PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : spiegelteleskop oder Linsenteleskop?



astrofreak31
12.06.2006, 16:37
hi,
ich hab ma so ne frage,

könnt ihr mir sagen welche telekope besser sind:spiegelteleskope oder linsen teleskope



:confused: :confused:

Chrischan
12.06.2006, 19:11
Hallo astrofreak31,
ich schon wieder :)

Linsen- (Refraktoren), Spiegel-(Reflektoren) und sog. Catadioptrische Teleskope unterscheiden sich in ihrer Bauart (und auch im Preis...)
Jeder Typ hat seine Vor- und Nachteile.

Spiegel: Im allg. kann man sagen "Viel Öffnung für wenig Geld". Gilt besonders für Newton-Teleskope als sog. "Dobson". Oftmals aber mit schlechter Qualität im Angebot. Eignen sich primär zum Deep-Sky gucken. Gute Wahl für den Anfang, wenn man nicht gerade die Sonne beobachten möchte... Mit einem Objektiv-Sonnenfilter kann man zwar die Sonnenflecken betrachten, aber das war's dann auch schon. Spiegel erzeugen Streulicht und bei den meisten Reflektoren kommen noch Halterungen für den zweiten Spiegel hinzu, welche im Strahlengang liegen und weiteres Streulicht erzeugen.

Linsen: Bei gleicher Öffnung (Linsen-Durchmesser) ungleich teurer als ein Reflektor. Im Handel oftmals Billig-Geräte mit nur einer Linse...
Eine Linse erzeugt prinzipiell einen Farbfehler. Gute Objektive bestehen deshalb aus zwei, drei oder vier Linsen aus unterschiedlichen Glassorten.
Wenn man genug Geld hat, wäre ein grosser Refraktor sicher ein gutes Allround-Gerät. Für die Sonnenbeobachtung im sog. H-alpha-Licht (Dann kann man auch einige Details auf der Oberfläche der Sonne beobachten) oder für die Protuberanzen sind Refraktoren fast unersätzlich (alles andere wird wirklich teuer).

Catadiotrisch: ist eine Kombination aus Reflektor und Refraktor.
Hier wird versucht mit Spiegeln und Linsen die Bildfehler zu minimieren. Generell teurer als Reflektoren (und teilweise auch als Refraktoren)

Möchtest Du erstmal rum-gucken und hast dich noch nicht festgelegt ob Sonne, Mond, Planeten, etc. würde ich dir zu einem kleinen Spiegel raten. Wenn Du nicht fotografieren möchtest wäre ein sog. Dobson (Reflektor nach Newton mit simpler Montierung) ratsam. Damit bekommst Du genug Teleskop für die meisten Gebiete für wenig Geld. Interessiert dich auch die Sonne, dann mit Objektiv-Sonnenfilter (nichts anderes - schon gar nicht ohne Filter in die Sonne schauen! Falls Du diesem ernsten Rat nicht glaubst, dann denke daran, dass ein Teleskop ein grosses Brennglas ist, mit deinem Auge im Brennpunkt! Das Auge ist weg, bevor Du es merkst...).


Generell vielleicht noch einiges zu Teleskopen allgemein:

Mit Öffnung meint man den Durchmesser des Objektivs. Je grösser, desto mehr Licht kann das Teleskop sammeln (desto lichtschwächere Objekte kann man beobachten). Ebenso hängt das Auflösungsvermögen (die Fähigkeit Details zu trennen) von der Öffnung ab. Die Öffnung wird oft in Zoll/Inch angegeben. 1"=25,4mm (Ein 10-zöller hat also ca. 250mm Öffnung)
Mit Öffnungsverhältnis, Öffnungszahl oder N bezeichnet man das Verhältnis von Brennweite zu Öffnung. Ein 10" N4 hat demnach 250mm Öffnung und 1000mm (250x4) Brennweite. Das Öffnungsverhältnis ist identisch mit der Blende beim fotografieren.


Gruss, Chrischan

Zonk
14.06.2006, 17:59
Hallo Astrofreak,

als Ergänzung zu Chrischans Beitrag noch ein Tip:

Schau Dir mal die Einsteiger-Seiten der Deepsky-Brothers an. Die sind meine Erachtens sehr hilfreich und verständlich:

http://www.deepsky-brothers.de

Ciao
Martin