PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NUR schon wieder eine andere Antriebstechnik: "Sonnensegel" - "Solar sail"



Roland
09.02.2005, 16:01
Grüezi miteinander

Vielleicht hat sich schon jemand von Euch gefragt, was es mit meiner "Fusszeile" auf sich hat. Für den nachstehenden Text greife ich übrigens auch auf frühere Beiträge von mir zurück - bei einigen (wenigen) technischen Erläuterungen auf einen mir bekannten "Spezialisten".

Angefangen hat mein Interesse an dieser "Antriebstechnologie (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=6)" bereits mit der Pressemeldung zum gescheiterten Experiment von Japan vor vier Jahren.

Im vom mir geschätzten Raumfahrer.net (ttp://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/12082004103517.shtml) ist im letzten Sommer ein Artikel bemerkenswert:
... Weil sich Sonnensegel kontinuierlich beschleunigen, könnten sie weit entfernte Ziele in erstaunlich kurzer Zeit erreichen. Aber jenseits des Jupiter würde das Sonnenlicht zu schwach werden, ... Hier zwar mit Bezug auf noch allzu utopische Reisen auch ausserhalb unseres Sonnensystems.

Und eine verkürzte Reisezeit einer "bemenschten Mission" zum Mars z.Bsp. würde vermutlich das eine oder andere Missions-Problem - ich denke da nur an die geringere Strahlungsdosis, Muskelschwund, Verpflegung, psychologische Probleme wegen der langen Reise, geringere Wahrscheinlichkeit von z.B. Mikrometeorit-Einschlägen etc. - vereinfachen.

Kurz darauf erschien eine vorerst nur Kurzmitteilung in Yahoo! News (http://de.news.yahoo.com/040903/336/46wsc.html). Es wird ein Kostenrahmen von bis 4 Mio. Dollar für ein neues Experiment erwähnt, was alleine schon aufhorchen lässt: Ein "Restposten" Experiment? Weiter war zu entnehmen, und Meiner Meinung nach aber fast eine kleine Sensation, in mehr als einer Hinsicht:
... Der Flug von «Cosmos 1» soll drei Monate dauern. Dabei werden alle Systeme auf Herz und Nieren geprüft.
Sollte das Experiment scheitern, kann es wiederholt werden. Insgesamt stehen fünf [wegen dem Fehlschlag von 2001!] Satelliten mit Sonnensegeln bereit ...
... etwa Ausrüstungen für Expeditionen zum Mars [!] und anderen Planeten ...
Zum nun aktuellen Experiment - es basiert immerhin auf den Erfahrungen der Russischen und Japanischen Raumfahrtagenturen:

http://www.planetary.org/solarsail/nav/sagan-quote_01.jpg (http://www.planetary.org/solarsail/nav/sagan-quote_01.jpg)
A PROJECT of THE PLANETARY SOCIETY (http://planetary.org/) and COSMOS STUDIOS (http://solarsail.org/)

IN JUST A FEW MONTHS, THE PLANETARY SOCIETY WILL LAUNCH COSMOS 1 -
THE FIRST SOLAR SAIL SPACECRAFT!

A solar sail is a spacecraft without an engine - it is pushed along directly by light particles from the Sun, reflecting off giant mirror-like sails. Because it carries no fuel and keeps accelerating over almost unlimited distances, it is the only technology now in existence that can one day take us to the stars.

Cosmos 1 has 8 triangular sails, each 15 meters (50 feet) in length, configured around the spacecraft's body at the center. The sails will be deployed by inflatable tubes once the spacecraft is in orbit.

The spacecraft will be launched from a submerged Russian submarine in the Barents Sea. It will be carried into orbit on board a Volna rocket - a converted ICBM left over from the old Soviet arsenal.

Cosmos 1 will orbit the Earth at an altitude of over 800 kilometers. It will gradually raise its orbit by solar sailing -- the pressure of light particles from the Sun upon its luminous sails.

The Spacecraft is being built in Russia by NPO Lavochkin under contract to The Planetary Society. Cosmos Studios is the project's sole sponsor.

The mission will demonstrate the feasibility of Solar Sail flight, opening the way to interplanetary travel and someday - sailing to the stars.

Cosmos 1 will be the first Space mission ever flown by a non-governmental advocacy group!

Quelle: The Planetary Society - http://www.planetary.org/solarsail/
Natürlich findet Ihr auch bei der Planetary Society weitere Angaben, ausführlich mit sämtlichen Quellen vermerkt.

Da ich mehr als nur etwas neugierig war, was "die" denn beabsichtigen - verwundert hat mich bereits das Interesse von Russland UND Japan ... :
In just the next few decades, we may use solar sails as interplanetary shuttles. These sails could take cargo and travelers from Earth to Mars and back again on a routine basis using only the free energy from the Sun ... Erfreulich dabei, Russland (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=26) spielt wie immer, wenn es um bahnbrechende (kostengünstige) Entwicklungen in der Raumfahrt geht, eine bedeutende Rolle.

Zu bedenken ist zudem, dass NASA, ESA, Japan und Planetary Society (letztere ausgenommen) nicht "nur etwas schneller" zwischen Mars und Saturn "pendeln" wollen: Und dass DIE (erstere) in Jahrtausenden denkt, bis ein anderer Stern erreicht ist, bezweifle ich ein wenig.

Die o.e. Organisationen (u.a. NASA und ESA) beschäftigen sich ernsthaft mit dem Gedanken, immerhin ein kleiner Lichtblick für einen Utopisten wie mich. Und ich glaube nicht, dass DIE - so "weit" ist die Menschheit noch lange nicht - in Jahrtausenden denken.

Weitere Quellen und Projekte

Solar Sail Homepage (http://www.kp.dlr.de/SolarSail/Welcome.html) beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Solar Sails (http://www.solarsails.info/) interessante Website mit Links, Infos etc.
Institute of Space and Astronautical Science (http://www.isas.jaxa.jp/e/snews/2004/0809.shtml) entwickelte den ersten japanischen Prototypen von 2004
Solar Sail Technology Development (http://solarsails.jpl.nasa.gov/) beim JPL / NASA
Aerospace Engineering (UK) (http://www.aero.gla.ac.uk/Research/Ss/Solar.htm) ebenfalls interessant: Solar Sail Mission Analysis
Arizona State University (http://www.eas.asu.edu/~sunsail/) Solar Sail Research Group
NASA: Solar Sail Studien. Die Adresse der NIAC-Site, auf der die Studien zu finden sind, lautet www.niac.usra.edu/studies/ (http://www.niac.usra.edu/studies/) Das dort vorgeschlagenne Segel besteht aus nur einige Nanometer dickem Aluminium, 100 Tage zu Pluto sind dann möglich. In der Studie steht, dass man damit 10000 AU in 100 Jahren reisen kann, das sind dann ca. 2700 Jahre bis Alpha Centauri.
Spiegel Wissensschaft: http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,316243,00.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,316243,00.html)
Nature, natürlich: http://www.nature.com/nature/links/040902/040902-1.html (http://www.nature.com/nature/links/040902/040902-1.html)
Radioisotopenbatterien: http://voyager.jpl.nasa.gov/spacecraft/spacecraftlife.html (http://voyager.jpl.nasa.gov/spacecraft/spacecraftlife.html)
Die Voyager-Sonden hatten beim Start eine elektrische Leistung von 470 W (), 2001 315 W. Durch den Zerfall des 238Pu allein wäre die Energie auf ca. 83 % gesunken, d. h. die Effizienz hat sich in 23,5 Jahren auf ca. 81 % des Anfangswerts verringert.
Sind doch wirklich interessante Neuigkeiten, insbesondere da das Experiment gesponsert [!] ist und die Idee gemäss von der privaten [!] Planetary Society (http://www.planetary.org/solarsail/) nun konkretisiert wird!

Das Sonnensegel ist übrigens eine "Antriebstechnologie", die idealerweise mit einem Sekundärantrieb konventioneller Art kombiniert werden sollte, so meine hier aber eher unmassgebliche persönliche Meinung.

Nicht zu verwechseln übrigens mit dem Projekt von Gregory Benford, welches eine Abwandlung ist und noch Jahr(zehnt)e vor seiner Realisierung steht - hier im Forum Unter Segeln in einem Monat zum Mars? (http://www.astronews.com/forum/showthread.php?t=9)

Der Start der beschriebenen Projekt ist geplant für den 1. März 2005 - Von Herzen auf ein erfolgreiches Gelingen :)

Roland

Roland
10.02.2005, 17:28
Leider eine kurze aktuelle (10.02.05 abends) Mitteilung, ohne Begründung bislang, nachdem der "Countdown-Ticker" seit Monaten keine Probleme gemeldet hat:


Launch countdown is on hold, and will resume February 15


Roland