PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flux Spinning für Raumstationen



Viper2024
16.01.2012, 19:47
Hallo Leute,
ich habe heute die Doku "Unser Universum - Bauen im Weltall" auf National Geographic (http://natgeotv.com/de/unser-universum/mehr) gesehen und dort ging es um die zukünftige menschliche Präsens im All. Hier die Zusammenfassung:

"Gehört dem Bauen im Weltraum die Zukunft? Von den rotierenden Raumstationen mit luxuriöser Ausstattung, die Stanley Kubrick im Science-Fiction-Klassiker "2001 - Odyssee im Weltraum" präsentierte, sind wir heute noch ein gutes Stück entfernt. Doch die Ingenieure der NASA arbeiten daran, die Träume von Städten im Weltall und auf fremden Planeten eines Tages möglich zu machen: Schon die Werkzeuge, die Astronauten für Konstruktionsarbeiten im All benötigen, müssen von Grund auf neu erfunden werden - seien es nun Zangen und Hämmer oder der vollautomatische Assistent Robonaut. Außerdem erforscht "Unser Universum", wie man Bauwerke auf dem Mond vor einer der Gefahren des Weltalls schützen könnte: Mikro-Meteoriten, die mit ungeheurer Wucht selbst dickste Panzerungen durchschlagen..."

Besonders interessant fand ich den Teil über das "Flux Spinning" (wie die Hochtemperatur Supraleitung die Raumfahrt revolutionieren könnte) und es wurde ein Forscher von der Cornell University gezeigt der daran arbeitet.

Nun meine Frage, hat jemand davon schon jemand etwas gehört und weiß wo es tiefergreifende Informationen dazu gibt? Denn selbst auf den Seiten der Cornell gibt es zwar zahlreiche interessante Artikel zu dem Thema, aber geht es dabei immer nur um Magnetare und nicht die praktische Anwendung für die Raumfahrt.

Gruß
Sven

Bynaus
16.01.2012, 22:02
Noch nie davon gehört. Klingt nach etwas aus dem Lager Tajmar oder Podkletnov (obwohl ersterer es gar nicht gerne sähe, mit letzerem in einen Topf geworfen zu werden), gut möglich, dass es da auch einige andere Forscher auf dem Gebiet gibt. Wie heisst der Forscher denn?

Viper2024
16.01.2012, 22:15
Hallo Bynaus,
ich habe noch einmal etwas weiter recherchiert und ich habe diesen Blog mit Infos zur Sendung und den dort gezeigten Experimenten gefunden:

http://josephshoer.com/blog/2011/06/the-television-episode-experience/


PS: Es müsste "Flux Pinning" heißen.

galileo2609
16.01.2012, 23:34
Hallo Sven,

ich habe noch einmal etwas weiter recherchiert und ich habe diesen Blog mit Infos zur Sendung und den dort gezeigten Experimenten gefunden:
http://josephshoer.com/blog/2011/06/the-television-episode-experience/
nachdem du schon recherchierst hast, kannst du sicherlich auch eine Zusammenfassung deines Links geben. Oder müssen jetzt wieder alle User, die deinen Post hier lesen, das selbst für sich machen?

Grüsse galileo2609

Bynaus
17.01.2012, 08:44
Ach so. Flux Pinning ist ein Effekt, der in gewissen Supraleitern (http://en.wikipedia.org/wiki/Flux_pinning) auftritt und der es erlaubt, Teile magnetisch mit hoher Präzision zu verbinden. Zum Beispiel die Teile eines Raumschiffs. So lange die Kühlung der Supraleiter nicht ausfällt, natürlich, sonst hat man ein Problem... :)