PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Rubrik?



Bernhard
02.06.2013, 00:39
Hallo zusammen,

aus gegebenem Anlass (http://astronews.com/forum/showthread.php?6820-Spin-wie-soll-es-funktionieren&p=96160#post96160) möchte ich eine komplett neue Rubrik für astronews.com/forum anregen. Wünschen würde ich mir dabei eine Rubrik in der Bedeutung einer Spielwiese. Gedacht wäre diese Spielwiese als Startrubrik für neue Teilnehmer und Teilnehmer mit geringen Vorkenntnissen im Vergleich beispielsweise zu einem abgeschlossenem Studium oder mehr. Als Unterthemen würden dann Themen wie "Schulphysik", "Schulmathematik", "Astronomie für Kinder" oder ähnliches in Frage kommen.

Man könnte damit vermeiden, dass neue Teilnehmer zu schnell mit den Nutzungsbedingungen des Forums in Konflikt geraten und deshalb gesperrt werden müssen. Man könnte für eine derartige Rubrik auch spezielle Zusatzregeln vereinbaren. Teilnehmer, die ein vertieftes Interesse an den Naturwissenschaften zeigen, könnten dann nach einer gewissen "Probezeit" für das gesamte Forum freigeschaltet werden.

Vorteil: Die Nerven der fortgeschritteneren Teilnehmer würden geschont werden und man hätte zusätzlich einen Bereich, in dem Verstöße weniger stark geahndet werden müssten.

Was meint Ihr?

Chrischan
02.06.2013, 10:49
Hallo Bernhard,

ich bin mir nicht sicher, ob so ein neuer Bereich wirklich Sinn macht.

Dem "gegebenen Anlass" (aka "Tethys") würde es mMn nicht helfen. Schulwissen ist oftmals vereinfacht und baut meist auf Alltagserfahrungen auf, damit man es Kindern leichter erklären kann. Diese Vereinfachungen haben aber meistens ihre Tücken sobald es um Details geht. Tethys baut ihre "Theorien" ebenso auf Schulwissen und Alltagserfahrungen auf. Sie hält dies für den einzig korrekten Weg und hält deswegen die komplizierteren Erklärungen der modernen Physik für falsch.

Und am Ende ist sie eh nicht an Physik interessiert:
Link (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?6772-Das-Licht-und-was-ist-dazwischen&p=94948#post94948)
Ja, es ist wichtig, will wissen, auf welcher Knöpfe man drücken soll, um nach Belieben jederzeit, in eine Parallelwelt treten können.

Link (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?6748-Kritische-Masse-oder-wieso-gibt-es-Schwarze-L%F6cher-nicht&p=95630#post95630)
Dieses Wissen ist für mich wichtig, weil ich auf der Suche nach Beweisen bin, will wissen aus welchen Teilchen menschliche Seele besteht.

Link (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?6748-Kritische-Masse-oder-wieso-gibt-es-Schwarze-L%F6cher-nicht&p=95610#post95610)
dieses Thread findet Google schon, genauso wie anderes von mir, danach gehe ich weg, denn hier ist es mir zu unfreundlich.



Für wen könnte z.B. ein Bereich "Schulphysik" sonst noch sinnvoll sein? Schüler? Die kommen in diesem Forum vorbei, wenn sie entweder Hilfe bei irgendwelchen Projekten oder Referaten benötigen oder wenn sie bei ihren Überlegungen über Details stolpern, welche in der Schulphysik missverständlich sind. Die Ersteren könnte man ggfs. in den Bereich "Schulphysik" verweisen, aber die Anderen nicht. Oder man stellt im Bereich Schulphysik nicht die Schulphysik dar, sondern genau die Fallen dieser Vereinfachungen.... Erklärt dort also genau die (wichtigsten) Differenzen zwischen der Schulphysik und der modernen Physik.

Gruss,
Christian

Sissy
03.06.2013, 01:04
Hi Bernhard,

so eine "Spielwiese" bringt aus meiner Sicht nix. Wer wirklich Fragen beantwortet haben möchte und auch bereit ist, eine anderst ausfallende Erklärung zu akzeptieren, kommt nicht in Konflikt mit den Forenregeln. Wer trollen möchte, tut das überall, bis er gesperrt wird.

Eventuell wäre es aber sinnvoll, einen Artikel reinzustellen, der einem wissenschaftsfremden User erstmal den Unterschied zwischen "Stammtischtheorie" und "Theorie in der Wissenschaft" aufzeigt. Diesen Artikel muß dann jeder zwingend lesen und am Schluß ankreuzen, daß er ihn gelesen hat, ehe er sein erstes Thema eröffnen kann.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Forensoftware so ein Vorgehen zuläßt und wie hoch der Aufwand für den Webmaster wäre.

Grüße
Sissy

Nathan5111
03.06.2013, 02:14
Wer trollen möchte, tut das überall, bis er gesperrt wird.

So ist es!

Da hilft auch kein Häkchen an einem besonderen Artikel.

ralfkannenberg
03.06.2013, 09:04
aus gegebenem Anlass (http://astronews.com/forum/showthread.php?6820-Spin-wie-soll-es-funktionieren&p=96160#post96160) möchte ich eine komplett neue Rubrik für astronews.com/forum anregen. Wünschen würde ich mir dabei eine Rubrik in der Bedeutung einer Spielwiese. Gedacht wäre diese Spielwiese als Startrubrik für neue Teilnehmer und Teilnehmer mit geringen Vorkenntnissen im Vergleich beispielsweise zu einem abgeschlossenem Studium oder mehr. Als Unterthemen würden dann Themen wie "Schulphysik", "Schulmathematik", "Astronomie für Kinder" oder ähnliches in Frage kommen.
Hallo zusammen,

ich persönlich finde die Idee super, allerdings ist mir bewusst, dass das für Stefan einen erhöhten Administrationsaufwand bedeutet.


Man könnte damit vermeiden, dass neue Teilnehmer zu schnell mit den Nutzungsbedingungen des Forums in Konflikt geraten und deshalb gesperrt werden müssen. Man könnte für eine derartige Rubrik auch spezielle Zusatzregeln vereinbaren. Teilnehmer, die ein vertieftes Interesse an den Naturwissenschaften zeigen, könnten dann nach einer gewissen "Probezeit" für das gesamte Forum freigeschaltet werden.
Das mit der "Probezeit" ist indes m.E. nicht nötig: ich sehe keinen Grund, warum ein Laie sich nicht in ein aktuelles Thema, beispielsweise in Form einer Frage oder weil er sich hobbymässig dafür interessiert und sich entsprechend gut auskennt, von Beginn an einbringen sollte.

Wer Interesse hat, könnte also wie bisher ab sofort das gesamte Forum nutzen, mit der neuen zusätzlichen Option, im Lernbereich Know-How aufzubauen. Die Trolle und die cranks werden sich sowieso nicht daran halten.


Freundliche Grüsse, Ralf

Infinity
03.06.2013, 19:02
Hallo Bernhard,


Wünschen würde ich mir dabei eine Rubrik in der Bedeutung einer Spielwiese. Gedacht wäre diese Spielwiese als Startrubrik für neue Teilnehmer und Teilnehmer mit geringen Vorkenntnissen im Vergleich beispielsweise zu einem abgeschlossenem Studium oder mehr. Als Unterthemen würden dann Themen wie "Schulphysik", "Schulmathematik", "Astronomie für Kinder" oder ähnliches in Frage kommen.
da ich selbst kein jetzt nennenswertes Wissen von Physik im Vergleich zu einigen anderen in diesem Forum habe, hätte ich das schön gefunden. Aber ich glaube nicht, dass sich das gerade hier lohnen wird, schließlich sind die Diskussionen auf Astronews eher höherer Art. Schüler gibt es nicht viele und es kommen auch nur spärlich neue. Kinder gibt es auch nur wenige und die sind selten aktiv. Ich denke, die meisten (darunter auch ich) benutzen für kleine Fragen zu Mathematik oder Physik andere, teils noch bekanntere Plattformen wie astronomie.de, matheboard.de oder physikerboard.de. Wer mit bloßem Grundlagenwissen eine Frage stellen möchte, sollte das ruhig in denselben Unterforen oder gegebenenfalls im selben Thema tun können wie Studenten, Professoren oder Einsteins.


Teilnehmer, die ein vertieftes Interesse an den Naturwissenschaften zeigen, könnten dann nach einer gewissen "Probezeit" für das gesamte Forum freigeschaltet werden.

Vorteil: Die Nerven der fortgeschritteneren Teilnehmer würden geschont werden und man hätte zusätzlich einen Bereich, in dem Verstöße weniger stark geahndet werden müssten.
Ich kann verstehen, dass einige User auf den Keks gehen, aber hier stimme ich mit Ralf überein:


Das mit der "Probezeit" ist indes m.E. nicht nötig: ich sehe keinen Grund, warum ein Laie sich nicht in ein aktuelles Thema, beispielsweise in Form einer Frage oder weil er sich hobbymässig dafür interessiert und sich entsprechend gut auskennt, von Beginn an einbringen sollte.

Bernhard
04.06.2013, 00:31
Hallo zusammen,

vielen Dank erstmal für das Feedback.

Auslöser für dieses Thema waren übrigens auch Teilnehmer wie Danial oder Lena, die hier seit einiger Zeit nicht mehr aktiv sind. Diese würden mit einer Beschränkung auf eine spezielle Rubrik auch davor geschützt werden, innerhalb einer Diskussion mit Fragen konfrontiert zu werden, die für ihre persönliche Entwicklung nicht unbedingt von Vorteil sind. Ich halte es beispielsweise generell für ziemlich problematisch vierzehnjährige Schüler dazu zu ermuntern Fachveröffentlichungen zu lesen und diese dann auch noch fachgerecht zu diskutieren. Tethys wäre der dritte Kandidat für so eine Rubrik, was mir Anlass genug war dieses Thema aufzumachen.

Bei relativ-kritisch.net gab es auch teilweise die Beschränkung von neuen Teilnehmern auf den Bereich "Sonstiges. Hier darf getobt werden" und streckenweise fand ich diese Vorgehensweise als Mitleser recht interessant und nachahmenswert.
MfG

Nathan5111
04.06.2013, 01:40
Hallo Bernhard,

würdest Du Dich mit Deinen Kenntnissen und Fähigkeiten in einem Forum anmelden, wo Du Dich erst einmal für eine gewisse Probezeit auf einer Spielwiese tummeln müsstest?

Bernhard
04.06.2013, 12:58
Hallo Nathan,

bei einem Forum wie astronews.com würde ich das akzeptieren und auch nicht negativ bewerten. Ich würde implizit aber vermutlich erwarten, dass so eine "Probezeit" nicht übermäßig angesetzt wird. Nach dem Einbringen passender Themen würde ich eine Schonzeit von einem Monat akzeptieren. Viel wichtiger als solche verwaltungstechnischen Details sind für mich die Reaktionen und die Qualität der Beiträge.
MfG

Kibo
04.06.2013, 16:05
Also ich weiß nicht ob ich dann noch oder überhaupt aktiv wäre, wenn es das schon 2009 gegeben hätte.

UMa
04.06.2013, 16:12
Hallo Bernhard,

wenn ich mich in einem Forum anmelde, dann möchte ich sofort Fragen stellen oder eine Frage, die ich gelesen habe beantworten können. Geht das nicht, weil ich erst nur einen Monat lang auf einer 'Spielwiese' schreiben darf, melde ich mich nicht an. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass jemand anderes so lange warten möchte.

Grüße UMa

Dgoe
19.08.2013, 20:12
Hallo,

ich denke eine Anlaufstelle "Fragen stellen" wäre durchaus sinnvoll für viele, die genau dies wollen. Vorteil wäre, dass die Laienfragen beisammen liegen, Nachteil, dass sie thematisch recht unsortiert wären. Die akademischeren Diskussionen wären freier von Laienfragen, die meist nicht schon am Titel zu identifizieren sind und somit vielleicht dem entgegenkommend, was Bernhard so vorschwebt. Mir persönlich tatsächlich eher egal, aber ich kann die dahinter stehende Motivation nachvollziehen.

Ich persönlich haushalte beispielsweise mit großen Mengen Spam in meinem Postfach ohne große Mühe, einfach links liegend lassend. Die 'Guten' in den Listen sind meist die gelesenen, die ich bei jedem neuen Bündel rauspicke, die vermeintlichen entsorge ich manchmal dann doch (Frühjahrsputz-mäßig auch alle ungelesenen...). Übertragend wäre vielleicht eine profilbezogene Kategorisierungsmöglichkeit/Markierungsmöglichkeit von Threads ein interessantes Feature, nebenher auch gelesene aufrufen zu können, nicht nur beantwortete, am besten eben mit der eigenen Bewertung und danach sortierbar....

Joa - so ungefähr könnte auch ein prima Schuh draus werden, meine ich.

Gruß,
Dgoe


edit/p.s.:
unabhängig von Spielwiese, davon halte ich auch nicht viel (wobei die Konzepte dazu und die Stellschrauben erst noch genauer zu erörtern wären).