PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entdeckung fremder Planeten



waubi
14.02.2005, 11:57
Hallo,
hoffe bin in der richtigen Rubrik. Bei den immer neu entdeckten Planeten anderer Sonnensysteme stellt sich eigendlich kaum noch die Frage ob wir alleine sind in unserer Gallaxie(oder bin ich mit dieser Meinung alleine) Bei der Entdeckung ferner Planeten steht die Wissenschaft ja noch total am Anfang und es wird bestimmt in 10- 20 Jahren soweit sein das wir auch Planeten in der Größe der Erde nachweisen können. Ich glaube das wir dann ziemlich überrascht sein werden wie viele andere (Bewohnbare oder nicht Bewohnbare) Planeten es gibt. Das stellt mich nicht mehr vor die Frage ob es irgendwo noch Intelligentes Leben gibt sondern wie weit entwickelt dieses ist und ob wir irgendwann dazu in der Lage sein werden mit diesen zu kommunizieren. Sieht jemand dieses auch so oder bin ich auf dem Holzweg?
Übrigens glaube ich nicht daran das die anderen uns schon mal besucht haben oder so was. Das ist meiner Meinung Unfug und keinesfalls irgendwie belegbar.
Wäre schön wenn sich hierüber eine kleine Diskussion entwickeln könnte.
Gruß
Waubi

Hippolyte
14.02.2005, 12:28
Wenn die Bedingungen stimmen entsteht Leben zwangsläufig, so wie Wasser gefriert wenns kalt wird. Da draußen gibt Millionen oder Milliarden von belebten Planeten und auch einige mit höherem Leben.

Und für die Kommunikation wird es sicher Lösungen geben, für Menschen ist nichts unmöglich!

Mich würde es jedoch nicht überraschen wenn sich eines Tages raustellt, daß wir doch die einzigen "intelligenten" Lebewesen sind - noch. Vielleicht sind wir ja die Allerersten, die eines Tages das Leben ins Universum hinaustragen???

Gruß
Hippolyte

Redmond
14.02.2005, 15:15
Hey Leute :)

Wenn die Bedingungen stimmen entsteht Leben zwangsläufig, so wie Wasser gefriert wenns kalt wird. Da draußen gibt Millionen oder Milliarden von belebten Planeten und auch einige mit höherem Leben.

Und für die Kommunikation wird es sicher Lösungen geben, für Menschen ist nichts unmöglich!

Mich würde es jedoch nicht überraschen wenn sich eines Tages raustellt, daß wir doch die einzigen "intelligenten" Lebewesen sind - noch. Vielleicht sind wir ja die Allerersten, die eines Tages das Leben ins Universum hinaustragen???

Gut wenn die Bedingungen stimmen dann klappt das natürlich, aber die bedingungen mussen erst noch stimmen. Ich habe dazu eine tolle Formel gefunden
http://www.astronews.com/frag/antworten/1/frage1331.html
die sollte so einiges klarstellen in Sachen Bedingungen.

Ich für mich denke schon das es da draussen Ausserirdisches leben gibt, aber ich finde es naiv zu denken das wir die inteligentesten Wesen im Universum sind.

Der Redmond :cool:

Hippolyte
14.02.2005, 15:51
ich finde es naiv zu denken das wir die inteligentesten Wesen im Universum sind.

Das hat meiner Meinung nach eher was mit Realismus zu tun.
Damit wir entstanden sind hat es unendlich vieler Zufälle gebraucht und es dürfte uns eigentlich nicht geben. Aber - ich denke also bin ich ich - wohl Realität.
Nicht nur von der richtigen Umlaufbahn her, der richtigen Sternengeneration, Planetenklasse, die Kometeneinschläge, auch die galaktische Nachbarschaft spielt eine Rolle und zuletzt die Evolution selbst.
Die Wahrscheinlichkeit auf "intelligentes" Leben ist größer als null, daß sieht man an uns. Aber eben nicht viel größer. Solange noch keine anderen Zivilisationen ausfindig gemacht worden sind gehe ich davon aus das wir die Einzigen sind. Zumal das Universum noch ziemlich jung ist.

Es ist eine Sache wie mit Zufall und Vorherbestimmung. Man kann hundert mal hintereinander im Lotto gewinnen oder auch nie. Vom Durchschnitt her müßte es mehr "intelligentes" Leben geben als nur uns, wir können aber eben auch zufällig nur die Einzigen sein.
Wo das Wissen aufhört fängt der Glaube an, zeigt mir einen Xindi-Insektoiden und glaube an sie. Ohne Beweise glaube ich nicht. Aber hoffen darf man ja!

Gruß
Hippolyte

ispom
14.02.2005, 16:58
Damit wir entstanden sind hat es unendlich vieler Zufälle gebraucht und es dürfte uns eigentlich nicht geben.

aber sobald die Erde bewohnbar wurde (wohl so nach einer Milliarde J.) waren auch schon die ersten Lebewesen da.

Die Geschichten mit den unendlich vielen Zufällen kenne ich, das nennt sich anthropisches Prinzip.
Ist aber sehr umstritten.

Dazu habe ich einen sehr treffenden vergleich gefunden:

„Was für ein Wunder, daß sich im Fell der Katze gerade dort zwei Löcher befinden, wo die augen sind“ :rolleyes:

Ispom

Hippolyte
14.02.2005, 17:33
„Was für ein Wunder, daß sich im Fell der Katze gerade dort zwei Löcher befinden, wo die augen sind“

Mir fällt da noch ein Drittes ein! :p

Udo_S
14.02.2005, 18:09
Hi Waubi
Sicherlich ist es möglich, das irgendwo da draußen noch Planeten mit Leben existieren. Man sollte sich aber dabei immer die immensen Entfernungen vor Augen halten. Ich meine um eine Nachricht zur Andromedagalaxie zu senden dauert es über 2Mio. Jahre und nochmal solange für die Antwort. Ich denke für eine angeregte Unterhaltung wird es da nicht kommen.
Außerirdisches Leben: Ja
Intelligent in unserem Sinne: möglich
Kontaktaufnahme: sehr schwierig
Ein treffliches Thema zum diskutieren.
Schönen Gruß
Udo S

Redmond
14.02.2005, 20:33
Hey,

Was meint ihr, wie würde der erste Kontakt aussehen,und wie würden uns die Ausserirdischen gegenübertreten???
Also sind sie nun böse oder gut???

Ich fänd so ein Kontakt schon krass....

der Redmond

waubi
15.02.2005, 07:05
Hallo zusammen,
ich freue mich über die zahlreichen Antworten :D .
ALso das mit der Kontaktaufnahme wird auf jeden fall mit unseren jetzigen technischen Möglichkeiten eher unmöglich sein. Das Problem liegt aber auch darin wenn wir z.B. kontaktiert werden würden wäre es wohl ziemlich schwierig zu verstehen was der andere wohl von uns will wenn dieser nicht gerade uns gegenübersteht. Ich meine damit das der ausserirdische ruhig ein Signal schicken kann, wir würden dieses mit Sicherheit nicht verstehen.
Wenn der erste Kontakt aber doch zustande kommen würde, dann würde aus heutiger sicht hier auf der Erde wohl (ausserirdische gut oder böse)recht große Panik ausbrechen, ähnlich den paniken die damals (so vor 1000-2000 Jahren) entstand wenn es eine Sonnenfinsterniss gab, weil dem Menschen vieles Angst macht was er nicht kennt. Die Chance das sie gut oder Böse sind liegt meine ich bei 50/50.
Gruß
Waubi

Udo_S
15.02.2005, 08:16
Hi Waubi
Schon eine Kontaktaufnahme wäre sensationell. Nun hätten die ETI dieselben Probleme die riesigen Entfernungen zu überbrücken. So das ich mir nach dem ersten Kontakt noch keine Sorgen über einen möglichen Besuch machen würde. Bei den riesigen Entfernungen würde eine Unterhaltung eh über mehrere Generationen laufen. Sollte sich herausstellen das diese ETI in der Lage sind uns zu besuchen. Wären sie uns technisch so weit überlegen, das sie uns wohl eher als primitive Lebensformen ansehen. Als Forschungsobjekt sozusagen.
Schönen Gruß
Udo S

Bynaus
15.02.2005, 11:49
Was bewohnbare Planeten angeht: die folgende Liste von Exoplaneten beinhaltet jene, die sich ständig innerhalb der DBZ (dauernd bewohnbare Zone) um ihren Stern befinden.

http://www.planeten.ch/pages/planeten/?menu=exoplaneten&submenu=planeteninderdbz&include_url=liste.php

Auf all diesen Welten könnte es Leben in der einen oder anderen Form, wie wir es kennen, geben, da hier flüssiges Wasser zumindest denkbar ist.

Der lebensfreundlichste aller bisher entdeckten Planeten ist dieser hier (HD 28185 b):

http://www.planeten.ch/pages/planeten/?menu=exoplaneten&submenu=planeteninderdbz&exoplanet=52

Er umkreist seinen Stern in einer Entfernung von 1.03 AU bei einer Exzentrizität von 0.07 - also eine fast kreisrunde Bahn. Die durchschnittliche Oberflächentemperatur von -22° C muss man so sehen: auf der Erde beträgt sie 15° C - aber nur, dank 33° C Treibhauseffekt total - Die Erde wäre auch -18° C kalt sonst. Damit wäre ein Mond, der um diesen Planeten kreist, nur minim kälter als die Erde... die Chancen für Leben wären superb... Leider ist der Planet rund 129 Lichtjahre von der Erde entfernt...

waubi
16.02.2005, 11:39
Hallo,
@udo_s: da hast Du wohl recht das wer denen im falle eines Besuches als sehr primitiv vorkommen müssten (steinzeitlich) :o
@Bynaus: nette Seite(bauchpinsel :D :D )

skydiver
05.03.2005, 16:55
Wenn wir nur von all den Planeten ausgehen, die wir derzeit kennen, dann dürfen wir keine echten Schlüsse ziehen, denn wir kennen weniger als
0,001 % de möglichen Planetensysteme alleine in der Milchstraße. Es könnte z.B. sogar eine universelle Gesetzmäßigkeit sein, dass sich je Sonnensystem
nur ein lebenstragender Planet überhaupt entwickeln KANN. Genauso, wie wir Menschen auf unserem Planeten nur EINE Technische Zivilisation entwickelt haben (weil alle anderen, die das vielleicht auch gekonnt hätten, das schlicht nicht überlebt haben, wer immer jetzt an derem Untergang schuld gewesen sein sollte).

Wir stehen mit den Forschungen am Anfang und alles, was über reine Spekulationen hinausgeht, zeigt uns, dass die Elemente für das Leben fast überall frei verfügbar sind. (Wasser, Sonnenlicht, jede Menge Meteoriten als Lebenskeime, usw.).

Die richtige Wassermenge ist doch rein hypothetisch, da Milliarden Tonnen von Wasser in festem Gestein gebunden sein können, wodurch der Wasserstand auf der Planetenoberlfäche quasi "selbstregulierend" sein könnte. D. h. es geht um die ablaufenden chemischen Prozesse bei der Planetenbildung und nicht um die absolute Menge an "freiem Wasser".

So wäre es durchaus denkbar, dass sogar auf der Venus ein Prozess in Gang gesetzt werden könnte, der es erlaubt, den Treibhauseffekt abzubauen, das CO2 chemisch zu binden und damit die Temperatur zu senken. Das ist zwar im Moment Spekulation, aber in komsmischen Zeitläufen wäre es denkbar, dass die Venus einmal so aussieht, wie die Erde, da sie weit genug von der Sonne entfernt wäre.

Skydiver

shenry61
05.03.2005, 18:19
Trotz unglaublicher Widrigkeiten und aller Unwahrscheinlichkeit entwickelte sich in einem entlegenen Winkel des Universums intelligentes, zur selbstreflektion fähiges Leben.
Da diese Lebewesen nun mal über diese Fähigkeiten verfügten, saßen sie auf ihrem Planeten und grübelten darüber nach wieso und warum sie eigentlich existierten und wie unwahrscheinlich ihre Existenz doch eigentlich wäre.

Bynaus
16.03.2005, 10:52
Es könnte z.B. sogar eine universelle Gesetzmäßigkeit sein, dass sich je Sonnensystem nur ein lebenstragender Planet überhaupt entwickeln KANN

Warum sollte das so sein? Es wird vielmehr so sein, dass pro Sonnensystem beliebig viele "lebenstragende Planeten" entstehen können, wenn die richtigen Bedingungen gegeben sind... Denn im Gegensatz zu deinem Beispiel ("nur eine Zivilisation") schliesst Leben auf dem einen Planeten ja nicht automatisch Leben auf einem anderen aus... (warum auch?)

Im Allgemeinen denke ich aber, dass "erdähnliche" Planeten mit Meeren und Kontinenten eher selten sein dürften. Als Begründung lade ich euch ein, folgendne Artikel von meiner Seite zu lesen:

http://www.planeten.ch/pages/planeten/?menu=grundlagen&submenu=alleartikel&include_url=artikel.php&artikelid=11

rumablum
06.04.2005, 10:52
:o
Hi
Now there is a problem for me to understand that there would be so many living
creatures outside our solarsystem. I am missing intelligence either outside our solarsysten but also often inside our solarsystem. Why? We are on the edge to be able to check out every possible wave and sign and have directed all our electronical ears towards the cosmos in order find any kind of trace or prints from another extraterrestrial Inteligence through SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence).
We have in our short time as human beings already left so many traces and have imposed our presence in the wold of the cosmos with such omnipotential arrogance and extraterrestrial pollution, that any living somewhere in the cosmos would have found and contacted us.
But there is nothing wo far!!! No one seems to take notice of us even if we are unfailable to be heard from any extraterrestrial inteligence.
Has somebody an answer to that? Would be very interested to get intraterrestrail intelligent answer.
My answer: we are the crown of creation!

Markus Blum

sabinem
11.05.2005, 09:39
Ich denke schon, dass es da drausen Leben gibt intelligent oder nicht.
Die Planeten die bisher entdekt wurden liegen zu nahe an der dazugehörigen Sonne oder sind womöglich Sonnen die aus welchem Geund auch immer nicht zünden konnten.
Das Leben, dass sich auf anderen Planeten entwickelt hätte wäre, kulturell, sprachlich und biologisch von uns sehr verschieden.
Die chance, ddass da drausen noch eine Lebensform mit 2 Armen, 2 Beinen und einem Mund zum Sprechen existert ist minimal, wenn etwas existiert sieht es total anders aus, ob es nun ein Wesen auf Siliciumbasis oder eine Bakkterie ist, die Kommunikation wird schon desshalb schwer werden:
Auf der Erde gibt es 1000ende Sprachen und wir Menschen kommunizieren alle mit den selben Organen, Missverständnisse gibt es tozdem.
Wer weiß vielleicht sind die Anderen telepathen oden sie kommunizieren wie Ameisen mittels Duftstoffen.
Am einfachsten wäre es wenn man einen Computer ins All schickt, der automatisch sobald er gefunden wird Infos über die Erde ausspuckt, das mit dem Signaldauert ewig nd die Aliens werden sich wenn sie intelligent sind und nach uns suchen das bestimmt auch denken.

sabinem
18.05.2005, 09:58
:o
Hi
Now there is a problem for me to understand that there would be so many living
creatures outside our solarsystem. I am missing intelligence either outside our solarsysten but also often inside our solarsystem. Why? We are on the edge to be able to check out every possible wave and sign and have directed all our electronical ears towards the cosmos in order find any kind of trace or prints from another extraterrestrial Inteligence through SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence).
We have in our short time as human beings already left so many traces and have imposed our presence in the wold of the cosmos with such omnipotential arrogance and extraterrestrial pollution, that any living somewhere in the cosmos would have found and contacted us.
But there is nothing wo far!!! No one seems to take notice of us even if we are unfailable to be heard from any extraterrestrial inteligence.
Has somebody an answer to that? Would be very interested to get intraterrestrail intelligent answer.
My answer: we are the crown of creation!

Markus Blum
Ich bezweifle dass wir die Krone der Schöpfung sind, so toll sind wir nämlich gar nicht. Klar eine kleineMinderheit kann zum Mond oder zum Mars fliegen aber die meisten wissen nichtmal wo sie sauberes Wasser und was zu essen herkriegen sollen. Was ist das für eine Krone?
So nebenbei ist der Begriff "Krone der Schöpfung" geschichtlich sehr negativ belastet, ich sag nur Sklaverei und Holocaust.
Ich glaub nichtmal dass wir die intelligenteste Lebensform auf der Erde sind, es ist nähmlich nicht sehr intelligent sich permanent gegenseitig wegen irgendwas abzuschlachten, seit wir schreiben können kam im Schnitt auf ein Jahr Frieden 13 Jahre Krieg und meiner pazifistischen Meinung nach gibt es nichts das weniger intelligent wäre als jede Erfindung für Kriegszwecke zu nutzen anstatt Kankheiten zu heilen oder sonstwas.
I can write it again in English if you have problems to understand it.

Bynaus
18.05.2005, 10:09
We have in our short time as human beings already left so many traces and have imposed our presence in the wold of the cosmos with such omnipotential arrogance and extraterrestrial pollution, that any living somewhere in the cosmos would have found and contacted us.

Kaum. Radiosendungen, die als einzige über interstellare Distanzen "gehört" werden können, gibt es seit nicht einmal 70 Jahren. Das heisst, um entdeckt worden zu sein und auch eine Antwort zu erhalten, müssten die Ausserirdischen in einer Distanz von nur gerade 35 Lichtjahren leben... das ist extrem unwahrscheinlich, vermutlich hätten wir sie dann schon längst entdeckt. Alle Gebiete ausserhalb einer Kugel mit 70 Lichtjahren Radius um die Erde können unmöglich wissen, dass es uns gibt...

Insofern würde ich die Hoffnung noch lange (= mindestens für die nächsten 200'000 Jahre = 2 * 100'000 Jahre (Durchmesser der Galaxis 100'000 Lichtjahre)) nicht aufgeben...

Meister Glanz
18.05.2005, 16:04
also die hoffnung aufgeben ist immer schlecht
ich denke mal das vielleicht unsere kinder oder enkel eventuell das glück haben könnten in den genuss eines konntaktes mit ausserirdischen intelligenzen zu erleben

Bynaus
18.05.2005, 18:31
also die hoffnung aufgeben ist immer schlecht

Da stimme ich dir zu...


ich denke mal das vielleicht unsere kinder oder enkel eventuell das glück haben könnten in den genuss eines konntaktes mit ausserirdischen intelligenzen zu erleben

Da eher nicht. Ich denke, dazu gibt es viel zu wenige Ausserirdische... ich glaube auch kaum, dass wir in 1000 Jahren diesbezüglich viel weiter sein werden. Wir werden dann viel besser sagen können, wieviele Ausserirdische Zivilisationen es geben könnte und wie weit sie entfernt sein könnten - aber einen echten "Kontakt", das kann ich mir kaum vorstellen.

Meister Glanz
18.05.2005, 20:31
es gab da mal ne fiktive doku auf N24 wo ausserirdische die in einem rauschiff unterwegs waren und diese haben kontakt zur erde aufgenommen

aber warum imer alles so wissenschaftlich sehen
was ist wen die aliens so eine art hyperraumkomunikationssystem haben welches mit unserem geräten kompatibel ist?
könnte doch sein

Bynaus
19.05.2005, 16:21
was ist wen die aliens so eine art hyperraumkomunikationssystem haben welches mit unserem geräten kompatibel ist?

Hyperraumkommunikation, wenn sie dazu führt, dass Signale schneller als mit Lichtgeschwindigkeit übermittelt werden, kann es nicht geben, ohne das dabei Probleme mit der Kausalität auftreten würden. So könnte es zB sein, dass eine Antwort per "Hyperraumstrahl" wieder zurück ist, bevor der erste Strahl überhaupt ausgesandt wurde...

McDoors
18.06.2005, 01:27
Ich weiss nicht. Irgendwie finde ich, dass das eine doch sehr eingeschrengte Art ist die Sache mit der Kommunikation.... Obwohl ich nicht der Mensch mir der großen Ahnung bin, denke ich das es Mittel und Wege gibt die wir Menschen noch nicht einmal in erwähgung gezogen haben. oder einfach nicht bis zu ende gedacht oder gebracht haben. aus welchen gründen auch immer. Ich bin zum beispiel der meinung das sich der raum auf jeden fall falten lasst.... und dann ist kommuniktion kein problem mehr ( wenn man von der kleinigkeit absieht ob man es versteht oder überhaupt als eine art von nachricht wahrnimmt).

Eine andere Sache die mich echt stört ist das man intelligentes leben immer mit unserem gleichsetzt. abgesehen davon ob es einen physischen körper braucht in unserem sinne oder ob es sich immer um 18 grad zimmertemperatur handeln muss damit leben entsteht.( +- 30 grad ;) )
Warum geht denn jeder davon aus, dass es Wasser unbedingt notwenidig ist damit Leben entsteht oder exsistieren kann?

Abgesehen davon denke ich, dass das Leben auf unserem Planeten nicht unbedingt auf unserem planeten entstanden ist, sonderen mit einem meteor oder ähnlichem auf die Erde gekommen ist und sich dann entwickelt hat. Denn der Anfang allem Lebens bis zu den ersten komplexeren Lebensform verlief rasant...

tobias1893
20.09.2005, 01:34
Für mich stellt sich nicht die frage ob es Anderes leben gibt, sondern nur wo und vorallem wann kommen sie oder wann finden wir sie.

Denn ich denke das es sowohl wenniger entwickeltes leben gibt, als auch viel höher entwickeltes.
Weiter frage ich mich, ist man ab einem gewisen Grad der Entwicklung Inteligent genug um zuwissen das Krieg nichts bringt? Denke eher nein den Kater schlagen sich in der nacht im freien wegen einem Busch oder einer Kätzin. Menschen führen krieg. Überall auf der Welt bekämpfen sich die Lebewessen denke kaum das das wo anders anders sein wird.
Dann stellt sich aber die frage warum sollten sie kommen?
Ich meine vielleicht wegen wasser wegen dem ganzen Planeten ? Wayn wenn sie kommen kann es sowieso zuspät sein. Oder sie bringen uns auf ein ganz neues Level der Evolution.

Finden aber wir zuerst anderes Leben bis in vielleicht 50 jahren wenn wir interstelar reisen können. Ich denke das wir ihnen evtl. Handel anbietten würden und wir würden versuchen sie zubetrügen, auf keinen fahl würde mann ihnen die Möglichkeit geben hierher zukommen wann immer sie wollen außer sie haben diese möglichckeit von sich aus.

Was ich sagen will diese Welt wird vom Chaos und Krieg beherscht warum sollte es im ganzen Universum anders sein?