PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Raketenstart auf dem Mond



Robitobi
06.03.2006, 20:11
Habt ihr schon einmal einen Raketenstart beobachtet?

Also ich meine so in Richtung Ariane 5 , wenn sie einen Satelliten in die Umlaufbahn schießt oder wenn sie eine interplanetarische Sonde in den Weltraum hebt.
Oder der Start eines Spaceshuttels , wenn wieder einmal ein Versorgungsflug zur
internationalen Raumstation nötig ist.
Also ich finde diese Starts ungeheuer beeindruckend . Abermillionen Tonnen von
Treibstoff werden in wenigen Minuten abgefackelt , nur um einen kleinen Satellit , bzw. Sonde aus dem Schwerkraftfeld der Erde zu transportieren.
Und riesige Boosterraketen werden benötigt, um ein ungleich schwereres Shuttel allein in eine niedrige Erdumlaufbahn (200 km) zu hieven ( und dann befindet sich das Shuttle immer noch im Schwerefeld der Erde –oh ja…)

Was für ein riesiges Feuerwerk – Boaahhhhhhh - Ich liebe es ……….

Ja ,es gehört schon einen Menge Energie dazu ,sich aus dem Schwerkraftfeld der Erde zu lösen. (Durchmesser ca. 12600km )

Und wie viel Energie ist wohl nötig, um sich vom Schwerkraftfeld des Mondes (ca. 3600 Km Durchmesser) zu lösen.
Ich bin absolut kein Fachmann- aber ich würde mal schätzen , mmmhhhh- sagen wir mal wenigstens 25 - 30 % der Energie die wir auf der Erde brauchen (Ich nehme einfach mal das Verhältnis der beiden Durchmesser als Maßstab……..)


Also, dann lassen wir mal einen , sagen wir mal Cassinisatelliten von der Mondoberfläche starten - Richtung Saturn –damit gewährleistet ist das er auch wirklich das Schwerkraftfeld des Mondes verlässt.

Eine Ariane 5 ist wohl nicht nötig, um den erforderlichen Schub zu erzeugen.
Eine 60 Meter große Rakete brauchen wir also nicht , aber eine 17 Meter große Rakete glaube ich, tut wohl not.
Und falls es nicht nur eine kleineSonde sein soll , sondern ein gleich ein Raumschiff mit ein paar schweren Menschen darin (z.B eine Mondlandefähre )dann vermute ich mal muss die erforderliche Rakete noch mal ein ganzes Stück größer sein um das Trumm vom Mond wegzuschleudern. (Vielleicht ein viertel der enormen Größe der riesigen Apolloraketen……...?)

Und die hunderttausende Liter von Treibstoff einer 15 - 25 Meter großen Rakete
machen auch auf dem Mond bestimmt einen riesen Bumbatz, wenn die
beim Start unter mächtigen Getöse abbrennen (Ja , ja ich weiß, keine Atmosphäre auf dem Mond- deshalb kein Schall - aber mit Getöse meine ich eher riesige Rauchentwicklung, Feuerstrahlen usw, usw….)

Na ja, und jetzt kommt meine Frage:

Sieht man bei den historischen Aufnahmen des Startes der Mondlandefähren
irgendetwas von dem ,was ich da so vor mich hinspekuliert habe ?

Mächtige Raketentriebwerke , Booster, Rauch, Feuer…. also irgendetwas spektakuläres analog zu einem Raketenstart auf der Erde, na , naaaaa ????????????


Nichts, nada , Fehlanzeige…………...

Es macht einfach ein kleinen „Wuuuschhhhhhhhh“ und weg ist die Fähre…….sehr erstaunlich………

Und wieso sind die Raketentriebwerke der Mondlandefähren obendrein so mickrig- hätten die nicht wesentlich mächtiger ausfallen müssen ,um die Fähre vom Mond zu hieven????

galileo2609
06.03.2006, 20:31
Hallo Robitobi,

alles schon mal diskutiert! Manchmal hilft auch die Suchfunktion des Forums:
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=327&page=12
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=327&page=13

So, nun Taschenrechner raus und rechnen! ;)

Grüsse galileo2609

komet007
07.03.2006, 09:17
Und wieso sind die Raketentriebwerke der Mondlandefähren obendrein so mickrig- hätten die nicht wesentlich mächtiger ausfallen müssen ,um die Fähre vom Mond zu hieven????

Lustig, genau diesen Kritikpunkt hatte ich auch beim Thema "waren die Amerikaner auf dem Mond?" angebracht.
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?p=6524#post6524