PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sternenkonstellationen...



alinth
21.04.2006, 20:35
Hallo erstmal! Ich weiß nicht genau, ob ich in diesem Unterforum richtig bin, aber ich habe keines gefunden, das besser passen würde, also...

Mich beschäftigt seit geraumer Zeit folgender Gedanke:

Angenommen, ich befinde mich auf einem anderen Planeten, der weit entfernt von hier um einen anderen Stern der Milchstraße kreist, und sehe mir von dort aus den Sternenhimmel an - dann müßte ich doch völlig andere Sternenkonstellationen sehen als von der Erde aus, weil ich mich ja an einem anderen Punkt der Milchstraße befinde. Gell?

Ich fände es unheimlich spannend, wenn sich irgendwie herausfinden lassen würde, wie genau der Sternenhimmel dann aussähe.

Kennt man nicht inzwischen die Größe, Helligkeit und (vor allem) die Koordinaten der meisten Sterne unserer Galaxis? Daraus müßte sich doch irgendwie ein fremder Sternenhimmel generieren lassen, oder?

galileo2609
21.04.2006, 21:08
Hallo alinth,

probier doch mal diesen Link The Astronomy Nexus (http://www.astronexus.com/).
Auf der Unterseite (http://www.astronexus.com/scripts/eos/eos_menus.php) kannst du Sterne auswählen. Im Ergebnisfenster ist die Sicht vom ausgewählten Stern auf das Sol-System ansteuerbar.

Grüsse galileo2609

mac
21.04.2006, 22:00
Hallo alinth,

ein sehr schönes Programm, mit dem Du zu den Planeten und zu den Sternen 'fliegen' kannst, findest Du hier:http://www.celestia.de.vu/
und wenn Du einen schnellen Rechner und Spaß an diesem Programm hast, findest Du hier http://www.celestiamotherlode.net/
noch jede Menge Erweiterungen

Herzliche Grüße

MAC

alinth
22.04.2006, 09:36
Danke für die Links!

Die Seite Astronexus ist sehr nützlich, und auf der Suche nach den richtigen Koordinaten "meines" Sterns habe ich zufällig noch eine weitere nützliche Seite gefunden: www.extrasolar.net

Mit Celestia habe ich leider keine so guten Erfahrungen gemacht. Ich hatte das Programm vor ein paar Wochen schonmal ausprobiert, aber keinen richtigen Erfolg gehabt.

Jedenfalls bin ich dank Euch jetzt schon einen großen Schritt weiter :)

Bynaus
22.04.2006, 10:26
Mit Celestia habe ich leider keine so guten Erfahrungen gemacht. Ich hatte das Programm vor ein paar Wochen schonmal ausprobiert, aber keinen richtigen Erfolg gehabt.

Was heisst "keinen Erfolg gehabt"? Wo lag das Problem?

komet007
22.04.2006, 13:59
Mit Celestia habe ich leider keine so guten Erfahrungen gemacht. Ich hatte das Programm vor ein paar Wochen schonmal ausprobiert, aber keinen richtigen Erfolg gehabt.

Dem muss ich zwar widersprechen, aber für dein Vorhaben wird es wohl kaum ein entsprechendes Programm geben. In Celestia sind gerade mal die Sterne in unserer näheren Umgebung kartografiert, schätzungsweise bis 10000 Lj Entfernung. Für diesen Bereich kenne ich allerdings kein Programm, mit dem man virtuell so arbeiten kann wie mit Celestia.


Kennt man nicht inzwischen die Größe, Helligkeit und (vor allem) die Koordinaten der meisten Sterne unserer Galaxis?

mindestens 100 Mrd Sterne? Eine Kartografierung ist aus dem Grunde schon gar nicht möglich, da du von unserem Standort aus nicht durchs galaktische Zentrum blicken kannst.

mac
22.04.2006, 14:25
Hallo alinth,

Celestia verwendet überwiegend die Sterne die im Hipparchos-Katalog enthalten sind. Der Hipparchos Astrometrie Satellit hat um 1990 herum rund 120000 Sternenpositionen, Eigenbewegungen und Parallaxen mit bisdahin nicht möglicher Genauigkeit gemessen. Mit einer rund 10 fach schlechteren Genauigkeit wurden 1 bzw 2 Millionen weitere Sterne von Hipparchos gemessen und im Tycho-Katalog aufgezeichnet. Die Meßgenauigkeit der Parallaxenverschiebung (durch die unterschiedliche Position der Erde im Laufe eines halben Jahres) reicht allerdings auch mit diesen Daten für die meisten Sterne nur ca. 100 Parsec weit. Alle anderen Entfernungsangaben die Du findest (mit 500 oder 1000 oder noch viel mehr Parsec) sind durch andere, weitaus unsicherere Verfahren gewonnen. Da ist locker schon mal ein Faktor 2 Fehler drin.
Der zuverlässigste Katalog für die Sterne im Umkreis von 25 Parsec ist immer noch der CNS3 und seine Ableger. Er listet alle bekannten Sterne innerhalb dieser Entfernung auf. Wenn es Dich interessiert, kann ich Dir die Links zu den Katalogen geben.

Das Celestia bei Dir nicht läuft überrascht mich (im Rahmen der Überraschungen bei Microsoft) schon etwas, da es bei mir auf 6 verschiedenen Rechnern ohne jedes Problem funktionierte. Also gib nicht auf, beim nächsten Rechner wirds vielleicht doch funktionieren. Es ist wirklich ein phantastisch gutes Programm, kaum zu glauben das sowas Freeware ist.

Herzliche Grüße

MAC

alinth
22.04.2006, 14:32
Was heisst "keinen Erfolg gehabt"? Wo lag das Problem?

Das Problem war, daß ich den Anleitungen des Handbuchs genau gefolgt bin, aber trotzdem an der Stelle, wo ich etwas sehen wollte, nichts gesehen habe. Möglicherweise reichen ja auch meine Grafik-Hard- und Software nicht aus dafür...
Ich habe folgendes gemacht: Ich habe den Stern markiert, zu dem ich fliegen wollte und bin dann "hingeflogen". Der Stern wurde größer und sehr verschwommen, drum herum habe ich nur noch Schwarz gesehen. Als ich mich dann umdrehen wollte, um zurückzublicken, habe ich auch nur noch schwarzes All gesehen, sonst nichts.
Der Stern liegt nur rund 50 Lichtjahre entfernt von hier.


@komet007:

Also, auf den Seiten astronexus.com und extrasolar.net habe ich ziemlich genau das gefunden, was ich gesucht habe, es scheint also schon möglich zu sein.
Allerdings muß ich zugeben, daß die Daten wahrscheinlich nicht genau genug sind. Denn die Sternenkarten, die die beiden genannten Seiten generieren, stimmen nicht überein, sondern ähneln sich nur ganz vage.

komet007
22.04.2006, 14:48
Das Celestia bei Dir nicht läuft überrascht mich (im Rahmen der Überraschungen bei Microsoft) schon etwas, da es bei mir auf 6 verschiedenen Rechnern ohne jedes Problem funktionierte. Also gib nicht auf, beim nächsten Rechner wirds vielleicht doch funktionieren. Es ist wirklich ein phantastisch gutes Programm, kaum zu glauben das sowas Freeware ist

Funktionieren denke ich wird das Programm bei ihm schon, man muss sich allerdings erst mal eingehend damit beschäftigen, vor allem erst die Funktionsweise der einzelnen Module verstehen.
Das Basisprogramm sollte problemos auf so gut wie jedem Rechner laufen. Bei mir hat Celestia allerings bereits die 5GB -Grenze überschritten, wenn man alle Plugins aktiviert, hat sogar ein RAM mit 2GB seine Probleme.

komet007
22.04.2006, 14:59
@alinth
dann musst du wohl noch etwas mit der Magnitur herumspielen bzw im Menue - Aussehen der Sterne - auf Skalierte Scheibchen - stellen. Wen du das Aussehen der Sterne nur auf "Punkte" eingestellt hast, kann es schon passieren, dass dein Bildschirm die Sterne grafisch "verschluckt" vor allem, wenn du einen TFT hast.

Bynaus
22.04.2006, 15:09
Entweder, das was komet007 dir vorgeschlagen hat (ich habe "fuzzy points" bei mir), oder dann mit der Helligkeit (Magnitude) der Sterne spielen, dh, wenn du (Alt + [) bzw. (Alt + ]) drückst, werden die Sterne heller / weniger hell. Magnitude 6 entspricht etwa dem, was ein Mensch mit sehr guten Augen in einer absolut dunklen Nacht gerade noch erkennen könnte.

komet007
22.04.2006, 15:24
Entweder, das was komet007 dir vorgeschlagen hat (ich habe "fuzzy points" bei mir), oder dann mit der Helligkeit (Magnitude) der Sterne spielen, dh, wenn du (Alt + [) bzw. (Alt + ]) drückst, werden die Sterne heller / weniger hell. Magnitude 6 entspricht etwa dem, was ein Mensch mit sehr guten Augen in einer absolut dunklen Nacht gerade noch erkennen könnte.

jo, es kann eben sein, dass, wenn du weit weg zoomst die Bildpunkte der Sterne die Größe eines Pixels unterschreiten, somit ist es deinem Bildschirm irgendwann nicht mehr möglich diese grafisch darzustellen. Das heisst du musst die Sterne anhand der Magnitude aufrendern bzw weichzeichnen womit sie wieder einen Pixel überschreiten, viel Spaß noch!

alinth
22.04.2006, 15:29
OK, ich werd' das bei Gelegenheit mal ausprobieren, was Ihr vorgeschlagen habt. Muß dazu allerdings das Programm erstmal wieder neu downloaden, hab es nämlich nicht mehr.