Anzeige
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Umwandlung von Anergie in Exergie

  1. #1
    Registriert seit
    30.12.2017
    Ort
    Dessau-Roßlau
    Beiträge
    188

    Standard Umwandlung von Anergie in Exergie

    Anzeige
    Die Begriffe Anergie und Exergie stammen aus der Thermodynamik.

    Als Anergie bezeichnen wir den nicht nutzbaren Energieanteil.
    Als Exergie bezeichnen wir den nutzbaren Energieanteil.

    Alle kennen und sehen das thermische Durchflussprinzip in Wärmekraftwerken.
    Im Dampkondensator wird der Abdampf (Anergie) mittels Kühlwasser verflüssigt.
    Der Wärmestrom wird hier von 100°C auf etwa 30°C verdünnt.

    Um Anergie in Exergie umzuwandeln, brauchen wir eine Temperatursenke bzw. Temperaturdifferenz
    in den minus Bereich (-80°C bis -90°C) hinein.
    Diese Temperaturdifferenz erzeugen wir mittels einer Gasexpansionturbine oder Thermoelektrischen Generator.
    Der Anergie wird Wärme entzogen und in Exergie umgewandelt.
    Das Gas dafür wird in einem Gasverdichterkraftwerk erzeugt, welches an dem Wärmekraftwerk gebaut wird.

    Funktionsskizzen gibt es dazu bei mir auf Twitter oder eine Exposebeschreibung auf erinet.de

    Wenn in Deutschland die gesamte Anergie aus der Industrie umgewandelt wird, könnte man
    sehr viel Geld und CO2 einsparen und dabei gleichzeitig den Gewinn für das Unternehmen steigern.

    Gruß,
    Jens

  2. #2
    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    913

    Standard

    Zitat Zitat von JensU Beitrag anzeigen
    Als Anergie bezeichnen wir den nicht nutzbaren Energieanteil.
    eben deshalb bezeichnen wir ihn deshalb so,
    Wenn in Deutschland die gesamte Anergie aus der Industrie umgewandelt wird, ...
    geht eben deshalb nicht, weil es nicht geht.

  3. #3
    Registriert seit
    03.06.2007
    Beiträge
    94

    Standard

    Windräder am Auto, die aus dem Fahrtwind elektrische Energie gewinnen und einen Elektro-Hilfsmotor antreiben, senken den Spritverbrauch.

    Finde den Fehler.

  4. #4
    Registriert seit
    19.02.2014
    Beiträge
    913

    Standard

    Sieht man doch bei Propeller-Flugzeugen, daß das funktioniert. Wenn die auf der Landebahn anhalten, bleiben auch die Propeller stehen

  5. #5
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    St. Gallen, CH, Erde
    Beiträge
    7.269

    Standard

    Und wenn man bei all dem An- und Exergieren irgendwo stecken bleibt, zieht man sich einfach an den eigenen Haaren aus dem Sumpf. So geht das!
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten
    Final-Frontier.ch - Auf zu neuen Welten

  6. #6
    Registriert seit
    03.11.2017
    Ort
    Steinkugel ~150Mio KM von gelben Zwergstern entfernt im Orionarm der Milchstraße
    Beiträge
    432

    Standard

    Jetzt seit doch endlich mal ehrlich. Ihr gönnt Jens bloß nicht die Umsetzung des Perpetuum JensUle.

  7. #7
    Registriert seit
    10.11.2009
    Ort
    bei Koblenz
    Beiträge
    161

    Standard

    Anzeige
    Na ja, wer weiß?

    Vielleicht ist er ja eine Art verkannter Z. Cochrane. (für die Nicht-Trekkies: das ist der Erfinder des WARP-Antriebs)
    Gruß Stevie

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C