PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tausende kleine SL in unserem Sonnensystem?



Emanuel
11.06.2006, 05:27
Hallo, ich beziehe mich hier auf den Artikel "Suche nach der fünften Dimension" (http://www.astronews.com/news/artikel/2006/05/0605-020.shtml).
Gegen Ende des Artikels wird gesagt, dass, wenn es denn eine fünfte Dimension gibt, sich in unserem Sonnensystem tausende kleine Schwarze Löcher herumrumtreiben. Wenn dem so ist, wieso sind wir dann nicht bereits "geschluckt" worden und die kleinen Schwarzen Löcher zu einem großen Schwarzen Loch verschmolzen - inklusive sämtlicher Masse unseres Sonnensystems? Ich denke ein SL kann so klein sein wie will, es wird immer mehr Masse anziehen und hinter den Schwarzschildradius bringen bis nichts mehr in unmittelbarer Reichweite ist, nicht?
- Bitte um Aufklärung :)

Mfg Emanuel

infinit
11.06.2006, 09:39
...angeblich kann nichts schneller sein als das Licht, bzw. nichts kann schneller geschehen als mit Lichtgeschwindigkeit, geschweige denn instantan (unendlich schnell)... ausserdem soll angeblich auch das Universum nicht ewig (unendlich alt) sein... sonst würde sich der Meister wundern, und der Laie würde staunen... angeblich...
;)

Joachim
11.06.2006, 14:13
Hallo Emanuel,

Hierzu gibt es einen Thread in "Forschung allgemein", siehe vor allem die dritte Seite des Threads (http://astronews.com/forum/showthread.php?t=872&page=3). Es handelt sich um schwarze Löcher in der Grössenordnung von Nanometern. Wie die sich verhalten hängt stark von den Details der Quantengravitation ab, zu der es ja noch kein überprüftes Modell gibt. Wie aus dem Artikel hervorgeht vermutet man aber, dass die Löcher Strahlung aussenden (Hawking-Strahlung) können. Im anderen Thread habe ich zudem erläutert, warum die Einfangwahrscheinlichkeit eines Atoms durch das Loch gering ist. Demnach könnte es sein, dass solche schwarzen Löcher nur sehr langsam an Masse gewinnen oder netto sogar Masse verlieren.

Gruss,
Joachim

Emanuel
11.06.2006, 16:38
Vielen Dank! :)