PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Benutzer mit eingeschränkten Rechten



Webmaster
30.05.2006, 01:25
Hallo,

aus gegebenem Anlaß habe ich eine neue Benutzergruppe eingeführt: Benutzer mit eingeschränkten Rechten. In diese Benutzergruppe verschiebe ich Nutzer, von denen ich beispielsweise vermute, dass Sie mit einem zuvor gesperrten Nutzer identisch sind oder die ansonsten etwas mehr Aufmerksamkeit zu benötigen scheinen.

Die Artikel von Benutzern dieser Gruppe müssen freigeschaltet werden, bevor Sie im Forum erscheinen. Es kann also bei Diskussionen mit solchen Nutzern zu Verzögerungen von mehreren Stunden kommen. Außerdem können Benutzer dieser Gruppe ihre Beiträge nicht bearbeiten.

Stefan Deiters

P.S. Ich hatte die Gruppe urspünglich "Benutzer unter Beobachtung" genannt, wollte es aber dann doch lieber etwas neutraler halten.

infinit
31.05.2006, 13:53
Dadurch fühle ich mich schikaniert, sabotiert, diskriminiert (zu Unrecht)!
:(

Bynaus
31.05.2006, 15:26
@infinit: Du bist völlig selber schuld: Du bist es, der sich hier immer wieder neu unter anderen Namen anmeldet, der jedes Mal Streit sucht, trotz unzähliger Mahnungen. Wärst du ein ganz normaler User (und kein weiterer aether-Klon), würdest du wohl denken, "ihr spinnt wohl alle, ihr könnt mich mal...", und wärst längst verschwunden. Dass dem nicht so ist, deutet für mich ziemlich klar darauf hin, dass du mit dem gesperrten User aether identisch bist. In diesem Fall ist es völlig heuchlerisch, sich über die "ungerechte Behandlung" zu beschweren.

@Webmaster: Die Idee dieser speziellen Benutzergruppe ist gut. Das wird den Aufwand für Neuanmeldungen renitenter Benutzer erhöhen und dürfte abschreckend wirken. Ich hoffe, dass dieses ansonsten ausgezeichnete Forum durch diese Massnahmen ("Gegen den Mainstream" + die neue Benutzergruppe) weiterhin sein hohes Niveau wahren kann.

Webmaster
31.05.2006, 15:28
Hallo,

die Schreibrechte eines Users einzuschränken gibt dem User zumindest die Möglichkeit, sich an der Diskussion im Forum in angemessener Forum zu beteiligen.

Noch einmal zum Hintergrund dieser Massnahme: Vor einiger Zeit wurde der User aether wegen mehrfachen Verstosses gegen die Forumsrichtlinien gesperrt. Der User aether (oder Roland Kocher, wie er selbst einige seiner Posts unterschrieben hat) hat sich daraufhin unter verschiedenen anderen Namen im Forum angemeldet und damit versucht, seine Sperrung zu umgehen, was ein weiterer Verstoß gegen die Forumsregeln ist.

Der letzte (allerdings wegen einer fehlerhaften E-Mail-Adresse erfolglose) Versuch sich unter einem neuen Benutzernamen anzumelden, fand Montagabend statt. Wenige Stunden später hat sich dann der User infinit angemeldet und Beiträge im Forum verfasst, die sowohl von Art und Inhalt her stark an die Beiträge aethers erinnern.

Da ich aber noch keine eindeutigen Belege für meine Vermutung habe, dass infinit nur ein weiterer Versuch Roland Kochers ist, in diesem Forum wieder mitzumischen, habe ich mich entschlossen, den User nicht gleich zu sperren, sondern im zumindest eingeschränkte Schreibrechte einzuräumen, hauptsächlich um wilde nächtliche Postorgien zu verhindern, zu denen es in der Vergangenheit immer wieder gekommen ist.

Sollte der User infinit allerdings nicht identisch mit aether sein, fühlt er sich zu Recht benachteiligt. Im steht es daher frei, mir in einer privaten Nachricht oder E-Mail seine wahre Identität zu offenbaren. Sofern er mir glaubhaft darlegen kann, dass er nicht identisch mit dem User aether ist, werde ich ihm sofort wieder volle Schreibrechte einräumen. Die Informationen, die er mir zu diesem Zweck übermittelt, werde ich nicht weitergeben und sie werden auch nicht im Forum sichtbar sein.

Stefan Deiters

ralfkannenberg
31.05.2006, 16:16
Sofern er mir glaubhaft darlegen kann, dass er nicht identisch mit dem User aether ist, werde ich ihm sofort wieder volle Schreibrechte einräumen. Die Informationen, die er mir zu diesem Zweck übermittelt, werde ich nicht weitergeben und sie werden auch nicht im Forum sichtbar sein.

Stefan DeitersObgleich ich Dir in der Sache recht gebe, gilt in Deutschland immer noch die Unschuldsvermutung. Der User infinit muss also gar nichts beweisen. Allerdings kann es einen Anfangsverdacht geben, der sich je nach Verhalten des Users erhärten oder entkräften kann. Und genau das rechtfertigt die Massnahme, ihn einer besonderen Benutzergruppe zuzuteilen, die ihm nach wie vor eine Beteiligung in diesem Forum in angemessener Form ermöglicht.

Ich denke, jeder verständige User dieses Forums würde Verständnis aufbringen, wenn er wegen einer Vorsichtsmassnahme vorübergehend einer anderen Usergruppe zugeteilt würde, bis sich der Verdacht entkräftet hat.

Insgesamt bin ich also der Meinung, dass die Zuteilung des User infinit's in eine besondere Benutzergruppe als Vorsichtsmassnahme gerechtfertigt ist, dass aber der User infinit nichts zu beweisen hat; und wenn sich herausstellt, dass sich der User infinit entsprechend der Forenregeln verhält, so genügt das als "Beweis" der Unschuld.

Es kann aber auch sein, dass alle User hier ein Gastrecht besitzen; dann liegt es im Ermessen des Gastgebers - also des Webmasters, wer Gastrecht geniesst und dann kann jeder User sogar ohne Angabe von Gründen jederzeit gesperrt werden. Eine solche Regelung mag nun hart klingen, ist aber erforderlich, falls ein Forum missbräuchlich genutzt wird, nicht zuletzt auch deswegen, um den Webmaster zu schützen.

Freundliche Grüsse, Ralf

Webmaster
31.05.2006, 16:37
Natürlich muss mir der User infinit nichts beweisen. Da er sich aber über die Behandlung beschwert hat, war es mir wichtig, die Gründe für diese Sonderbehandlung noch einmal darzulegen und ihm zudem einen Weg aufzuzeigen, wie er an dem Zustand sofort etwas ändern kann.

Stefan Deiters

Webmaster
12.06.2006, 11:48
Hallo,

ein paar Bemerkungen noch zu den "Usern mit eingeschränkten Rechten" unter anderem aus der Diskussion im Thread "Was ist der experimentelle Bezug von c" Post 542ff [http://www.astronews.com/forum/showpost.php?p=12134&postcount=542]


Hallo Webmaster, hallo Stefan Deiters,

wie einige User bereits festgestellt haben, zeigt sich die Stellung des 'Benutzer mit eingeschränkten Rechten' mittlerweile leicht grenzwertig.

Zwei Punkte möchte ich aus meiner Sicht hinzufügen, die zeitlich versetzte Freigabe der Posts von 'infinit' führt zu der Konsequenz, dass
1. rückwirkend im fortgesetzten Thread Posts erscheinen, die nachträglich ggf. richtig zu stellen sind
2. Posts mit dem Ausweis mangelhafter sozialer Kompetenz durch den Webmaster positiv sanktioniert erscheinen.

Ich plädiere daher dafür, dem User 'infinit' bis zur vollständigen Klärung seiner Identität gegenüber dem Gastgeber und Webmaster dieses Forums, die Schreibrechte vollkommen zu entziehen. Sollte der User 'infinit' ein überzeugend wissenschaftliches Interesse am Posten seiner als 'Kritik' verpackten 'Thesen' bei astronews.com haben, wird er diese Gelegenheit dann sicher nutzen.


ich sehe mittlerweile das Problem und bin auch nicht überzeugt, dass mein anfängliche Idee, eine solche Benutzergruppe einzurichten, wirklich gut war. Sie macht mir nur mehr Arbeit und löst das Problem nicht.

Meine Strategie bei der Freigabe von Beiträgen ist die, dass ich alles freigebe, was ich nicht sofort bei normalen Postings bemängelt hätte. Ich möchte durch meine Kontrolle der Posts dem User nicht helfen, sozial kompetenter zu erscheinen als er ohne diese Massnahme erscheinen würde.

Zum konreten Fall hatte ich eigentlich gehofft, dass infinit, wenn er tatsächlich nicht aether ist, mich schon längst kontaktiert hätte, um das Missverständnis aufzuklären. Stattdessen spielt er ganz bewusst mit der Ungewissheit und tanzt allen auf der Nase herum.



Ich würde also etwas anderes vorschlagen: Man könnte den User infinit wieder völlig freischalten, mit dem Hinweis, dass er im Falle einer weiteren Verfehlung gesperrt wird. Dann hat er auch keinen Anlass mehr, zu provozieren und die "Grenzen auszuloten", wie Kinder das im Alter von 3-4 Jahren mit ihren Eltern zu tun pflegen, allerdings auch zahlreiche Politiker und Berater (und gute "Freunde") von Fussball-Profis.


Was das weitere Vorgehen betrifft, schwanke ich schon seit einigen Tagen zwischen beiden hier vorgeschlagenen Wegen. Ich neige persönlich zu galileos Vorschlag, denke aber auch das Ralf einen Punkt hat, den er auch weiter oben in diesem Thread deutlich gemacht hat.

Weitere Meinungen?

Stefan Deiters

Hosch
12.06.2006, 14:12
Hmm... also ich denk es ist das ganze hier die Frage einer Hohl/Bringschuld. Und die Bringschuld lag/liegt eindeutig bei Infinit und nicht bei den Usern hier im Forum.

Er ist in der Position uns beweisen zu müssen das er auch anders kann, ich seh keinen Grund ihm noch weiter "nachzulaufen". Er hatte von Anfang an immer die Wahl, er hat sie nie genutzt.

Eine zeitlang ists ja ok auf ihn einzugehen, aber imho ist das Limit einfach überschritten. Warum sollte man immer wieder versuchen ihm eine neue Chance zu geben? Wär wirklich Interesse von seiner Seite da, hät er das auf andere Art und Weise zeigen können - Tat er aber nicht. Tat er auch nicht als er noch kein User mit eingeschränkten Rechten war.

Noch dazu würde eine Nicht Sperrung weiteres nach sich ziehen - es handelt sich (durch viele beinahe gleiche Posts belegt, und ich möchte nochmals auf diese zwei Posts verweisen:Post 1 (http://www.astronews.com/forum/showpost.php?p=11959&postcount=15) und Post 2 (http://www.astronews.com/forum/showpost.php?p=11097&postcount=36)), um den User Aether=Absolut=....
Mehrfachregistrierungen sind lt. Forenregeln verboten wenn man einmal gesperrt wurde. Wenn er aber nicht gesperrt wird, hätte er quasi eine den Forenregeln widersprechende Position durchgesetzt, schlicht und einfach durch konstante Missachtung derselben. Das fände ich ein schlechtes Signal.

Sein ganzes Verhalten rechtfertigt meiner Meinung nach eine Sperrung. Schon allein wie das Klima in diesem Forum durch ihn schlecht wird, bzw. gemeinsam mit Frau Lopez noch weiter verschlechtert wird, würde dies rechtfertigen.

mac
13.06.2006, 03:51
Hallo!

Da infinit kein Kleinkind mehr sein kann, halte ich Deinen Vorschlag, Ralf, eines erneuten Hinweises auf drohende Konsequenzen für das falsche Signal. Infinit war ‚schriftlich’ einverstanden mit diesen Regeln Er hatte bereits zahlreiche, unmissverständliche Ansagen von Teilnehmern, dass seine Äußerungen (damit sind nicht die sachlichen Äußerungen gemeint) provozieren. Er hat mindestens eine Verwarnung vom Gastgeber.

Daß er bisher nicht ausreichend in der Lage ist, sein Verhalten selbstkritisch zu reflektieren, sehe ich auch. Aber ich denke, dass es nicht die Aufgabe dieses Forums sein kann, hierzu einen noch weiter reichenden Beitrag zu leisten.

Aus zahlreichen Posts von Dir und von vielen anderen sehe ich, dass es Euch, genau wie mir, wichtig ist, den Besuchern dieses Forums den Eindruck zu vermitteln, dass sie willkommen sind. Dazu gehört selbstverständlich auch, dass Teilnehmer mit Respekt behandelt werden. Was hier, mit großer Ausdauer und Langmut geschieht. Sogar dann noch, wenn einzelne Mitglieder angepöbelt werden.

Eine zu große Toleranzschwelle führt aber (aus meiner Sicht) zu einem sicher nicht gewünschten Eindruck: Hier wird ein widerlicher Umgangston toleriert. Jemand, der zum erstenmal dieses Forum besucht, kann zunächst noch nicht unterscheiden, wen man hier ernst nehmen kann und wen nicht.

Das führt aber (denke ich) dazu, dass gerade diejenigen, die für dieses Forum ein Gewinn wären, mit größerer Wahrscheinlichkeit einen Bogen um uns schlagen werden.

Das Durchsetzen einer Mindesthöflichkeit ist, so empfinde ich es, keine Repression sondern eher ein Schutz.

Im Prinzip so, wie in den Forumsregeln aufgeschrieben. (schlimm genug, dass sowas nötig ist!)

Herzliche Grüße

MAC