PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe bei Teleskopidentifizierung



smilefreak
12.05.2011, 22:29
Hallo,
ich bin neu hier im Forum und würde mich freuen, wenn Ihr mir etwas weiterhelfen könntet.

Ich habe von meinem Schwiegervater ein Teleskop bekommen.
Leider weiss ich nicht, um welches Modell es sich handelt oder in welchem Rahmen ich es nutzen könnte. Bzw. es handelt sich um Schrott und ich kanns zum Altmetall bringen.
Anbei habe ich mal ein paar Bildchen gemacht.
Das einzige was ich feststellen konnte, war ein Carl Zeiss Schildchen.

http://img801.imageshack.us/g/dsc01112x.jpg/

Wenn jemand ein paar Infos für mich hätte wäre ich sehr dankbar.
Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe.

Gruß
Sebastian

Bernhard
12.05.2011, 23:28
Wenn jemand ein paar Infos für mich hätte wäre ich sehr dankbar.
Hi Sebastian,

das ist ein Refraktor mit azimutaler Montierung auf einem stabilen Holzstativ. Zeiss Optiken sind bekannt für sehr hohe optische Qualität und deswegen solltest Du den Refraktor auf keinen Fall einfach wegwerfen. Zur Not gebraucht verkaufen.

Um den Refraktor zu nutzen, müsste man noch wissen welche Brennweite und Öffnung (scheinbar so um die 7cm) die Linse vorne hat. Mit ein paar Okularen kann man damit visuell beobachten, z.B. Planeten, Mond und einige Deep-Sky-Objekte. Seine Stärken wird so ein Gerät aber erst bei fotografischen Anwendungen zeigen. Dazu müsste man dann allerdings dem Tubus (Hauptrohr) eine parallaktische Montierung gönnen und anstelle eines Okulars z.B. eine Webcam anflanschen.

Weitere Infos bekommst Du bei den bekannten Astrohändlern oder auch im Nachbarforum bei http://www.astrotreff.de .
MfG

FrankSpecht
13.05.2011, 03:19
Was Bernhard hier nicht aussprechen wollte: Ich nehm' das Teil zum Selbstabholungspreis :D

Im Ernst, da hast du ein wunderbares "Erbstück" erhalten!

smilefreak
16.05.2011, 13:28
Vielen Dank für Eure Antworten.
Das hat mich schonmal ein gutes Stück weitergebracht.

Auf astrotreff.de kann ich mich leider nicht anmelden bzw bekomme dort keine Freischaltung. Vielleicht wirds ja noch.

Wenn ich das gute Stück verkaufen wöllte, mit welchem Erlös könnte man denn in etwa rechnen?

Vielen Dank nochmal für Eure Hilfe

Sissy
16.05.2011, 18:28
Hallo Sebastian,



Auf astrotreff.de kann ich mich leider nicht anmelden bzw bekomme dort keine Freischaltung. Vielleicht wirds ja noch.


dann probiers mal im Nachbarforum "Astronomie.de". Dort am besten im Unterforum "Teleskope"



Wenn ich das gute Stück verkaufen wöllte, mit welchem Erlös könnte man denn in etwa rechnen?

das hängt entscheidend davon ab, ob

- das Teleskop fehlerfrei ist (Kein Sprung, Muschelbruch, Kratzer oder Pilz an der Linse)
- der Transportkoffer vorhanden ist
- alle Zubehörteile vorhanden sind

:)

Die entscheidenende Bilder sind leider etwas unscharf, ich konnte die Beschriftung nicht entziffern. Ist alles in Ordnung und das Zubehör (Okulare, Zenitprisma...) vorhanden, dann wird das gute Stück für mehrere hundert Euro unter Sammlern gehandelt...

Die Linse hast ja fotografiert. Schaut soweit ganz ordentlich aus. Pilz kann ich da nicht entdecken. Kannst mal ein Foto vom anderen Ende des langen Rohrs hochladen? Damit ich den Okularauszug sehen kann?

Selbst wenn etwas nicht in Ordnung wäre mit Deinem "Erbstück", dann könnte man es entweder reparieren oder aber als Ersatzteillager für ein anderes, baugleiches Teleskop verwenden. Zeiss produziert diese Teleskope nicht mehr und auch keine Ersatzteile. Also janet in Sperrmüll geben!

Besteht die Möglichkeit, sich das Teleskop mal vor Ort anzugucken?

Liebe Grüße
Sissy

smilefreak
17.05.2011, 23:27
Vielen Dank für deine Einschätzung Sissy :)

Ich habe nochmal ein paar Fotos gemacht.
http://img808.imageshack.us/g/p1010030o.jpg/

Ich hoffe die sind ein wenig besser gelungen.
Eine genaue Typenbezeichnung habe ich leider nirgendwo gefunden.

Einen Transportkoffer habe ich nicht dazu ich habe wirklich nur was auf den Bildern zu sehen ist.
Eine Besichtigung wäre überhaupt kein Problem.

Vielen Dank
Sebastian

Sternbaer
18.05.2011, 13:47
Hallo Sebastian,
dein Schwiegervater hat dir das Schulfernrohr für den Astronomie-Unterricht in der DDR hinterlassen:
Es ist ein Telementor von CZ Jena.
Es hat ein C-Objektiv (gekitteter 2-Linser - ein Achromat). Die Öffnung beträgt 63 mm und die Brennweite 840 mm. Dein Refraktor ist eine Weiterentwicklung mit Innenfokussierung (günstig für schweres Zubehör, wie Okularrevolver, Sonnenprojektionsschirm und Kameras) und mit anderen Drehknöpfen. Die erste Ausführung hatte einen Drehfokusierer und Drehknöpfe mit Kreuzgriff.
Das Innengewinde okularseitig ist M 44*1. Dort ist die Verlängerungshülse und dann die Steckhülse für die Okulare eingeschraubt oder das 40-mm-Okular mit Schraubgewinde (Vergrößerung 21 fach).
Steckokulare gibt es mit 25, 16, 12.5, 10 und 6 mm Brennweite für Vergrößerungen von 34 bis 140 fach.
Über dieses wertvolle Teleskop findest du mit dem Suchwort "Telementor" noch viele Hinweise im Web.
Mfg
Georg

smilefreak
31.05.2011, 21:27
Vielen Dank für deine Information, hat mir sehr geholfen.
MfG
Sebastian