PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "durch den Raum hangeln"



TinyTiger
13.03.2006, 20:45
Hallöchen,

im Weltraum ist ja nichts anderes als Nichts oder zumindestens meistens.

Könnte man nicht das Licht dass durch den leeren Raum strahlt zum Antrieb nutzen? Ist zwar nicht viel aber müsste doch theoretisch funktionieren.
Woraus besteht eigentlich genau der "Sonnenwind". Ist das Sonnensegel schon so etwas oder ist das was anderers was da ausgenutzt wird.

Irgendwie muss man doch das Licht auch so einfangen können, das man entgegen dem Licht oder im spitzen Winkel gegen das Licht "segeln" kann.

Was bringt es uns mit viel Energie im Raumschiff zu reisen. Kann man durch viel Energie künstlich Gravitationsfelder erzeugen ? Dazu müsste GRavitationskraft auch zielgerichtet erzeugt werden können, also nur in eine Richtung. Kann man Gravitation nur in eine Richtung wirken lassen?

Des weiteren haben wir noch die elektromagnetische Kraft an der man sich durch Bildung eines Gegenpols durch den leeren Raum ziehen lassen kann.

1.) Kernreaktion zur Energieerzeugung mit Masseverlust
2.) viel Energie wird in eine Kraft umgewandelt und
3.) Raumschiff zieht sich durch den Weltraum

Ja Ja ich weiss da braucht man unmengen an energie :(

Alex
13.03.2006, 21:59
Zu den Sonnensegeln,

die gibt es in der Theorie und sollten wohl funktionieren,
glaube wenn man googelt findet man da ordentlich was, hab auch was dazu aus einer Vorlesung und in einem Buch auch die Rechnungen dazu.
Mit einem Sonnensegel kannst du theoretisch auch auf fast Lichtgeschwindigkeit beschleunigen. Es dauert nur halt sehr lange.


Zu dem Gegenpol ding, da ist ja die frage, wer zieht dann den gegen pol?
hab mir auch schonmal gedanken dazu gemacht ;)

Bei Energie müsste man glaub ich genauer sagen, was für Energie, nach Einstein ist "Energie" ja "Masse", welche dann wohl den Raum krümmen könnte. Von Gravitationskraft in einer Richtung ist mir bisher nichts bekannt. Es gibt wohl einen russischen Physiker, der behauptet, er könne mittels rotierenden Supraleitern Anti-Gravitationswellen herstellen, die der Schwerkraft entgegenwirken, aber das halte ich derzeit für Humbug, da er nichts ordentlich bewiesen hat.

Die letzte Aufzählung hab ich nicht genau verstanden.

Alle diese System basieren ja auf dem Impulserhaltungssatz.
Beim Sonnensegel hängt es von der Strahlung, in diesem Falle das Licht, ab, das auf das Sonnensegel trifft. Einstein erkannte, dass Lichtquanten einen Impulsbesitzen. Die Kraft die auf das Sonnensegel wirkt, wird durch den sogenannten Strahlungsdruck hervorgerufen (halt alles Licht was pro m^2 auftrifft und dadurch eine Kraft entstehen lässt). Dieser Strahlungsdruck ist in Erdnähe 4,5*10^-6*Nm^-2.

Die andere Systeme die wir Menschen bisher sonst so gebaut haben, basieren auf dem Rückstoß Prinzip (oder gabs dazu nochn besseren Ausdruck, egal..).
Dabei werden hinten Teilchen rausgepustet (Thermisch, elektromagnetischer Beschleunigung oder sonst was), was zu einer entgegengesetzten Beschleunigung führt. Die hier zu erreichende Geschwindigkeit hängt von der Austrittsgeschwindigkeit der Teilchen ab.
Mit machbarem Treibstoff verbrauch kann man ungefähr rechnen:
Austrittsgeschwindigkeit*2 = max. Geschwindigkeit
bei chem. Systemen ist die Ageschw. = 5km/s somit maxgeschw. 10km/s
elektrische 50-100km/s => 100-200km/s
fusion 1000-5000km/s => 2000-10000 km/s

Bei chem. Antrieben kann man natürlich auch höhere Geschwindigkeiten erreichen als 10km/s, man braucht ja alleine schon 11 um von der Erde wegzukommen (Fluchtgeschwindigkeit), doch das erhhöt den Treibstoffverbrauch exponentiell.


Diese Daten sind aus dem Buch Raumfahrtsysteme und einem handout einer Vorlesung über Raumfahrtantriebe.

Achja, soweit ich weiss sind alle bisherigen Tests mit Sonnensegeln fehlgesschlagen oder aus Geldmangel eingestellt worden.

Andromeda
16.07.2006, 02:11
also bei der antriebstechnologie wirds ein bissl probleme geben würd ich sagen .. denn der sonnenwind hört ca. am ende unseres sonnensystems auf. und ich denke interstellare raumfahrt sollte ja da schon darüber hinaus gehn. wär auch a bissl fad nur im sonnensystem spaziern zu fahrn oder*gg* :p ;)

sherman
23.07.2006, 12:09
ich denke mal hauptaugenmerk der sonnensegeltechnologie ist wohl eine reise zum mars, welche dadurch schneller und vieleicht sicher vonstatten gehn koennte...

nur eines will mir nich in kopf... kann man eigentlich auch "zur" sonne hinsegeln wenn der "wind" doch von der sonne kommt

das würde heissen man kommt zum mars aber nicht zurueck :P

rgf
24.07.2006, 18:58
ich denke mal hauptaugenmerk der sonnensegeltechnologie ist wohl eine reise zum mars, welche dadurch schneller und vieleicht sicher vonstatten gehn koennte...

nur eines will mir nich in kopf... kann man eigentlich auch "zur" sonne hinsegeln wenn der "wind" doch von der sonne kommt

das würde heissen man kommt zum mars aber nicht zurueck :P

Das wird nichts werden, denn da fehlt das Wasser (auf diesen Vergleich wolltest du doch hinaus?) das dir die "Schiene" nach vorne bietet und die Kraft umlenkt. Alternativ kannst du natürlich die Gravitation der Planeten hernehmen und sie als Gummiband nutzen, nur wird das sehr kompliziert und höchstwahrscheinlich besteht nur alle 10 Millionen Jahre die Möglichkeit diese Hangelei durchzuführen, da sonst wirgendwo die "Äste" fehlen... ;-)

Grüße, rgf

Alex
24.07.2006, 21:48
Wie ist das denn beim Segeln, man will zu einer Stadt, aus der der Wind gerade kommt? Um dorthin zu gelangen, fährt man nicht gerade wegs gegen den Wind, sondern man benutzt einen Teil des Windes und fährt einen Zickzack kurs und ungefähr genauso kann man dann auch zur sonne fliegen. Es dauert halt nur ein bisschen länger als den direkten weg einzuschlagen.

mac
24.07.2006, 22:57
Wie ist das denn beim Segeln, man will zu einer Stadt, aus der der Wind gerade kommt? Um dorthin zu gelangen, fährt man nicht gerade wegs gegen den Wind, sondern man benutzt einen Teil des Windes und fährt einen Zickzack kurs und ungefähr genauso kann man dann auch zur sonne fliegen. Es dauert halt nur ein bisschen länger als den direkten weg einzuschlagen.
Wie rgf schon geschreiben hat: Da fehlt das Wasser!

Im Weltall wäre zwar der Wind da, aber kein Wasser für den Kiel. Dein Boot könnte durch den Sonnenwind nur weg von der Sonne beschleunigen (wie ein Kometenschweif) oder warten, bis ein Planet vorbei kommt, der es anzieht.

Herzliche Grüße

MAC

Nachor
24.07.2006, 23:08
Wie rgf schon geschreiben hat: Da fehlt das Wasser!

Im Weltall wäre zwar der Wind da, aber kein Wasser für den Kiel. Dein Boot könnte durch den Sonnenwind nur weg von der Sonne beschleunigen (wie ein Kometenschweif) oder warten, bis ein Planet vorbei kommt, der es anzieht.

Herzliche Grüße

MAC
Nicht ganz, sofern man unterhalb der solaren Fluchtgeschwindigkeit ist - stellt man das Segel dann schräg zum Teilchenstrom (zur Reflektion in Flugrichtung), wird die Sonde afaik zwar weiterhin durch den Impuls des Sonnenwindes - der direkt übertragen wird, da der Sonnenwind am Segel haften bleibt - nach außen beschleunigt, aber der Impuls des Lichtes kann dadurch zu einem Abbremsen auf der Flugbahn (Transferbahn) genutzt werden. Dadurch wird die Sonde langsamer, bezogen auf die Sonne, und geht in eine elliptische Bahn, die einen näher an dn Stern heranführt. Dazu muß dann aber das Segel irgendwann eingeholt werden. Später kann man es dann wieder entfalten und erneut in eine Kreisbahn manövrieren, die näher am Stern liegt.
Allerdings sind Sonnensegel sehr langsam, es dauert also ein wenig - nur ein paar Jahre. ;)

mac
25.07.2006, 00:43
Hallo Nachor,

Du hast recht! Ich hatte das Verhältnis Photonendruck/Sonnenwinddruck verkehrt herum in Erinnerung. :o

Hier noch zwei Wickipedia-Seiten zum Thema:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sonnensegel
http://de.wikipedia.org/wiki/Weltraumsegler

Herzliche Grüße

MAC

Tomoc
03.08.2006, 18:32
da gabs doch letztes jahr oder so einen versuch mit einem sonnensegel...
nur is die rakete (vom u-boot abgeschossen) nicht bis in die umlaufbahn gekommen...
aslo, ausprobieren wollten sie das schon..