PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verstänidsproblem



Gernot
26.04.2006, 15:56
Im Artikel steht:

"Bislang hielten die Astronomen alte supermassereiche Schwarze Löcher in Galaxienkernen für vergleichsweise langweilig, denn sie senden nur wenig Strahlung aus. Nun zeigt eine neue Untersuchung von neun derartigen Schwerkraftmonstern, dass sie alles andere als ruhig und gesetzt sind: Sie senden hochenergetischen Materiestrahlen aus und verhindern damit die Entstehung neuer Sterne in ihren Wirtsgalaxien.
"Die Schwarzen Löcher setzen genügend Energie frei, um damit die Sternentstehung vollständig zum Stillstand zu bringen", erläutert Christopher Reynolds von der University of Maryland."

Ich musste den Text mehrmals durchlesen, ob der Autor jetzt sagt, dass in diesen Galaxien überhaupt keine Sterne mehr entstehen, oder ob alleine im Bereich der Jetstrahlen keine Sterne mehr entstehen.

Ich nehme aber mal Letzteres an.

Longius
26.04.2006, 17:25
Ich denke, das ist nur unglücklich ausgedrückt...

weiter unten steht ja..

"Die Materie bewegt sich in diesen Strahlen mit nahezu Lichtgeschwindigkeit. Treffen die Strahlen auf Gaswolken, so heizen sie diese stark auf - und verhindern so, dass die Gaswolken sich langsam zusammenziehen und aus ihnen neue Sterne entstehen können. "Wir wissen noch nicht genau, wie diese Jets entstehen", gesteht Reynolds, "aber unsere Beobachtungen unterstützen die Vorstellung, dass starke Magnetfelder die einfallende Materie umlenken und stark gebündelt wieder herauskatapultieren."


Ich lese das so, das sich das auf die Spots der Jets bezieht.

Gernot
27.04.2006, 08:37
Ich denke, das ist nur unglücklich ausgedrückt...

weiter unten steht ja..

"Die Materie bewegt sich in diesen Strahlen mit nahezu Lichtgeschwindigkeit. Treffen die Strahlen auf Gaswolken, so heizen sie diese stark auf - und verhindern so, dass die Gaswolken sich langsam zusammenziehen und aus ihnen neue Sterne entstehen können. "Wir wissen noch nicht genau, wie diese Jets entstehen", gesteht Reynolds, "aber unsere Beobachtungen unterstützen die Vorstellung, dass starke Magnetfelder die einfallende Materie umlenken und stark gebündelt wieder herauskatapultieren."


Ich lese das so, das sich das auf die Spots der Jets bezieht.
Ich eigentlich auch.
Wobei mir jetzt die Frage in den Sinn kam, was passiert, wenn die Jets in der galaktischen Ebene liegen. Dann käme es wirklich zum Galaxienausputzen.
Doch wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dafür? Ich denke eher niedrig.

Longius
27.04.2006, 09:16
Ich eigentlich auch.
Wobei mir jetzt die Frage in den Sinn kam, was passiert, wenn die Jets in der galaktischen Ebene liegen. Dann käme es wirklich zum Galaxienausputzen.
Doch wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dafür? Ich denke eher niedrig.

Interessante Frage. Ich denke das die Galaxie auf der Rotationsebene des AGN diesen umkreist. Dann wäre das sehr unwahrscheinlich. Leider ist mir nicht bekannt ob zentrale supermassive schwarze Löcher auch taumeln können und damit der Jet-Spot auch zur Rotationsebene der Galaxie ausgerichtet werden könnte.