PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rosetta: Kontakt zu Philae weiter unregelmäßig



astronews.com Redaktion
27.06.2015, 11:40
Trotz Kursänderung der ESA-Kometensonde Rosetta ist der Kontakt zum Lander Philae auf der Oberfläche des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko weiterhin instabil und unregelmäßig. Jetzt hofft das Lander-Team auf eine weitere Annäherung der Sonde an den Kometen. Nur bei einer stabilen Verbindung mit Philae können nämlich wieder Experimente durchgeführt werden. (27. Juni 2015)

Weiterlesen... (http://www.astronews.com/news/artikel/2015/06/1506-041.shtml)

Wotan
27.06.2015, 16:00
Die Kommunikation mit Philae ist seit Beendigung des Winterschlafs suboptimal. Für die Kommunikation mit der Erde wird Rosetta als Relaistation genutzt. Das Problem in dieser Verbindungskette ist die Verbindung zischen Philae und Rosetta.
Eine Verbindung die immer wieder abbricht, mit instabilen und unregelmäßige Datenübertragungen, ist ungeeignet einen Satelliten zu steuern. :(

Die Kommunikation ist eine Paketorientierte Übertragung im S-Band Bereich. Elektromagnetische Wellen mit Frequenzen um die 2 GHz (S-Band) sind nicht so gut im durchdringen anderer Stoffe deshalb ist Sichtkontakt zwischen Sender und Empfänger vorteilhaft.
Die Antennen befinden sich bei Philae oberhalb des Balkons auf der Seite die keine Solarzellen hat.
Die letzte Aktivität von Philae vor dem Winterschlaf war eine Drehbewegung, um mehr Sonnenenergie einzusammeln hat man die Hauptsolarfläche ins Licht gedreht. Hat man mit dieser Drehbewegung die Antennen aus den Sendebereich gedreht? :confused:
Vorher funktionierte die Kommunikation besser.

Philae sendet automatisch seine Telemetriedaten, wenn genügen Energie vorhanden ist. Das sind Datenpakete mit den wichtigsten Betriebsdaten wie Temperaturen und Energiestatus.
Das ganze ist dem WiFi sehr ähnlich. Ein WiFi Router sendet periodisch ein so genantes Beacon mit seinen Kanälen und Übertragungsgeschwindigkeiten usw. Das sind dann die Betriebsdaten des Routers.