PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cassini: Bahnänderung für spektakuläres Missionsfinale



astronews.com Redaktion
27.01.2016, 19:11
Für die Saturnsonde Cassini haben die Vorbereitungen auf die letzte und wohl spektakulärste Phase der Mission begonnen: Durch insgesamt fünf Manöver soll die Bahn der Sonde so verändert werden, dass sie schließlich über die Pole des Ringplaneten führt. Zum Abschluss wird Cassini dann mehrfach zwischen Ringen und Planet hindurchfliegen. (27. Januar 2016)

Weiterlesen... (http://www.astronews.com/news/artikel/2016/01/1601-030.shtml)

Bynaus
28.01.2016, 10:33
Schade, dass diese tolle Mission sich langsam, aber sicher ihrem Ende zuneigt. Man hat sich ja irgendwie daran gewöhnt, dass wir regelmässig mit Bildern und neuen Daten aus dem Saturn-System verwöhnt werden. Aber damit ist jetzt dann Schluss. Für eine längere Zeit wird (nach dem Missionsende) das Saturn-System so von unserem Aufmerksamkeits-Radar verschwinden wie die in letzter Zeit die Mondsysteme von Jupiter, Uranus und Neptun.

Sissy
28.01.2016, 16:43
Hi Bynaus,


Schade, dass diese tolle Mission sich langsam, aber sicher ihrem Ende zuneigt.


ja, ich finds auch traurig. Aber die Mission war zeitlich begrenzt, hat bislang sehr gut funktioniert und jede Menge neuer Erkenntnisse gebracht. Die Flüge über die Pole wird ein sehr spannendes Ende werden... :cool:

Und wenn bei Juno alles klar geht mit dem Einschwenken, dann ist in nächster Zeit eben Jupiter dran...

CS
Sissy

Bynaus
28.01.2016, 17:59
Und wenn bei Juno alles klar geht mit dem Einschwenken, dann ist in nächster Zeit eben Jupiter dran...

Juno hat ja nur so eine Mickey-Mouse-Kamera dabei, die nur sieben Orbits lang überleben wird bevor sie der Strahlung zum Opfer fällt. Die Sonde wird sicher viele interessante Erkenntnisse über den inneren Aufbau von Jupiter mit sich bringen - aber nichts neues zu seinen Monden. Das ist alles gut und recht - aber ein Cassini-Ersatz ist sie leider nicht!

ralfkannenberg
28.01.2016, 18:50
Für eine längere Zeit wird (nach dem Missionsende) das Saturn-System so von unserem Aufmerksamkeits-Radar verschwinden wie die in letzter Zeit die Mondsysteme von Jupiter, Uranus und Neptun.
Dann wird es Zeit, die frei werdenden Kapazitäten zu nutzen und als nächstes die Eris und die Sedna mit einer Raumsonde wie der New Horizons zu untersuchen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Bynaus
28.01.2016, 22:51
Ich stimme dir zu, dass das grundsätzlich spannend wäre. Aber andererseits denke ich, dass "Systemmissionen" wie Cassini mehr bieten für den Aufwand (gerade weil bei Eris / Sedna nur Vorbeiflugmissionen drinliegen würden), und zweitens sind Flugdauern von ~30 Jahren einfach zu lang. Da müssen wir noch etwas auf bessere Antriebe warten, wie den kleinen NERVA-Nachfolger, den die NASA gegenwärtig offenbar entwickelt (isp = 900!).

Ich könnte mich momentan mehr für Flagship-Systenmissionen zu Uranus/Neptun begeistern. Oder einen Titan Rover.

pane
29.01.2016, 01:42
Ja, an Uranus und Neptun sind wir nur vorbei geflogen, da wäre etwas Cassiniähnliches um diese Planeten etwas sehr schönes. Aber auch das innere Sonnensystem sollten wir nicht vergessen. Ein Venus Rover fände ich z.B. sehr interessant. Sehr schwierig, ich weiß, aber deshalb auch eine Herausforderung, die uns weiter bringen könnte. Und was ist mit Merkur? Ist der wirklich so uninteressant, dass sich offensichtlich niemand dafür interessiert?

mit freundlichen Grüßen
pane

FrankSpecht
29.01.2016, 02:49
Moin,

Und was ist mit Merkur? Ist der wirklich so uninteressant, dass sich offensichtlich niemand dafür interessiert?
:confused:

Es war doch kürzlich die NASA-Sonde Messenger (https://de.wikipedia.org/wiki/MESSENGER) dort, und bald soll die ESA/JAXA-Mission Bepi-Colombo (https://de.wikipedia.org/wiki/BepiColombo) folgen.
Von fehlendem Interesse kann da offensichtlich nicht die Rede sein.

pane
29.01.2016, 08:37
Nun ja, es sind die zweite und dritte Mission zu diesem doch recht nahen Planeten. Auf Bepi-Colombo freue ich mich natürlich besonders.

Mit freundlichen Grüßen
pane

Dgoe
29.01.2016, 08:57
Hallo,

warum eigentlich immer Rover, was ist mit "Luftschiffen" für Venus, Titan und Gasplaneten?

Gruß,
Dgoe

Bynaus
29.01.2016, 12:24
Schade bei Bepi-Colombo ist einfach, dass sie den Lander rausgestrichen haben. Das wäre wirklich spannend gewesen! Jetzt ist es eher sowas wie Messenger-Plus...

Ein Venus-Rover wäre sehr anspruchsvoll. Er müsste so konstruiert werden, dass seine Betriebstemperatur der Oberflächentemperatur entspricht (kühlen ist wohl hoffnungslos). Ein Titan-Rover wäre vergleichsweise einfacher zu verwirklichen.

Luftschiffe könnten auch spannend sein - sie müssten sich einfach auf Atmosphärenwissenschaft konzentrieren (keine Geologie) und wären allenfalls dem Wetter ausgesetzt (gerade in den Atmosphären der Gasriesen gibt es sehr starke Stürme). Aber ein langlebiger Ballon in der höheren Venusatmosphäre (über dem Wetter) wäre auf jeden Fall sehr interessant.

pane
29.01.2016, 18:11
Ja ein Titan-Rover auf jeden Fall. Dort auch Ballone um die Atmosphäre zu erforschen. Dürfte relativ leicht sein, aber sehr interessant. Titan ist einfach ein sehr interessanter Himmelskörper. Natürlich ist ein Venus-Rover sehr anspruchsvoll. Aber das ist auch eine Herausforderung, die uns weiter bringt. Wenn wir diese Technik erst einmal beherrschen, dann können wir uns so langsam daran machen, die obersten Schichten der Gasriesen zu erforschen, mit Ballons oder ähnlichem. Das halte ich noch für sehr viel anspruchsvoller, da herrschen schnell sehr hohe Drücke.

Mit freundlichen Grüßen
pane