PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sternschnuppen: Perseiden ohne störenden Mond



astronews.com Redaktion
10.08.2018, 18:24
In der Nacht auf Montag erreicht der jährliche Sternschnuppenstrom der Perseiden seinen Höhepunkt. In diesem Jahr fällt das Maximum praktisch mit dem Neumond zusammen, so dass der Mond die Beobachtungen nicht stört. Die Bedingungen sind also günstig und es könnten in jeder Stunde Dutzende Sternschnuppen zu sehen sein - ein dunkler Himmel vorausgesetzt. (10. August 2018)

Weiterlesen... (https://www.astronews.com/news/artikel/2018/08/1808-009.shtml)

Alex74
13.08.2018, 13:09
Gibt es eigentlich Aufzeichnungen der eingetretenen Sternschnuppen?
Mich würde speziell eine interessieren, die wir von unserem Dachfesnter aus beobachten konnten, über der Bodenseeregion, ziemlich direkt über uns.
Diese war mindestens 2, vielleicht sogar 3 Sekunden lang sichtbar (kam aus der Richtung des Daches, wie lange sie schon sichtbar war ehe wir sie sehen konnten ist also unklar), war extrem hell und schloss auch deutlich sichtbar in einer kleinen "Explosion" ab. Mich hätte es nicht gewundert, hätte man tatsächlich etwas gehört. Aber unter der Annahme einer Eintrittsgeschwindigkeit von 100.000 km/h und dem beobachteten Sichtwinkel der Flugstrecke von ca. 45° über den Himmel war die Flugstrecke wohl 50-100 km lang in einer Höhe von über 50 km.
Jedenfalls war das wahrscheinlich die hellste Sternschnuppe, die ich je beobachten konnte.

Bernhard
13.08.2018, 13:37
Jedenfalls war das wahrscheinlich die hellste Sternschnuppe, die ich je beobachten konnte.
Toll! Ich habe auch einige mit Nachleuchtspur gesehen :) .

Aber zu deiner Frage: Wann hast du die denn in etwa gesichtet? Gesehen wurde das Ding sicher von vielen Personen. Für Vergleiche benötigt man aber die genaue Uhrzeit. Gehört habe ich von solchen Sichtungen schon oft und zwar von Beobachtern, die auch gerne die ganze Nacht aufbleiben und beobachten. Bei uns an der VSW-München gab es immer wieder auch Protokolle von den Beobachtungen mit Uhrzeit, Helligkeit und dem ungefähren Start- und Endpunkt der Schnuppe. Bei Interesse könntest du dich an die VSW per eMail wenden.

EDIT: Angeblich gibt es bei den ganz hellen Schnuppen auch immer wieder Farben zu sehen und auch den Effekt, dass sie sich am Ende in mehrere Teile aufteilt. Gehört habe ich auch schon von lange sichtbaren Nachleuchtspuren. 2-3 Sekunden ist nicht wirklich ungewöhnlich.

Alex74
13.08.2018, 15:41
Das war um 23:58 Uhr, jedenfalls nach meinem Wecker hier :D
Werd mich mal da informieren, danke dafür!

Bernhard
13.08.2018, 16:14
Das war um 23:58 Uhr, jedenfalls nach meinem Wecker hier :D
Zu der Zeit (in etwa) habe ich in der Nähe von München auch eine ziemlich helle, gelbe Perseide mit schöner Nachleuchtspur, aber ohne spektakuläres Ende gesehen. Ich weiß allerdings nicht, ob die Höhe der Schnuppen ausreicht, um die gleiche Schnuppe über so große Distanzen (Bodensee - München) gleichzeitig zu sehen. Geht es dir nur nur um eine Bestätigung der Beobachtung oder auch um andere Fragen?

Emily
13.08.2018, 18:49
Nach einigen recht lichtschwachen Teilchen kam dann doch noch ein recht dicker Bolide angeschossen, aus Richtung Norden kommend, sehr hell und hat eine schöne Spur nachgezogen. Uhrzeit weiss ich allerdings nicht, hab nebenher noch Watchmen geschaut.

ralfkannenberg
13.08.2018, 18:53
Uhrzeit weiss ich allerdings nicht, hab nebenher noch Watchmen geschaut.
Na dann wird es ja nicht so wichtig gewesen sein ...

Alex74
13.08.2018, 19:06
Bei mir ginge es nur im allgemeinen um eine Bestätigung und ggf. Herausfinden von Eckdaten dieser Schnuppe. Rein Interessehalber.

Bernhard
13.08.2018, 19:11
Nach einigen recht lichtschwachen Teilchen kam dann doch noch ein recht dicker Bolide angeschossen, aus Richtung Norden kommend, sehr hell und hat eine schöne Spur nachgezogen.
Bist du sicher, dass es Norden und nicht Osten war? Meine hellste Schnuppe zog gegen Mitternacht eine schöne Spur von Osten (wo der Perseus ein gutes Stück über den Horizont "geklettert" war) über den Zenit nach Westen. Es war auf jeden Fall ein gewisser "Wow-Efffekt". Ein "Brüller" mit der Helligkeit des Mondes war es zwar noch nicht, dafür aber auch nicht schlecht :) .

Bernhard
13.08.2018, 19:21
Bei mir ginge es nur im allgemeinen um eine Bestätigung und ggf. Herausfinden von Eckdaten dieser Schnuppe. Rein Interessehalber.
Kam das Teil auch aus der Richtung des Sternbilds Perseus? Die Helligkeit schätze ich nachträglich auf -4 bis -5 mag, also etwas heller oder gleich hell wie Venus.

Emily
13.08.2018, 19:57
Bist du sicher, dass es Norden und nicht Osten war?
Ja, hab ja da grade zum Südfenster rausgeguckt, ist da über mir rein gerauscht und Leuchtspur war genau von Norden nach Süden.

Alex74
14.08.2018, 08:54
@Bernhard: grob geschätzt muss es aus südwestlicher Richtung gekommen sein; hab mal eben nachgeschaut, Perseus scheint ja nah des Zenit zu sein, das käme bei der Unsicherheit ggf. noch hin (mir fehlt ja der Beginn der Schnuppe weil die jenseits des Daches lag).

ralfkannenberg
14.08.2018, 09:48
Das war um 23:58 Uhr, jedenfalls nach meinem Wecker hier :D


@Bernhard: grob geschätzt muss es aus südwestlicher Richtung gekommen sein; hab mal eben nachgeschaut, Perseus scheint ja nah des Zenit zu sein, das käme bei der Unsicherheit ggf. noch hin (mir fehlt ja der Beginn der Schnuppe weil die jenseits des Daches lag).
Hallo Alex,

seit wann steht der Perseus Mitte August gegen Mitternacht im Zenit ?


Freundliche Grüsse, Ralf

Emily
14.08.2018, 13:42
Nachtrag: Das war wahrscheinlich ein Meteorit der da von sonstwo angeflogen kam, aber trotzdem der hellste den ich nun mal gesehen habe

Bernhard
14.08.2018, 15:17
@Bernhard: grob geschätzt muss es aus südwestlicher Richtung gekommen sein;
Ich habe eben mal Cartes Du Ciel mit der Uhrzeit 23:58 gestartet. Der Perseus steht zu diesem Zeitpunkt recht genau im Nordosten, so 20-30 Grad über dem Horizont. Eine typische Perseide fliegt damit von Nordosten nach Südwesten. Es gibt bei jedem Sternschnuppenschauer aber auch immer sogenannte Sporaden, die in beliebiger Richtung fliegen.