diskussion, über Gott und die Welt, mit astrofreund. Du betrittst zwar scheinbar noch mal kurz den Pfad, indem Du einen Vergleich zu anderen zerbrochenen Kometen ziehst, aber nur um unmittelbar darauf wieder politisch zu schießen, Komet Salvini-LePen (alleinstehend wäre der vielleicht sogar noch witzig gewesen, nicht mehr jedoch in dem umfassenden Kontext).
    Hallo Protuberanz,

    das ist schon richtig was Du da schreibst, aber ganz unschuldig bist Du an dieser Entwicklung auch nicht. Das hat sich nun halt aufgeschaukelt und wäre sicherlich vermeidbar gewesen, wenn wir wieder mehr auf die anderen zerbrochene Kometen eingegangen wären.

    Aber ja - Du hast das schön formuliert: Rede und Gegenrede, ich denke, hierzu hat nun jeder "seinen Beitrag" geleistet.

    Vermutlich wäre in diesem Kontext interessant, ob interstellare Kometen eher zum Zerbrechen neigen, da sie sich die meiste Zeit ihres Daseins ja in Regionen aufhalten, die sehr weit von Sternen entfernt sind.


    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Jetzt stell Dir mal einen außenstehenden Leser vor, der etwas über den Threadnamen gebenden Kometen erfahren möchte. Wenn es bei einzelnen kurzen Scherzen geblieben wäre, würde er wahrscheinlich schmunzelnd, oder meinetwegen auch kopfschüttelnd darüber hinweglesen. Aber nahezu 2 Seiten, von allem möglichen Gedöhns? Kann man machen, aber ich dachte dafür gibt's den Smalltalk.
    Ja, da gebe ich Dir natürlich recht.


    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Ich halte es dann ab jetzt mit Herrn Senf. Ich gehe die Klopapierindustrie ankurbeln.
    Das hingegen ist zwar politisch neutral, aber dennoch unnötig, auch wenn ich nicht verschweigen möchte, dass ich gestern zwei Packungen WC-Papier gekauft habe, aber nicht wegen des Coronavirus, sondern wegen Ostern.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  6. #56
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    549

    Standard

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Hallo Protuberanz,das ist schon richtig was Du da schreibst, aber ganz unschuldig bist Du an dieser Entwicklung auch nicht.
    Ich würde mir niemals anmaßen, in irgendeiner Form die Unschuld gepachtet haben zu wollen, werde aber jetzt auch nicht mehr weiter diese Thematik befeuern helfen. Mein Klopapierabschluss in meinem letzten Post sollte das eigentlich symbolisieren.

    Zitat Zitat von ralfkannenberg Beitrag anzeigen
    Vermutlich wäre in diesem Kontext interessant, ob interstellare Kometen eher zum Zerbrechen neigen, da sie sich die meiste Zeit ihres Daseins ja in Regionen aufhalten, die sehr weit von Sternen entfernt sind.
    Das ist eine interessante Theorie, die auch schlüssig erscheint. Vielleicht wäre es dann sogar möglich, die Materialien aus denen diese Besucher bestehen genauer zu bestimmen und im weiteren Verlauf vielleicht sogar deren Herkunft.

  7. #57
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.203

    Standard

    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Ich würde mir niemals anmaßen, in irgendeiner Form die Unschuld gepachtet haben zu wollen, werde aber jetzt auch nicht mehr weiter diese Thematik befeuern helfen. Mein Klopapierabschluss in meinem letzten Post sollte das eigentlich symbolisieren.
    Hallo Protuberanz,

    ich habe Deine Beiträge in diesem Kontext nicht als störend empfunden, sieht man von der einen Wortwahl ab, die ich angesprochen habe, für ich aber aus dem Zusammenhang heraus zumindest Verständnis habe, und zwar so viel Verständnis, dass ich sicherlich nicht von einer "Schuld" sprechen möchte - das wäre völlig deplatziert. Vielleicht sollte man die Wortwahl "Anteil" verwenden, in dem Sinne, dass jeder seinen Anteil daran hatte, dass es so gelaufen ist.

    Letztlich auch ein Hinweis, dass in diesem Kometenthema nicht viel läuft, was allerdings auch bedauerlich ist. Dein Vorschlag, solche Diskussionen im Smalltalk zu führen, ist sicherlich eine gute Idee.


    Zitat Zitat von Protuberanz Beitrag anzeigen
    Das ist eine interessante Theorie, die auch schlüssig erscheint. Vielleicht wäre es dann sogar möglich, die Materialien aus denen diese Besucher bestehen genauer zu bestimmen und im weiteren Verlauf vielleicht sogar deren Herkunft.
    Wir sind diesbezüglich fast alle nur Laien, dennoch fällt mir zumindest auf - bei der geringen Anzahl Objekte hat das aber keinerlei statistische Signifikanz, dass diese Objekte je weiter sie von der Sonne entfernt sind eine höhere Albedo haben. Eines der krassesten Beispiele ist die Eris, die fast 100% Albedo hat, und der Umstand, dass die Durchmesser der prominenten grossen Kuipergürtel-Planetoiden in den vergangenen Jahren fast alle nach unten korrigiert wurden, ist ja auch ein Hinweis darauf, dass - da deren absolute Helligkeit ja bestimmt werden konnte - ihre Albedo entsprechend höher ist als ursprünglich vermutet.

    Ich weiche nun wieder vom Thema ab und wiederhole meine Präferenz, zur Eris eine Raumsonde zu schicken, aber auch in diesem Kontext würde das zweifelsohne interessante Erkenntnisse über die Oberfläche so weit von der Sonne entfernter grosser Kuipergürtel-Planetoiden/Zwergplaneten geben - die Eris ist derzeit ja rund 3x weiter von der Sonne entfernt als der Pluto und über doppelt so weit als 486958 Arrokoth ("Ultima Thule").

    Und eben - solche interstellaren Objekte wie der vorliegende Komet Borisov sind ja während der meisten Zeit ihres Daseins noch viel weiter vom Einflussbereich von Sternen entfernt; möglich, dass sein Material dann, wenn er in die Nähe eines Sterns kommt, mehr "spröde" (oder so ähnlich) ist und somit eher zum Zerbrechen neigt. Eine Studie zu dieser Fragestellung von Spezialisten könnte hier sehr aufschlussreich sein.


    Andererseits war der prominente Biela'sche Komet ein ziemlich kurzperiodischer Komet, d.h. der war zumindest während der Zeit, während der man ihn kannte, eher ständig in "erweiterter" Sonnennähe; das könnte aber ein Kontakt-Doppelkörper gewesen sein, der nun so lange in genügender Sonnennähe war, dass seine beiden Bestandteile wieder auseinander gebrochen sind.

    Vergleichbares vermute ich übrigens auch beim Kometen Shoemaker-Levy 9, der ja im Juli 1994 auf den Jupiter abgestürzt ist (genauer: dessen jupiternächster Punkt sich nach dem Einfang um den Jupiter innerhalb der Oberfläche des Riesenplaneten befunden hat): bei seinem Einfang wurde der ja aufgrund der Gezeitenkräfte in mindestens 23 Einzelteile "zerlegt" - womöglich war er ein Konglomerat dieser Einzelteile und dieses Konglomerat hat sich bei diesem Ereignis dann eben wieder in seine vormaligen "Kometesimale" aufgespalten.


    Freundliche Grüsse, Ralf

  8. #58
    Registriert seit
    16.09.2005
    Beiträge
    8.203

    Standard

    Anzeige
    Hallo zusammen,

    es gibt einen neuen Preprint, in dem die These geäussert wird, dass man 19 eingefangene interstellare Objekte kennt:

    An interstellar origin for high-inclination Centaurs (Fathi Namouni, Helena Morais)

    Wer YouTube-Filmchen bevorzugt: We found 19 more interstellar objects hiding in the solar system

    Neben dem retrograden Planetoiden (514107) Kaʻepaokaʻawela, der in einer 1:1-Resonanz zum Jupiter steht, kommt da erstaunlicherweise auch der Zentaur Chiron quasi zum Handkuss, wenig überraschend natürlich auch Drac und Niku, auch die grossen retrograden Besucher aus der Oortschen Wolke (342842) 2008 YB3 und 2011 MM4, wobei ich überrascht bin, dass (468861) 2013 LU28 nicht ebenfalls als Kandidat in Frage kommt, möglicherweise (ich konnte den Text erst überfliegen) wegen seiner lang gestreckten Umlaufbahn, dass er trotz uncertainty von 0 als nicht genau genug erachtet wurde. Dabei gibt es auch ganz aktuelle Beobachtungen vom 15.April 2020.

    Im YouTube-Filmchen kommt auch noch der grösste irreguläre Saturnmond Phoebe als Kandidat in Frage.


    Freundliche Grüsse, Ralf

Ähnliche Themen

  1. Sterne: Ein schneller Besucher aus dem Halo
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.07.2015, 12:40
  2. Hubble: Neuer Blick auf den Kometen ISON
    Von astronews.com Redaktion im Forum Hubble-Weltraumteleskop
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.07.2013, 18:00
  3. Magellansche Wolken: Besucher und keine Begleiter der Milchstraße
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.12.2007, 22:03
  4. Neuer Kometen-Typ im Asteroidengürtel?
    Von astronews.com Redaktion im Forum Sonnensystem allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.03.2006, 12:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C