PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : können Astronomische -ilter die Lichtverschmutzung kompensieren?



Jan-07
10.01.2015, 00:08
Hallo,

Ich wohne in einer Städtlichen gegend (Krefeld NRW) und die Lichtverschmutzung ist Grauenhaft :mad: , der Himmel ist Leicht gelb und hell. Man kann nicht mal den Polarstern sehen. Ich habe zwar kein Teleskop aber ein Fernglass. Aber ich habe von Astronomischen-Filter gehört die die Licht Frequenzen von künstlichem Licht nicht durchlassen sollen. Ich frage mich jetzt ab die zuverlässig sind.


(Ich habe kein Auto und kann nicht schnell auf's Land fahren)

Grüß,

Jan

Nathan5111
10.01.2015, 00:53
Aber ich habe von Astronomischen-Filter gehört die die Licht Frequenzen von künstlichem Licht nicht durchlassen sollen.

Hast Du da Quellen?

FrankSpecht
10.01.2015, 01:28
Hallo Jan,
ja, solche Filter gibt es, z.B.
- UHC-Filter: Ultra High Contrast Filter
- LP-Filter: Light Pollution Filter
- CLS-Filter: Clear Sky Filter

UHC-Filter sind schmalbandige Filter, die eigentlich zur Beobachtung planetarischer Nebel gerechnet sind.
LP- und CLS-Filter unterdrücken vornehmlich das gelbliche Stadtlicht.

Alle Filter gibt es für Okulargrößen ab 1,25'' für Teleskope oder als Clipfilter für Kameras.
Die Preise beginnen üblicherweise ab 50 Euro.

Um solche Filter nutzen am Feldstecher/Fernglas nutzen zu können, benötigst du also ein Gerät mit wechselbaren Okularen.
Ich denke nicht, dass dein Fernglas dies bietet, das solche Ferngläser doch relativ teuer sind.

PS: Und ja, sie sind zuverlässig.

Kibo
10.01.2015, 13:43
Ist sicherlich nicht der Beste, aber ich bin mit dem hier (http://www.astroshop.de/breitbandfilter/omegon-nebelfilter-stadtlichtfilter-1-25-/p,15629)ganz zufrieden

mfg