PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laie



Dgoe
10.09.2015, 01:39
Ich bin verärgert über den Umstand, dass Laie zu sein, hier so vermittelt wird, als etwas Unterbelichtetes.

Hey guys! Ihr wart alle mal Laien, und viele Laien heute, können graduierte Fachleute später werden!

Bynaus
10.09.2015, 07:07
Und wen oder was meinst du jetzt konkret? Ich denke nicht, dass deine Beschreibung auf mich zutrifft, und wenn doch, dann war das mit Sicherheit keine Absicht. Kannst du ein bisschen konkreter werden? An deiner Stelle würd ich es halt gleich dort wo es geschieht direkt bei der betreffenden Person zur Sprache bringen, nicht in einem separaten Thread in pauschal-nebulöser Form.

Bernhard
10.09.2015, 08:10
Hallo Dgoe,


Ich bin verärgert über den Umstand, dass Laie zu sein, hier so vermittelt wird, als etwas Unterbelichtetes.
das ist einzig und alleine deine Sichtweise und wurde so an keiner Stelle explizit behauptet. Alles andere sind Meinungen, die hier hoffentlich nicht in Frage gestellt werden sollen. Was zudem außer Frage steht ist, dass Laien normalerweise weniger Fachwissen mitbringen, als diejenigen, die sich über Jahre mit einer Thematik beschäftigt haben und dieses Wissen nachweislich korrekt anwenden können.


Hey guys! Ihr wart alle mal Laien, und viele Laien heute, können graduierte Fachleute später werden!
Mit dem Ausdruck 'guys' wäre ich vorsichtig. Die Experten hier im Forum sind nicht deine Sportskameraden oder sonstige Busenfreunde, sondern wohl mehr Menschen, die sich gerne über Astronomie und Naturwissenschaft austauschen wollen. Etwas mehr Respekt wäre hier durchaus angebracht. In diesem Sinne noch ein Tipp zu den SI-Einheiten (http://astronews.com/forum/showthread.php?8347-SI-Einheiten-versus-c). Gerade von Anfängern im Studium wird da normalerweise stillschweigend erwartet, dass sie sich damit auseinandersetzen und diese anwenden können. Wer das nicht kann, hatte oftmals schon in der Schule Probleme mit diesem Fach und wird dann im Studium normalerweise freundlich aber bestimmt 'ausgesiebt'. Das ist nunmal der Hebel der Experten, der auch von Juristen kaum 'entschärfbar' ist, weil auch diese Berufsgruppe immer wieder mal auf Techniker angewiesen ist und deren Dienste gerne in Anspruch nimmt.

Wotan
10.09.2015, 09:01
Ich bin verärgert über den Umstand, dass Laie zu sein, hier so vermittelt wird, als etwas Unterbelichtetes...

Hallo Dgoe,

Unterbelichtet ist schon mal besser als Überbelichtet, oder sogar Blendung (oder Blender). ;)


Wenn ich mich unangemessen behandelt fühle würde ich das per PN regeln. :rolleyes:

Wenn dieser Umstand Foren-weit empfunden wird, ist das schon der richtige Weg.

Beschreibe doch mal was dich verärgert. :confused:


Wissen ist halt unterschiedlich verteilt, Beiträge die mein aktuelles Wissen überschreiten halte ich für einen Bereicherung. Aber Wissen ist heutzutage gar nicht mehr so wichtig, per Knopfdruck hat man Zugang zu riesengroßen Datenmengen.
Die Lernfähigkeit muß man erhalten und man braucht eine Beurteilungsfähigkeit um Informationen qualitativ zu filtern.

ralfkannenberg
10.09.2015, 10:39
Und wen oder was meinst du jetzt konkret?
Hallo Bynaus,

ich bin bereit, diesen "Schuh" anzuziehen: ich werde tatsächlich ärgerlich, wenn sich ein Laie zu Äussrerungen hinreissen lässt, die ihm aufgrund seines Kenntnisstandes nicht zustehen, und man sich dann "den Arsch aufreisst" und Stunden am PC hockt statt sich um seine Familie zu kümmern, weil man einem Laien etwas nahe bringen möchte und der das nicht annehmen will.

Vor allem wenn man dann als "vorurteilbehaftet " hingestellt und mit den Massenmördern des 3.Reiches auf dieselbe Stufe gestellt wird.

Ich denke, ich darf dann ärgerlich und vielleicht auch mal deutlich werden. Keineswegs, um den Laien abzuqualifizieren, sondern um die Vorwürfe wieder richtigzustellen, nicht zuletzt auch in der Hoffnung, dass sich der Laie beim nächsten Mal etwas zurückhaltender äussert und seine Vorwürfe in Form einer Frage artikuliert.


Freundliche Grüsse, Ralf

sanchez
10.09.2015, 11:36
Hallo Dgoe,

Du eröffnest hin und wieder mal einen Thread aus dem Bereich Basiswissen.
Du recherchierst gründlich im Netz für deine Beitrage.
Du hast einen guten Umgangsstil in der Diskussion.

Als Laie lese ich das gern mit und es gibt bestimmt noch viele andere Still mitlesende Laien.
Weiter so.:)

Grüsse
sanchez

Dgoe
11.09.2015, 13:06
Vielen Dank für das zahlreiche Feedback.

@sanchez:
und ganz herzlich auch für Dein großes Lob! :) Vielleicht hatte mir sowas einfach nur gefehlt, mal. :(

@Bynaus:
Nein, ich meinte Dich nicht. Überhaupt niemanden konkret. Das war ein summarischer Eindruck, ich kann nicht genau sagen aus welchen Stellen genau dieser sich speiste. Vielleicht auch zu unrecht...
Das Tröpfchen zuviel war jedenfalls Herr Senfs Formulierung "verquer denken", auch wenn ich genau wusste, dass er es überhaupt nicht beleidigend gemeint hat. Aber da ist mir dann eine Laus über die Leber gelaufen.

@Bernhard:
Stimmt, nur in dem Zusammenhang steht guys für 'Leute', "Hey guys" für ~"Hallo ihr" (You guys, im Sinne von "ihr", wäre noch passender gewesen) und wird umgangssprachlich auch im akademischen Umfeld verwendet, keineswegs als Respektlosigkeit zu verstehen. Was Du meinst, ist eher "buddy" (Kumpel, ...).

@Ralf:
"auf eine Stufe" ist aus dem Zusammenhang gerissen. Was Du ansprichst, war das bekannteste Extrembeispiel, wozu Vorurteile fähig sind. Welches ich angeführt hatte, um zu verdeutlichen, dass ein Vorurteil prinzipiell keine leichtfertige Sache ist. Es gibt nur wahrscheinlich niemanden, der von sich wirklich behaupten kann, völlig vorurteilsfrei zu sein.

Zum übrigen Beitrag fühle ich mich kaum angesprochen, da ich schon sehr viel (Von Dir und anderen) angenommen habe, meiner Erinnerung nach, wofür ich mich nur bedanken kann. Aber ich erinnere mich an Laien, zu denen die Beschreibung ganz gut passt, diese sind vielleicht auch Laien, man nennt sie aber eigentlich anders: Physik-Cranks, -Crackpots, etc.
Es gibt aber auch ganz normale Laien, die manchmal unnötig scharf angegangen werden, auch wenn sie einen kleinen Grund dazu beigetragen haben mögen.

@Wotan:
Da hast Du recht. :-)

Gruß,
Dgoe

ralfkannenberg
11.09.2015, 17:32
@Ralf:
"auf eine Stufe" ist aus dem Zusammenhang gerissen. Was Du ansprichst, war das bekannteste Extrembeispiel, wozu Vorurteile fähig sind. Welches ich angeführt hatte, um zu verdeutlichen, dass ein Vorurteil prinzipiell keine leichtfertige Sache ist. Es gibt nur wahrscheinlich niemanden, der von sich wirklich behaupten kann, völlig vorurteilsfrei zu sein.
Hallo Dgoe,

ich habe auch gar nicht primär Dich gemeint. Man wird eben regelmässig mit Nazi-Vorwürfen oder Inquisitions-Vorwürfen ("Scheiterhaufen") eingedeckt, wenn man offene physikalische Fragen auf naturwissenschaftliche Art beantwortet.

Es gibt auch Fachkräfte, die sich dieser Rhetorik bedienen, aber in der Mehrheit der Fälle wird das von Personen getätigt, die nicht "vom Fach" sind.

Natürlich ist das noch harmlos - vor rund einem Jahr erhielt ich ein eingeschriebenes Schreiben von der Zürcher Staatsanwaltschaft, weil ich in einem Forum, in welchem der Beschwerdeführer einen Beitrag verfasst hatte, ebenfalls einen Beitrag verfasst hatte, der sich überdies gar nicht auf seine Beiträge bezog.

Meine Frau war übrigens ausser sich, als sie das Ding von der Post abgeholt hatte.


Was ich sagen will: ich bin hier ehrenamtlich unterwegs und ich brauche sowas nicht.


Freundliche Grüsse, Ralf

Dgoe
11.09.2015, 19:41
Hallo Ralf,

jau, solche Auswüchse sind schon unbegreiflich und auch Internet-feindlich. Zum Glück, hoffe ich mal, stellt dies eine ganz seltene Ausnahme dar. Ich erinnere mich, dass wir darüber schon einmal gesprochen hatten.

Gruß,
Dgoe