PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufberatung



KillerEnte
22.06.2011, 20:05
Guten Tag an alle die das hier lesen!

Ich weiß es gibt hier schon etliche Einsteiger die von euch Hilfe gesucht haben. Trotzdem möchte ich diese Hilfe nochmal in Anspruch nehmen und euch fragen:
Was für ein Teleskop?

Also ich möchte vorallem Planeten und dessen Monde sehen können.

Ich wohne in einer Kleinstadt und brauche 10 Minuten um zum höchstgelegenen Platz zu kommen, der sich am Waldrand befindet (also dort ist es ziemlich dunkel).

Meine Schmerzgrenze für ein Einstiegsmodell liegt leider bei niedrigen 140 Euro.


Nach langen Suchen im www habe ich folendes gefunden:

http://cgi.ebay.de/Omegon-Newton-Teleskop-N-114-900-EQ-1-/290569911900?pt=DE_Foto_Camcorder_Teleskope&hash=item43a750fe5c

http://www.vegaoptics.de/Bresser-Teleskop-Arcturus_c18-308-319_p1475_x2.htm

http://www.plus.de/BRESSER-Refraktor-Teleskop-60/800-AZ-mit-Holzstativ/Teleskope-Mikroskopie/Spielwaren-Spass/p-1005828000?RefID=PSM_801_1005828000_x

Ist eines von diesen für meinen Einstieg brauchbar? Wenn ja welches? Wenn nein mit welchen habt ihr begonnen das >140€ kostete?

Ich weiß 125€ ist nicht viel aber leider kann ich zurzeit nicht mehr abdrücken. Was sich in der Zukunft (durch Geburtstag und Weihnachten) ändern wird. :)

Sissy
22.06.2011, 22:58
Hi


Was für ein Teleskop?
Also ich möchte vorallem Planeten und dessen Monde sehen können.

Bei Deinem schmalen Budget würde ich vorschlagen, daß Du noch ein bissy sparst. Mit den beiden letzten von Dir ausgesuchten Teleskopen kannst maximal 120-fach vergrößern, da sind die Planeten noch winzig klein. Du wirst nicht viele Details erkennen können.

Mach Doch mal nen Besuch bei einer Sternwarte in Deiner Nähe und guck dort durch deren Teleskope, bis Du Dir was vernünftiges leisten kannst.

Eventuell gibt es bei Dir in der Nähe auch einen astronomischen Verein, wo Du beitreten kannst und dann mit Teleskopen vom Verein beobachten ? :cool:

Hier findest Sternwarten und Vereine (http://www.astronomie.de/gad/) nach Postleitzahl sortiert...


Ich wohne in einer Kleinstadt und brauche 10 Minuten um zum höchstgelegenen Platz zu kommen, der sich am Waldrand befindet (also dort ist es ziemlich dunkel).

Das sind gute Voraussetzungen für ein eigenes Teleskop :)


http://cgi.ebay.de/Omegon-Newton-Teleskop-N-114-900-EQ-1-/290569911900?pt=DE_Foto_Camcorder_Teleskope&hash=item43a750fe5c

dieses Teleskop ist prinzipiell brauchbar, aber die Montierung, auf der es sitzt, die ist völliger Murx.

Frag den Händler nach einer EQ-3. Er soll Dir ein Komplettangebot machen. Die EQ-3 kann den Newton tragen und kostet nicht viel mehr... Alles zusammen läßt sich noch bequehm transportieren und damit wäre dann ein befriedigender Einstieg möglich. Aber Du brauchst noch weiteres Zubehör. Ne drehbare Sternkarte und ne Rotlichtlampe als Minimum. ;)

Ich würde Dir dieses (http://www.astroshop.de/omegon-teleskop-n-130-920-eq-3/p,13763#tab_bar_1_select) Teleskop empfehlen. Durch die größere Öffnung hast ne bessere Auflösung, da ist die EQ-3 gleich serienmäßig mit drinn. Aber die beigefügten Okulare sind nicht der Knaller. Frag, ob Du gegen einen Aufpreis bessere bekommen kannst...

Viel Spaß beim Beobachten
Sissy

KillerEnte
23.06.2011, 10:43
Nach einen Astronomieverein habe ich auch schon gesucht aber der nächste ist 157 km entfernt. Ohne Auto komm ich da schlecht hin.

Ist ein guter Einstieg echt so teuer? Ich mein jedes Hobby hat ein Anfang aber wer gibt denn 200€ für sein 12 jähriges Kind aus, das sich noch finden muss?

Naja dann heißt es wohl sparen und warten..

Danke für die Antwort. ;)

KillerEnte
23.06.2011, 10:52
Ich hab grade das hier im Netz gefunden:

http://www.star-shine.ch/publikationen/2008-5-Orion348%20-%20Sternkarte.pdf

Würde es für den Anfang reichen eine Sternkarte selbst zu erstellen?

Bernhard
23.06.2011, 11:29
Hallo KE,

für einen ganz sanften und unverbindlichen Einstieg in die Astronomie wäre natürlich auch ein Fernglas/Feldstecher zu empfehlen. Wenn das Geld ganz knapp ist, kann man da für 50.- bis 100.- EUR schon etwas bis etwas Brauchbares bekommen. Das restliche Geld kann man dann noch in ein paar Moonboots stecken, um Nachts auch im Winter mal ein paar Stunden draußen zu verbringen.

Mit einem Fernglas kann man bereits Messier-Objekte aufstöbern und den Himmel mitsamt den Sternbildern recht gut kennen lernen ;) .

Für weitere Fragen empfehle ich dir auch diese Seite: http://www.teleskop-express.de . Dort kann man dir auch bei kleinem Geldbeutel in Sachen Fernglas kompetent weiterhelfen. Ruf dort einfach mal während der Öffnungszeiten an und lass dich beraten. (Mich wirst du dort allerdings nicht antreffen.)
Beste Grüße

Bernhard
23.06.2011, 13:45
Würde es für den Anfang reichen eine Sternkarte selbst zu erstellen?
Auch das Aufsuchen und Kennenlernen der Sternbilder ist eine spannende Sache und wenn dich die beobachtende Astronomie (insbesondere Deep-Sky) interessiert, eine wesentliche Voraussetzung für das Hobby.

Im www gibt es zusätzlich auch noch kostenlose Planetariumsprogramme, wie Stellarium oder das umfangreichere Cartes Du Ciel.
MfG

KillerEnte
23.06.2011, 14:14
Wenn ich nun das Omegon Newton Teleskop N/114/900 nehmen würde, wielang wäre ich damit beschäftigt bis ich ein neues brauche? Grob geschätzt. :O

Bernhard
23.06.2011, 16:44
Hallo KE,

das hängt hauptsächlich von deinen Interessen ab. Du bekommst mit so einem Gerät auf jeden Fall einen schönen visuellen Eindruck von den Planeten und bei Jupiter und Saturn auch einige Monde zu sehen. Uranus und Neptun kann man damit auch aufsuchen, vorausgesetzt man hat ein gute Sternkarte und kennt die aktuelle Position (siehe z.B. Cartes Du Ciel).

Zusätzlich wird man mit diesem Gerät noch etliche Standardobjekte, wie M31, M33, M42, M57, h+xi usw. aufsuchen. Der Messier-Katalog hat ca. 110 Objekte und die kann man bei sehr dunklem Himmel praktisch alle mit diesem Gerät sehen. Einige Objekte aus dem NGC-Katalog kommen auch noch mit dazu. Lediglich der Komfort ist bei so einem Gerät nicht sehr hoch. Bei der großen Whirlpool-Galaxie M51 wirst du z.B. nur oder immerhin ein verwaschenes Fleckchen sehen. Wenn Dich also das Aufspüren solcher Objekte reizt, wirst Du mit dem Gerät sicher recht schöne Stunden in der freien Natur verbringen können.

Ein weiteres Thema wären auch noch Asteroiden. Die größten davon kann man auch mit einer Öfffnung von 114mm aufsuchen und beobachten (z.B. Ceres, Pallas, Vesta, Juno).

Wenn es dann irgendwann langweilig wird, kann man so ein Gerät auch wieder als gebraucht verkaufen und die Ausrüstung dann erweitern.
MfG

Sissy
23.06.2011, 18:16
Hallo KE,


Nach einen Astronomieverein habe ich auch schon gesucht aber der nächste ist 157 km entfernt. Ohne Auto komm ich da schlecht hin.

magst Du mir verraten, wo Du wohnst? Postleitzahl reicht. Ich kenne viele Sternfreunde, eventuell finde ich für Dich ja doch nen Verein, oder einen einzelnen Sternfreund, der viel näher liegt. :)


Ist ein guter Einstieg echt so teuer? Ich mein jedes Hobby hat ein Anfang aber wer gibt denn 200€ für sein 12 jähriges Kind aus, das sich noch finden muss?

Es gibt auch noch die Möglichkeit, gebrauchte Teleskope und Zubehör zu kaufen. In den Astronomieforen wird immer wieder was angeboten, weil jemand sich verbessern will oder das Hobby aufgibt.

Zum besseren Verständnis wegen den Kosten:

So ein Teleskop besteht aus 4 verschiedenen Bestandteilen:
- Tubus mit Optik (=Teleskop)
- Montierung (= hält das Teleskop auf dem Stativ und wird auf den Himmelspol ausgerichtet, damit man durch Drehen an der biegsamen Welle die Rotation der Erde ausgleichen kann)
- Stativ
- Okular(e) (=damit guckt man sich das Bild in verschiedenen Vergrößerungen an)

Bei den sehr billigen "Einsteigerteleskopen" ist viel Plastik verbaut. Plastik ist billig in der Herstellung. Das kann man gießen und gut ist. Aber wenn Du das Teleskop ein paarmal auf- und abgebaut hast, bricht irgend ein Plastikteil und Du kannst den Rest nur noch in die Mülltonne stopfen. Daher sollte alles aus Metall sein. Dann hast jahrelang Spaß damit. Metall muß man bearbeiten (daher die höheren Kosten).

Unter 150 Euro bekommst neu nix vernünftiges, gebraucht kannst etwa 1/3 abziehen, wärst also etwa bei 100 Euro.

Die beiden Refraktoren (Linsenteleskope), die Du ausgesucht hast, haben eine "azimutale Montierung". Das bedeutet, Du baust alles zusammen, stellst es hin und peilst übers Röhrle. Dann mußt an 2 Schrauben drehen, um den Mond oder einen Planet zu beobachten, ohne daß er aus dem Gesichtsfeld rausläuft. Solange Du an den Schrauben drehst, wackelt alles fürchterlich. Gleichzeitig zum Drehen durchgucken ist kein Genuß.

Dann lieber einen Dobson. Da mußt nur das Geld für die Optik (Tubus) ausgeben, die Rockerbox kannst selber aus Holz bauen. Eventuell können Dir Deine Eltern dabei helfen? Nen gebrauchten Tubus kriegst schon für wenig Geld in den Foren.


Naja dann heißt es wohl sparen und warten..

ich kann gut verstehen, daß Du lieber Heute als Morgen ein eigenes Teleskop haben möchtest. Aber wenn Du konsequent ein bissy was vom Taschengeld für ein Teleskop sparst und Eltern, Oma und Opa um Geld beim Geburtstag/Weihnachten bittest, dann bekommst es schon zusammen. Wenn Deine Eltern sehen, daß es net ne spontane Eingebung sondern echtes Interesse ist, dann sponsoren sie eventuell auch ein bissy mehr ;)

Die Sternkarte zum selbermachen ist eine gute Sache. Damit kannst während der Wartezeit auf ein eigenes Teleskop schon mal die Sternbilder lernen. Frag doch mal in der Verwandschaft rum, ob jemand ein Fernglas hat und Dir ne Weile ausleihen mag. Damit kannst auch schon ein bissy was sehen. Den Mond beobachten, nach Kugelsternhaufen und der Andromedagalaxie suchen und im Winter auch den Orionnebel sehen.

Geh mal in eine Bücherei und frag nach Büchern wie "Fernrohrführerschein", "Kosmos Himmelsjahr", "Atlas für Himmelsbeobachter von Karkoschka"...


Wenn ich nun das Omegon Newton Teleskop N/114/900 nehmen würde, wielang wäre ich damit beschäftigt bis ich ein neues brauche?

Damit kannst Dich über Jahre vergnügen. Bis Du erwachsen bist und auch darüber hinaus. :)

Grüße
Sissy

Bernhard
23.06.2011, 22:03
magst Du mir verraten, wo Du wohnst? Postleitzahl reicht. Ich kenne viele Sternfreunde, eventuell finde ich für Dich ja doch nen Verein, oder einen einzelnen Sternfreund, der viel näher liegt. :)
Hi KE,

das Angebot würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall in Anspruch nehmen. Du kannst Sissy dazu auch eine nicht-öffentliche Nachricht schicken.

Das Beobachten draußen macht, von Ausnahmen abgesehen, zu zweit oder in der Gruppe wesentlich mehr Spaß.
MfG