PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Saturn: Faszinierende Spuren im F-Ring



astronews.com Redaktion
24.04.2012, 20:20
Astronomen haben auf Bildern der Saturnsonde Cassini zahlreiche kleine Objekte entdeckt, die sich durch Bereiche des F-Rings des Saturn bewegen und dabei leuchtende Schweife entstehen lassen. Diese Mini-Jets könnten den Forschern helfen, die zahlreichen oft kuriosen Phänomene in diesem sehr dynamischen Ring besser zu verstehen. (24. April 2012)

Weiterlesen... (http://www.astronews.com/news/artikel/2012/04/1204-030.shtml)

McDaniel-77
25.04.2012, 21:15
Schon wieder wird die bekannte Physik ignoriert und alle beobachteten Effekte werden einzig und allein auf die schwächste aller Kräfte, die Gravitation, bezogen.

Schon mal etwas von elektrisch geladenen Partikeln, Elektromagnetismus oder Plasma gehört? Nein? Gut, dann glaubt weiter brav an die Gravitation, nur doof, dass die EM-Wechselwirkung um den Faktor 10^36 stärker ist, ebenfalls doof, dass die Sonne mit dem Sonnenwind einen unaufhörlichen Strom an geladenen Teilchen aussendet. Noch doofer, das Eis im Weltraum nicht bestehen kann, da Eis bereits auf der Erde unter dem Luftdruck der Erdatmosphäre sublimiert.
Eis verdampft einfach.

Meiner Ansicht nach handelt es sich bei dieser Beobachtung um ganz banale elektrische Phänomene. Eine lokale Veränderung der magnetischen Flussdichte führt zu elektrischen Feldern, diese beschleunigen geladene Partikel - das ist simple Laborphysik ohne Hokus Pokus.

McDaniel-77

galileo2609
25.04.2012, 22:50
Hallo McDaniel-77,


Schon wieder wird die bekannte Physik ignoriert [...] dann glaubt weiter brav [...] nur doof [...] ebenfalls doof
es erscheint mir recht unhöflich, möglicherweise aber konsequent, wenn du nach deinem jüngsten Scheitern (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?5984-Dunkle-Materie-existiert-nicht), erneut eine Rhetorik bemühst, die 1. in diesem Forum unerwünscht und 2. wissenschaftlich nicht gewinnbringend ist.

Noch doofer, das Eis im Weltraum nicht bestehen kann, da Eis bereits auf der Erde unter dem Luftdruck der Erdatmosphäre sublimiert.
Eis verdampft einfach.
Amorphes Eis (http://de.wikipedia.org/wiki/Amorphes_Eis), wie es in den instellaren Gaswolken vorkommt und als wesentliche Bedingung für Entwicklung und Bestand organischer Moleküle gilt, wurde übrigens auf der Erde bereits im Jahr 1935 im Labor hergestellt und untersucht. Du musst einfach selbst entscheiden, welche Art der Bildung du für dich wählen willst. Ist es eine, die nicht auf seriösen Quellen beruht, sondern die Imagination des Hörensagens, unvollständig verarbeitete Schulbildung oder dem Glauben an die Einflüsterungen durch andere crackpots bevorzugt, hast du definitiv schon verloren.

Da niemand von uns einen individuellen Erziehungsauftrag dir oder einem beliebigen anderen Menschen gegenüber hat noch ausüben will, steht es dir subjektiv völlig frei, auf welchem Weg du weitermachen möchtest. Solltest du die nichtwissenschaftliche Variante bevorzugen, könntest du dir aber zumindest eine Art von Zurückhaltung auferlegen, die den Adrenalinspiegel des einen oder anderen Users hier in einem vertretbaren Rahmen hält.

Vielen Dank für dein Verständnis und Grüsse galileo2609

Chrischan
25.04.2012, 22:54
da Eis bereits auf der Erde unter dem Luftdruck der Erdatmosphäre sublimiert.
Eis verdampft einfach.Hurra, nie wieder Tau-Wetter! Es lebe die neue Physik...:D

Sissy
25.04.2012, 23:53
Hi Mister Superschlau,


Schon wieder wird die bekannte Physik ignoriert und alle beobachteten Effekte werden einzig und allein auf die schwächste aller Kräfte, die Gravitation, bezogen.

Schon mal etwas von elektrisch geladenen Partikeln, Elektromagnetismus oder Plasma gehört? Nein? Gut, dann glaubt weiter brav an die Gravitation, nur doof, dass die EM-Wechselwirkung um den Faktor 10^36 stärker ist, ebenfalls doof, dass die Sonne mit dem Sonnenwind einen unaufhörlichen Strom an geladenen Teilchen aussendet. Noch doofer, das Eis im Weltraum nicht bestehen kann, da Eis bereits auf der Erde unter dem Luftdruck der Erdatmosphäre sublimiert.
Eis verdampft einfach.

Hier sind wir nicht in GdM, hier geht es um real beobachtete und gemessene Dinge innerhalb des Mainstream. Wenn Du mit uns vernünftig diskutieren willst, dann bemühe Dich darum, Deinen Spott, Haß oder was auch immer im Zaun zu halten. Für Deine Privattheorien ist hier kein Platz. Ließ die Forenregeln. Wer rumpöbelt, wird gesperrt.

Eis verdampft unter dem Einfluß von Wärme. Aus diesem Grund entwickeln Kometen ihre Schweife, wenn sie der Sonne "zu nahe" kommen. Saturn ist weit genug von der Sonne entfernt, um festes Eis in seinen Ringen zu halten. Rechne mal aus wie kalt es dort ist...


Meiner Ansicht nach handelt es sich bei dieser Beobachtung um ganz banale elektrische Phänomene. Eine lokale Veränderung der magnetischen Flussdichte führt zu elektrischen Feldern, diese beschleunigen geladene Partikel - das ist simple Laborphysik ohne Hokus Pokus.

Elektromagnetische Prozesse in den Ringen werden nicht von vorne herein ausgeschlossen. Es gibt beides. Elektromagnetische und gravitative Vorgänge... Es gilt nun herauszufinden, welche Prozesse was bewirken...

Sissy