PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gutes Teleskop???



Tats
18.11.2010, 15:30
Hallo ihr, ich bin neu hier und habe direkt eine Frage an euch
da ich auch was Teleskope Anfänger bin und mich nicht wirklich damit auskenne frag ich euch, ob ein Teleskop mit 525 facher Vergrößerung was nützt. Also nur den Mond sehen und ein paar Nebel ist mir eigentlich schon zu wenig. Auch wenn ich Anfänger bin.


Danke schonmal im voraus.

lg Tats

Infinity
18.11.2010, 16:21
Hallo und willkommen im Forum, Tats,


da ich auch was Teleskope Anfänger bin und mich nicht wirklich damit auskenne frag ich euch, ob ein Teleskop mit 525 facher Vergrößerung was nützt.
wie gut Dein Teleskop bei 525facher Vergrößerung ist, kann man aus nur einer Information schlecht herleiten. Bei geringer Brennweite ist selbst das Teleskop für nichts zu gebrauchen, daher muss für bestimmte Entfernungen die Kombination stimmen.

Im Bereich Amateurastronomie > Ausrüstung (http://astronews.com/forum/forumdisplay.php?f=14) gibt es viele Empfehlungen. Sie Dir durchzulesen lohnt sich. astroshop.de (http://www.astroshop.de/teleskope/10) ist eine sehr gute Seite, um sich über die Möglichkeiten zu informieren. Lese Dich ruhig mal durch.

Sissy
18.11.2010, 17:00
Hallo Tats,

wilkommen im Forum :)



da ich auch was Teleskope Anfänger bin und mich nicht wirklich damit auskenne frag ich euch, ob ein Teleskop mit 525 facher Vergrößerung was nützt. Also nur den Mond sehen und ein paar Nebel ist mir eigentlich schon zu wenig. Auch wenn ich Anfänger bin.


Bei Teleskopen gibt es eine einfache Faustregel: doppelter Durchmesser der Linse oder des Spiegels in mm ist die maximal mögliche sinnvolle Vergrößerung.

Wenn Du also ein Teleskop kaufst, das 10 cm Spiegeldurchmesser hat, dann kannst Du maximal 2 x 100 = 200 fach vergrößern. Damit die 525 fache Vergrößerung Sinn macht, müßte das angepeilte Fernrohr einen Spiegeldurchmesser von 270 mm haben!

Ehe Du jetzt aber loslegst und Dir ein Teleskop kaufst, solltest Du vorher mal zu einer Sternwarte gehen und durch die dortigen Teleskope schauen.

Hier (http://www.astronomie.de/gad/) gibt es eine Liste mit Sternwarten und Astro-Vereinen. Such Dir was in Deiner Nähe aus und geh hin...

Außer bei den Planeten wirst Du immer alles im Teleskop schwarz/weiß sehen. Das hat nix mit den Teleskopen sondern mit unseren Augen zu tun. Die arbeiten wie eine Filmkamera. Mit einer Belichtungszeit von 1/25 Sekunde. Und nachts ist es dunkel. Also werden nur die "Hell/Dunkel" Rezeptoren (Stäbchen) in unseren Augen benutzt.

All die hübschen, bunten Bilder von Nebeln im Weltall sind Fotografien mit langer Belichtungszeit. Minuten bis Stunden. Das kann unser Auge net...

Im Einsteigersektor (bis etwa 250 Euro) werden die Teleskope leider immer mit x-fach Vergrößerung beworben. Und auf der Verpackung sind hübsche bunte Bilder aufgedruckt. Der unbedarfte Käufer glaubt dann, daß mit diesem Teleskop alles so zu sehen ist, wie auf der Verpackung. Das ist aber nicht so.

Ein "Teleskop" besteht aus mehreren Komponenten. Das fängt bei einem stabilen Stativ an, geht über eine "Montierung" zur Optik und endet dann bei verschiedenen Okularen.

Alles in allem mehr als 100 mechanischen Teilen. Damit die miteinander funktionieren, brauchts eine Mindestqualität. Bei Spritzgußplastikteilen ist die nicht gegeben.

Ein Teleskop, daß mehrmaliges Auf- und Abbauen rein mechanisch verkraftet, darf keine Plastikteile haben.

Damit Du am Himmel (außer dem Mond) auch was findest, mußt Du Dich "da oben" auskennen. Also die Namen der Sterne kennen und auch die Sternbilder. Dann benötigst Du zusätzlich eine "Landkarte" für den Himmel, wo die vielen Objekte eingezeichnet sind. Also eine Sternkarte. Da gibt es viele Spielarten.

Günstig sind die drehbaren Sternkarten. Mehr Objekte (auch mit Beschreibung und Aufsuchkarten in größerem Maßstab) findest Du in Sternatlanten. z.B. dem "Atlas für Himmelsbeobachter" von Erich Karkoschka.

Astronomie ist ein sehr faszinierendes Hobby. Aber alleine ist der Einstieg sehr schwer. Geh zu einer Sternwarte oder in einen Astronomieverein. Dort kannst erstmal reinschnuppern, ohne viel Geld auszugeben. Da kannst Dir verschiedene Teleskope ansehen, Bücher ausleihen und von den "alten Haasen" die erste Orientierung am Himmel lernen...

Oftmals haben Mitglieder von solchen Vereinen auch noch kleine Teleskope, mit denen sie selber irgendwann angefangen haben und die sie gerne an Anfänger ausleihen oder verkaufen. Ein Teleskop kann ruhig gebraucht gekauft werden. Wenn es solide verarbeitet und pfleglich behandelt wurde, können das mehrere Generationen hintereinander benutzen.

Klartext: Die Teleskope unter 250 Euro sind Pillepalle. Kinderkram. Mit denen hast keinen langanhaltenden Spaß.

Ich arbeite ehrenamtlich auf einer Sternwarte und bekomme regelmäßig Besuch von Anfängern, die sich solche Teile gekauft haben und völlig frustriert damit bei uns aufkreuzen, weil sie mit den Billigteilen nicht klarkommen.

Erspare Dir den Frust. Wenn Du wirklich jetzt sofort was kaufen möchtest, dann nimm ein 8x40 er Fernglas und ne drehbare Sternkarte. Damit kannst bereits die ersten Schritte am Himmel machen. Sternhaufen, Andromedagalaxie, Orionnebel und natürlich der Mond machen damit Spaß. Und Du kannst es auch tagsüber mal verwenden...

Liebe Grüße
Sissy