PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : STS-135: Die letzte Mission der Atlantis - die letzte Shuttle-Mission



astronews.com Redaktion
08.07.2011, 20:10
Mit dem erfolgreichen Start der amerikanischen Raumfähre Atlantis zur Internationalen Raumstation ISS hat die letzte Mission eines Space Shuttle begonnen. Das Ende der 30-jährigen Ära der amerikanischen Raumfähren rückt damit in greifbare Nähe. Künftig wird man für den ISS-Besatzungswechsel ganz auf russische Sojus-Kapseln angewiesen sein. (8. Juli 2011)

Weiterlesen... (http://www.astronews.com/news/artikel/2011/07/1107-011.shtml)

Hirschi
21.07.2011, 13:14
Huhu
Die planmäßige Landung um 11:56 MESZ ist geglückt. Nun kann man mit einem weinenden und einem heulenden Auge in die Zukunft blicken. Zum Glück ist Hubble versorgt und JWST ausgesetzt, man könnte es ja eh nicht warten, falls was sein sollte.
Nun sollten schnell alle Kriege schneller gewonnen als neue angezettelt werden, das groteske Schuldenwachstum umgekehrt werden, Visionäre unterstützt werden... ok, ich sehe gerade, Science-Fiction ist nicht Thema des Threads :)

Gruß
Hirschi

astronews.com Redaktion
21.07.2011, 14:11
Mit der Landung der US-Raumfähre Atlantis um 11.57 Uhr MESZ am Kennedy Space Center in Florida ist heute die Ära der amerikanischen Space Shuttle zu Ende gegangen. Die vierköpfige Besatzung der Atlantis hatte der Internationalen Raumstation einen letzten Besuch abgestattet. Nun wird auch die Atlantis außer Dienst gestellt und kommt ins Museum. (21. Juli 2011)

Weiterlesen... (http://www.astronews.com/news/artikel/2011/07/1107-023.shtml)

Runzelrübe
21.07.2011, 14:28
30 Jahre Entwicklungszeit und kein Nachfolger. Wenn ich mir ansehe, was in anderen Bereichen in 30 Jahren passiert ist, kann ich nur traurig den Kopf hängen lassen. Da kamen und gingen Milliardäre. Und am Ende war es uns lieber, Big Brother zu verwirklichen und darüber meckern zu können als wirklichem Fortschritt Tür und Tor zu öffnen.

http://www.faz.net/artikel/C30833/zukunft-der-informationsgesellschaft-warum-sie-an-ihrem-computer-verzweifeln-30187504.html

Da wir nicht an den technischen Wandel glauben (wir behaupten es nur), akzeptieren wir schlechte Computerprodukte mit einem Achselzucken, machen das Beste daraus und nehmen Mängel kaum zur Kenntnis, statt auf Abstellung zu drängen.

1:1 anwendbar auf das Space Shuttle. Nun ist es zu spät.

Hirschi
21.07.2011, 15:11
Ja, Runzelrübe, da kann ich Dir absolut zustimmen.
Da werden jetzt die privaten Raumfahrtprojekte als Nachfolger ins Gespräch gebracht. Das ist absolut lächerlich. Die fangen quasi wieder im Jahr 1961 an, können den Finanzbedarf gar nicht stemmen und sind überhaupt nicht daran interessiert, der Wissenschaft dem Kommerz den Vorrang zu geben.
Wenn man mit der jetzigen Einstellung zu Großprojekten schon immer gearbeitet hätte... nicht eins der 7 Weltwunder der Antike wären je realisiert worden. Da gab es höhere Werte als eine Kosten-Nutzen-Rechnung.
Hätte es den kalten Krieg nicht gegeben, ich bezweifle sogar, dass jemals ein Mensch in den Weltraum gestartet wäre.
Wo das Geld regiert bleibt kein Platz für Visionen und vor allem... ihre Verwirklichung.
1972 flog Apollo (17) letztmalig zum Mond. Mit gutem Willen kann man das Apollo-Programm noch bis 1973 zählen (Skylab). Seit dem... Ruhe. In 40 Jahren werden wir sagen "2011 flog mit STS 135 letztmalig ein vollwertiger, vielseitiger und vor allem brauchbarer (Nutzlast) Transporter ins All."

Nach all der Schwarzseherei... noch befinden wir uns im (Mars)jahr des Sonnensystems. Im August soll eine Saturn 5 mit JUNO starten, im November wird der Automobilmarkt auf dem Mars um 25% erhöht (naja, die Lieferzeit ist wirklich außerirdisch) :)
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Gruß
Hirschi