PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Suche nach der Weltformel



Rainer W. Kühne
26.10.2010, 15:28
Zusammenfassung

Dieser Artikel erzählt die Geschichte der klassischen Physik, der Relativitätstheorie und der Quanten-Physik. Er schließt mit einer Gleichung, die sämtliche Naturkonstanten der Quanten-Elektrodynamik und der Quanten-Gravitation beinhaltet. Dies legt die Existenz einer Weltformel nahe, die Gravitation, Elektrizität und Magnetismus gemeinsam beschreibt.

1. Himmelsmechanik

Nikolaus Kopernikus begründete 1543 das heliozentrische Weltbild. Die Erde bewegt sich um die Sonne.

Johannes Kepler verbesserte dieses Weltbild, indem er 1609 seine ersten beiden Himmelsgesetze formulierte. Die Planeten bewegen sich auf Ellipsen, in deren einem Brennpunkt die Sonne steht. Der von der Sonne zum Planeten gezogene Fahrstrahl überstreicht in gleichen Zeiten gleiche Flächen. Zehn Jahre später folgte Keplers drittes Gesetz. Die Quadrate der Umlaufszeiten zweier Planeten um die Sonne verhalten sich wie die dritten Potenzen ihrer großen Halbachsen.

2. Gravitation

Galileo Galilei legte im Jahre 1638 das Ergebnis seiner Fallversuche vor. Im Vakuum fallen alle Gegenstände gleich schnell. Gemeinsamer Faktor ist die Erdbeschleunigung.

Isaac Newton veröffentlichte 1687 seine Gravitationstheorie. Sie erklärt sowohl Galileis Fallversuche als auch Keplers Himmelsgesetze. Der Apfel fällt vom Baum, weil er von der Erde angezogen wird. Der Mond wird ebenfalls von der Erde angezogen. Dennoch fällt er nicht auf die Erde. Newton fand eine geniale Erklärung. Ohne die Schwerkraft der Erde würde der Mond sich geradlinig fortbewegen. Die Erdanziehung übt einen kontinuierlichen Einfluß auf den Mond aus. Er fällt nicht auf, sondern um die Erde. Ebenso fallen auch die Planeten ständig um die Sonne.

Newton formulierte sein Gravitationsgesetz. Die Schwerkraft ist proportional zum Produkt der Massen geteilt durch das Quadrat ihres Abstandes. Die Proportionalitätskonstante ist für den Apfel, den Mond, die Erde und die Planeten gleich. Sie wird als Newtonsche Gravitationskonstante bezeichnet. Ihr Meßwert lautet

G = 6,674 28(67) * 10^-11 m^3 / (kg * s^2)

Hierbei bezeichnen die Ziffern in den Klammern die Ungenauigkeit der letzten beiden Dezimalstellen.

3. Elektrostatik

Charles Augustin de Coulomb untersuchte die elektrische Kraft. Im Jahre 1785 veröffentlichte er sein Kraftgesetz. Die Kraft zwischen zwei elektrischen Ladungen ist proportional zum Produkt der beiden Ladungen geteilt durch das Quadrat ihres gegenseitigen Abstandes. Die Proportionalitätskonstante ist gegeben durch die von Michael Faraday 1839 eingeführte elektrische Feldkonstante. Coulombs Gesetz ähnelt Newtons Gravitationsgesetz.

4. Magnetostatik

Hans Christian Oersted entdeckte 1820 die magnetische Kraft, die ein von einem elektrischen Strom durchflossener Leiter auf einen Kompaß ausübt. Auf diese Weise erkannte Oersted den Zusammenhang zwischen Elektrizität und Magnetismus.

Im gleichen Jahr wickelte Andre Marie Ampere den elektrischen Leiter zu einer Spule und konnte so die magnetische Kraft verstärken.

Ebenfalls 1820 formulierten Jean-Baptiste Biot und Felix Savart das Biot-Savart-Gesetz. Die magnetische Kraft zwischen zwei parallelen elektrischen Leitern ist proportional zum Produkt ihrer Stromstärken geteilt durch das Quadrat ihres gegenseitigen Abstandes. Die Proportionalitätskonstante ist gegeben durch die von Michael Faraday 1839 eingeführte magnetische Feldkonstante. Das Biot-Savart-Gesetz ähnelt sowohl Newtons Gravitationsgesetz als auch Coulombs Gesetz.

5. Feldtheorie

Newton, de Coulomb, Ampere, Biot und Savart betrachteten Kräfte. Michael Faraday stellte sich die Frage, wie ein Apfel von der Erde erfährt, damit er vom Baum fallen kann. Faraday nahm die Existenz eines Kraftfeldes an, das zwischen Erde und Apfel existiert. So führte er 1839 den Feldbegriff ein. Jede Masse ist von einem Gravitationsfeld umgeben. Jede elektrische Ladung ist von einem elektrischen Feld umgeben. Jeder Magnet und jeder elektrische Strom ist von einem magnetischen Feld umgeben.

6. Elektrodynamik

Faraday entnahm Oersteds Experimenten eine wichtige Erkenntnis. Ein sich veränderndes elektrisches Feld erzeugt ein magnetisches Feld. Den umgekehrten Fall erkannte James Clerk Maxwell 1873. Ein sich veränderndes magnetisches Feld erzeugt ein elektrisches Feld. Wie Maxwell erkannte, ergibt die Kombination dieser Begebenheiten die Selbstinduktion. Ein sich veränderndes elektrisches Feld erzeugt ein magnetisches Feld, das wiederum ein sich veränderndes elektrisches Feld erzeugt. Bei der Selbstinduktion werden die Felder wellenförmig erzeugt. Dabei ist das Produkt aus elektrischer Feldkonstante und magnetischer Feldkonstante gleich dem Kehrwert des Quadrates der Lichtgeschwindigkeit. Deshalb sagte Maxwell 1873 die Existenz elektromagnetischer Wellen vorher. Heinrich Hertz wies in einer Reihe von zwischen 1886 und 1888 durchgeführten Experimenten die Existenz der elektromagnetischen Wellen nach.

7. Spezielle Relativitätstheorie

Zahlreiche Experimente wie das 1887 von Albert Abraham Michelson und Edward Williams Morley durchgeführte lieferten dasselbe Ergebnis. Alle unbeschleunigten Beobachter messen denselben Wert für die Lichtgeschwindigkeit. Von dieser Erkenntnis ausgehend formulierte Albert Einstein 1905 die spezielle Relativitätstheorie. Anhand dieser Theorie bewies er 1905 die universelle Gültigkeit der Elektrodynamik Maxwells.

Gemäß der speziellen Relativitätstheorie werden Längen als Zeitintervalle multipliziert mit der Lichtgeschwindigkeit gemessen. Die Längeneinheit Meter ist durch die Lichtgeschwindigkeit

c = 2,997 924 58 * 10^8 m / s

definiert. Die Lichtgeschwindigkeit ist der Umrechnungsfaktor für Raum und Zeit.

8. Allgemeine Relativitätstheorie

Zwischen 1912 und 1916 stellte Albert Einstein eine Feldtheorie der Gravitation auf. Sie wird als allgemeine Relativitätstheorie bezeichnet. Diese Theorie basiert auf einer wesentlichen Erkenntnis. Masse krümmt den Raum. Die Proportionalitätskonstante zwischen dem die Raumkrümmung beschreibenden Ricci-Tensor und dem die Massendichte enthaltenden Energie-Impuls-Tensor wird als Einsteinsche Feldkonstante bezeichnet. Sie ist eine Kombination aus der Newtonschen Gravitationskonstanten und der Lichtgeschwindigkeit. Sie lautet

kappa = 8 * pi * G / c^4

Hierbei bezeichnet pi die Kreiszahl

pi = 3,14159

9. Kosmologie

Einstein erweiterte 1917 die allgemeine Relativitätstheorie um die kosmologische Konstante. Wie Willem de Sitter im selben Jahr erkannte, verursacht die kosmologische Konstante eine Expansion des Univerums. Carl Wirtz erkannte 1924 eine Konsequenz aus de Sitters Kosmologie. Entfernte Objekte weisen eine Rotverschiebung ähnlich der aus dem Doppler-Effekt resultierenden auf. Dabei ist die Rotverschiebung proportional zum Abstand des Beobachters. Edwin Powell Hubble wies 1929 diesen Hubble-Effekt nach. Die Proportionalitätskonstante aus der sogenannten Fluchtgeschwindigkeit und dem Abstand wird als Hubble-Konstante bezeichnet. Anhand des Hubble Space Teleskops maßen Barry Madore und Mitarbeiter 1998 ihren Wert zu

H = (73 +/- 21) km / (s * Mpc)

Hierbei bezeichnet

1 Mpc = 3,085 677 580 7(4) * 10^22 m

die astronomische Längeneinheit Megaparsek.

10. Plancksches Wirkungsquantum

Bereits 1899 führte Max Planck das Plancksche Wirkungsquantum h ein. Langjährige Erfahrungen ließen es als zweckmäßiger erscheinen, das 1931 von Paul Dirac eingeführte reduzierte Plancksche Wirkungsquantum h-quer zu verwenden. Per Definition gilt

h-quer = h / (2 * pi)

Sein Meßwert lautet

h-quer = 1,054 571 628(53) * 10^-34 kg * m^2 / s

Wie Planck 1899 erkannte, ergeben Kombinationen aus dem Wirkungsquantum, Newtons Gravitationskonstante und der Lichtgeschwindigkeit natürliche Einheiten für die Zeit, die Länge und die Masse. Sie werden als Planck-Zeit T, Planck-Länge L und Planck-Masse M bezeichnet. Sie lauten

T^2 = h-quer * G / c^5

L^2 = h-quer * G / c^3

M^2 = h-quer * c / G

Rainer W. Kühne
26.10.2010, 15:30
11. Quanten-Theorie

Das Plancksche Wirkungsquantum erscheint in sämtlichen Gleichungen der Quanten-Theorie.

Planck formulierte 1900 mit seiner Hilfe das Strahlungsgesetz für schwarze Körper.

Einstein erklärte 1905 den 1887 von Hertz entdeckten Photo-Effekt. Die Energie eines Photons ist gleich der Kreisfrequenz der elektromagnetischen Welle multipliziert mit h-quer.

Wie Niels Bohr 1913 erkannte, können die Drehimpulse der Elektronen im Atom nur ganzzahlige Vielfache von h-quer annehmen. Diese Tatsache erklärt das charakteristische Linien-Spektrum der Atome.

Wie Louis de Broglie 1924 erkannte, ist h-quer die Proportionalitätskonstante zwischen dem Impuls eines Elektrons und seinem Wellenvektor. Das Wirkungsquantum ist der quanten-theoretische Umrechnungsfaktor für Teilchen- und Wellen-Beschreibung.

12. Quanten-Mechanik

Fundamental ist h-quer auch für die unabhängig von Werner Heisenberg 1925 und von Erwin Schrödinger 1926 eingeführte Quanten-Mechanik. Sie beschreibt die Orbitale der Elektronen-Hüllen von Atomen und Molekülen.

Gemäß der von Heisenberg 1927 aufgestellten Unschärfe-Relation können Ort und Impuls eines Teilchens niemals gleichzeitig exakt gemessen werden. Das Produkt ihrer Unschärfen ist etwa gleich h-quer.

Der 1928 von George Gamow entdeckte Tunnel-Effekt hängt ebenfalls von h-quer ab. Er beschreibt beispielsweise den radioaktiven Zerfall des Urans.

Dirac vereinheitlichte 1928 die Quanten-Mechanik mit der speziellen Relativitätstheorie. Seine Dirac-Gleichung beschreibt den Compton-Effekt, die 1923 von Arthur Compton entdeckte Streuung von Licht an freien elektrischen Ladungen. Außerdem beschreibt die Dirac-Gleichung die Antimaterie.

13. Festkörper-Physik

Zahlreiche Phänomene der Festkörper-Physik werden anhand der Quanten-Mechanik beschrieben. Heisenberg erklärte 1928 den Ferromagnetismus, den Magnetismus des Eisens. Die Supraleitung, die elektrische Leitung ohne meßbaren Widerstand, wurde 1950 von Vitalij Ginzburg und Lew Landau, sowie 1957 von Alexej Abrikosow, John Bardeen, Leon Cooper und John Robert Schrieffer beschrieben. Die Superfluidität, bei der eine kalte Flüssigkeit alle Barrieren überwindet und alle benachbarten Flächen überzieht, wurde 1941 von Lew Landau, sowie 1972 von Anthony Leggett erklärt.

14. Quanten-Elektrodynamik

Sin-Itiro Tomonaga, Julian Schwinger und Richard Feynman entwickelten 1948 und 1949 die Quanten-Elektrodynamik. Gemäß dieser Theorie besteht das elektromagnetische Feld aus Teilchen, den 1905 von Einstein vorhergesagten Photonen. Die Kraft zwischen zwei elektrischen Ladungen erfolgt durch Austausch von Photonen.

Die Quanten-Elektrodynamik erklärt zahlreiche Phänomene, die weder durch die klassische Physik noch durch die Quanten-Mechanik beschrieben werden können. Beispiele sind die Zerstrahlung von Materie und Antimaterie, die Erzeugung von Materie und Antimaterie aus Strahlung, sowie die Streuung von Photonen an Photonen.

Die Stärke der Kopplung zwischen einem Photon und einer elektrischen Ladung wird durch die zuerst als Abkürzung von Arnold Sommerfeld 1916 eingeführte Feinstruktur-Konstante alpha beschrieben. Sie ist eine Kombination aus der elektrischen Elementarladung e, der elektrischen Feldkonstante epsilon, dem reduzierten Planckschen Wirkungsquantum h-quer und der Lichtgeschwindigkeit c,

alpha = (e^2) / (4 * pi * epsilon * h-quer * c)

Der Zahlenwert von alpha hängt von der Temperatur ab. Deshalb wird alpha als gleitende Kopplungskonstante bezeichnet. Am Temperatur-Nullpunkt lautet ihr Meßwert

alpha = 1 / 137,035 999 679(94)

15. Quanten-Gravitation

Für den statischen Fall ist die Gravitationstheorie Newtons analog zur Elektrostatik Coulombs. Im dynamischen Fall sind die allgemeine Relativitätstheorie Einsteins und die Elektrodynamik Maxwells analog. Zur Quanten-Elektrodynamik existiert bislang keine analoge Quanten-Feldtheorie, die die Gravitation beschreibt.

Diese Quanten-Gravitation müßte als Grenzfälle die allgemeine Relativitätstheorie und die Quanten-Mechanik beschreiben. Ihre charakteristischen Einheiten wären Kombinationen aus der Gravitationskonstanten G, der Lichtgeschwindigkeit c und dem Wirkungsquantum h-quer. Diese Einheiten sind die Planck-Zeit T, die Planck-Länge L und die Planck-Masse M.

16. Einheitliche Feldtheorie

Möglicherweise können Gravitation und Elektromagnetismus durch eine einzige Theorie beschrieben werden. Eine derartige einheitliche Quanten-Feldtheorie müßte auf einer Gleichung basieren, die T, L, M und alpha enthält.

17. Naturkonstanten-Gleichung

Der Betrag des natürlichen Logarithmus aus dem Produkt der Hubble-Konstanten und der Planck-Zeit ist näherungsweise gleich dem Kehrwert der Feinstruktur-Konstanten. Diese Erkenntnis erwähnte ich in einer unveröffentlichten Abhandlung, die am 9. September 1993 die Eingangsnummer K 09109 LS/lw von der Zeitschrift Nature und am 23. September 1993 die Eingangsnummer Vi 3282 von der Zeitschrift Physics Letters A erhielt.

Sechs Jahre später publizierte ich die Naturkonstanten-Gleichung

8 * pi * H * T = exp ( -1 / alpha)

in der Zeitschrift Modern Physics Letters A (Jg. 1999, Vol. 14, S. 1917 - 1922). Hierbei bezeichnet exp die Exponentialfunktion. Außerdem gilt

8 * pi * H * T = kappa * c * H * M = kappa * h-quer * H / L

Anhand der Meßwerte für G, h-quer, c und alpha ergibt sich aus der Naturkonstanten-Gleichung die Vorhersage für den Wert der Hubble-Konstanten zu

H = 69,734(4) km / (s * Mpc)

18. Hubble-Konstante

In der Februar-Ausgabe des Jahres 2009 der Zeitschrift Astrophysical Journal Supplement Series (Vol. 180, S. 330 - 376) veröffentlichten Eiichiro Komatsu und Mitarbeiter erstmalig einen zuverlässigen Meßwert für die Hubble-Konstante,

H = (70,5 +/- 1,3) km / (s * Mpc)

Innerhalb der Meßungenauigkeit stimmt dieser Zahlenwert mit dem vor zehn Jahren vorhergesagten Zahlenwert der Hubble-Konstanten überein.

19. Ergebnis

Die im Jahre 1999 formulierte Naturkonstanten-Gleichung beinhaltet die charakteristischen Naturkonstanten der Quanten-Elektrodynamik und der Quanten-Gravitation. Diese Gleichung sagt den Zahlenwert der Hubble-Konstanten vorher. Eine Messung hat kürzlich diesen Zahlenwert bestätigt. Dies legt die Existenz einer einheitlichen Feldtheorie nahe, die Quanten-Elektrodynamik und Quanten-Gravitation gemeinsam beschreibt.

StarWolf
26.10.2010, 16:39
hallo Hr. Kühne

Tolle Zusammenfassung - für mich als Laien

Aber mir fehlt jetzt noch die Stringtheorie (M-Theorie) und die Schleifenquantengravitation und wie das mit den anderen Theorien zusammenpasst, oder auch gegenläufig ist.

Würde mich freuen wenn da noch mal was kommt.

grüße

StarWolf

StarWolf
26.10.2010, 18:54
Hi

Ich habs nochmal gelesen, hier stimmt doch was nicht.


... Dies legt die Existenz einer Weltformel nahe, die Gravitation, Elektrizität und Magnetismus gemeinsam beschreibt. ...

Hier sind ja nur 2 Fundamentalkräfte beschrieben, ohne die anderen 2 gibts ja keine "Weltformel".

:confused:

SW

Nathan5111
26.10.2010, 21:32
Hier sind ja nur 2 Fundamentalkräfte beschrieben, ohne die anderen 2 gibts ja keine "Weltformel".

Dafür weiß er, wo Atlantis liegt.
(Und viele Dinge mehr ...)

FrankSpecht
26.10.2010, 23:24
Die Suche nach der Weltformel
Na ja, man kann's ja mal versuchen :eek:


Hier sind ja nur 2 Fundamentalkräfte beschrieben, ohne die anderen 2 gibts ja keine "Weltformel".
Gut gemacht, SW! :cool:


Dafür weiß er, wo Atlantis liegt.
BEEP :D

973
27.10.2010, 00:42
Meiner rein persoenlichen Meinung nach (die, sollte es in dieser Frage eine als ethabliert ansehbare Kenntnis geben, nicht unbedingt dazu zugehoeren muss), gibt es keine Weltformel. Es lassen sich guenstigenfalls Redundanzen verringern - insbesondere bzgl. solcher (oft beeindruckender) Erscheinungen die als eigene Naturkraefte vermutet werden, in Wirklichkeit aber keine sind (etwa Pendel- , Wellenbewegungen, Elektrodynamik). Ebenso wie man nicht eine Dimension wesenmaessig und komplett durch eine andere ersetzen kann, obwohl beobachtete Intervalle zwischen Ereignissen fuer verschiedene Beobachter unterschiedlich sein koennen und dies in erfaßbarem Zusammenhang steht, sowie dies anscheinend auch von einem tieferen Zusammenhang zwischen verschiedenen Dimensionen herkommt. Und meiner persoenlichen Meinung nach entspricht jede unabhaengige Naturkraft auch einer unabhaengigen Dimension; die offensichtlichsten davon sind in Urzeiten als erste Ereignisse entstanden, wodurch die grundlegendsten Eigenschaften der Welt festgelegt wurden. Meiner Meinung nach entstehen auch weiterhin fortlaufend Fakten zufaellig als echt neu, was sich vergleichbar mit einer Fraktalisierung zum Kleinen hin fortpflanzt, koennen wir aber 'dazwischen' Physik betreiben, weil zum Großen hin Strukturen und die Welt insgesamt nicht jede Sekunde total umgeordnet werden sondern sich stabilisieren, erkalten, Ereignisse (ausgedrueckt in Planck-Einheiten) zunehmend weiter voneinander entfernt stattfinden. Ich halte daher eine Weltformel aus mehreren Gruenden nebeneinander fuer ausgeschlossen.

Rainer W. Kühne
19.10.2011, 14:00
Nachdem ich das Foren-Thema "Die Suche nach der Weltformel" vor einigen Monaten gestartet habe, möchte ich nun darauf hinweisen, dass ich das Thema kürzlich auch in einer wissenschaftlichen Zeitschrift besprochen habe (Stichworte: Dirac magnetic monopoles, Salam magnetic photon, quantum electromagnetodynamics, electric-magnetic duality, aether drift, absolute rest frame, closed time-like curves, time travel, rotating universe, Einstein-Cartan theory, tordion, spin-mass duality, fundamental equation of unified field theory):

Rainer W. Kühne, "Quantum field theory with electric-magnetic duality and spin-mass duality but without grand unification and supersymmetry", African Review of Physics 6, 165-179 (2011)

http://www.aphysrev.org/index.php/aphysrev/article/view/460/211

http://vixra.org/abs/1103.0104

eeralfcosmo
21.10.2011, 22:20
ich weiss dass ich vermutlich mal wieder wiki nicht genau durchforstet habe,

aber meine fragen hierzu

1. Gravitation kruemmnt den Raum, wohl ja (ART)
2. Kruemmt elekro-magnetismus oder starke kernkraft den Raum? (habe noch nichts darueber gelesen oder gehoert)
3. Gravitations ist die schwaechste aller kräften (wirkt aber auf entfernungen), daher mueste im kleinen, die starke schwerkraft den Raum mehr kruemmen?
4. wenn das richtig waere, was fuer auswirkungen hat das?
5. ist der Raum zwischen Elektronen und Atom-Kern gekruemmt?
6. daraus folgt , kann man denn alles wirklich genau berechnen?

sry fuer meine bloeden fragen, hab aber mal darueber nachgedacht

Alex74
21.10.2011, 23:37
Die Fragen sind doch überhaupt nicht dumm, wirklich beantworten kann ich davon nicht alle befriedigend;

1. Ja, das ist die Lesart der ART.
2. Im Prinzip nein; das liegt daran, daß die anderen Kräfte, also z.B. der Elektromagnetismus, über Teilchen wechselwirken und man die ART als Effekt der Raumkrümmung interpretiert. Aber: will man die Naturkräfte in eine schicke Formel bzw. auf einen Mechanismus zurückführen, dann muß auch die Elektromagnetische Kraft auf irgendeine Weise mit Raumkrümmung verbunden sein. Das hängt davon ab, wie diese "Große Vereinigte Theorie" dann aussähe. Leider kommen die verschiedenen Theorieansätze dafür nur wenig über den Spekulationsstatus hinaus.
3. Du meinst die Starke Kernkraft; nein, da sie ebenfalls durch Teilchen wechselwirkt. Das sieht man daran, daß sie eine begrenzte Reichweite hat, was dem Zerfall dieser die Wechselwirkung übertragenden Teilchen entspricht.
4. Wenn alle Naturkräfte wirklich auf eine einzige Formel bzw. auf einen Mechanismus zurückzuführen sind, dann hat das auf unser Wissen natürlich immense Auswirkungen. Aber es ist soweit ich weiß noch nicht sicher, ob es nun einen absoluten Hintergrundraum gibt oder nicht. Die spürbaren Auswirkungen sind dagegen nämlich so klein, daß die Vorhersagen der unteschiedlichen Theorien bislang nicht hinreichend geprüft werden können.
5. Hier gilt das gleiche, im Prinzip nein - außer natürlich durch die verschwindend geringe Masse der subatomaren Teilchen - was aber vernachlässigbar wenig ist.

Zum für mich interessantesten Punkt: :D
6. Dazu gibt es Überlegungen des Philosophen Laplace. Laplace überlegte, daß wenn es ein Wesen gäbe, das Ort und Bewegung jedes Teilchens im Universum kennen würde, er jeden anderen Zeitpunkt des Universums seiner ganzen Geschichte würde ausrechnen können, da sich die Teilchen ja deterministisch verhalten - also aus a folgt b, aus b folgt c, und so weiter - alles Ursache und Wirkung.

Aber: man fand heraus daß dies unmöglich ist, aus zwei Gründen;
Der erste ist, daß selbst in einer absolut deterministischen Welt, in der es irgendwem gelänge alle Teilchen genau zu kennen, der winzigste Fehler bereits nach wenigen Rechenschritten eine stark - und im folgenden immer stärker abweichende Berechnung der Zukunft gegenüber der Realität auswirken würde.
Die Unmöglichkeit der Kenntnis der Lage aller Teilchen macht es unmöglich, die Welt tatsächlich zu berechnen.
Das Wesen dieses chaotischen Verhaltens kann man schön aus der aus der Chaosforschung bekannten Apfelmännchengrafiken sehen. Oder am Wetter. Das ist imPrinzip auch berechenbar, die Gesetzmäßigkeiten sind bekannt. Man kann aber nicht alle Luftteilchen kennen sondern hat nur ein grobes Raster des Wetters in verschiedenen Gebieten - diese Ungenauigkeit reicht völlig aus um bereits nach drei Tagen eine Vorhersage zu bekommen die nicht besser als Würfeln ist.
Der zweite Grund wieso die Welt letztlich unberechenbar ist, ist die prinzipell wahrscheinlichkeitsdominierte Welt des Allerkleinsten. Hier existiert Ursache und Wirkung nicht mehr so stringent wie wir das kennen sondern unterliegt Wahrscheinlichkeiten die prinzipiell zufällig sind. Erst das wahrscheinliche Verhalten vieler Teilchen ergibt dann das deterministische Verhalten großer Teilchen. Die Welt ist also schon im Allerkleinsten aus dem Wesen der Natur heraus nicht berechenbar.

Gruß Alex

eeralfcosmo
22.10.2011, 00:47
hallo alex, danke fuer deine ausfuerliche antwort

Laplace, sry ich weiss einiges von ihm durch hawkins, deternimisus oder so

die berechnungen die ich meine, beruhen sich auf fehlerquellen, und die haben wir ja allemal, will nun nicht wieder mal nicht widersprechen, wir messen ja sehr genau, das weiss ich, aber unser mess methoden sind nicht pefect, vieleicht im atomaren bereich, aber nicht im sub-atomaren - bereich, (unschaerfe-theorie), da kann ja einiges ins auge gehen, ok, habe keine ahnung wie klein das Quant (kleinstes ueberhaupt etwas) ist, aber koennen wir wirklich alle groessen messen die da zwischen sind?

wie gesagt ich bezweifle niemals die physik von heute , aber muss doch deshalb fragen stellen duerfen, ich hab keine ahnung wie man irgenwas ausrechnet, sry, da fehlt es mir an mathematik

eeralfcosmo
27.10.2011, 08:14
vor einigen tagen sah ich den film ueber Pierre und marie Caree, dieser film hat mir mehr gebracht als manche doku in Ntv oder N42, oder phoenix

die suche geht weiter, ich weiss

ps:, carree, oder wie auch immer hat mehr als 1:30 stunde verdient

Bynaus
27.10.2011, 08:20
Du meinst wohl Marie Curie? :)

eeralfcosmo
27.10.2011, 09:04
genau


zu wenig buichstaben, vieleicht

eeralfcosmo
27.10.2011, 09:56
und dann, loesst das irgentetwas?, gehts dir dann besser=, ich hass die suche nach der weltformel, aber scheiss egal. wenns einer tut dann ok, btw weltformel, warum sind wir nicht terotial, ??????????????????. flugzeuge habe ich noch nie vemiessttttttttttttt

Runzelrübe
27.10.2011, 10:13
@eeralfcosmo

Deine Antworten grenzen an versuchte Körperverletzung.

Da Du mehrfach bewiesen hast, dass Du offenbar genauso denkst wie Du schreibst, muss ich Dir leider vor Augen führen, dass Antworten zu jeglichen Forschungsthemen ein großes Maß an Fachwissen voraussetzen und daher nicht auf dem Niveau von Kindergarten- oder Grundschulwissen ausdiskutiert werden können. Auf letzterem befindest Du Dich allerdings.

Bynaus
27.10.2011, 10:31
Ich würde sagen, es ist langsam aber sicher Zeit für den Dont...

Runzelrübe
27.10.2011, 10:42
@Bynaus

Klingt vernünftig, keine Kekse mehr. :)

Alex74
27.10.2011, 10:42
Jemand der Forschung an sich ablehnt, sich aber in einem Forum befindet das sich ausschließlich damit beschäftigt, bei dem kommt man um die Feststellung nicht herum daß er zwangsläufig nur zum trollen hier ist, oder?

Ich könnte mir das zwar noch einigermaßen konstruktiv vorstellen, indem gezielt hinterfragt wird worin der Sinn dieser oder jener Forschung oder Projekte besteht oder in GdM über die Frage diskutiert wird ob man alles wissen muß und wo Grenzen anzusetzen sind (Gentechnik oder Atombombe sind ja durchaus Themen die man gut hinterfragen kann)...aber eeralfcosmo landet weder sprachlich noch inhaltlich auf einem Niveau das die Anforderungen hierfür auch nur annähernd erfüllen könnte.

Gruß Alex

eeralfcosmo
27.10.2011, 12:27
Jemand der Forschung an sich ablehnt, sich aber in einem Forum befindet das sich ausschließlich damit beschäftigt, bei dem kommt man um die Feststellung nicht herum daß er zwangsläufig nur zum trollen hier ist, oder?

Ich könnte mir das zwar noch einigermaßen konstruktiv vorstellen, indem gezielt hinterfragt wird worin der Sinn dieser oder jener Forschung oder Projekte besteht oder in GdM über die Frage diskutiert wird ob man alles wissen muß und wo Grenzen anzusetzen sind (Gentechnik oder Atombombe sind ja durchaus Themen die man gut hinterfragen kann)...aber eeralfcosmo landet weder sprachlich noch inhaltlich auf einem Niveau das die Anforderungen hierfür auch nur annähernd erfüllen könnte.

Gruß Alex
endlich, danke , ich hinterfrage alles, sorry, das tue ich und werde es niemals lassen, weil es in meinem bewusstsein liegt, darum, wissen oder nicht?, hmm, man kann ja wiki fragen, aber dann bin ich fuer immer ein wikky man, sorry , eure anforderungen, warum anwortete ihr mir ueberhaubt?, btw, ich hab nix falsch gemacht, ich wurde gleich attakiert, (ok erster betrag war ok), aber grrrrrrrrrrrrr ich wollte nichts, ausser wissen, verdammnt was lief schief?

eeralfcosmo
27.10.2011, 12:41
btw: ich suche nach der weltformel, aber bestimmt nicht mathematisch
und auch nicht religioes#

Alex74
27.10.2011, 13:08
aber grrrrrrrrrrrrr ich wollte nichts, ausser wissen, verdammnt was lief schief?
In meinen Augen läuft schief, daß wir nicht wissen was Du eigentlich möchtest.
Dies liegt nicht unwesentlich an Deinen wegen wirren Satzkonstruktionen und schlechter Rechtschreibung schwer zu verstehenden Beiträgen.
Ich glaube nicht daß Dich jemand angreifen will. Aber Kritik an Deiner Art zu kritisieren muß erlaubt sein.

Im grunde wollen wir Dir nur helfen zu zeigen, wie man besser kritisieren kann - das kannst Du als Angriff auf Deine bisherige Art zu schreiben auffassen, oder als Hilfe. Was ich hier schreibe ist in jedem Fall als Hilfe gemeint.

Das Problem ist auch folgendes:

Du sagst Du hinterfragst alles.
Das klingt weltmännisch und aufgeklärt - aber es ist das Gegenteil.
Denn wer alles hinterfragt, der mißtraut jedem und der sagt damit: "Ihr seid alles Lügner."

Und das ist keine Basis, um irgendwelche Erkenntnisse zu erlangen. In der Welt gibt es nunmal nicht nur Scharlatane sondern richtig kluge Leute, die Ihr ganzes Herzblut und Ihr Leben ihrer Arbeit gewidmet und Großes geleistet haben - von dem man heute profitieren kann wenn man möchte.

Daher: Es ist sinnlos, etwas zu hinterfragen, das offensichtlich funktioniert oder wo so viele Menschen (und damit unterschiedliche Interessen) involviert sind, daß sich Betrug schon deswegen ausschließt.
Es ist genauso sinnlos zu hinterfragen ob die Erde rund ist wie es sinnlos ist, zu hinterfragen ob die Tastatur Deines PCs tatsächlich funktioniert oder ob da ein Gespenst drin ist, das nur so tu als sei es eine funktionierende Tastatur.

Beides kannst Du selbst mit dem nötigen Wissen nachprüfen.

Es ist davon abgesehen richtig, große Zusammenhänge zu hinterfragen. Aber die sind leider oft so komplex, daß man sie ohne Fachwissen gar nicht richtig hinterfragen kann.
Wenn ich z.B. den Sinn des Euro-Rettungsschirmes anzweifeln würde (obwohl ich von Wirtschaft nicht mehr verstehe wie 99% der Menschen: nichts), dann ist das so wie wenn ein kleines Kind fragt ob die Kinder nicht doch vom Storch kommen.
Man kann nur mit dem nötigen Hintergrundwissen auch die richtigen Fragen stellen.

Und Hintergrundwissen erlangt man leider nicht im Handumdrehen.

Gruß Alex

eeralfcosmo
27.10.2011, 13:26
Es ist davon abgesehen richtig, große Zusammenhänge zu hinterfragen. Aber die sind leider oft so komplex, daß man sie ohne Fachwissen gar nicht richtig hinterfragen kann.
Wenn ich z.B. den Sinn des Euro-Rettungsschirmes anzweifeln würde (obwohl ich von Wirtschaft nicht mehr verstehe wie 99% der Menschen: nichts), dann ist das so wie wenn ein kleines Kind fragt ob die Kinder nicht doch vom Storch kommen.
Man kann nur mit dem nötigen Hintergrundwissen auch die richtigen Fragen stellen.

Gruß Alex

ok sehe ja wirklich meine probleme echt zu diskutieren, ich bin vieliecht zu uebereifrig, sry , wenn ich probleme sehe dann gehe ich nicht kosequent darauf zu sondern absorbiere sie und dann? , , alex ich weiss wass du meinst und danke, aber ich kann nichts dagegen machen, (im moment noch nicht, vieleicht auch nielmals)

ich wollte nie streit, es ist ein astro forum, es geht nicht um mene person, bitte, und immer schaffe ich das, grrrrrrrrrr, lasst uns ueber was anderes reden,

wann wird z.b Eta carinae explordieren?, vieleicht schon, aver wir wissens noch nicht, es ist faszinierend, dieser stern , oder doppel stern, manche meine sogar vier

ich wuensch euch eine gute nacht ( edit: habs mitbekommen es ist schom 13:00, damn, die zeit geht schneller wie bei einstein), dann guten tagl

Ralf

zoot
27.10.2011, 13:58
Hallo erst mal zusammen,

ich bin eigentlich im Moment nur stiller Leser dieses Forums, aber nun muss ich auch mal etwas zum Verhalten mancher Forumuser sagen.
Ich habe auch nicht das große Fachwissen in den Bereichen Mathematik und Physik, aber ich maße mir nicht an in ein Thema einzusteigen und dumme Fragen zu stellen.
Ich verstehe die Zusammenhänge, aber wie Alex schon sagte, ist dauert seine Zeit bis man das nötige Wissen hat und auch anwenden kann. Manche User denken wenn man sich irgendwelche Dokus im TV anschaut, dann sind sie "Experten", ich selber habe gemerkt, dass viele Dokus nur reiner Populismus sind und sogar viele Äußerungen falsch oder verdreht sind.
@eeralfcosmo ..deine Äußerungen dienen keinster Weise dem jeweiligen Thema, man hat echt Schwierigkeiten den Sinn deiner Posts zu verstehen. Es gibt da ein Sprichwort: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Kl..... halten". Und irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, dass du hier nur provozieren willst.

zoot

Alex74
27.10.2011, 14:28
dass viele Dokus nur reiner Populismus sind und sogar viele Äußerungen falsch oder verdreht sind.

Alleine die Auswahl der Themen im Fernsehen finde ich schon bedenklich. Solange nicht irgendwo was zusammenkracht scheint es nicht wert zu sein, darüber zu berichten.
Ein Punkt ist sicher auch der, daß in solchen Berichten manches stark vereinfacht dargestellt wird; das muß man natürlich so machen wenn man Laien ohne Vorwissen ansprechen will, aber daß hier (oft auch sinnverfremdend) vereinfacht wird, wird meiner Meinung nach zu selten dazugesagt. Du hast mich auch auf eine Idee gebracht und werde gleich mal einen neuen Thread starten :)

Gruß Alex

eeralfcosmo
27.10.2011, 14:42
Hallo erst mal zusammen,

Und irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, dass du hier nur provozieren willst.

zoot

ok, ich hab mal mein wissen von dokus aber das aendert nichts daran das ich mehr wissen will, und auch auf provokative weise

ich liebe wissen, egal wie, bitte melde dich oefters, dann wirst du sehen was passiert

eeralfcosmo
27.10.2011, 14:51
Alleine die Auswahl der Themen im Fernsehen finde ich schon bedenklich. Solange nicht irgendwo was zusammenkracht scheint es nicht wert zu sein, darüber zu berichten.
Ein Punkt ist sicher auch der, daß in solchen Berichten manches stark vereinfacht dargestellt wird; das muß man natürlich so machen wenn man Laien ohne Vorwissen ansprechen will, aber daß hier (oft auch sinnverfremdend) vereinfacht wird, wird meiner Meinung nach zu selten dazugesagt. Du hast mich auch auf eine Idee gebracht und werde gleich mal einen neuen Thread starten :)

Gruß Alex
bitte mach mich nicht total herunter, ich ueberlege bei jeder doku, egal ob Ntv oder Phoenix, (btw, hab festgestell das beide keine ahnung haben), was ist das , und ziehe darueber meine meinung, ich nehe die nicht ernst, ich suche nur dann nach anderen moeglichkeiten, koenne wir nicht einfach normal ueber allse reden, sry wenn ich alles no negativ sehe

Kibo
27.10.2011, 15:05
Hallo Ralf,

Vielleicht solltest du einfach mal bei einer spannenden Diskussion dich zurück lehnen, darüber nachdenken, und einfach warten wie sich die Diskussion so entwickelt ohne gleich etwas zu posten?

Ich persönlich bin meistens selber nur stiller Mitleser, Ich poste nur wenn ich eine Frage habe die ich durch nachgooglen oder Wikipedia lesen nicht beantworten kann, oder wenn ich eben der Meinung bin, dass mein Post einen positiven Beitrag zur Entwicklung des Threads beitragen kann.

mfg

eeralfcosmo
30.10.2011, 02:33
Hallo Ralf,

Vielleicht solltest du einfach mal bei einer spannenden Diskussion dich zurück lehnen, darüber nachdenken, und einfach warten wie sich die Diskussion so entwickelt ohne gleich etwas zu posten?

Ich persönlich bin meistens selber nur stiller Mitleser, Ich poste nur wenn ich eine Frage habe die ich durch nachgooglen oder Wikipedia lesen nicht beantworten kann, oder wenn ich eben der Meinung bin, dass mein Post einen positiven Beitrag zur Entwicklung des Threads beitragen kann.

mfg

ich bin eigentlich ganz deiner Meinung (habe wirklich nicht viel ahnung , und seid dem ich dieses Forum kenne, noch weniger), aber machmal sprudelt es gerade so aus mir raus, sorry, es gibt halt katzen und loewen, ob ahnung oder nicht, ich halt mich zukuenftig im resorvare auf .;)

ok 2:55, es ist spaet, ich bin ein Nacht-mensch,
gestern war mal wieder eine nicht schlechte sendung Planet-Wissen, am schluss kam es kurz ueber die neutrinos( schneller licht), der Astro-physyker hat dann gesagt:, vieleicht koenne man dadurch die ART mit der Quanten-Theorie verknuepften, sry , sehe da noch nicht den zusammenhang

gute nacht
Ralf

Sissy
31.10.2011, 01:12
Hi Ralf,

Wissenschaft ist sehr komplex. Wenn man ein einziges Wort falsch schreibt, kann das dem ganzen Satz schon eine völlig andere Bedeutung geben.

Wenn dann in Deinen Beiträgen die Gedanken schneller fließen, als Du mit den Fingern auf der Tatstatur tippen kannst, dann solltest Du einfach in Ruhe den Text nochmal durchlesen und korrigieren, ehe Du ihn abschickst. Ich hab echt massiv Probleme, rauszulesen, was Du vielleicht mit Deinen Postings sagen möchtest...

Daß einige von uns genervt reagieren, liegt daran, daß es unverbesserliche Menschen gibt, die hier auftauchen, völligen Blödsinn als Wahrheit ausgeben und uns beschimpfen, wenn wir (anfangs) höflich, aber bestimmt, Fakten und Fiktion trennen. Jeder von uns hat da schon schlechte Erfahrungen mit solchen Trollen gemacht.

Mir ist aufgefallen, daß Du in Deinen Beiträgen recht abrupt die Richtung wechselst, viele Fragen nach unterschiedlichen Dingen aufwirfst, aber nicht konsequent eine Frage bis zum Schluß durchdenkst und (mit uns) die Lösung suchst, sondern Deine Gedanken wie ein Teller Spagetti durcheinander quirlen. Versuch doch mal ein bissy strukturierter ranzugehen. ;)

Grüße
Sissy (auch ne Nachteule)

eeralfcosmo
01.11.2011, 02:27
ich wurde schon nach meinen ersten dei postings zum noob degradiert, sry,ich weiss das ich nicht viel ahnung habe, aber ich will wenigstens mit respekt behandelt werden, auch wenn meine fragen sinnlos erscheinen, ich moechte vieleicht nur ein wenig reinsetzungsvermoegen, wir sind ja alle nicht so schlau we einstein, np, du hast auf jeden fall recht dass ich meist /oder oft, auf andere sachen ausweiche, das liegt daran das ich mich immer in die enge gedrieben fuehle, ok, mein problem,

wenn ihr mir nur klare anworten gibt, (ok ironische kritik muss sein, die verstehe ich ja), dann hab ich ja nichts zu meckern

klare beeser, aber nicht aggresiv ( vieliecht empfinde ich es auch nur so, dann grrrrr)

FrankSpecht
01.11.2011, 02:38
btw: ich suche nach der weltformel, aber bestimmt nicht mathematisch
und auch nicht religioes#

wenn ihr mir nur klare anworten gibt, (ok ironische kritik muss sein, die verstehe ich ja)

Na, was bleibt uns da groß übrig?

eeralfcosmo
01.11.2011, 02:59
mann (frau), lass eien laien eine chance, nach 3 postings wurde in wiki oder andere sourcen verwiesen, hmm, ich bin halt hier reingestoelpert, sry,

und lasst uns das gegeneinader endlich beenden, ich habe halt fragen die ihr , nah klar ihr habt ja drauf,fuer trivial erklaert , wenn ich ich jeden tage wiki mache dann brauche ich vieleiht(??), dieses forum nicht, aber mensch zu mensch ist meist besser (auch wenn virtual)

hoffe das das in einigen koepfen angekommen ist

galileo2609
01.11.2011, 03:06
eeralfcosmo,

ich habe halt fragen
du hast keine Fragen. Man hat dir oft genug angeboten, dich da abzuholen, wo es haken könnte. Reaktion: null! Was folgt sind nur weitere Prollsprüche. Also: reiss dich einmal zusammen oder mach einfach die Fliege.

Grüsse galileo2609

eeralfcosmo
01.11.2011, 03:50
schau dir mal planet wissen an, die fragen?, sry, ich bin auch nicht viel besser, (??????????????) ok, komm bitte runter und lass einigen eine chance

wenn du besser waerest, dann wuedest du mich ignorieren

spaetestens wenn nach einer woche keine besserung kommt,dann geb ichs auf, warum du nicht?

eeralfcosmo
01.11.2011, 04:18
weltformel? ,ich glaub keiner vesteht sich selbst, wenn atome zueinander gereit zu molekuelen gereit, und irgend wann ein gehirn haben das ueber uns selbst nachdenkt

sry, warum sollten das atome, oder quarks oder was auch immer tun?, ist da ein plan, btw:ich glaube nicht an ein gott, grrrrrrrrrrr die teilchen wissen offenbar wie sie Leben kreieren koennen

??????????

ergaenzung (edit), sry

warum ist alles im Universum so abgestimmt das es zwangslaufig zur bildung von lebewesen kommt, Zufall?, dies frage ich mich so oft, und habe keine anwort

selbst wenn wir die weltformel haben, wissen wir gar nichts
ße rolle
selbst ein super Vulkan ausbruch in den letzten jahren haette alles veraendert, also spielen wir wohl keine große Rolle, das was nur ein winziger kleiner Hinweis auf die unbedeutenheit der menschen im Kosmos
ich weiss was jetzt kommt

ich bin leider kein optimist (warum auch immer, meine gene??)

eeralfcosmo
01.11.2011, 04:50
ausserdem glaube ich, wir koennen niemals die weltformel finden, weil wir innerhalb dem geschehen sind, wir werden es nie begreifen weil unsere messinstrumente (heissenberg), nielmals alles messen koennen

Alex74
01.11.2011, 07:23
Deine Analogien sind Humbug. Ich finde die Menschheit sehr bedeutend. Schau Dir mal an was im Umkreis von tausenden Lichtjahren um uns herum ist: Nix.
Der dümmste Tölpel hat einen höheren IQ als der größte Gasriese und selbst Einzeller sind um Welten komplexer als Riesensterne und Gaswolken. Die Erde ist ein ganz besonderer Platz und wir sind die einzigen die das überhaupt erkennen können. Da ist es völlig wurscht ob es Kräfte gibt die Menschen halt töten können.

Auch wenn man etwas nicht exakt messen kann, kann man es mathematisch beschreiben. Dazu gibt es die Stochastik.

Gruß Alex

eeralfcosmo
01.11.2011, 07:56
Deine Analogien sind Humbug. Ich finde die Menschheit sehr bedeutend. Schau Dir mal an was im Umkreis von tausenden Lichtjahren um uns herum ist: Nix.
Der dümmste Tölpel hat einen höheren IQ als der größte Gasriese und selbst Einzeller sind um Welten komplexer als Riesensterne und Gaswolken. Die Erde ist ein ganz besonderer Platz und wir sind die einzigen die das überhaupt erkennen können. Da ist es völlig wurscht ob es Kräfte gibt die Menschen halt töten können.

Auch wenn man etwas nicht exakt messen kann, kann man es mathematisch beschreiben. Dazu gibt es die Stochastik.

Gruß Alex

das sagt der mensch, ok, aus staub von den sternen , ich hab das etwas anders gemeint, wenn man immer genau mathematisch alles betrachtet dann erscheint ja alles plausibel, und das ist unser problem wir beschreiben alles so, aber wissen tun wir letztendlich sehr wenig, ( letzte fuenzig jahre haben wir ja ein quantensprung gemacht), was kommt dann,

ich glaub die aegypter hielten sich auch fuer die besten?, oder?

und wenn nicht, dann , sry alex, ich kanns echt nicht richtig rueber bringen

aber hauptsache dagegen, (nicht meinerseits), ich vermisse verstaendnis, dann is alles klar, ich kann leider nichts messen oder beobachten, so ist alles was ich sage rein hypothetisch, sry, aber ich stehe dazu, und wenn du mir das richtige zeigts dann versteh ich das, (Meist?)

Infinity
01.11.2011, 14:29
Warum tust Du das:

btw: ich suche nach der weltformel, aber bestimmt nicht mathematisch
und auch nicht religioes#
wenn Du gleichzeitig denkst:

selbst wenn wir die weltformel haben, wissen wir gar nichts
und

ausserdem glaube ich, wir koennen niemals die weltformel finden






wenn ich ich jeden tage wiki mache dann brauche ich vieleiht(??), dieses forum nicht, aber mensch zu mensch ist meist besser (auch wenn virtual)
Ein bisschen Selbststudium wäre aber auch nicht das Dümmste, oder meinst Du nicht auch? Stelle Dir mal vor, Du würdest ein Fach studieren, dann kannst Du auch nicht bei jedem Problem eine Diskussion in Foren anfangen.


weltformel? ,ich glaub keiner vesteht sich selbst, wenn atome zueinander gereit zu molekuelen gereit, und irgend wann ein gehirn haben das ueber uns selbst nachdenkt

sry, warum sollten das atome, oder quarks oder was auch immer tun?, ist da ein plan, btw:ich glaube nicht an ein gott, grrrrrrrrrrr die teilchen wissen offenbar wie sie Leben kreieren koennen
Vielleicht verstehst Du Dich nur selbst nicht.


warum ist alles im Universum so abgestimmt das es zwangslaufig zur bildung von lebewesen kommt, Zufall?, dies frage ich mich so oft, und habe keine anwort
Ich frage mich, warum Du nach so einer Antwort suchst und was Du dann davon hättest.


das was nur ein winziger kleiner Hinweis auf die unbedeutenheit der menschen im Kosmos
Dann muss nach Deinem Bild auch eine Ameise unbedeutender als Du sein.


ich bin leider kein optimist (warum auch immer, meine gene??)
Das musst Du auch nicht sein. Aber ich denke, auch als Pessimist kann man zu beifallswürdigen Antworten kommen.


das sagt der mensch, ok, aus staub von den sternen ,
Wenn Du das so betrachtest, bleibt Dir auch nichts anderes übrig, als dass Du die Menschen als hilflos und unbedeutend abstempelst. Und ganz ehrlich: dadurch kann man auch nur pessimistisch werden - und wenn Du in die Falle tappst, depressiv. Du verleihst den Dingen ihre Wichtigkeit und Bedeutsamkeit nach ihrer Größe und ihrem Einfluss, vergisst dabei aber völlig, dass es doch gerade das Kleinste ist, das das Größte bildet.


ich hab das etwas anders gemeint, wenn man immer genau mathematisch alles betrachtet dann erscheint ja alles plausibel, und das ist unser problem wir beschreiben alles so, aber wissen tun wir letztendlich sehr wenig, ( letzte fuenzig jahre haben wir ja ein quantensprung gemacht), was kommt dann,
Wie willst Du es anders machen?


ich glaub die aegypter hielten sich auch fuer die besten?, oder?
Weiß ich nicht, vielleicht. Viele halten sich für besser. Nur meine Frage ist, was das mit dem Thema zu tun hat.


aber hauptsache dagegen, (nicht meinerseits), ich vermisse verstaendnis,
Genau das könnten wir auch von uns behaupten. Du siehst die Dinge so, wie Du sie siehst, und verlangst, dass alle es so sehen wie Du.

Kibo
01.11.2011, 18:53
OT
OK, Ich versuch's auch noch mal.

Ralf du hast Fragen und das ist auch gut so, es heißt ja auch , wer nicht fragt bleibt dumm.

Wenn du hier im Forum fragst, werden viele denken, "nicht der schon wieder", vielleicht macht sich dann einer die Mühe, gibt kurz auf Wikipedia Wissenschaftstheorie oder Weltformel oder Positivismus ein - antwortet dann auf deine Frage in selbst formulierten Worten, Zitat oder auch direkt mit Link aus Wikipedia.

o wie ich dass sehe, würdest du dir nicht mal die Mühe machen auf so einen Wikipedia-Link auch nur zu klicken weil du ja Angst hast stunden lang Querverweise lesen zu müssen...
Schau mal, deine Fragen sind meist von sehr grundlegendem Charakter, genau für solche Art von Fragen ist Wikipedia ideal, und da kannst du selbst in Sekundenschnelle deine Frage beantworten.
Ohne dass sich irgendwer die Mühe machen muss, speziell nur für dich etwas zu Posten!
Es gibt eine Menge Fragen, die Wikipedia nicht beantworten kann, eben weil sie spezieller sind oder eine Antwort darauf eher aus Meinungen basiert anstatt auf festem Wissen. Solche Fragen kannst du dann auch hier stellen.

Solltest du eher eine philosophische Diskussion suchen, so musst du deine Fragen auch dahingehend anders stellen.
Also ich rate dir dringend einfach mal wirklich in der Wikipedia zu stöbern, dass spart die Wartezeit und gibt dir einigermaßen gesicherte Antworten, und es schont die Nerven von einigen Usern hier. Solltest du dann etwas immer noch nicht verstehen, kannst du ja dann deine Frage hier stellen.

mit freundlichen Grüßen und um des lieben Friedens willen
Kibo

PS: Sorry für Off Topic, aber Ich musste das jetzt einfach los werden!

/OT Vielleicht hat Weltformel ja wirklich eher mehr mit Glauben als mit Wissen zu tun, vielleicht ist das Universum nicht so perfekt, dass man es mit einer Formel beschreiben kann. (Nur ein paar mehr philosophische Gedanken)

eeralfcosmo
05.11.2011, 11:45
hiermit aendere ich all meine Fragen, warum bin ich, nhan sccheiße egal, aber ich frage mich was ist gut????, und das wird immer wichtiger, und wenns dir nicht gut tut, dann?

ehrlich es wird immer bloeder, abe scheiß leben, und fuck human, so effective, cant more


no way

Infinity
05.11.2011, 16:02
Bei allem Respekt, eeralfcosmo, aber ich habe selbst nach etlichem Durchlesen nicht verstanden, was Du willst.

Wir sind hier zwar nicht im GdM-Bereich, aber etwas Produktivität wäre auch hier sinnvoll.

Sissy
06.11.2011, 18:46
Hi Ralf,


warum bin ich

weil Deine Eltern ungeschützten Sex hatten. Ist aber eigentlich kein Thema für ein Astronomieforum


nhan sccheiße egal, aber ich frage mich was ist gut????

gut für wen? Für Dich? strukturiert denken lernen, Tastatur bedienen lernen, sich in uns reindenken lernen.
Wie sollen wir denn vernünftig auf so ein Posting von Dir reagieren?

Mal tacheles: Wenn Dir jemand den gerade zitierten Satz an den Kopf werfen würde - wie würdest Du denn da drauf antworten wollen? Wir sind Menschen, die genauso höflich reagieren, wie wir angesprochen werden...

Ich will Dir nix unterstellen, aber Deine Postings kommen mir so vor, als ob diese Sätze in alkoholisiertem Zusatand geschrieben wurden. Falls dem so ist, brauchst Hilfe. Aber net vom Astronomieforum...