PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katalysator für CH3OH zu H



Kibo
28.02.2013, 21:06
Es wurde ein Neuer Katalysator zu Herstellung von Wasserstoff aus Methanol entwikckelt. Der Artikel von SPON (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/rostocker-gewinnen-wasserstoff-mit-neuer-technik-a-885891.html) ist entsetzlich ungenau aber immerhin.

mfg

frosch411
02.03.2013, 10:16
Hört sich interessant an. Ein Elektroauto, was statt teuren, schweren und kurzlebigen Akkus eine Brennstoffzelle, einen Methanol-Katalysator und einen Fuselschnaps-Tank hat, könnte die Autoindustrie revolutionieren. Plötzlich ist die Reichweite kein Problem mehr, wenn man einfach nachtanken kann und der Tank nicht wie bei Wasserstoff in kurzer Zeit leer ist.

Bernhard
02.03.2013, 10:37
Plötzlich ist die Reichweite kein Problem mehr, wenn man einfach nachtanken kann und der Tank nicht wie bei Wasserstoff in kurzer Zeit leer ist.
Man fragt sich dabei nur, was die Zerlegung des Methanols in Wasserstoff und Co. genau bringen soll :confused:

Wäre es doch scheinbar ökonomischer das Methanol direkt zu verbrennen und wenn dieses Methanol umweltfreundlich hergestellt wird, wäre die CO2-Bilanz immer noch Null.

:confused:

Torsoise
02.03.2013, 15:38
Man fragt sich dabei nur, was die Zerlegung des Methanols in Wasserstoff und Co. genau bringen soll :confused:

Wäre es doch scheinbar ökonomischer das Methanol direkt zu verbrennen und wenn dieses Methanol umweltfreundlich hergestellt wird, wäre die CO2-Bilanz immer noch Null.

:confused:

Könnte u.a. eine Frage des Wirkungsgrades sein: Verbrennungsmotor +- 30%, Brennstoffzelle (H2): bis zu +- 80%. Bei der Brennstoffzelle hat man keine "Abgase" und keine Reibung bei der Umwandlung von H2 zu H20. Wieviel Energie man in die Aufspaltung von CH4 in H2 stecken muss weiss ich aber auch nicht... :confused:

Kibo
02.03.2013, 16:22
Könnte u.a. eine Frage des Wirkungsgrades sein: Verbrennungsmotor +- 30%, Brennstoffzelle (H2): bis zu +- 80%. Bei der Brennstoffzelle hat man keine "Abgase" und keine Reibung bei der Umwandlung von H2 zu H20. Wieviel Energie man in die Aufspaltung von CH4 in H2 stecken muss weiss ich aber auch nicht...

Und wie effizient ist dann der Elektromotor?

Torsoise
02.03.2013, 18:27
Und wie effizient ist dann der Elektromotor?

http://de.wikipedia.org/wiki/Elektromotor#Wirkungsgrad_und_Effizienz

97%