Zitat Zitat von InFra Beitrag anzeigen
Licht wird von einem Punkt ausgesendet welcher später (nachdem sich das Licht ausgebreitet hat) den Mittelpunkt einer Hyperkugel bildet.
...wobei die Oberfläche S3 dieser Hyperkugel den Raum in unserem Universum darstellt. Der Mittelpunkt gehört nicht dazu. Deine Beobachter x und v gehören also nicht zum Universum. Was sollen die da?

Eins vielleicht noch vorneweg:
Das Universum ist eine Hyperkugel die sich mit c (Lichtgeschwindigkeit) ausbreitet (so wie eine Lichtkugel).
Das ist mindestens das vierte Mal, dass jemand mit dieser Idee hier aufschlägt. Dazu folgendes: Ein geschlossenes Universum hat natürlich die S3-Topologie. Mehr noch: Die FRW-Metrik in einem solchen Universum entspricht auch tatsächlich der Metrik auf einer expandierenden Hyperkugeloberfläche, was nicht sonderlich überraschend ist. Das funktioniert allerdings ohne eine Einbettung in einen höherdimensionalen Raum und ohne das ganze Brimborium, das du da veranstaltest, um eine solche herbeizuzaubern.
Eine konstante Ausdehnungsgeschwindigkeit ("c") wiederum ist zu jetzigen Zeitpunkt (13,8 Jahre nach dem Urknall) auch ein ganz guter Fit an die tatsächliche Dynamik - weil die Phasen gebremster und beschleunigter Expansion ungefähr gleich lang waren.

Aber: Weder ist das Universum geschlossen mit r=13,8 GLj, noch ist seine Ausdehnungsgeschwindigeit konstant. Beides wurde durch Messungen widerlegt. Das heißt, das höchste, was du erreichen kannst, ist ein längst widerlegtes Modell, das unserem Universum nur ähnelt.