PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kometen mit flüssigem Wasser



prim_ass
06.04.2011, 14:37
Aufgrund von Untersuchungen von Proben von Wild2 konnte nun gezeigt werden, dass auch Kometen Nischen mit flüssigem Wasser beherbergen.

Einen ausführlichen Artikel dazu habe ich hier gefunden: Comets harbours liquid water (http://www.sciencedaily.com/releases/2011/04/110405175018.htm).

ispom
06.04.2011, 17:02
centauri dreams hat das Thema heute auch aufgegriffen:

http://www.centauri-dreams.org/?p=17475

und hier die Frage aufgeworfen:


Are the processes that evidently occurred within Wild-2 common to all comets? We have but one sample return mission’s results to go on, but it’s clear that getting our hands on materials from deep space objects can change the paradigm decisively...

Loki
06.04.2011, 19:07
Guten Tag liebes astronews-Forum,

auch wenn ich ein vollkommener Laie bin, möchte ich nun gerne mal eine Frage anbringen..

..inwiefern kann Wasser auf Kometen für uns hilfreich sein? Wenn mich mein sehr begrenztes allgemeinwissen nicht allzu sehr täsucht befinden sich die meisten Kometen doch in der Oortschen Wolke. Und diese ist doch für die bemannte Raumfahrt, für die Wasser sehr nützlich wäre, viel zu weit entfernt, oder? Für eine Sonde wäre das wasser doch relativ uninteressant, oder täusche ich mich da? Oder kann es auch sein dass es aperiodische kometen gibt die von ausserhalb unseres Sonnensystems kommen?

entschuldigt bitte dass ich so viel Frage,

Gruss Loki

ispom
06.04.2011, 19:22
herzlich willkommen in unserem forum Loki !

nein, hilfreich ist uns das Wasser in den Kometen sicher nicht, wenn du an praktische Verwendbarkeit denkst.
aber es hilft uns beim Nachdenken über die Entstehung des Sonnensystems, denn die Kometen sind fast noch im Urzustand erhalten.

Loki
06.04.2011, 19:44
Naja so weit ich weiss sind die Kometen doch genau wie die Erde, bei der vorhergegangen Supernova entstandene "Brocken", grösstenteils aus gefrorenen Gasen.
Mein Wissen reicht nicht allzu weit, aber für mich klingt das doch vollkommen logisch:
Bei der letzten Supernova sind die leichten Teilchen (Gase; zB Helium, Methan, Wasserstoff, Sauerstoff, etc.) welche in dem Stern vorhanden waren weiter "weggeschleudert" worden als einige andere. Somit haben sie sich dem Rückzug durch die Gravitation entzogen und sind fortan in einer nahezu kreisförmigen Bahn am äussersten Rand des Sonnensystems um die Sonne gekreist. Durch die grosse Distanz zur Wärmequelle sind diese gefroren und haben sich zu Brocken von Feststoffen gesammelt.
Das einzige was ich trotz des Artikels prim_ass nicht verstehe, ist wie das Wasser in flüssiger Form noch vorhanden sein kann. Es dürften doch sehr stark negative Temperaturen vorhanden sein, selbst mit eventueller gefrierpunktsenkung durch zusätzliche Stoffe sowie den hohen druck, oder?
Entschuldigt bitte, falls dies eine allzu dumme frage sein sollte^^

Alex74
06.04.2011, 20:39
Hi Loki,

der Unterschied von Kometen zu größeren Objekten wie Planeten ist, daß Planeten und größere Monde so etwa ab 1000 km Durchmesser ausdifferenzieren; das bedeutet, daß sie bei ihrer Bildung sehr viel Hitze anstauen (weil sie eben auch größer sind) und dadurch ihr Inneres aufschmilzt - hierdurch werden die ursprünglichen Strukturen aus der Bildung des Körpers komplett zerstört und das Material ordnet sich einigermaßen nach seinem spezifischen Gewicht, also wie bei der Erde: Eisen innen, leichtere Elemente außen.
Ein Komet dagegen bleibt ab seiner Bildung fast unverändert, denn er wird bei seiner Bildung nicht derart heiß, kühlt auch extrem schnell aus und die inneren Strukturen und Materialien bleiben weitgehend erhalten.
Das verrät uns daher einiges darüber, wie das Material aus dem auch die Planeten entstanden aussah. Das ist z.B. nicht unwichtig bei der Frage, wie sich die Gasriesen bildeten, denn da gibt es immernoch zwei konkurrierende Theorien.

Gruß Alex

Loki
06.04.2011, 21:04
Hm, okay, vielen dank für die verständliche Erklärung.
Was für mich jedoch immernoch ungeklärt bleibt, wie das Wasser dort noch flüssig bleiben kann. Mir ist bewusst dass durch hohen Druck und eventuelle Stoffe wie Ammoniak etc. der Gefrierpunkt von Wasser sehr stark gesenkt werden kann, allerdings bis zu diesem Masse?

Weiterhin frage ich mich inwiefern diese Erkenntnis von flüssigem Wasser nun eine Sensation ist, wenn ichr echt in der Annahme gehe dass es schon davor allg. bekannt war dass manche Kometen aus Wassereis bestehen?

Alex74
07.04.2011, 05:18
Nicht nur manche; alle Kometen bestehen zu einem erheblichen Anteil aus Eis. Das gilt für alle Körper aus dem äußeren Sonnensystem (mit Ausnahme der Gasriesen).
Daß es kleine Bereiche in Kometen geben könnte wo es ein wenig flüssiges Wasser geben könnte - hm, naja erstmal muß man wissen was nötig ist damit Wasser flüssig bleiben kann. Das ist zum einen ein gewisser Druck und zweitens eine gewisse Temperatur.
siehe hierzu diesen Artikel: Aggregatzustände des Wassers (http://daten.didaktikchemie.uni-bayreuth.de/experimente/effekt/photo_eis.htm).
Das heißt, daß diese Bedingungen im Kometen vorhanden sein müßten, zumindest partiell, evtl. noch etwas begünstigt falls Stoffe darin gelöst sind die als Frostschutzmittel wirken.
Ich glaube das ganze aber ehrlich gesagt nicht.

Gruß Alex

TomTom333
07.04.2011, 09:23
.....
Ich glaube das ganze aber ehrlich gesagt nicht.

Gruß Alex

Ich auch nicht! Aber, denken wir mal an Panspermie (http://de.wikipedia.org/wiki/Panspermie)

Das würde dann einiges erklären (können).........

Nur, der glaube fehlt mir dafür.

Loki
08.04.2011, 18:05
Ich auch nicht! Aber, denken wir mal an Panspermie (http://de.wikipedia.org/wiki/Panspermie)

Das würde dann einiges erklären (können).........

Nur, der glaube fehlt mir dafür.

Ich kenne die Theorie auch im Bezug auf Theia (http://de.wikipedia.org/wiki/Theia_%28Planet%29), welche besagt dass die fehlenden Bausteine für das Ursprüngliche Leben erst mit der Kollision gekommen sind..
Und ehrlich gesagt weiss ich auch nicht, was ich glauben soll, Panspermie klingt für mich ebenso unmöglich wie das zufällige Zusammenkommen verschiedener Stoffe in der Ursuppe.
Frage: Können Kometen "reisen"? Im sinne von einem Wechsel des Sonnensystems. Denn mit flüssigem Wasser wäre doch hypothetisch auch die Panspermie mit Kometen als Gefährten plausibel, oder täusche ich mich da?

Nathan5111
08.04.2011, 23:28
Und ehrlich gesagt weiss ich auch nicht, was ich glauben soll, ...

Du sollst überhaupt nichts glauben!!

Du sollst zur Kenntnis nehmen, dass es diese Aussage gibt, und dass es ähnliche oder gegensätzliche Aussagen ebenso gibt. Alle Aussagen sollst Du mit deinem 'Wissen' abgleichen, und wenn dann etwas oder nichts Klares dabei heraus kommt, merke Dir, dass da noch etwas offen ist.

Niemand ist im Besitz der vollständigen 'Wahrheit'.

FrankSpecht
09.04.2011, 00:17
Moin, Loki,
auch von mir ein Willkommen im Forum!


Frage: Können Kometen "reisen"? Im sinne von einem Wechsel des Sonnensystems.
Ja, das wird durchaus angenommen. Der Prozess soll sogar recht effizient sein.

Im Juni 2010 gab es etliche Veröffentlichungen zu dem Thema. Z.B. hier:
Astrodicticum (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2010/06/die-sonne-klaut-kometen.php)

Und 2008 gab es einen Artikel hier bei Astronews:
Ein Komet vom anderen Stern? (http://www.astronews.com/news/artikel/2008/12/0812-005.shtml)

Wenn dich mehr zu dem Thema interessiert:
Google (http://www.google.de/search?q=kometen+von+anderen+sternen&hl=de&client=firefox-a&hs=82z&rls=org.mozilla:de:official&prmd=ivns&ei=SYefTdHeIJDWsgaR54iMAg&start=10&sa=N)