PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Planetenbahnen in Excel programmieren



rally
01.10.2012, 11:44
[Hinweis von Webmaster: Diese Beitrag wurde ursprünglich im Thread http://www.astronews.com/forum/showthread.php?5102-Sonnensystem-Position-der-Planeten gepostet, als Beitrag #158]

Hallo zusammen,

Seid ihr Mathematiker,Physiker oder Programmierer ?

Bei den Formeln schwirrt einem ja der Kopf :confused: ,ich verstehe leider nur Bahnhof.
Ich habe trotzdem eure 16 Seiten zwei mal durchgelesen weil ich es sehr interessant finde und weil ich etwas für ein Schulprojekt suche. Dabei bin ich auf Eure Seite gelandet und ich glaube hier bin ich richtig.

Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen ;).

Und zwar muss ich Planetenbahnen in Exel programmieren und zwar " iteral ", und ich habe absolut keinen Plan wie ich das machen soll, da wir das in der Schule noch nicht hatten.
Zusätzlich soll in einer Graphik zu sehen sein wie die Planeten nach der Berechnung um die Sonne kreisen.

Vielleicht könnt ihr mir ja auf die Sprünge helfen ,und mir bei einem Beispiel helfen " Erde und Mond " oder so, und ich versuche den Rest dann alleine.
Es sollte so funktionieren das wenn ich ein Datum eingebe die Berechnung der Planeten ausgeführt wird.

Es wäre sehr nett, wenn Ihr Zeit und Lust habt, mir unter die Arme zu greifen.:)
Auf eine baldige Antwort hoffent (wie auch immer sie ausfällt ).

Grüsse Rally

mac
01.10.2012, 13:26
Hallo rally,

willkommen im Forum.

Wann ist die Deadline? Wieviel Zeit hast Du?

Herzliche Grüße

MAC

SRMeister
01.10.2012, 13:28
Hallo zusammen,

Seid ihr Mathematiker,Physiker oder Programmierer ?
Also eigentlich sind wir nichts so richtig - alles nur Hobby :) Aber ich denke für mich kann ich sagen, am ehesten Programmierer.



Bei den Formeln schwirrt einem ja der Kopf :confused: ,ich verstehe leider nur Bahnhof.
Ja das ist ganz normal, sage ich mal. Ging mir am Anfang ganz genauso.



Und zwar muss ich Planetenbahnen in Exel programmieren und zwar " iteral ", und ich habe absolut keinen Plan wie ich das machen soll, da wir das in der Schule noch nicht hatten.
Zusätzlich soll in einer Graphik zu sehen sein wie die Planeten nach der Berechnung um die Sonne kreisen.
so - du "musst" also? Ich finde so eine Aufgabe ist für jede Schule viel zu schwer. Erstens habt ihr wohl kaum die benötigte Mathematik behandelt - die hatte ich erst im 3. Semester Studium, und selbst dort hätte man sowas nicht von mir verlangen können.
Zweitens ist Excel für die grafische Darstellung vollkommen ungeeignet, sage ich mal. Aber gut, es ist sicher mit viel Fachwissen über Excel und vielen Umwegen möglich.

Man kann sicher versuchen, dir beim Verständnis zu helfen. Aber bitte erwarte nicht, dass es dir komplett vorgekaut wird.

Also iterativ - meinst du damit die Lösung von Differentialgleichung mittels eines bestimmten Einschritt oder Mehrschrittverfahrens? Und wenn ja, welches Verfahren möchtest du anwenden?

PlanetHunter
01.10.2012, 13:29
Moin, du meinst "iterativ", nicht "iteral". Das heißt, dass keine Funktionen sich selbst aufrufen sollen (=rekursiv). Du sollst also die Berechnung mit Hilfe von Schleifen und anderen Konstrukten verwirklichen.
Über die konkrete Berechnung kann ich dir nichts sagen, frage mich aber, ob es Excel sein muss? Jeder geht sofort an Excel, wenn es mal darum geht, was zu programmieren. Aber ganz ehrlich, dieses Program ist ein Krampf, gerade was grafische Darstellungen betrifft! Wenn du irgendeine Chance hast, eine echte Programmiersprache (Java, C#) zu benutzen, dann mach das.
Du kämpfst mehr mit Excel bzw. VBA (der eingebauten "Programmiersprache") als dass du Fortschritte erkennst.
Meine Meinung nach häufigem Kopf-gegen-die-Wand-schlagen, wenn ich sehe, was Kollegen da so fabrizieren.

rally
01.10.2012, 13:37
Hallo Planet Hunter,
ja leider besteht die Aufgabe darin es in Exel in VBA zu programmieren und " iterativ" ist richtig. Tschuldigung:)
Rally

mac
01.10.2012, 13:42
Hallo rally,

auch wenn PlanetHunter mit seinen Einwänden im Prinzip recht hat, laß Dich davon nicht verschrecken. Es geht auch in EXCEL. Der Aufwand C, nur für dieses Projekt zu lernen, ist auf jeden Fall wesentlich größer, als der einmalige Zeitbedarf für die Unzulänglichkeiten von EXCEL. Und die graphische Darstellung mag zwar mit anderen Werkzeugen viel eindrucksvoller sein, aber in EXCEL mußt Du sie auch nicht selber programmieren.

Was Du am Ende machst, hängt auch sehr davon ab was Du schon kannst, wieviel Zeit Du hast und auch, ob Du am Programmieren so viel Spaß hast, daß das Lernen der Sprache ein Vergnügen ist.

Herzliche Grüße

MAC

mac
01.10.2012, 13:46
Hallo SRMeister,


Also iterativ - meinst du damit die Lösung von Differentialgleichung mittels eines bestimmten Einschritt oder Mehrschrittverfahrens? Und wenn ja, welches Verfahren möchtest du anwenden?Mit iterativ ist genau das gemeint, was ihr auch macht. Das Ergebnis der n-ten Schrittes als Ausgangswerte für den n+1 Schritt zu verwenden.

Herzliche Grüße

MAC

SRMeister
01.10.2012, 13:50
Ja genau. Aber wenn er das von der Schule aus machen muss, denke ich mal, muss ja die Mathematik zumindest einigermaßen bekannt sein ???

rally
01.10.2012, 13:51
Hi Mac,
ja in Exel muß sein.
können tu ich noch nix :(
aber Spaß machts mir bestimmt denn ich hab es aus 20 Themen ausgesucht weil ich es sehr interessant finde (2 Fliegen mit einer Klappe : Programmieren und Planeten).
Deswegen hoffe ich auf ein klein bisschen Hilfe von Euch.
Gruß Rally

Bernhard
01.10.2012, 13:58
ja leider besteht die Aufgabe darin es in Exel in VBA zu programmieren und " iterativ" ist richtig. Tschuldigung:)
Hallo rally,

auch von mir ein Willkommen im Forum.

Mich würde zuerst mal interessieren, was Du an Vorkenntnissen für dieses Projekt mitbringst. Inwieweit ist Dir das newtonsche Gravitationsgesetz bekannt? Was sagt Dir die Formel F=m*a? Falls Dir diese Dinge vertraut sind und das dreidimensionale Vorstellungsvermögen ebenfalls vorhanden ist, schau Dir für die Programmierung der Aufgabe bitte mal diesen Wikipedia-Artikel an: http://de.wikipedia.org/wiki/Eulersches_Polygonzugverfahren . Dieses Verfahren ist das einfachste und sollte für Deine Zwecke ausreichen.
Gruß

rally
01.10.2012, 13:59
Hallo SRMeister,
Das Thema ist aus dem Physikunterricht und es wird im laufe des Halbjahres durchgenommen (eben mit Planeten und Formeln und so ) aber nicht die Umsetzung in Exel.
Und so lange will ich ich nicht warten weil mich die ganze Thematik brennend interessiert.
Zeit habe ich ca. ein halbes Jahr.
Gruß Rally

rally
01.10.2012, 14:05
Hallo Bernhard,
habe leider keinerlei Vorkenntnisse,bin ein unbeschriebenes Blatt :)
Den Wiki-Artikel werde ich mir gerne durchlesen,danke für den Hinweis.
Gruß Rally

rally
01.10.2012, 14:25
Hallo Bernhard,
habe den Artikel gelesen :confused: :)
Ist doch das was ihr hieer in C++ auch macht,oder.
aber wie geht es in Exel ?
Gruß Rally

mac
01.10.2012, 14:28
Hallo SRMeister,


Ja genau. Aber wenn er das von der Schule aus machen muss, denke ich mal, muss ja die Mathematik zumindest einigermaßen bekannt sein ???Ja. Ich gehe aber davon aus, daß er die Grundrechenarten, quadrieren und radizieren kann und die Winkelfunktionen auch. Aber selbst wenn er die nicht kann, sind sie keine wirklich ernsthafte Hürde. Kräfteparallelogramm könnte da noch etwas kritisch werden, muß aber nicht.

Ich finde das als Projekt, selbst wenn man vieles davon noch nicht kann, ziemlich gut. Mit keiner Methode lernt man schneller und effektiver, als wenn man neugierig darauf ist, wie es funktioniert. Wenn er dann noch einer von denen ist, die es wirklich wissen wollen, dann habe ich keine Sorge.

Herzliche Grüße

MAC

mac
01.10.2012, 14:30
Ich schlage vor, dieses Projekt von rally vom hiesigen abzutrennen und in einem eigenen Thread zu behandeln.

mac
01.10.2012, 14:39
Hallo rally,


ja in Exel muß sein.
können tu ich noch nix :( Welche EXCEL-Version hast Du zur Verfügung (Microsoft Office 97, 2000, XP, 2003, 2007, 2010? oder ist es Open Office?) Hast Du schon mal erfolgreich eine Formel in eine EXCEL-Zelle geschrieben?

Herzliche Grüße

MAC

PS ich muß jetzt erst mal wieder meinem Broterwerb nachgehen. Bis später

Bernhard
01.10.2012, 15:04
Hallo Bernhard,
habe den Artikel gelesen :confused: :)
Lasse den Artikel erst mal ein bisschen "wirken". Du musst am Anfang nicht gleich alles dazu verstehen. Du solltest auch wissen, was ein Ortsvektor (Link) (http://de.wikipedia.org/wiki/Ortsvektor) ist und wie man diesen parametrisiert. Du solltest bei einem derartigen Vektor auch die zugehörige Geschwindigkeit berechnen können.

Schaue Dir am besten auch noch die folgenden Artikel an:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gravitationsgesetz#Newtonsches_Gravitationsgesetz
insbesondere den Abschnitt zum newtonschen Gravitationsgesetz.
sowie
http://de.wikipedia.org/wiki/Newtonsche_Gesetze

Das wirst Du in der Schule dann auch noch als "Stoff" bekommen.


Ist doch das was ihr hieer in C++ auch macht,oder.
Das Euler-Verfahren wurde hier auch programmiert, ja.
Gruß

Webmaster
01.10.2012, 15:13
Die Diskussion wurde - wie gewünscht - vom ursprünglichen Thread getrennt und in ein eigenes Thema ausgelagert.

pauli
01.10.2012, 22:04
Hi Mac,
ja in Exel muß sein.
können tu ich noch nix :(
aber Spaß machts mir bestimmt denn ich hab es aus 20 Themen ausgesucht weil ich es sehr interessant finde (2 Fliegen mit einer Klappe : Programmieren und Planeten).
Deswegen hoffe ich auf ein klein bisschen Hilfe von Euch.
Gruß Rally

klingt alles ziemlich unwahrscheinlich ... na ja

rally
02.10.2012, 00:51
Hallo Pauli,
was ist daran unwahrscheinlich ??
Es gab jede Menge Themen die ich hätte nur Googeln und zusammen kopieren müssen.
Wäre recht schnell und einfach erledigt gewesen. Ein bisschen umschreiben ein paar Bilder dazu und fertig.
Hat mich aber nicht interessiert.
Nun gehe ich den schwereren Weg, aber ich glaube der wird sehr steinig. :))

Hallo Mac,
habe Office 2007

Gruß Rally