PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues Unterforum: Software / Programmieren



SRMeister
15.07.2011, 21:08
In der Kategorie Amateurastronomie könnte es bald ein neues Unterforum namens "Software / Programmieren" geben.

Es könnten dort fremde sowie eigene Programme diskutiert werden.

Was haltet ihr davon?

Hier eine Liste von Themen die reinpassen würden:

Universe Sandbox (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?5181-Universe-Sandbox)
Atmosphärenerosion berechnen (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?4968-Atmosph%E4renerosion-berechnen)
Project Constellation (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?4508-Project-Constellation-Distributed-Computing-with-BOINC!-Aufruf-zur-Teilnahme!)
Sonnensystem: Position der Planeten? (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?5102-Sonnensystem-Position-der-Planeten)
Berechnung der galaktischen Rotation (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?746-Berechnung-der-galaktischen-Rotation)
Kerr-Metrik (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?2222-Kerr-Metrik)
Suche ein Programm zur Simulation der Gravition? (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?3345-Suche-ein-Programm-zur-Simulation-der-Gravition)
Es gibt aber sicher noch mehr...

Grüße

Bernhard
15.07.2011, 21:18
Was haltet ihr davon?
fände ich gut...

SRMeister
15.07.2011, 21:36
gut dann sind wir ja alle einer Meinung :D :D

Es ist nur irgendwie komisch wenn man so hardcore Themen diskutiert, wo man genau weiß, 99,9% der stillen Mitleser sind total verwirrt und haben Angst dass das Forum von Außerirdischen in Beschlag genommen wurde :D
Deswegen kam mir die Idee.

Herr Deiters wird das denke ich bald umsetzen, sofern jetzt nicht eine Welle der Entrüstung losbricht ;)

fork
16.07.2011, 00:55
Obwohl ich mich wohl kaum aktiv beteiligen werde, halte ich das für eine gute Idee. ;)

PlanetHunter
16.07.2011, 01:00
Ich als Informatiker habe mich auf Parallelverarbeitung spezialisiert. Für berechnungsintensive Simulationen würde ich gern mein Know-How anbieten, wie man eventuell noch etwas mehr aus einem Lösungsansatz herausholen könnte. Das geht auch, ohne genau zu wissen, um was es eigentlich geht...
Also: Her mit dem Unterforum :)

Schmidts Katze
16.07.2011, 14:05
Ist nicht meine Baustelle.
Aber wenn Interesse besteht, es sei euch gestattet.

Grüße
SK

Bernhard
16.07.2011, 15:14
Herr Deiters wird das denke ich bald umsetzen
Gab es da bereits Ankündigungen in diese Richtung oder sagt das die "Gerüchteküche"?

Ich persönlich bin mir da nicht so sicher, weil das auch mit einem gewissen Mehraufwand verbunden sein kann. Ich lass' mich aber gerne überraschen.
Gruß

mac
16.07.2011, 15:50
Hallo!

Das mit den 99,9 % ist sicher nicht ganz verkehrt. Woran liegt das? Es ist ein Unterschied ob man ein Problem in einen Algorithmus übertragen kann, oder ob man einen gegebenen Algorithmus in eine, noch dazu sehr spezialisierte Programmiersprache übertragen kann. Im ersten Schritt hängt man vielleicht 10 bis 70% der hier mitlesenden ab, aber erst am zweiten Schritt läßt man manchmal nur noch die 0,1% teilhaben.

Ich entwickle und schreibe meine Werkzeuge seit ziemlich genau 40 Jahren weitgehend selber (einfach weil ich sie meistens schon gebraucht habe, bevor es sie gab – gut, beides läßt seit rund 20 Jahren langsam nach) aber es gibt zunehmend Plattformen, sogar für mir eigentlich geläufige Sprachen, bei denen ich ohne Studium eines Handbuches noch nicht mal ein Hello World hinbekomme. (wenn ich in ACCESS VB Routinen schreiben kann, kann ich das noch lange nicht mit VB oder VC allein.)

Es spricht aus meiner Sicht nichts gegen ein Unterforum für’s Programmieren, aber wie genau habt ihr Euch eine sinnvolle Abgrenzung zu z.B. C++ Foren vorgestellt?

Herzliche Grüße

MAC

Bernhard
16.07.2011, 17:32
Ich entwickle und schreibe meine Werkzeuge seit ziemlich genau 40 Jahren weitgehend selber
Wow, Mac! Damit gehörst Du EDV-technisch gesehen praktisch zu den "Gründervätern". Ich weiß nur ungenau, wann es hier in Deutschland den ersten elektronischen Taschenrechner im Laden zu kaufen gab, aber nach meiner Zeitrechnung war das ungefähr so Anfang der 70er Jahre.

Es spricht aus meiner Sicht nichts gegen ein Unterforum für’s Programmieren, aber wie genau habt ihr Euch eine sinnvolle Abgrenzung zu z.B. C++ Foren vorgestellt?
Man könnte das übergeordnete Thema einfach als "Astronomie mit dem PC" bezeichnen. Es würde damit z.B. in den Bereich Amateurastronomie passen und würde sich "nahtlos" in die vorhandene Forenstruktur einfügen lassen.
Gruß

SRMeister
17.07.2011, 00:28
Gab es da bereits Ankündigungen in diese Richtung oder sagt das die "Gerüchteküche"?
Ich habe, bevor ich dieses Thema erstellt habe, erstmal gefragt (und eine Antwort erhalten :) )



Es spricht aus meiner Sicht nichts gegen ein Unterforum für’s Programmieren, aber wie genau habt ihr Euch eine sinnvolle Abgrenzung zu z.B. C++ Foren vorgestellt?

Es gibt natürlich gewisse Überschneidungen. Ein Programmierthema könnte genausogut in einem C++ Forum stehen, wie hier. In einem C++ Forum hast du wahrscheinlich wenig Leute, die so spezielle Themen interessieren, mit denen man sich also austauschen kann. Genauso haben wir hier wenig Leute, die programmieren, dafür mehr die sich mit der dahinterstehenden Materie auskennen. Deshalb finde ich, das passt schon so ganz gut. Wir wollen ja nicht programmieren, um zu programmieren, sondern um wissenschaftliche Sachverhalte zu untersuchen :)

Nebenbei soll auch fremde Software, also Astrosoftware, zur Debatte stehen.

@PlanetHunter: bin schon sehr gespannt und hoffe mehr zum Thema Parallelisierung zu erfahren!

S.R.

mac
17.07.2011, 17:08
Hallo Bernhard,


Wow, Mac! Damit gehörst Du EDV-technisch gesehen praktisch zu den "Gründervätern".so hoch kann man das auf keinen Fall hängen. Wie ich das damals empfunden habe, hatte ich in diesen beiden verlinkten Posts schon mal beschrieben
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?653-Vorstellthread-für-neue-(und-alte)-User-des-Forums&p=12831#post12831
http://www.astronews.com/forum/showthread.php?3595-Simuliertes-Gehirn-Wir-werden-ewig-leben-im-Silizium&p=55386#post55386


Ich weiß nur ungenau, wann es hier in Deutschland den ersten elektronischen Taschenrechner im Laden zu kaufen gab,und ich weiß noch genau, wie ich vor den diversen Schaufensterscheiben in Koblenz und Gießen gestanden und mir die Nase plattgedrückt habe. :D


aber nach meiner Zeitrechnung war das ungefähr so Anfang der 70er Jahre.Ja, das stimmt. Ich habe mir damals im Wintersemester 1973/74 meinen ersten Taschenrechner gekauft. (Der lebt heute noch, nur seine Akkus nicht mehr) ein Texas Instruments SR 50 mit einem Speicher (man konnte also ein Rechenergebnis zwischenspeichern) Siehe auch: http://www.thocp.net/hardware/ti_calculators.htm
Den damals wesentlich komfortableren HP 65 (mit UPN (umgekehrte polnische Notation) programmierbar und mit nicht flüchtigem Magnetstreifenspeicher ) konnte ich mir nicht leisten. Siehe auch: http://www.hpmuseum.org/hp65.htm

Herzliche Grüße

MAC

Bernhard
17.07.2011, 21:45
ein Texas Instruments SR 50 mit einem Speicher (man konnte also ein Rechenergebnis zwischenspeichern) Siehe auch: http://www.thocp.net/hardware/ti_calculators.htm
Ich hatte damals so ein TI-Exemplar, was nicht mehr funktionierte geschenkt bekommen und als angehender Hobbyelektroniker natürlich zuerst mal das LED-Display ausgelötet und in einer anderen Schaltung eingesetzt :). Das giftig-rote Leuchten hat mir damals (ebenfalls) unheimlich gut gefallen :D .
Gruß

Frankie
17.07.2011, 23:17
wie hab ich dem TI59 P hinterhergegeifert :-) aber für den wollten die damals 799 DM... weit außerhalb meines Taschengeldes ...

Webmaster
18.07.2011, 21:43
Hallo, ich habe das gewünschte Unterforum eingerichtet und die vorgeschlagenen Themen dorthin verschoben. Ich hoffe auf lebhafte und interessante Diskussionen.

S. D.