PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sucherfernrohr und Venusdurchgang



Stephan
26.08.2011, 14:36
Servus an alle Lesenden,
ich habe zwei kurze Fragen:
1. Um Objekte am Himmel zu finden bin ich mit meinem Sucherfernrohr nicht glücklich. Ich finde es schwierig und zeitraubend immer andersrum, weil ja alles spiegelverkehrt und auf dem Kopf stehend dargestellt, zu denken.
Wer hat bessere Lösungen, wäre ein LED Leuchtpunktsucher zB, TS RDAV vom Teleskop-Service geeignet?

2. Kann ich mit einem 200mm Newton im kommenden Jahr gefahrlos den Venusdurchgang beobachten?
z.B. mittels Projektion oder Folie?

Vielen Dank und himmlische Grüsse, Stephan.

Bernhard
26.08.2011, 22:58
1. Um Objekte am Himmel zu finden bin ich mit meinem Sucherfernrohr nicht glücklich. Ich finde es schwierig und zeitraubend immer andersrum, weil ja alles spiegelverkehrt und auf dem Kopf stehend dargestellt, zu denken.
Wer hat bessere Lösungen, wäre ein LED Leuchtpunktsucher zB, TS RDAV vom Teleskop-Service geeignet?
Hallo Stephan,

es gibt da auch noch http://de.wikipedia.org/wiki/Amici-Prisma.


2. Kann ich mit einem 200mm Newton im kommenden Jahr gefahrlos den Venusdurchgang beobachten?
z.B. mittels Projektion oder Folie?
den letzten Venustransit habe ich mit einem 7x50 Feldstecher mittels Projektion beobachtet. Das war eine tolle Sache. Solltest Du eine Folie verwenden, denke daran, dass ein kräftiger Windstoß eine schlecht befestigte Folie schnell wegreissen kann!!
Schöne Grüße

FrankSpecht
27.08.2011, 00:57
Moin, Stephan,

1. Um Objekte am Himmel zu finden bin ich mit meinem Sucherfernrohr nicht glücklich. Ich finde es schwierig und zeitraubend immer andersrum, weil ja alles spiegelverkehrt und auf dem Kopf stehend dargestellt, zu denken.
Wer hat bessere Lösungen, wäre ein LED Leuchtpunktsucher zB, TS RDAV vom Teleskop-Service geeignet?
Wie Bernhard es schon schrieb, wäre ein Amici-Prisma für den Sucher sinnvoll. Google mal nach "teleskop sucher". Da solltest du einen für deine Bedürfnisse passenden Sucher finden.


2. Kann ich mit einem 200mm Newton im kommenden Jahr gefahrlos den Venusdurchgang beobachten?.
Selbstverständlich!
Dem Hinweis von Bernhard folgend organisierst du dir ein Filter passend für dein Rohr. Das sollte dann auch Windstößen widerstehen.

Die Frage, die bleibt, ist, wo willst du beobachten?
Venus-Transit - Wo beobachten? (http://www.venustransit.de/thema2010.htm)

Sissy
27.08.2011, 17:36
Hallo Stephan,


1. Um Objekte am Himmel zu finden bin ich mit meinem Sucherfernrohr nicht glücklich. Ich finde es schwierig und zeitraubend immer andersrum, weil ja alles spiegelverkehrt und auf dem Kopf stehend dargestellt, zu denken.
Wer hat bessere Lösungen, wäre ein LED Leuchtpunktsucher zB, TS RDAV vom Teleskop-Service geeignet?

Ich finde den "Telrad" sehr praktisch. Weil:
- die Helligkeit kann stufenlos geregelt werden
- 3 konzentrische Zielkreise, die in ihrem Durchmesser in meinem Planetariumsprogramm (Guide 8) eingeblendet werden können
- aufrechtes, seitenrichtiges Bild
- mit dem anderen Auge sehe ich den ganzen Himmel, kann also problemlos navigieren


Kann ich mit einem 200mm Newton im kommenden Jahr gefahrlos den Venusdurchgang beobachten?
z.B. mittels Projektion oder Folie?

Mit Hilfe von Baaderfolie kannst Dir nen Sonnenfilter basteln. Achtung, der muß gut sitzen, darf net durch Wind abgestreift werden. Projektion würde ich am Newton nicht machen. Der Fangspiegel könnte zu warm werden und nicht jedes Okular verkraftet Projektion (Kitt der Linsen geht kaputt!)

Achtung, Dein Teleskop sollte für Sonnenbeobachtung gegen die Wärme isoliert sein. Entweder mit weißer DC-Fix Folie beklebt, weiß lackiert oder so ne silbrige "Klebetapete"anbringen. Sonst kriegst sehr schnell Tubusseeing. Für ne einmalige Sonnenbeobachtung tuts notfalls auch ne weiße Tischdecke, die Du mit ner Schnur um den dunklen Tubus befestigst. Den Hauptspiegel solltest auch lichtdicht (von unten) machen.

Die Venus ist beim Transit fast ne Bogenminute groß. Wenn Du gute Augen hast, kannst die schon mit ner Sonnenfinsternisbrille als schwarzen Punkt vor der Sonne sehen. Bastel Dir auch gleich nen Filter für das Sucherfernrohr. :D

Grüße und CS
Sissy

Sissy
27.08.2011, 17:47
Hi Frank,


Die Frage, die bleibt, ist, wo willst du beobachten?

mein Tipp ist Finnland. Am Inarisee. Dort ist die Sonne die ganze Zeit über dem Horizont, es ist mit dem Pkw (+ Fähre) zu erreichen. Ne Flugreise mit 8"er + sonstigem Astrogeraffel is mir zu teuer. Ich werde vermutlich mit dem Wohnmobil durch Schweden hochfahren und dann ostwärts quehr durch die Finnmark Richtung Inarisee. Da dürfte der Rummel deutlich geringer sein als an den anderen Plätzen. Norwegen (Nordkapp) ist viel zu unsicher, da hab ich schon öfters Schneetreiben im Juni erlebt...

Grüße
Sissy

Stephan
30.08.2011, 19:47
Vielen Dank an Bernhard, Sissy und FrankSpecht,
die Frage wo ich beobachte ist gleich erledigt, ich muss hier in Bayern bleiben, wenns Wetter passt werde ich mir einen Platz in den Bergen suchen.
Allgemein möchte ich noch ein Lob ans gesamte Forum und die Teilnehmer loswerden.
Kompetenz, guter Umgangston und überaus interessant zum mitlesen.
Viele Grüsse von STEPHAN.