Anzeige
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Thema: Opportunity: NASA erklärt Mission für beendet

  1. #1

    Standard Opportunity: NASA erklärt Mission für beendet

    Anzeige
    Zum 15. Jahrestag der Landung des Marsrovers Opportunity auf dem Mars hoffte man noch, wieder Kontakt zum Marsrover herstellen zu können, doch auch die neuen Bemühungen in den letzten Tagen waren erfolglos: Gestern hat die NASA die Mission des kleinen Rovers offiziell für beendet erklärt. Er hatte mehr als 14 Jahre lang den Mars erkundet. (14. Februar 2019)

    Weiterlesen...

  2. #2
    Registriert seit
    06.01.2012
    Ort
    Osterode
    Beiträge
    117

    Pfeil Eine lange Zeit

    Zitat Zitat von astronews.com Redaktion Beitrag anzeigen
    Zum 15. Jahrestag der Landung des Marsrovers Opportunity ... Gestern hat die NASA die Mission des kleinen Rovers offiziell für beendet erklärt.
    Weiterlesen...
    Ich freue mich das er (der Rover) so lange "gelebt" hat.
    Nun bin ich traurig, dass er nicht mehr antwortet.
    Es ist wie mit meiner alten Katze - danke für die lange und gute Zeit. Ich lasse dich gehen mit einem weinenden und einem lachenden Auge.
    Namaste
    Die das Privileg haben zu wissen, haben die Pflicht zu handeln.
    (A.Einstein) zum Thema Ethik und Glauben
    Namaste

  3. #3
    Registriert seit
    07.08.2009
    Ort
    Neubrandenburg, Deutschland
    Beiträge
    2.052

    Standard

    Es ist erstaunlich wie man solchen "Dingern" hängen kann.

    Ich hab bei Spirit geweint, und bei Opportunity geht es mir wieder ganz ähnlich.

    siehe https://xkcd.com/695/ und https://xkcd.com/1504/ sowie https://www.xkcd.com/2111/

    Ich werd dich vermissen, kleiner Käfer.
    101010

  4. #4
    Registriert seit
    23.09.2015
    Beiträge
    18

    Standard

    Ich möchte hier ja nicht unbedingt wieder das *Salz der Verschwörung* verstreuen, aber, eins scheint doch komisch:

    In 2012, als man Spirit in den Sand gefahren hatte, ob nun absichtlich oder nicht, landete Curiosity im Gale-Krater, und nun, da ja nächstes Jahr der Curiosity-Rover II mit dem Mini-Helikopter landet, könnte es sein, so verwegen meine Spekulation sein mag, daß man Bandbreite und Ressourcen für diesen braucht, als an dem alten Stück Schrott weiterhin Leute, Geld, und Zeit zu verschwenden.

    Das die NASA insgeheim so arbeitet, will und darf ich ihr als Laie nicht unterstellen. Doch manchmal könnte man es meinen. Die Leute, die bislang mit den wissenschaftlichen Daten von Opportunity beschäftigt waren, können sich so uneingeschränkt auf die des kommenden neuen Rovers stürzen.

    Ein anderer Eindruck ist, aus der Beobachtung ab 2004 heraus, daß die Direktive war (& ist), um gewisse Objekte einen weiten Bogen zu machen. Eine Nebenfrage könnte sein, was die Laien als *interessant* befinden, und was die dahinter stehenden Kontrollorgane. Das mit dem kuppelförmigen Objekt oder Stein zum Beispiel... Man fühlte sich bereits in 2004 ins Gesicht getreten. Da geht es nicht nur um einige Objekte, sondern um insgesamt viele.

    ps:
    Nächstes Jahr soll auch das mit dem Exomars-Rover steigen. Wie weit er wohl kommen mag? 50 Meter?, 150Meter?, und selbst wenn er nur halbwegs sanft landet und ein paar Bilder sendet, wäre dies schon ein voller Erfolg. Oder es ereilt ihn das Schicksal von Schiaparelli, indem er auf der Oberfläche hart aufschlägt... der ESA würde ein Landungserfolg jedoch gut tun. Allerdings, wennauch ich nicht so technisch versiert bin, scheinen die Konstrukteure nicht wirklich interessiert sein daran, die Umgebung zu erkunden. Denn dieses Vehicle könnte einige Konstruktionsfehler aufweisen? Zum Einen frage ich mich, wie weit sie mit diesen Rädern kommen werden... naja. Und das im Unterbau sieht so aus, als ob man vor Steinen einen weiten Bogen wird machen müssen. Im Grunde scheint der Rover für eine echte Geländeerkundung im Bereich bis über 10km+ nicht viel zu taugen. Es kann sein, daß ich mich nicht auskenne, aber, er könnte auf ähnliche/gleiche Probleme stoßen wie Opportunity und Spirit, fährt sich Schäden ein, bleibt womöglich im Sand stecken... und: der Rover wird doch hoffentlich von einer Plutonium-Batterie gespeist? Der Mars ist eine einzige radioaktive Landschaft ohne Umwelt (& ohne Leben?), die in Mitleidenschaft gezogen werden könnte, worauf sollte man also Rücksicht nehmen? In Europa wird zuviel gespart... pumpen sie mal das 10-fache in so ein Projekt.

  5. #5
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.183

    Standard

    Viel Geschwafel und nix Konkretes
    meine Signatur

  6. #6
    Registriert seit
    23.09.2015
    Beiträge
    18

    Standard

    Wenn Du hier was *Konkretes* reinschreiben könntest, ohne das in Deutschland oder in den USA der stille *Sicherheits-Alarm* ausgelöst würde, wäre das der Hit. Wir aber geben uns mit dem zufrieden, was man uns großzügigerweise in die *Futterschüssel* wirft, um es auszuwerten.

    Mehr als Geschwafel ist auch nicht drinn. Es ist ein öffentliches Forum. Doch gibt es in der heutigen Zeit einen Grund, alles wie ein Kindergartenkind zu glauben, was einem über die Medien suggeriert wird?

    Verwerflich ist natürlich auch die Schnaps-Idee, daß wenn wir Rover bauen, sie in der Sahara absetzen (/wie Spirit & Opportunity), dort wirklich nichts finden würden auf den Bildern als Sandwüsten und Steine. Und dort können wir uns auch mit einem Spielzeug wie dem Mösbauer-Spektrometer oder einem Tiefenbohrer austoben wie wir wollen. So könnten mindestens 50% der Gesamtkosten für diese Missionen regelrecht *in den Sand gesetzt* worden sein.

    Suchte man am Mars eigentlich bis jetzt an den richtigen Stellen - was Leben angeht? Nicht Indizien einer feuchten Vergangenheit des Mars, die nicht bedeuten müssen, daß dort jemals erträgliche Zustände geherrscht hätten wie wir gemäß unserer Bildrahmen-Schulwissenschaft als Menschen sehen müßten. Wäre der Mars großflächig von Ur-Ozeanen bedeckt gewesen - ohne ausreichend starkes Magnetfeld - wer weiß, haben dort vielleicht unerträgliche Zustände geherrscht wie auf der frühen Erde: extreme Wetterlagen, trübe saure oder versalzene Meere, trotz dichterer Atmosphäre zuviel schädliche Einstrahlung, eine Hölle bestenfalls für annormale Entwicklungen an Leben; kein Paradies.

    Ich gehöre zu den Laien, die extrem kühle Realisten sind... trotz allen. Ich verfolge aber nebenbei mit Leidenschaft, und eine andere Denkweise verbietet sich mir (/weil sonst wäre ich ja dumm), immer alternative Möglichkeiten wie es mir nur irgendwie möglich ist. Während die *Realisten* zumeist mit Universitäts-Niveau z.B. eine frühe Kamikaze-Mission der Amerikaner oder Russen zum Mars ausschließen müssen, können wir uns wenigstens mit der Annahme spielen (/wennauch nur in unserer Fantasie). Und die ist gar nicht so verwegen. Scheinheilig ließen sie nach der Zeit Lander und Rover landen. Wennauch es unwahrscheinlich sein dürfte, daß sie dies geheim halten hätten können. In der rechten Hand abwägend hat es wahrscheinlich nichts in der Richtung gegeben, in der linken jedoch könnte es vielleicht doch eine Indizien-Last geben.

  7. #7
    Registriert seit
    04.06.2007
    Beiträge
    1.183

    Standard

    Keinen Schimmer was du eigentlich willst
    meine Signatur

  8. #8
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    98

    Standard

    Zitat Zitat von Carbondio Beitrag anzeigen

    Ich gehöre zu den Laien, die extrem kühle Realisten sind...
    Bevor es zu Unterkühlungen kommt, der freundliche Hinweis: Zur Schule gehen und Lernen soll auch gut gegen Depressionen sein.

    Gruß, Astrofreund

  9. #9
    Registriert seit
    10.11.2009
    Ort
    bei Koblenz
    Beiträge
    163

    Standard

    Zitat Zitat von astrofreund Beitrag anzeigen
    Bevor es zu Unterkühlungen kommt, der freundliche Hinweis: Zur Schule gehen und Lernen soll auch gut gegen Depressionen sein.

    Gruß, Astrofreund

    Aber, aber Astrofreund ...

    Ironie an:

    Die Schulweisheiten sind doch nur was für die "Hörigen und Gläubigen" ! Sie lösen bei den Suchenden erst Depressionen aus.
    Der clevere und selbst denkende Mensch orientiert sich heutzutage an Wischnewskis, Steins und Tausenden yt-Kanälen über eine flache und hohle Erde, Chemtrails, Antarktis-/Mond-/Mars-/verschörungen etc. pp . Dort findet der Suchende die Wahrheiten, die uns von den Obrigkeiten und deren Eingeweihten seit Jahrhunderten verschwiegen werden um uns in dumm zu halten.

    Ironie aus!
    Geändert von Stevie (27.02.2019 um 10:02 Uhr)
    Gruß Stevie

  10. #10
    Registriert seit
    18.04.2016
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    98

    Standard

    Anzeige
    Selbstverständlich Stevie hast Du vollkommen recht. Doch wollte ich nicht mit der höheren Schule der Esoteriker unseren Neu-Physik-Erfinder (NPE) gleich überforderen.

Ähnliche Themen

  1. Kepler: Mission des Planetenjägers beendet
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2018, 14:51
  2. Erdschwerefeld: GOCE-Mission für beendet erklärt
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.10.2013, 19:00
  3. CoRoT: Mission des Planetenjägers beendet
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 18:31
  4. Envisat: ESA erklärt Envisat-Mission für beendet
    Von astronews.com Redaktion im Forum Raumfahrt allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 17:30
  5. Phoenix: NASA beendet Kontaktversuche
    Von astronews.com Redaktion im Forum Mission Mars
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.12.2008, 13:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C