PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : medizin und heilpflanzen



Antigraviton
25.03.2013, 10:12
hallo allerseits! ich nehme mal an das es hier im forum auch menschen gibt die sich für die medizin interressieren. seit einigen jahren "studiere" ich fast täglich krankheiten und wie man sie bekämpft!

dabei stößt man immer wieder auf negativ-schlagzeilen wenn man sich über die pharmakonzerne und deren medikamente informiert. die schulmedizin versagt meistens schon bei einfachen erkrankungen wie neurodermitis,herpes,lungenentzündung,grippe, rheuma,pilzinfektionen usw. sie lindert oder betäubt die symptome (mit nebenwirkungen) anstatt die ursache zu bekämpfen und gegen -erkältungsviren- und anderen kleinigkeiten wird total unnötig irgendein antibiotika verschrieben. das ist einfach verantwortungslos ,aber auf diese weise verdienen sie auch das meiste geld :mad:

dann gibt es ja noch homäopathie,heilsteine,mondernergie usw.wenn man wirklich dran glaubt kann man durch die kraft des glaubens tatsächlich die heilung fördern! in meinen augen dennoch unsinn,geld und zeit verschwendung!

was die weltraumforschung angeht bin ich sehr interessiert aber weniger gebildet. was das beseitigen von symptomen und krankheiten angeht - behaupte ich jetzt mal ganz mutig - wunder vollbringen zu können! ich habe den einen oder anderen schon zum staunen gebracht!

ich setze auf heilpflanzen! was der mensch im labor herstellt ist ein witz im vergleich zu dem was da draußen in der natur wächst! gegen jede krankheit ist ein kraut gewachsen das wahre wunder vollbringen kann! man muss nur die richtige pflanze kennen und effizient anwenden! selbst bei schwersten erkrankungen habe ich mehrfach erlebt, wie heilpflanzen die schulmedizinischen medikamente um längen übertreffen!
die meisten europäer verwenden nur pfefferminze oder kamille in supermarktqualität um den magen zu beruhigen und haben nicht das geringste vertrauen in die wahre heilkraft einiger pflanzen!

erkältung,grippe,lungenentzündung, zahllose haut und organerkrankungen, pilzinfektionen,parasiten, nekrose im anfangsstadium, rheuma und arthritis uvm. - wo die schulmedizin kaum helfen kann, sind für mich ein absolutes kinderspiel und schnell heilbar! klingt äußerst hochmütig aber ich kann es wirklich! ärzte und kranke haben erst über mich und meine heilpflanzen gelacht - später standen sie alle mit offenem mund vor mir und haben gestaunt!

also wenn mal jemand ein wirklich gutes rezept braucht oder die selben interessen hat - ich freue mich auf euch!

ralfkannenberg
25.03.2013, 10:50
aber auf diese weise verdienen sie auch das meiste geld :mad:
(...)
selbst bei schwersten erkrankungen habe ich mehrfach erlebt, wie heilpflanzen die schulmedizinischen medikamente um längen übertreffen!

oh je ... - noch so jemand.

Weisst Du Antigraviton, mit so einem pauschalen Rundumschlag und geldorientierten Verschwörungstheorien einerseits, ungenauer Recherche und unnötigen Übertreibungen andererseits tust Du niemandem einen Gefallen.


Zahlreiche Medikamente der ach so bösen Pharma-Industrie verwenden übrigens die Wirkstoffe von Pflanzen, manche kombinieren solche von verschiedenen Pflanzen. Es ist da also nicht alles nur giftige Chemie und resistenzfördernde Antibiotika für Kleinigkeiten.

Man muss da insgesamt etwas besser recherchieren - wo wird auch heutzutage schon schonend und naturnah behandelt, wo aber ist es insgesamt angebrachter, klassisch-schulmedizinisch zu behandeln, damit ein Leiden nicht chronisch wird usw.

Für sowas braucht es aber schon mehr als eine nette Plauderei in einem - letztlich fachfremden - Astromomieforum.


Freundliche Grüsse, Ralf

Chrischan
25.03.2013, 11:42
Hallo Antigraviton,

das ist einfach verantwortungslos ,aber auf diese weise verdienen sie auch das meiste geld :mad:

also wenn mal jemand ein wirklich gutes rezept braucht
Lass mich raten, gegen einen kleinen Obolus?

Antigraviton
27.03.2013, 12:53
dann recherchiere mal.das mache ich schon seit jahren.

ich halte absolut garnichts von verschwörungstheorien! es gibt viele tolle lebensrettende medi´s.da gibt die schulmedizin ihr bestes! keine zweifel! ansonsten sieht die erschreckende wahrheit so aus - bleiben die menschen krank,steigen die umsätze in milliardenhöhe! es gibt zahlreiche studien,medienberichte uvm in denen wirkstoffe entdeckt wurden die heilen,statt zu lindern - und von den pharmakonzernen abgelehnt und niemals hergestellt wurden wenn dadurch hohe geldeinnahmen in gefahr waren.
check it out ! :cool:

und wenn man nicht völlig naiv ist und mit offenen augen durchs leben geht dann merkt man schnell das ein großteil der menschen,firmen und konzerne massenhaft gift in die umwelt streuen und drauf scheißen wenn kinder daran erkranken,um sich von den tollen umsätzen schicke auto´s leisten zu können

und nein,ich möchte keinen obolus. mir geht einfach voll einer ab wenn ich beweisen kann das heilpflanzen in den meisten fällen die bessere medizin ist!

Bernhard
27.03.2013, 13:03
Hallo Antigraviton,


mir geht einfach voll einer ab wenn ich beweisen kann das heilpflanzen in den meisten fällen die bessere medizin ist!
anstatt die Fehler Anderer anzuprangern, wäre es besser mit gutem Beispiel voranzugehen. Hast Du eine Homepage, wo Du Dein Wissen diesbezüglich vorstellst? Falls Nein, wäre das ein guter Anfang.
MfG

Antigraviton
27.03.2013, 13:06
dann recherchiere mal.das mache ich schon seit jahren.

ich halte absolut garnichts von verschwörungstheorien,religionen oder aberglauben!
es gibt viele tolle lebensrettende medi´s.da gibt die schulmedizin ihr bestes! keine zweifel! ansonsten sieht die erschreckende wahrheit so aus - bleiben die menschen krank,steigen die umsätze in milliardenhöhe! es gibt zahlreiche studien,medienberichte uvm in denen wirkstoffe entdeckt wurden die heilen,statt zu lindern - und von den pharmakonzernen abgelehnt und niemals hergestellt wurden wenn dadurch hohe geldeinnahmen in gefahr waren.
check it out ! :cool:

und wenn man nicht völlig naiv ist und mit offenen augen durchs leben geht dann merkt man schnell das ein großteil der menschen,firmen und konzerne massenhaft gift in die umwelt streuen und drauf scheißen wenn kinder daran erkranken,um sich von den tollen umsätzen schicke auto´s leisten zu können

und nein,ich möchte keinen obolus. mir geht einfach voll einer ab wenn ich beweisen kann das heilpflanzen in den meisten fällen die bessere medizin ist!

fakt ist -in den meisten fällen sind leute wie ich einfach nur dummschwätzer,von daher kann ich deine reaktion verstehen! ich selber habe mich zuvor nie für heilpflanzen interessiert ,doch ich habe tatsächlich kranheiten regelrecht vernichtet wo die schulmedizin kaum bis garkeine wirkung hatte. ich habe ärzte staunen sehen! erst dadurch existiert meine tiefe faszination! also urteile mal nicht so vorschnell!

Bernhard
27.03.2013, 13:33
also urteile mal nicht so vorschnell!
Ich hatte gehofft, Du würdest Dein Wissen ohne Verpflichtungen teilen wollen, aber scheinbar geht es ohne eMail-Adresse nicht.
Schade.

ralfkannenberg
27.03.2013, 16:56
Hallo Antigraviton,


dann recherchiere mal.das mache ich schon seit jahren.
diese Antwort kenne ich schon zur Genüge. Die kommt immer dann wenn die Argumente ausgehen.

Also: Wenn ich nach einer Recherche frage, dann erwarte ich, dass man mir die verwendete(n) Referenz(en) angibt und nicht, dass jemand "schon seit Jahren recherchiert" und mich auffordert, nun gefälligst selber zu recherchieren.



ich halte absolut garnichts von verschwörungstheorien!
Das freut mich sehr. Noch mehr würde es mich freuen, wenn Du auch danach handelst.


es gibt viele tolle lebensrettende medi´s.da gibt die schulmedizin ihr bestes! keine zweifel!
Immerhin.


ansonsten sieht die erschreckende wahrheit so aus - bleiben die menschen krank,steigen die umsätze in milliardenhöhe!
Hier werden wohl alle zustimmen.


es gibt zahlreiche studien,medienberichte uvm in denen wirkstoffe entdeckt wurden die heilen,statt zu lindern - und von den pharmakonzernen abgelehnt und niemals hergestellt wurden wenn dadurch hohe geldeinnahmen in gefahr waren.
check it out ! :cool:
Prima, wenn es so viele gibt, dann nenne mir doch mal 3 Stück.


und wenn man nicht völlig naiv ist und mit offenen augen durchs leben geht dann merkt man schnell das ein großteil der menschen,firmen und konzerne massenhaft gift in die umwelt streuen und drauf scheißen wenn kinder daran erkranken,um sich von den tollen umsätzen schicke auto´s leisten zu können
Auch das wirst Du sicherlich mit Referenzen belegen können; ganz besonders wäre ich an einer interessiert, die von der Du Deine Wortwahl

drauf scheißen
übernommen hast.


mir geht einfach voll einer ab
Hier indes verzichte ich gerne auf eine entsprechende Referenz ...


Freundliche Grüsse, Ralf

Antigraviton
28.03.2013, 17:13
ich habe noch ein talent - menschenkenntniss!

ich nenne mal ein beispiel aus einem anderen forum. dort wurde über künstliche vitaminpräparate diskutierten. dort habe ich mehrere links aus medizinischen fachzeitschriften gepostet - über studien mit probanten bei denen die einen künstliche präparate verabreicht bekommen haben und andere vitamine in natürlicher form. die blutwerte verbesserten sich ausschließlich bei denen die natürlichen vitamine bekommen haben.der grund ist das benötigte zusammenspiel der vitamine mit anderen in pflanzen enthaltenen stoffen die in den künstlichen präparaten nicht vorhanden sind!

doch die befürworter von künstlichen vitaminen die diese schon seit jahren konsumieren und nun erfahren haben,das sie sozusagen konsumidioten sind die verarscht wurden wollten die unangenehme wahrheit einfach nicht akzeptieren und haben sie mit allen mitteln verdrängt. die haben bei allem was ich geschrieben habe und bei allen links penibel nach fehlern gesucht,angezweifelt und in frage gestellt wo es nur irgendwie möglich war. keiner war in der lage sein unrecht einzugestehen! man kennt es ja auch aus dem alltag das menschen absolut kritikunfähig sind und sich grundsätzlich angegriffen fühlen wenn man sie auf einen persönlichen fehler hinweist. das ist vollkommen normales menschliches (kurzsichtiges) verhalten

und hier läuft es gerade exakt auf das gleiche hinaus! es ist vollkommen egal was ich schreibe oder welche links ich hier poste. ihr würdet ebenfalls jeden einzelnen satz in frage stellen und niemals zugeben das jemand wie ich mit meiner durchschnittlichen bildung und fekalsprache im recht sein könnte! ihr habt mich ja schon als verschwörungstheoretiker usw. dargestellt. und dann am ende zuzugeben das ich möglicherweise doch gute beweise für meine behauptungen habe bringt in solch einem fall kein mensch übers herz!

interressant ist das es in allen foren das gleiche ist. egal ob in einem hippie forum für heilsteine und geistige beschränktheit, oder in einem wissenschaftlichem forum wie diesem. tief im inneren sind alle gleich! :p

von daher sind die mühen weiterer diskusionen meiner meinung/erfahrung nach absolut sinnlos! stimmts oder habe ich recht?

ich kenne auch schon die antworten die auf diesen post folgen - das ich garkeine überzeugenden argumente und links habe und mich jetzt auf diese art und weise rausrede. stimmts oder habe ich recht?

ich weiß wie man recherchiert - das wissen über die krankheit selbst, geeignete bekannte heilpflanzen und deren wirkstoffe,klinische studien,traditionelle anwendung und erfahrungsberichte betroffener über möglichst viele verschiedene quellen einstudieren. das puzzel zusammensetzen und am ende selbst ausprobieren! und das mache ich schon seit jahren mit begeisterung.die schulmedizin hat bei mir jedenfalls vielfach versagt und wenn ich die richtige heilpflanze gefunden habe hat sie mich immer wieder zum staunen gebracht und niemals enttäuscht! klingt das nicht überzeugend genug?

nennt mir einfach euer leiden und testet einfach meine rezepte in der praxis! schaden kann es ja nicht,oder? bitte nur wenn es ernst gemeint ist,also kommt mir jetzt nicht mit irgendwelchen komplizierten gendefekten.

folgende krankheiten habe ich bereits schnell und spielend leicht ohne medikamente vollständig geheilt - lungenentzündung,darmentzündung, fußpilz,nekrose im anfangsstadium, einer bekannten nach einer chemo die übelkeit genommen und die haare sofort nachwachsen lassen,neurodermitis, chronische akne uvm.

mac
28.03.2013, 18:34
Hallo Antigraviton,

was genau war eigentlich für Dich so unverständlich an Ralfs Fragen?

es gibt zahlreiche studien,medienberichte uvm in denen wirkstoffe entdeckt wurden die heilen,statt zu lindern - und von den pharmakonzernen abgelehnt und niemals hergestellt wurden wenn dadurch hohe geldeinnahmen in gefahr waren.
check it out ! Prima, wenn es so viele gibt, dann nenne mir doch mal 3 Stück.
und wenn man nicht völlig naiv ist und mit offenen augen durchs leben geht dann merkt man schnell das ein großteil der menschen,firmen und konzerne massenhaft gift in die umwelt streuen und drauf scheißen wenn kinder daran erkranken,um sich von den tollen umsätzen schicke auto´s leisten zu könnenAuch das wirst Du sicherlich mit Referenzen belegen können; ganz besonders wäre ich an einer interessiert, die von der Du Deine Wortwahl
drauf scheißenoder hörst Du Deinen 'Patienten' auch so schlecht zu, wie Du Ralf hier zugehört hast?



Kommst Du Dir nicht selber komisch vor, wenn Du nahezu in einem Atemzug hier Deine Auffassungen ohne Substanz verkündest, und dann aber schreibst:
von daher sind die mühen weiterer diskusionen meiner meinung/erfahrung nach absolut sinnlos! stimmts oder habe ich recht?Wenn’s Dir sinnlos erscheint, was willst Du dann hier? Missionieren? Verkünden? Auf solchem Niveau?

Ich kann von Dir nur das sehen, was Du hier schreibst. Du schreibst, daß Du in anderen Foren schlechte Erfahrungen gemacht hast. Ja wieso wohl? Wenn Du dort genauso substanzlos argumentierst wie hier, wäre es ziemlich dumm, sich gemeinsam mit Dir darüber mit zu wundern.

Wie oft brauchst Du die Erfahrung absolut sinnloser Diskussionen eigentlich? Oder warum mußt Du die hier wiederholen, wenn Du die für so sinnlos hältst? Oder ist das das Leitsymptom Deiner argumentativen Fähigkeiten?

MFG

MAC

Chrischan
28.03.2013, 18:55
Hallo Antigraviton,

vielleicht machst Du dir einfach mal die Mühe und liest mal deinen Thread hier und was Du so geschrieben hast durch und versuchst das mal als Aussenstehender zu betrachten, also von einer neutralen Position aus.

Jetzt betrachte mal dieses Zitat und überlege dir auf wen das wohl anscheinend am ehesten passt...

keiner war in der lage sein unrecht einzugestehen! man kennt es ja auch aus dem alltag das menschen absolut kritikunfähig sind und sich grundsätzlich angegriffen fühlen wenn man sie auf einen persönlichen fehler hinweist. das ist vollkommen normales menschliches (kurzsichtiges) verhalten



interressant ist das es in allen foren das gleiche ist. egal ob in einem hippie forum für heilsteine und geistige beschränktheit, oder in einem wissenschaftlichem forum wie diesem. Wenn dir das in allen Foren passiert, dann sollte dir das eigentlich ein deutliches Zeichen sein, dass die Ursache dafür ganz vielleicht - eventuell - möglicherweise bei DIR (bzw. deinem Auftreten) liegen könnte...

Antigraviton
30.03.2013, 01:18
ich stoße überall auf ablehnung,auch privat.weil kein mensch heutzutage mehr daran glaubt das heilpflanzen wirklich enorme heilkräfte haben. die gesellschafft schluckt lieber tabletten.das ist der einfachste und angenehmste weg. der geschmack spielt auch eine große rolle - die meisten menschen würden lieber an atemnot sterben als eine rohe knoblauchzehe zu kauen

ich hätte schon längst aufgegeben,aber - die wenigen die ich behandeln durfte haben oft mit offenem mund vor mir gestanden.und das ist es mir wert weiter zu machen! die praxis beweist eben das ich recht habe!

heilpflanzen können überragend sein wo die schulmedizin versagt!

bei meiner lungenentzündung hat mein arzt mir antibiotika verschreiben wollen. er hat mich für verrückt erklärt das ich das rezept abgelehnt habe.antibiotika schaden der nützlichen keimflora und das hat ungeahnte auswirkungen auf die zukünftige gesundheit! außerdem hat er mir acc akut und co. empfohlen. diese mittel haben meiner meinung nach garkeine wirkung! ich hätte mindestens 2 wochen flach gelegen und schwer gelitten.

die symptome habe ich !sofort! und vollständig vernichtet.- rohe knoblauchzehe und zwiebel kauen,dazu ingwer tee. ich konnte frei durchatmen und habe mich gut gefühlt!
therapiert habe ich mit oleuropein aus den olivenblättern und gerbstoff aus dem salbei.
das immunsystem mit präbiotika und sanddornöl gestärkt! sanddornöl übertrifft übrigens alle salben für sämtliche hauterkrankungen! meister der regeneration!

mein arzt hat mich für verrückt erklärt - und ich kann im nachhinein müde darüber lachen! nach nur 3 tagen war ich wieder kerngesund!


ich kann gerne noch weitere story´s posten die allesammt der wahrheit entsprechen!

Sissy
30.03.2013, 04:00
Hi Antigraviton,

wir sind hier in einem Forum über Astronomie. Da sind Deine Geschichten und Stammtischstorys über Heilpflanzen fehl am Platz. Ge und spiel woanderst...

Sissy

Bernhard
30.03.2013, 09:09
Ge und spiel woanderst...
Hallo Antigraviton,

das sehe ich definitiv anders. Kräuterheilkunde ist für mich ebenfalls ein wichtiges Thema und Du hast das Thema zudem auch in der richtigen Sparte ("Über den Tellerrand") platziert. Eine Diskussion über Themen, die nicht unmittelbar zur Astronomie gehören sind hier durchaus erlaubt.
MfG

Kibo
30.03.2013, 09:12
die symptome habe ich !sofort! und vollständig vernichtet.- rohe knoblauchzehe und zwiebel kauen,dazu ingwer tee. ich konnte frei durchatmen und habe mich gut gefühlt!


Na das ist doch mal ein Tip, danke! Ich kau bei sowas immer auf Thymian und Salbei, mit eher mäßigen Erfolg.
In welcher Dosis nimmst du das?

mfg

Bernhard
30.03.2013, 09:27
bei meiner lungenentzündung
Nicht gerade die leichteste Übung ohne Arzt (!) und ohne genaue Kenntnisse nicht wirklich zur Nachahmung empfohlen (!).


- rohe knoblauchzehe
In Knoblauch sehe ich, entgegen vielfacher Meinung, eher ein Gewürzmittel


und zwiebel kauen
OK


dazu ingwer tee. ich konnte frei durchatmen und habe mich gut gefühlt!
Ingwer hilft generell bei Erkältungskrankheiten sehr gut. Das ist ein altes und bekanntes Hausmittel.


therapiert habe ich mit oleuropein aus den olivenblättern
Sehr interessant. Oleuropein kannte ich noch nicht und es gibt dazu im Internet scheinbar seriöse Anbieter.


und gerbstoff aus dem salbei.
Wie kommt man da an den Gerbstoff? Hast Du den Salbei selbst bearbeitet? Ich kenne Salbei nur als Tee.


das immunsystem mit präbiotika
Welche hast Du da genau verwendet.


und sanddornöl gestärkt!
Sehr interessant. Ebenfalls so etwas wie ein altes Hausmittel. Das Wissen um diese Mittel zu erhalten ist definitiv eine wichtige Angelegenheit. Ganz früher gab es da die Klostermedizin mit Hildegard von Bingen und Pfarrer Kneipp.


sanddornöl übertrifft übrigens alle salben für sämtliche hauterkrankungen! meister der regeneration!
Die Ringelblume ist auch nicht zu verachten und wird in den Apotheken als Handcreme angeboten.

Zu erwähnen wäre als Erkältungsmittel vielleicht noch der Hollunderstrauch. Hollunderblütensirup wird immer wieder mal angeboten. Zumeist ist der aber für meine Begriffe überteuert, wenn man bedenkt, dass man den relativ leicht literweise selbst herstellen kann.
MfG

EDIT: Man kann Ingwer übrigens auch gut in Suppen einsetzen. Es ist zwar ziemlich scharf, kann aber mit einigen Gemüsesorten geschmacklich gut kombiniert werden (am besten in kleineren Mengen selbst ausprobieren). Ich bin dieses Jahr damit mal wieder ohne Antibiotika durch die diesjährige Frühlingserkältungwelle gekommen.

Antigraviton
31.03.2013, 16:33
Na das ist doch mal ein Tip, danke! Ich kau bei sowas immer auf Thymian und Salbei, mit eher mäßigen Erfolg.
In welcher Dosis nimmst du das?

mfg

eine kleine zwiebel und eine große knoblauchzehe. den ingwer - 6 gr. trockenmaterial in 750 ml kurz aufkochen. man kann ca. 6 stunden frei durchatmen ,dann muss man nachlegen

Antigraviton
31.03.2013, 17:10
zu bernhards fragen

"In Knoblauch sehe ich, entgegen vielfacher Meinung, eher ein Gewürzmittel"
-knoblauch ist eine der besten heilpflanzen überhaupt! besonders für die atemwege,die durchblutung,den darm und sensationell gut als antimykotikum

mein großvater hatte nekrose im anfangsstadium im bein. er hat es vollständig heilen können und es ist bis kurz vor seinem tod nicht mehr aufgetaucht. er aß jeden morgen eine rohe knoblauchzehe! (und musste alleine schlafen :o) naja,lieber stinken als ein bein zu verlieren...


"Ingwer hilft generell bei Erkältungskrankheiten sehr gut."
- ingwer ist ein medizinisches monster! es wirkt gegen jede form von übelkeit besser wie jedes medikament!

wikipedia: Bei einer Studie an der Brigham Young Universität in den USA bekamen zwölf Studenten ein Placebo, zwölf ein bekanntes Medikament gegen Seekrankheit (Dimenhydrinat) und zwölf getrockneten Ingwer. Anschließend sollten die Studenten sechs Minuten in einem Stuhl Platz nehmen, der sich gleichzeitig drehte, hob und senkte. Während die Gruppe mit dem Placebo die volle Zeit nicht aushalten konnte und die stärkste Übelkeit spürte, konnte die Ingwer-Gruppe die vollen sechs Minuten im Stuhl bleiben. Die Gruppe, die das Medikament Dimenhydrinat bekam, hielt es zwar länger als die Placebo-Gruppe aus, doch im Schnitt auch nur vier Minuten und mit einer stärkeren Übelkeit als die Ingwer-Gruppe

und wie gesagt,ich informiere mich nicht nur über eine quelle und glaube sofort was dort steht!

außerdem wird der ingwer spielend mit magen darm entzündungen und geschwüren fertig! herz-kreislauferkrankungen, einige viren wie z.b. herpes ...die liste ist endlos lang. informieren und testen lohnt sich!


das oleuropein ist in vergessenheit geraten. selbst den alten ägyptern ist aufgefallen das die olive eine im gegensatz zu anderen pflanzen eine unglaubliche wiederstandskraft besitzt. sie wird 1000 jahre alt ohne ihre blätter abzuwerfen. sie konservierten ihre mumien zusätzlich mit einem sud aus olivenblättern. das oleuropein wirkt gegen zahllose krankheitserreger und ist eine echte antivirus verbindung!

den salbei trinke ich auch als tee. die gerbstoffe sind ja wasserlöslich.

präbiotika - ebenfalls aus wiki : Für die Di-, Oligo- und Polysaccharide Inulin, Lactulose, Lactitol, Raffinose, Stachyose sowie weitere Fructane und Oligofructose wurden präbiotische Eigenschaften untersucht und nachgewiesen. ich verwende inulin und oligofructose

über die ringelblume habe ich auch sehr viel gutes gelesen. ich selber verwende ein selbsthergestelltes öl. damit konnte ich fußpilz,hautrötungen,neurodermitis und chronische akne am rücken beseitigen

rezept - 250 ml kokosöl bei 28 grad erwärmen so das es schmilzt. dann 50 ml sanddornkernöl, 5 ml eukalyptusöl, 5ml teebaumöl 10 ml lavendelöl unterrühren. anschließend luft und lichtgeschützt im kühlschrank aufbewahren.

zum lavendelöl - http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/haut/news/hauterkrankungen-lavendeloel-toetet-hautpilze-ab_aid_599871.html

wer möchte kann noch konservierungsmittel,emulgatoren und weitere zutaten hinzufügen.das macht großen spaß,erst recht bei erfolg!


ebenfalls erwähnenswert - eine bekannte die an krebs erkrankte und eine chemotherapie durchziehen musste fragte mich um rat. der ingwer nahm ihr die übelkeit und ich gab ihr etwas von einer tinktur die ich da hatte. 25% brennesselwurzeln und 75 % ethanol. sie hatte keine haare mehr am kopf und mit der tinktur sollte sie sich die kopfhaut einreiben . ihre haare wuchsen innerhalb weniger tage wieder gesund nach. die ärzte waren wohl sehr erstaunt darüber! diese bekannte bedankt sich heute noch bei mir,ich hätte ihren heilungsweg deutlich erleichtert.

Alex74
31.03.2013, 19:54
Hallo Antigraviton,

ich will zuallererst mal sagen daß ich selbst die möglichen Leistungen der Medizin aktuell recht gering schätze.

Aber auch wenn es natürlich Heilpflanzen und ähnliches gibt, die tatsächlich sehr wirkungsvoll sind, so gibt es trotzdem einen ganz gewichtigen Grund, die "Schulmedizin" vorzuziehen: die Art und Weise wie hier nach erfolgreichen Rezepten gefahndet wird.

Wenn eine Heilpflanze wirkt, so weiß man nämlich meist überhaupt nicht, wieso.
"Naturmedizin" ist immer ein Cocktail aus einer Unzahl verschiedenster Stoffe. Wenn eine Pflanze heilfördernd ist, so läßt sich nie genau sagen welcher Stoff darin, oder besser: welche Kombination aus Stoffen dafür verantwortlich ist.
Und schlimmer: man weiß auch nie (!) welche evtl. langfristig fatalen Wirkungen all die anderen unbekannten Chemikalien darin haben können.

Was die Pharmakologie macht ist dagegen zwar beschränkter, aber zuverlässiger: sie isoliert Stoffe, die in Verdacht stehen so zu wirken wie sie wirken. Das ist alles - und damit auch weitaus risikoärmer als jede Naturmedizin, weil eben nicht myriaden anderer Chemikalien drin sind von denen keiner weiß was sie tun.

Und eben weil man durch das gezielte Einsetzen und Testen von Stoffen auf Seite der Wissenschaft viel mehr darüber weiß warum ein Stoff wie wirkt, ist die Schulmedizin gerade bei ernsten Erkrankungen heute tatsächlich viel weiter;
ich kenne jedenfalls keine rein pflanzlichen Medikamente, die Tumore vernichten, HIV-Positiven ein Überleben ermöglichen, den Fuchsbandwurm im Zaum halten, und und und...

Das Problem sind ja nicht die entwickelten Medikamente, sondern das System aus Kranken, ihrer Krankenkasse, ahnungslosen Ärzten, deren Etat, der Forschung und den tatsächlich für den Kranken hilfreichsten Medikamente. Da funktioniert einfach ganz essentiell etwas nicht.

Bernhard
31.03.2013, 21:07
Da funktioniert einfach ganz essentiell etwas nicht.
Das Problem ist verlorenes Vertrauen. Das fing mit Contergan an, geht über Krankenhausviren und endet beim Besuch beim Hausarzt, wo man sich teilweise nur noch als Nummer oder Versuchskaninchen und nicht mehr als Mensch fühlt. Was ist daraus die Konsequenz? Natürlich dass so manch Eine(r) nur noch aussteigen will aus so einem System und nach Alternativen sucht. Wenn man dann auch noch gute Erfolge auf diesem Weg findet, ist es nicht mehr weit zur tiefen Überzeugung, dass die Alternative besser ist, als das Herkömmliche.

Ich persönlich versuche dabei das Beste aus beiden Welten mitzunehmen. Tees und gesunde Ernährung solange es geht. Bei Krankheiten mit denen man selber nicht mehr fertig wird, dann natürlich die Schulmedizin, aber auch wirklich erst dann. Die wiederholten Lebensmittelskandale der letzten Jahre bestätigen für mich diese Ansicht. Alle paar Jahre irgendwelche Dinge im Essen, die man dort nicht haben will, sind nicht akzeptabel.
MfG

Antigraviton
01.04.2013, 13:14
ganz im gegenteil alex! über eine große anzahl von medikamenten,gerade im bereich grippe/erkältung und weniger gefährlichen erkrankungen gibt es keine größeren seriösen studien die die genaue wirkungsweise belegen,teilweise weis man garnicht ob sie überhaupt eine wirkung haben. solche studien sind sehr teuer. außerdem werden oft nebenwirkungen verschwiegen um die vermarktung zu erleichtern! heilpflanzen hingegen sind sehr sicher und haben kaum bis garkeine nebenwirkungen. man muss meist nur darauf achten das man nicht über mehrere wochen/monate hinweg häufig in pflanzen enthaltene gerbstoffe oder ätherische öle konsumiert. oder der ingwer z.b. enthält gingerol welches chemisch fast identisch mit ASS ist. gingerol hat die gleiche wirkung wie ASS,jedoch keine unerwünschten nebenwirkungen mit ausnahme der blutverdünnenden eigenschaften.

ein weiteres beispiel ist das oleuropein! es macht die gefäße elastischer und senkt den blutdruck. es steht den üblichen medikamenten in nichts nach. die üblichen medikamente haben teils schwere nebenwirkjungen und werden oft mit ungeahnten auswirkungen mit anderen medikamenten kombiniert. das oleuropein ist frei von nebenwirkungen,ganz im gegenteil - es hat sogar eine außergewöhnlich positive gesundheitsfördernde wirkung! darüber gibt es wohl zahlreiche studien

einfach auf google folgende suchbegriffe eingeben und man wird überschwemmt mit informationen : oleuropein blutdruck studien

und so ist das mit fast allen pflanzen!


alex "ich kenne jedenfalls keine rein pflanzlichen Medikamente, die Tumore vernichten, HIV-Positiven ein Überleben ermöglichen, den Fuchsbandwurm im Zaum halten, und und und..."

ich glaube das gegen jede krankheit ein kraut gewachsen ist! man muss es aber erst entdecken. fuchsbandwürmer kann man übrigens mit dem ingwer schnell und einfach abtöten! pferde werden oft mit ingwer anstelle von medi´s entwurmt.mit erstaunlichem erfolg.

auch gegen tumore hat man pflanzen entdeckt,die diese zwar nicht beseitigen können,aber schädigen. die afrikanische weidenrinde z.b. schnürrt tumorzellen die blutzufuhr ab. leider reicht das alleine nicht aus. auch für den grünen tee wurden schon millionen in die krebsforschung investiert. dort sind gleich drei hilfreiche wirkstoffe vorhanden.

die neueste hoffnung gegen den krebs ist der krokus! die forschung läuft und die bisherigen erfolge sind enorm!


natürlich verzichte ich nicht vollkommen auf die schulmedizin! ich gehe zum zahnarzt,ich brauche die chirurgie, genaue diagnosen und wenn nötig die chemotherapie.

die beste medizin ist aber immer noch vorbeugen - und zwar mit heilpflanzen


außerdem stoße ich immer wieder auf berichte von menschen und gruppen die der meinung sind das man krankheiten,die laut schulmedizin unheilbar sind - mit heilpflanzen geheilt wurden. z.b. diabetes
http://www.curacell.org/selbsthilfe_verbesserung_funktion_bauchspeicheldru .html

auch bei rheuma und artrits z.b. kann man zumindest mit hilfe der heilpflanzen symptomfrei leben und die krankheit vollständig ausbremsen. mit ingwer oder olivenblättern die besonders gute entzündunghemmende eigenschaften besitzen und zusätzlich brennessel die die gelenke von harnsäureablagerungen befreit. ... ich könnte ein buch darüber schreiben!

Antigraviton
01.04.2013, 13:19
wenn man mal in ein krankenhaus oder zum hausarzt geht dann ist das außerdem nur noch massenabfertigung! die ärzte schauen einem kurz in den rachen und verschreiben einem sofort antibiotika,antidepressiva usw. das ist wirklich traurig und verantwortungslos. so verdienen sie möglichst viel geld mit möglichst wenig arbeit. man darf den ärzten selbst aber nicht die schuld geben,sondern dem system.

ralfkannenberg
02.04.2013, 12:02
wenn man mal in ein krankenhaus oder zum hausarzt geht dann ist das außerdem nur noch massenabfertigung! die ärzte schauen einem kurz in den rachen und verschreiben einem sofort antibiotika,antidepressiva usw. das ist wirklich traurig und verantwortungslos. so verdienen sie möglichst viel geld mit möglichst wenig arbeit. man darf den ärzten selbst aber nicht die schuld geben,sondern dem system.
Hallo Antigraviton,

ich freue mich, dass nach meinen Kurzferien die Diskussion in diesem Thread wieder sachlicher geworden ist.

Kaum jemand wird bezweifeln, dass vor einigen Jahrzehnten etwas gar rasch Antibiotika verschrieben wurden und auch bei völlig harmlosen Ekzemen etwas leichtfertig Cortisonsalben verabreicht wurden, wo es auch eine Natursalbe getan hätte; ich selber kann bei genauem Hinsehen die Nachwirkungen davon in meinem Gesicht bewundern.

Und dass im Gesundheitssektor der Kostendruck immer höher wird so dass weniger Ärzte mehr Patienten betreuen müssen ist auch nicht der Pharmaindustrie anzulasten, und ja, ich habe auch ein Verständnis dafür, dass die Stationsärzte sich mit höherer Priorität um die Patienten kümmern, von denen man nicht weiss, ob sie beim nächsten Besuch noch da sind, und eben nicht um Patienten wie damals meinen Vater, der - völlig unnötigerweise - völlig verwirrt im Rollstuhl sass und nichts mehr mitbekommen hat.

Zunächst wurde meine Mutter dann abgewiesen, dass das eben Nebenwirkungen seien, und dann, dass mein Vater eben nicht wie vor der Einlieferung nach Hause zurückkehren würde - eine Zecke hatte ihn gebissen und er hat eine Borreliose erlitten, Nierenversagen, Kreislaufkollaps etc etc.

Die Medikamente, die er nicht vertragen hat, wurden erst abgesetzt, als meine Mutter und ich massiv interveniert haben; Pech für die Patienten, die halt keinen Angehörigen haben, der täglich (meine Mutter) oder wenigstens am Wochenende (ich) sämtliche freie Zeit nutzt, um den Patienten zu betreuen.

Bei meinem Vater ging es damals dann gut aus, d.h. die Medikamente wurden durch andere ersetzt und konnten dann nach und nach wieder abgesetzt werden, so dass sich mein Vater dann kontinuierlich wieder erholt hat und dann auch selber wieder in der Lage war, aktiv Rehabilitation zu betreiben, so dass er beim behandelnden Arzt in die Kategorie "Patient mit sehr guten Erfolgsaussichten" aufstieg und dann (endlich) auch entsprechend behandelt wurde.

Aber ja - wem will man die Schuld geben ? Dass das System "schuld" ist haben bereits 1978 die Gebrüder Blattschuss in den "Kreuzberger Nächten" besungen; hier wären m.E. konstruktivere Vorschläge hilfreicher als pauschal gehaltene Vorwürfe gegen die "Pharmaindustrie" oder gar gegen das "System".


Freundliche Grüsse, Ralf

Antigraviton
02.04.2013, 13:16
die schuld dafür liegt denke ich erstens an fehlenden finanzen (geld ist nicht unendlich),und zweitens an einzelnen personen die sich mit dem geschäft "krankheit" eine goldene nase verdienen.

um so öfter man von fällen hört/liest in denen die pharmakonzerne heilmittel ablehnen weil die derzeitigen lindernden mittel jährliche milliardenumsätze einbringen, desto mehr glaubt man auch daran! man liest auch ständig von neuen medizinskandalen, nicht nur bei medikamenten sondern auch bei organspenden usw. auch ist es gängige praxis patienten vorerst kränker zu diagnostiziert als sie es sind. denn wenn alle betten voll sind steigt der umsatz.

mein vater kam mit allergiesymptomen ins krankenhaus. er gab an ASS zu nehmen. nun behielten sie ihn 4 monate dort,er durfte sich nur von kartoffeln und reis ernähren. die haben alles mögliche getestet,außer ASS. ASS war seltsamerweise das allerletzte was die ärzte testen wollten,und genau das war dann auch der allergieauslöser! zufall? oder hatten die ärzte nicht vorher schon den verdacht schöpfen können und es schon zu beginn testen lassen sollen? denn ASS war das einzige medikament das er angegeben hatte! was haben die wohl verdient, da sie ihn 4 monate da behielten und tests durchgeführt haben? naja,ich kanne da noch zahlreiche weitere story´s...

alleine schon die tatsache,das immer wieder neue medikamente auf den markt kommen die mehr kosten,aber exakt die gleichen wirkstoffe beinhalten wie die vorgänger!

die liste der medizinskandale ist endlos lang! das geld ist meist wichtiger als einzelne menschenleben! andererseits rettet diese abzocke leben in der zukunft,da ein teil der einnahmen ja auch in die forschung gehen.

ralfkannenberg
02.04.2013, 13:54
Hallo Antigraviton,

die schuld dafür liegt denke ich erstens an fehlenden finanzen (geld ist nicht unendlich)
einverstanden.


und zweitens an einzelnen personen die sich mit dem geschäft "krankheit" eine goldene nase verdienen.
Das ist aber ein Phänomen der freien Marktwirtschaft. Wenn jemand in der Computerbranche eine geniale Idee einbringt, die ihm google für 30 Millionen abkauft, ist der dann schuld, wenn der die für sich behält obgleich in der 3.Welt Hunderttausende Hunger leiden ?


um so öfter man von fällen hört/liest in denen die pharmakonzerne heilmittel ablehnen weil die derzeitigen lindernden mittel jährliche milliardenumsätze einbringen
Langsam, langsam - hier vermengst Du 2 Phänomene: das eine ist das Ablehnen von Heilmitteln und das andere sind die Milliardenumsätze.

Du weisst, was passiert, wenn da ein Medikament trotz aller vernünftigen Kontrollen freigegeben wird und dennoch irgendwo jemand mit dem Mittel ein ernsthaftes Problem bekommt oder gar ein Todesfall auftritt.

Da treten dann Rechtsanwälte und Versicherungen auf den Plan und stellen mehrstellige Millionen-Forderungen, ganz zu schweigen, dass man den meisten Angestellten der Pharmakonzerne auch zugute halten muss, dass ihre innerste Motivation das Helfen ist und nicht das Auftreten von Problemen oder schlimmer noch von Todesfällen.

Die Zulassung von Heilmitteln muss also extrem hohen Qualitätsansprüchen genügen, auch wenn dann mal schnell - meist ohne detaillierteres Insiderwissen - Theorien formuliert werden, dass die Zulassung verweigert würde, um Milliardenumsätze zu gewährleisten.

Kommt hinzu, dass eine allfällige Zulassung diesen Firmen ja weitere Milliardenumsätze bescheren würde, so dass dieses Argument ohnehin wenig plausibel erscheint.

Und wenn ein harmloses Naturheilmittel aus welchem Grunde auch immer von einem Pharmahersteller nicht ins Sortiment aufgenommen wird, so ergibt sich hier sofort die Chance für ein kleineres Unternehmen, sehr viel Geld zu verdienen, wenn dieses Naturheilmittel wirklich die genannte Wirkung erzielt.



desto mehr glaubt man auch daran! man liest auch ständig von neuen medizinskandalen, nicht nur bei medikamenten sondern auch bei organspenden usw. auch ist es gängige praxis patienten vorerst kränker zu diagnostiziert als sie es sind. denn wenn alle betten voll sind steigt der umsatz.
Nein, das hat nichts mit vollen Spital-Betten oder dem Umsatz zu tun, sondern wie oben geschrieben mit den Rechtsanwälten und Versicherungen, die sofort vor der Türe stehen, wenn man den Patienten versehentlich zu gesund diagnostiziert hat und er es aber nicht war.


die liste der medizinskandale ist endlos lang! das geld ist meist wichtiger als einzelne menschenleben! andererseits rettet diese abzocke leben in der zukunft,da ein teil der einnahmen ja auch in die forschung gehen.
Also komm, nenne mal einen, den wir uns gemeinsam anschauen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Bernhard
02.04.2013, 21:09
Dem Kenner der Kräuterheilkunde wird vielleicht auch Maria Treben (Wikipedia) (http://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Treben) ein Begriff sein.

Kibo
03.04.2013, 07:31
Können wir den "Schulmedizin ist böse"-Teil nicht einfach vergessen oder in einen anderen Thread auslagern und stattdessen hier über die nützlichen Heilpflanzen reden? Antigraviton, spielt die Schärfe einer Zwiebel für die Wirkung eine Rolle?
Ich meine es gibt deutsche Zwiebeln, die in extra schwefligen Böden wachsen und roh kaum genießbar sind, andererseits gibt es natürlich auch noch mildere Sorten.
Was genau machst du mit den Olivenblättern? Kaufst du da ein fertiges Präparat?

mfg

ralfkannenberg
03.04.2013, 08:27
Dem Kenner der Kräuterheilkunde wird vielleicht auch Maria Treben (Wikipedia) (http://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Treben) ein Begriff sein.
Hallo Bernhard,

leider muss man auch bei Frau Treben etwas differenzieren; so gibt es geradezu Dankesorgien, bei denen Briefe verfasst wurden, bei denen Krebspatienten dank der Heilkräuter geheilt wurden.

Dass die dann rund 2-3 Wochen später trotzdem verstorben sind hatte dann jedesmal "andere" Gründe, über die sich nicht näher ausgelassen wurde.

Zu Gute halten möchte ich Frau Treben, dass meine Frau mir einen Tee nach Frau Treben gemacht hat ohne es mir zu sagen (das wollte ich so) und dann musste ich alle halbe Stunde auf die Toilette eilen. Ich habe dann nachgelesen und der hatte also tatsächlich eine harntreibende Wirkung. Da mir dieser Tee ohnehin geschmeckt hat und in meiner Familie eine überdurchschnittliche Rate an Nierenerkrankungen ist, trinke ich diesen Tee also weiterhin.


Freundliche Grüsse, Ralf

Bernhard
03.04.2013, 09:06
Da mir dieser Tee ohnehin geschmeckt hat und in meiner Familie eine überdurchschnittliche Rate an Nierenerkrankungen ist, trinke ich diesen Tee also weiterhin.
Hallo Ralf,

genau so kenne ich auch die Wirkung von Kräutertees. Sie helfen recht gut bei langfristigen Schwächen oder Beschwerden und generell hebt viel Flüssigkeit auch das allgemeine Wohlbefinden (zumindestens bei mir).

Kräutertee gegen Krebs einzusetzen halte ich auch für ziemlich fragwürdig. Man erspart sich dadurch natürlich die Chemotherapie, hofft aber dann praktisch nur noch auf die Selbstheilungskräfte des Körpers.
MfG

Antigraviton
03.04.2013, 09:21
Können wir den "Schulmedizin ist böse"-Teil nicht einfach vergessen oder in einen anderen Thread auslagern und stattdessen hier über die nützlichen Heilpflanzen reden? Antigraviton, spielt die Schärfe einer Zwiebel für die Wirkung eine Rolle?
Ich meine es gibt deutsche Zwiebeln, die in extra schwefligen Böden wachsen und roh kaum genießbar sind, andererseits gibt es natürlich auch noch mildere Sorten.
Was genau machst du mit den Olivenblättern? Kaufst du da ein fertiges Präparat?

mfg


einverstanden! ich werde später noch rafls wunsch wegen der medizinskandale erfüllen,anschließend lassen wir das thema schulmedizin.

ja,leider ist es gerade die schärfe der zwiebel die solch eine bewundernswert befreiende wirkung auf die atemwege hat. wenn man die atemwege verengt,verschleimt und schmerzlich entzündet hat dann ist solch eine radikale methode auf jeden fall lohnenswert! am effektivsten ist es sie pur zu kauen. die gewöhnliche zubereitung ist aber ein hustensirup mit candiszucker

500 g Zwiebeln schälen und in Stücke schneiden. Mit viel Wasser und 250 g braunem Kandiszucker aufsetzen und 10 – 15 Min. schwach kochen lassen. Durchseihen und stündlich 1 – 2 EL davon einnehmen.

aber leider nicht so hoch effektiv!

die olivenblätter überschütte ich mit kochendem wasser und lasse sie lange ziehen. sie sind geschmacklos,doch wenn man sie lange ziehen lässt wird es etwas bitter.und das bittere ist das wertvolle oleuropein.es gibt aber auch extrakte in form von kapseln,pulver oder flüssig

weiteres beantworte ich später!

Kosmo
03.04.2013, 10:37
Ich muss jetzt aber mal sagen, dass ich starken Geruch bei Menschen als abstoßend empfinde. Roher Knoblauch oder Zwiebeln sind für mich eigentlich keine Option. Was sagt denn deine Partnerin dazu?

ralfkannenberg
03.04.2013, 10:48
genau so kenne ich auch die Wirkung von Kräutertees. Sie helfen recht gut bei langfristigen Schwächen oder Beschwerden und generell hebt viel Flüssigkeit auch das allgemeine Wohlbefinden (zumindestens bei mir).
Hallo Bernhard,

ich sehe das bei mir eher als Vorsorge. Wobei es eben auch bei mir das Wohlbefinden erhöht; der harntreibende Effekt war übrigens nach 2 Tagen wieder vorbei. Aber der Tee schmeckt mir sehr gut und ich ziehe ihn erhöhtem Kaffee- und Schwarzteegenuss bei weitem vor.

Eine Alternative wäre noch leckerer Kakao, aber der ist leider auf der Waage recht schnell nachweisbar.


Kräutertee gegen Krebs einzusetzen halte ich auch für ziemlich fragwürdig. Man erspart sich dadurch natürlich die Chemotherapie, hofft aber dann praktisch nur noch auf die Selbstheilungskräfte des Körpers.
Ja, fragwürdig ist die richtige Wortwahl. Auf der anderen Seite habe ich in den beiden vergangenen Jahren mehrere Bekannte erlebt, die sich einer Chemotherapie unterzogen haben. Ihre Lebensqualität war beeinträchtigt, und gestorben sind sie leider trotzdem erschreckend schnell. Zumindest unterschwellig stellt sich hier schon die Frage, ob sie ohne Chemotherapie noch leben würden.

Aber hier ist zu betonen: das sind Einzelfälle und ich kann nicht beurteilen, wie repräsentativ diese Fälle sind. Zumal mir auch kein Fall aus meinem Bekanntenkreis bekannt ist, bei dem jemand dank der genannten Selbstheilungskräfte des Körpers überlebt hätte.


Freundliche Grüsse, Ralf

Antigraviton
03.04.2013, 12:33
ich habe leider nicht viel zeit.heute morgen war ich holz hacken und gleich muss ich auf die spätschicht.

ralf,zu deinem nierenproblem - die beste mir bekannte heilpflanze ist die brennessel! sie reinigt,heilt und schützt die nieren. den meisten ist nur die harntreibende wirkung bekannt. sie wird aber auch als "königin der heilpflanzen" und als "das gesündeste lebensmittel der welt" bezeichnet! außerdem befreit sie die gelenke von harnsäureablagerungen.bei menschen die z.b. viel zeit am PC verbringen lagert sich durch die haltung harnsäure in den gelenken ab. das führt zu rückenproblemen. geht man zu einem Physiotherapeuten wird man eingeränkt,mit schmerzmitteln vollgepumpt und schnell wieder heim geschickt.massenabfertigung. trinkt man regelmäßig brennesseltee kann man dieses problem dauerhaft lösen! man sollte dabei stets auf die entwässernde wirkung achten und zusätzlich trinken!

zu dem gestank! ja,meine lebensgefährtin ist schon recht verärgert über einige gerüche,da ich auch vorbeugend oft rohe wurzelknollen verzehre und ätherische öle anwende,sobald ich spüre das eine erkältung im anmarsch ist. und es funktioniert! im november 2011 hatte ich die letzte erkältung! und selbst die habe ich nahezu symptomfrei überwunden. liegt wohl aber auch daran das ich jederzeit auf meine hände achte! ich berühre meine schleimhäute niemals mit ungewaschenen händen. 90% aller ansteckungen sind wohl schmierinfektionen

zu einem medizinskandal als beispiel komme ich noch !

Antigraviton
03.04.2013, 12:49
Dem Kenner der Kräuterheilkunde wird vielleicht auch Maria Treben (Wikipedia) (http://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Treben) ein Begriff sein.


maria treben,hildegard von bingen usw.. ist für mich zeitverschwendung! ich war sogar in einem forum für naturheilkunde um dort zu lernen.dort sind ausgebildete naturheilpraktiker. viele davon arbeiten mit homäopathie,mondenergie,heilsteine (ziegelstein,zementstein :D). andere richten sich nach den büchern anderer.

von denen konnte und wollte ich nichts lernen! -ich weiß wie hochnäsig sich das jetzt für euch anhört- sie verwenden allesamt meiner meinung nach weniger effektive heilpflanzen. bei hautproblemen z.b. wird meist aloe vera empfohlen. ich habe viel damit herumexperimentiert. aloe lindert und heilt bestenfalls nur langsam. meine kombination aus kokosöl und sanddornöl war unheimlich effektiver und regenerierte so ziehmlich alles vollständig innerhalb einer woche!

bei bronchitis kommen homäopathisch nahezu wirkstofffreie präparate zum einsatz und helfende kräuter wie thymian. - keine chance gegen die zwiebel

wieder mal könnte ich zahllose weitere beispiele nennen. ich habe wirklich ausreichend erfahrung in theorie und praxis gesammelt um das behaupten zu können

ihr fragt euch jetzt -"warum sollte antigraviton besser sein als ein ganzes forum ausgebildeter naturheilpraktiker! nunja,die lernen aus alten büchern die von einzelnen personen verfasst wurden oder was weiß ich... ich informiere mich jedoch neben wirkstoff,studie,traditionellem gebrauch,uvm über menschen die jahrelang unter einer krankheit gelitten haben,bei denen nichts geholfen hat - bis plötzlich diese eine heilpflanze wunder vollbracht hat! und meist sind das keine einzelfälle!man findet merfache bestätigung. das ist die beste informationsquelle!

ein beispiel war der fußpilz.viele tragen ihn jahrelang mit sich herum.mit einer salbe verschwindet er -doch er kommt immer wieder zurück! dort habe ich zahlreiche berichte gefunden,das die menschen ihn mit knoblauch schnell und endgültig losgeworden sind!

Bernhard
03.04.2013, 13:26
maria treben,hildegard von bingen usw.. ist für mich zeitverschwendung!
Na hoffentlich glaubst Du dann nicht, dass jeder Mensch auf die gleichen Heilmittel gleich reagiert. Daran glaube ich nämlich nur sehr eingeschränkt.

Ich glaube vielmehr, dass jeder seine persönlichen Favoriten selbst finden muss. Dass man dabei von anderen lernen kann ist für mich zwar selbstverständlich, aber nicht zwingend.
MfG

ralfkannenberg
03.04.2013, 13:32
ralf,zu deinem nierenproblem - die beste mir bekannte heilpflanze ist die brennessel! sie reinigt,heilt und schützt die nieren. den meisten ist nur die harntreibende wirkung bekannt. sie wird aber auch als "königin der heilpflanzen" und als "das gesündeste lebensmittel der welt" bezeichnet! außerdem befreit sie die gelenke von harnsäureablagerungen.bei menschen die z.b. viel zeit am PC verbringen lagert sich durch die haltung harnsäure in den gelenken ab. das führt zu rückenproblemen.
Hallo Antigraviton,

zum Glück habe ich selber keine Nierenprobleme, aber da es in meiner Familie "liegt" will ich hier vorbeugend sein. Und wie schon Bernhard geschrieben hat - auch ich schätze es sehr, wenn ich genügend trinke. - Ja, es war Brennessel-Tee, den ich allerdings spasseshalber noch habe mit Taubnessel-Tee anreichern lassen, der erst recht harntreibend war.

Aber wie gesagt, diese "Nebenwirkung" war schon nach 2 Tagen nicht mehr da.

Inzwischen mischt mir meine Frau verschiedene Heiltee-Sorten zusammen, so habe ich auch täglich eine Abwechslung. Und wenn sie eine erwischt, die mir überhaupt nicht schmeckt, dann streichen wir die halt.


Freundliche Grüsse, Ralf

ralfkannenberg
03.04.2013, 13:34
maria treben,hildegard von bingen usw.. ist für mich zeitverschwendung!
Hallo Antigraviton,

das heisst Du bist noch alternativ zu den Alternativen ... - da ist es dann ganz besonders wichtig, dass man themenstabil bleibt und ggf. systematisch neue Threads eröffnet, um andere nicht zu überladen.


Freundliche Grüsse, Ralf

Torsoise
04.04.2013, 21:48
Hallo allerseits!

Was mich bezüglich dieses Themas interresieren würde, wäre die Anpassungsfähigkeit der Bakterien, Vieren, Pilze, ... gegenüber den klassichen Naturheilmitteln. Wir wissen ja das Baktieren und Co. resitenzen gegenüber den "modernen" Wikrstoffen aufbauen können. Betrachten wir die Zeitspanne (in der sich resitenzen aufbauen konnten bzw. aufgebaut haben) der Modernen Medizin gegenüber den "Naturheilmitteln", wäre es doch möglich, das die Naturheilmittel evolutinär bezüglich ihrer Wikrung obsolet wurden(<<-- Annahme).

Frage in die Runde: Denkt ihr, das es ähnlich evolutinäre Anpassungen von Krankheitserregern bezüglich der klassichen Naturheilkunde gab? War das vllt sogar ein Grund, warum die "moderne" Medizin so erfolgreich wurde bzw. sich "aktuell" duchgesetzt hat?

Frage am Rande: 1. Wie stark kann die genetische vielfahlt eines Wirkstoffes innerhalb von z.b. 10 Jahren schwanken? 2. Ist die obige Fragestellung an sich obsolet, weil in der Zeit von +-100.000 Jahre (geschätzt) vor Christus bis +-1800 nach Christus der Mensch geographisch lokal nicht "aktiv" genug war um irgendwelche Mensch<-->Krankheits evolutionen auslösen zu können?

Kibo
05.04.2013, 08:15
Hallo Torsoise,

Ich erinnere mich dunkel an ein Paper von vor einigen Monaten. Es ging um Antibiotika resistente Bakterien. Wenn man sie lange genug von diesen Antibiotika fern hält, verlieren sie ihre Resistenz, die Rede war von mehreren Jahren bis Jahrzehnten. Es gab dann auch ein Aktuelles Beispiel über eine Krankheit in Afrika, die man fast mit Antibiotika ausrotten konnte, die dann aber Resistent wurde gegen die eingesetzten Mittel. Die damaligen Mittel wirken jetzt wohl wieder.

Meine Schlussfolgerung:
So eine Resistenz scheint auch Nachteile für den Bakterienstamm zu haben. Vielleicht ist das aufrechterhalten der Resistenz so aufwendig, das dadurch die Teilungsrate reduziert wird, so was in der Art.


mfg

Bernhard
05.04.2013, 08:39
Frage in die Runde: Denkt ihr, das es ähnlich evolutinäre Anpassungen von Krankheitserregern bezüglich der klassichen Naturheilkunde gab? War das vllt sogar ein Grund, warum die "moderne" Medizin so erfolgreich wurde bzw. sich "aktuell" duchgesetzt hat?
Hallo Torsoise,

eigentlich ist das ein völlig neues Thema, aber trotzdem eine interessante Frage, die sich beispielsweise (habe gerade noch Kibos Beitrag gelesen) anhand von HIV (AIDS) diskutieren läßt. Diese Krankheit wurde beispielsweise durch die fortschreitende Globalisierung stark unterstützt. Als Konsequenz der Anwendung der Gentechnik erwarte ich weitere Verschiebungen von Krankheitsbildern. Es gibt also auch eine menschengemachte Evolution von Krankheiten.
MfG

Sissy
06.04.2013, 06:30
Hi,


Was mich bezüglich dieses Themas interresieren würde, wäre die Anpassungsfähigkeit der Bakterien, Vieren, Pilze, ... gegenüber den klassichen Naturheilmitteln. Wir wissen ja das Baktieren und Co. resitenzen gegenüber den "modernen" Wikrstoffen aufbauen können. Betrachten wir die Zeitspanne (in der sich resitenzen aufbauen konnten bzw. aufgebaut haben) der Modernen Medizin gegenüber den "Naturheilmitteln", wäre es doch möglich, das die Naturheilmittel evolutinär bezüglich ihrer Wikrung obsolet wurden(<<-- Annahme).

Du denkst in völlig falschen Zeitbereichen. Resistenzen gegenüber einem Mittel setzen innerhalb sehr kurzen Zeitspannen (wenige Monate/Jahre) ein, sofern viele der Erreger auf engem Raum mit dem Wirt und nicht korrekten Dosen des Medikamentes eingesetzt werden.

Wird korrekt dosiert, werden ca. 90 % der Erreger (Bakterien, Mikroben, Pilze) abgetötet, den Rest erledigt normalerweise ein gesundes Imunsystem.

Steckst Du jetzt aber 100 Menschen mit der selben Krankheit in ein Krankenhaus und gibst denen nur die halbe notwendige Dosis (egal ob Schulmedizin oder Heilpflanze), dann sterben zu wenig Erreger. Die verbleibenden machen, was alles Leben auf der Erde macht. Sie vermehren sich. Bei der Vermehrung werden ab und an Informationen von der RNA falsch abgelesen und schon hast ne Mutation. Manche Mutationen sind für den Erreger tödlich. Die verschwinden. Andere Mutationen lassen ihn aber weiterleben und werden an die Nachkommen weitergegeben. Und wenn eine solche Mutation eine Resistenz oder auch nur eine bessere Verträglichkeit des Medikamentes durch den Erreger bewirkt, werden sofort alle anderen 99 Menschen ebenfalls mit den jetzt resistenten Erregern angesteckt und schon ist dieser Erreger nicht mehr zu stoppen.

Das ist wie mit der Entwicklung von Waffen und deren Antiwaffen durch den Menschen. Oder ein anderes, modernes Beispiel: Computervieren und Antivierensoftware. Die Gegenseite zieht immer sehr schnell nach...


1. Wie stark kann die genetische vielfahlt eines Wirkstoffes innerhalb von z.b. 10 Jahren schwanken?

Die Konzentration der Inhaltsstoffe von Naturheilkundemitteln (= getrocknette Pflanzenteile) varriieren teilweise schon von Stunde zu Stunde. Je nachdem, wann sie gepflückt/geerntet werden. Ob viel oder wenig Sonnenschein, ob gute Wasserversorgung oder Dürre, Nährstoffversorgung... Was alles genau da eine Rolle spielt, ist derzeit noch nicht für jede Pflanze bekannt. Bei manchen Pflanzen sind noch nicht einmal die Zellen identifiziert, welche wann welchen Inhaltsstoff produzieren.

Beispiel Weidenrinde:
da schwankt der Gehalt an Inhaltsstoffen extrem, wenn Du die Rinde vom selben Baum an unterschiedlichen Tagen/Monaten/Jahreszeiten erntest.

Ein Aufguß hat also je nach Pflückzeitpunkt völlig unterschiedliche Wirkung, auch wenn der Ausgangsstoff (6 g getrocknette Weidenrinde, Licht- und Luftdicht sowie Feuchtigkeitsgeschützt aufbewahrt) immer gleich ist. Dummerweise sieht man dem Sud aber nicht an, wie viel von welchen Inhaltsstoffen er jetzt hat. Man kann mit viel Erfahrung an Farbe, Geruch und Geschmack vermuten, wie stark er wirkt und mehr oder weniger von der Brühe ansetzen/trinken, aber genau im wissenschaftlichen Sinne ist das nicht...

Auch bei Brennesseln verändert sich der Mix an Inhaltsstoffen vor, während und nach der Blüte. Auch da wird dann von erfahrenen Naturheilkundlern nach Farbe, Geruch und Geschmack dosiert. Leider mit hohem Irrtumspotential. Von Unwirksam bis Brechmittelwirkung...

Es gibt Krankheiten, die die Menschheit schon Jahrhunderttausende mit sich rumschleppt. Und Krankheiten, die erst mit dem Aufkommen der Viehzucht (ca. 4.000 vor Christus) auf den Mensch übersprangen, weil sich ab da Mensch und Haustier unter dem selben Dach befanden.

Krankheiten, an die der Mensch sich viele tausende von Jahren anpassen konnte, verlaufen selten tödlich. Beispiel Schnupfen. Unangenehm, aber nicht tödlich. Denn nur so überlebt der Krankheitserreger auf Dauer im Mensch.

Andere Krankheiten, an die sich unser Imunsystem noch nicht so gut angepaßt hat, verlaufen heftiger oder tödlich. Solche Krankheiten rotten die Gemeinschaften, auf die sie überspringen, meist fast völlig aus. Sie überleben daher nur in Zwischenwirten. Z.B. die Pest im Mittelalter. Oder aktuell Ebola, Marburg, wo mann den Zwischenwirt noch garnicht kennt...

Durch die Kolonialmächte wurden z.B. Krankheiten, an die sich Mitteleuropäer schon einigermaßen angepaßt hatten, auf Ureinwohner der anderen Kontinente übertragen. Da diese Krankheiten für die Indianer, Inuit, Indonesier... völlig unbekannt waren, starben teilweise bis zu 80% der ursprünglichen Bevölkerung...

Sissy

Kibo
24.04.2013, 08:57
Ingwer hilft gegen Magengeschwüre oder? Sonst noch was dazu?

mfg

Bernhard
24.04.2013, 09:59
Ingwer hilft gegen Magengeschwüre oder?
Hallo Kibo,

in dieser Allgemeinheit ist diese Aussage ziemlich sicher unseriös und da wir hier alle (vielleicht bis auf Ausnahmen) keine ausgebildeten Mediziner sind, sollte man vielleicht besser behaupten, dass man mit Heilpflanzen die Lebensqualität insgesamt etwas verbessern und aufwerten kann. Man kommt damit also insgesamt etwas entspannter und gelassender durch den Alltag und das wirkt sich langfristig gesehen schon positiv auf die Gesundheit aus.
MfG

EDIT: Zusätzlich sollte man vielleicht auch noch das Alter des Anwenders berücksichtigen. Bei Jugendlichen würde ich beispielsweise mit Heilkräutern wesentlich behutsamer umgehen, als bei Erwachsenen.

Kibo
24.04.2013, 10:28
Meine Verlobte hat stressbedingt relativ häufig Magenbeschwerden, von daher frag ich. Da sie medizinische Fachangestellte im Bereich Koloskopie ist, kann sie natürlich einschätzen ab wann mit sowas besser Schulmedizin eingesetzt werden sollte. Gerade aufgrund ihrer Kenntnisse, weiß sie aber auch um die Nebenwirkungen, von daher wäre irgendein Teeaufguss vielleicht die schonendere Variante.

mfg

Bernhard
24.04.2013, 12:14
Hallo Kibo,

ich habe Dir eine PN geschickt.

ralfkannenberg
25.04.2013, 09:25
Ingwer hilft gegen Magengeschwüre oder? Sonst noch was dazu?

mfg
Ingwer schmeckt ekelhaft und ich habe meine Frau endlich überzeugen können, mir keinen Ingwer in meinen Tee zu kippen, egal wie gesund der sein soll. Soll sie doppelt soviel Brennessel und Löwenzahn beimischen, das ist ja ok und unabhängig von der Heilkraft schmeckt es sehr gut und ist sicherlich gesünder als den ganzen Tag Kaffee und Schwarztee zu trinken.


Freundliche Grüsse, Ralf

Bernhard
28.04.2013, 23:38
Ingwer schmeckt ekelhaft
Ingwer-Tee mit Honig könnte ich vom Geschmack her literweise trinken. Es wäre in dieser Menge aber eine ziemliche Verschwendung und vermutlich auch schlecht für die Gesundheit.
MfG

Tethys
20.05.2013, 00:00
Hallo,
ich esse gerne Sprosse und Keime, weiß nur nicht, ob es ganz unschädlich ist, wenn man sich größtenteils von solchen Dingen ernährt. Möchte ebenso wissen, ob Gluten nach der Keimung verloren geht, wenn ja, dann im wiefern.

Gruß, Tethys

Infinity
20.05.2013, 02:58
Meine Verlobte hat stressbedingt relativ häufig Magenbeschwerden, von daher frag ich.
Ich möchte gerne eine Kleinigkeit hierzu loswerden. Meine Einstellung ist immer: Wenn die Beschwerden eine psychische Ursache haben (wie Stress), dann wäre es gar nicht mal so falsch, auch psychisch vorzugehen, da die Beschwerden vermutlich nur ein Symptom des eigentlichen Problems sind. Wenn stattdessen versucht wird, lediglich das Symptom mithilfe der Medizin auszuschalten, dann hat das ja nichts am Problem (also an der körperlichen Anfälligkeit gegen Stress) selbst geändert. Mit etwas Glück kommt es dann zwar nicht mehr bewusst zum Vorschein, allerdings besteht dann jederzeit die Gefahr, dass sich der Stress auf eine neue Weise körperlich manifestieren kann, wenn er anhält.

@ Ralf, Ingwer ist auch nicht unbedingt mein Lieblingstee. Aber zumindest gibt es verschiedene Teesorten, die alle verschieden stark schmecken. Ein reiner Ingwertee, den ich mir bei einem Asiaten gekauft hatte, war mir etwas zu hoch konzentriert, doch es gibt auch viele milde Sorten, von denen mir Ingwer-Orange gefällt.

Bernhard
20.05.2013, 04:06
Meine Einstellung ist immer: Wenn die Beschwerden eine psychische Ursache haben (wie Stress), dann wäre es gar nicht mal so falsch, auch psychisch vorzugehen
Hallo Infinity,

prinzipiell hast Du da Recht, aber bedenke bitte, dass eine psychische Therapie nicht selten mit einer ziemlich massiven Änderung grundlegender Lebensgewohnheiten verbunden ist. Man sollte also schon abwägen, welchen Preis man tatsächlich bezahlen will. Oder anders ausgedrückt Stress ist nicht gleich Stress. Bei massiven Problemen würde ich Dir zustimmen. Da sollte man den Arzt konsultieren und eventuell eine längere Analyse durchführen lassen. Bei leichteren Beschwerden (und so habe ich Kibo eigentlich verstanden) kann man bedenkenlos mal einen Tee ausprobieren. Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass es dabei hilft unaufgearbeitete "Problemchen" zu beheben. Man kann damit beispielsweise einen unangemessenen Kaffeekonsum ganz gut kompensieren ;) .
MfG

Bernhard
20.05.2013, 04:28
ich esse gerne Sprosse und Keime, weiß nur nicht, ob es ganz unschädlich ist, wenn man sich größtenteils von solchen Dingen ernährt.
Hallo Tethys,

das geht vermutlich in Richtung Mangelernährung und kann damit zu Mangelerscheinungen, wie z.B. verringerte körperliche Leistungsfähigkeit und/oder Konzentrationsschwierigkeiten führen. Auf lange Zeit kann das dann zu gesundheitlichen Problemen führen. Frage am besten bei Deinem Hausarzt oder einem Ernährungsberater nach. Der Hausarzt kann Deine Blutwerte messen und dann wesentlich mehr dazu sagen.


Möchte ebenso wissen, ob Gluten nach der Keimung verloren geht, wenn ja, dann im wiefern.
Derart spezielle Fragen werden vermutlich und schneller hier http://www.bioboard.de/ oder hier http://www.medizinerboard.de/ beantwortet ;) .
MfG

Kibo
20.05.2013, 10:59
Ich möchte gerne eine Kleinigkeit hierzu loswerden. Meine Einstellung ist immer: Wenn die Beschwerden eine psychische Ursache haben (wie Stress), dann wäre es gar nicht mal so falsch, auch psychisch vorzugehen, da die Beschwerden vermutlich nur ein Symptom des eigentlichen Problems sind.


Der Stress hatte berufliche Gründe, kein chronisches Problem. Die akuten Beschwerden haben wird gut in den Griff bekommen.:)

mfg